Hilfe bei der gemeinsamen Verwendung einer Barlow-Linse und ASI185 MC

Countdown
Am 03.08.2021 zwischen 16:30-19:30 Uhr werden auf den Astrotreff Servern mehrere umfangreiche Updates installiert.
Zeit bis zum Beginn der Arbeiten:
Es wird in diesem Zeitraum zu längeren Unterbrechungen des Portalbetriebes kommen.
  • willkommen hier auf Astrotreff

    wer hilft mir gegen Aufwanderstattung online bei der gemeinsamen Verwendung einer Barlow-Linse und ASI185 MC . Ich finde keinen Focus.

    Es wäre hilfreich, wenn du noch ein paar Angaben mehr machst. Welches Teleskop und welche Barlow hast du benutzt und auf welches Objekt wolltest du bei dem Versuch gehen? Es könnte auch einfach daran liegen, dass die resultierende Brennweite schlichtweg zu groß wird.


    Gruß Stefan

  • Hallo R.


    Willkommen im Astrotreff. :)


    Ich weiß nicht ob Du jemanden findest, der Dir gegen Kostenerstattung bei Deinem Problem hilft. Aber wenn Du uns mehr Informationen über das verwendete Setup gibst und erzählst, was Du bislang versucht hast, finden sich bestimmt ein paar Leute die bereit sind, Dir unentgeltlich zu helfen.


    Aber das funktioniert natürlich nur, wenn Du auch ein bisschen mitarbeitest und das Forum nicht als Servicedienstleister begreifst. ;)


    Bis dann:

    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Ich habe ein TS-Photon Newton 150/750 mm. Mit ASIAIR Pro und ASI185 MC (Foto als Anhang) bekomme ich ohne Barlow gute Jupiter- und Mond-Fotos. Ab Oberkante Okularauszug bekomme ich auf einem Blatt Papier einen Focus bei ca. 80-90 mm. Wahrscheinlich sind es die 78 mm, die der Verkäufer des Teleskops nennt.

    Wenn ich dann eine TS 2,5 APO-Barlow-Linse (4linsiges design; kurzbauend) einsetze, ist kein Focus zu bekommen. Der müsste weit draußen liegen. Ja wieweit?

    Muss ich die Barlow ganz einschieben?

    Ich habe mit variablen Verlängerungshülsen (bis 2x130 mm; zusätzlich zwischen Filterrad und Okluarauszug) probiert. Da kommt nur ganz weit draußen ein Bild mit den Punkten (Anhang).

    Ich nehme ja gern kostenlose Beratung unter Sternfreunden an, bin jedoch der Meinung, dass gute Beratung auch unter Freunden vergütet werden darf.

  • Hallo, noch eine Ergänzung. Ich habe am Tag das in ca. 500 m entfernte Dach scharf gestellt. das hat auch ohne Barlow funktioniert. ist das vielleicht zu nah dran?

  • Wenn ich dann eine TS 2,5 APO-Barlow-Linse (4linsiges design; kurzbauend) einsetze, ist kein Focus zu bekommen. Der müsste weit draußen liegen. Ja wieweit?

    Muss ich die Barlow ganz einschieben?

    Das ist eine telezentrishe Barlow, damit sollte die Fokuslage eigentlich erhalten bleiben und auch ein nicht komplettes Einstecken sollte nichts am Barlowfaktor ändern.

    Ich habe mit variablen Verlängerungshülsen (bis 2x130 mm; zusätzlich zwischen Filterrad und Okluarauszug) probiert. Da kommt nur ganz weit draußen ein Bild mit den Punkten (Anhang).

    Wen schon versuchen, für die Kamera den Abstand zu vergrößern, dann zwischen Kamera und dem restlichen Aufbau


    Diese Antwort erfolgte kostenlos :grinning_cat_with_smiling_eyes:

  • Hallo,


    die Punkte auf dem zweiten Bild wird wohl Staub auf der Barlow sein, weil Du da total aus dem Fokus warst.

    Ich habe das gleiche Teleskop und die gleiche Barlow .

    Der Aufbau wie folgt.

    Kamera (ASI 178mmc)+T2 /125" Steckadapter+Barlow2,5x, 1,25"/T2 Adapter+ZWO Filterrad+T2/2" Steckhülse.

    Der gesamte Aufbau hat von Oberkannte OAZ bis Sensor eine Baulänge von 115mm.

    Wenn ich auf z.B die Sonne scharfstelle ist der OAZ ca 3mm ausgefahren, also sehr knapp.

    Du hast anscheinend einen anderen OAZ verbaut.

    Auf jeden Fall muss mit Barlow der OAZ weiter reingedreht werden.

    Ohne Filterrad ist man da noch wesentlich flexibler.


    VG

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!