AZ-EQ 6 Pro - Drehung in falscher Richtung

  • Hallo Zusammen,


    da ich meine AZ-EQ6 Pro Montierung auf dem Balkon nutze und dafür jedes Mal ausrichten muss, ist mir eine Sache ganz besonders aufgefallen.


    Manchmal dreht die Montierung beim 2- oder 3-Sterne Alignment in die falsche Richtung. Ich habe zuvor mit einer Wasserwaage die Skalen an der Montierung ausgerichtet. DIe Montierung stelle ich vor dem Einschalten stets in Parkposition (Skala 0 sowie 0;) Ich vermute, dass ich manchmal minimal unter oder über 0° bin und die Montierung deshalb in die falsche Richtung dreht. hat bereits jemand dasselbe Problem gehabt?


    Was mir auch absolut nicht einleuchtet: Warum werden die Polsucher bzw. dessen Skala leicht verdreht montiert? Den Polsucher selbst zu drehen, macht keinen Sinn, da dieser dann locker sitzt. Also muss man an der R.A.Achse leicht drehen, bis die Polskala oben 12 und unten 6 Uhr angezeigt.


    Auch ist mir aufgefallen, dass nach dem Einordnen die Werte verloren gehen. Ich nutze zunächst die mitgelieferte SynScan Fernbedienung, um das 3- Sterne Alignment durchzuführen. Dann fahre ich die Montierung in Parkposition und schalte sie aus. Dann nutze ich das SynScan Wifi oder alternativ ein Kabel, um via PC zu steuern. Das ALignment ist das aber weg ...

  • Moin,


    mit meiner EQ6Pro hatte ich auch arge Schwierigkeiten. Das Ding ist in alle möglichen Richtungen getanzt. Nicht immer, aber eben manchmal und dann aus von mir nicht nachvollziehbaren Gründen.

    Als Ursache konnte ich den Synscan-Treiber in Verbindung mit ASCOM/APT ausmachen.

    Fall Du also den Synscan-App-Treiber benutzt wäre mein Tipp: schmeiss den raus und benutze EQMOD. Seitdem ich das gemacht habe, habe ich keinen Ärger mehr und kann direkt aus der Parkposition weitermachen.


    Ich verzichte komplett auf den Handcontroller und mache mein Alignment ausschließlich per Blindsolving (APT und AllSky-Platesolver) - das klappt super und geht viel schneller.


    Zum Polsucher kann ich Dir nichts sagen, ich habe von Anfang an den PoleMaster in Benutzung. Damit ist die polare Ausrichtung extrem genau geht ebenfalls sehr schnell.


    Gruß, Jochen

  • Moin,


    zeigt das Teleskop in die gegengesetzte Richtung oder bist Du "nur" neben dem ausgewählten Stern?

    In die falsche/andere Richtung fahren macht er ja dann, wenn Du einen Stern ausgesucht hast, der gerade im Meridian sitzt und die Steuerung ihn aufgrund der "falschen" Zeit wo anders vermutet.

    Wenn bei mir die Montierung an die falsche Position fuhr, dann lag es entweder an den fehlerhaft eingegeben Zeiten ("Daylight" yes/no) oder am Datumsformat (mm/tt/jjjj).

    Machmal hatte ich aber auch gemeint alles richtig gemacht zu haben und trotzdem lag er sogar um 90Grad daneben. Das lag dann daran, dass ich nach dem EInnorden die Parkposition mit dem Handcontroller angefahren habe.

    Die Drehgeber da drin hatten es dann anders gesehen :) .


    Wenn Du die Montierung ausschaltest, geht das Alignment vorloren und musst bei einem Neustart alles erneut eingeben.

    Generell kannst Du nur entweder den Handkontroller verwenden, oder am besten die Methode von Jochen, die ich auch in ähnlicher Kombi nutze. Bei mir hat der Sync-Scan-Treiber ebenfalls nur ärger gebracht.

    Gibt für mich aktuell nichts schnelleres mit APT und solving. Der Handkontrolle liegt jetzt ungenutzt wieder in der Tragebox.


    Ja, dass mit dem Polsucher ist ärgerlich.

    Ich hab schon alles ausprobiert. Bekam ich jedenfalls nicht gedreht.

    Du kommst damit nicht drumherum, die RA-Achse zu lösen und so zu drehen, dass 6Uhr unten ist.

    Wenn Du dann z.B. entsprechend dem PolarisView Polaris korrekt auf den mittleren RIng an die korrekte Positon legst, dann dreh die RA-Achse ein wenig hin und her und beobachte Polaris.

    Bleibt er auf dem Ring ist Deine Position korrekt. Ansonsten musst Du noch mal korrigieren.


    Dann die Achsen wieder manuell in Parkposition und Blindsolving/Solving z.B. über APT starten.

    APT optimiert dann wie der Handcontroller die Positionierung. Er fährt nur wesentlich präziser die Objekte an.

    Und mit PHD2 und der Guiding-Kamera bleibt er dann auch dort - passend für die Fotografie.

    Für Visuell bleibt Dir natürlich nur der Handcontroller, es sei denn, Du hast ein zweites Teleskop parallel.


    CS
    Chris

    TS APO 115 f/7, TS RC10" f/8 Carbon, AZ-EQ6GT, ASI294MC-Pro, InfinityC, EOS6da, ASI120mini

  • In die falsche/andere Richtung fahren macht er ja dann, wenn Du einen Stern ausgesucht hast, der gerade im Meridian sitzt und die Steuerung ihn aufgrund der "falschen" Zeit wo anders vermutet.

    Wenn bei mir die Montierung an die falsche Position fuhr, dann lag es entweder an den fehlerhaft eingegeben Zeiten ("Daylight" yes/no) oder am Datumsformat (mm/tt/jjjj).

    Ein weiterer Vorteil des EQMOD-Treibers: da fragt "er" mangels Bedienteil gar nicht erst nach Uhrzeit/(US-)Datum sondern synct die Zeit mit dem PC.

    Da kann man quasi gar nichts mehr falsch machen :)


    Gruß, Jochen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!