Sonnenhalo im Norden - jetzt

  • Holger,


    das finde ich sehr interessant, welche Details Du in den Fotos identifizieren kannst. Besonders bei Deiner Einschätzung "Horizontalkreis" hat es mich einige Anläfue gekostet zu verstehen, dass der etwa höchste Punkt dieses Kreises in Christians Foto dieselbe Höhe über dem Horizont haben soll wie die Sonne selbst.

    Aber wenn man annimmt, dass die Sonne ganz ungefähr eine Höhe von 60° hatte, dann lag der obere Punkt des 22° Halos etwa 80° über dem Horizont.

    Der gesamte Halo mit ca. 40° Durchmesser passt etwa zwischen Sonne und oberen Bereich des Horizontalkreises, sodass dieser noch einmal um diesen Winkel , also um insgesamt 120° vom Horizont unter der Sonne entfernt ist.

    Das ist schon 30° über den Zenit hinaus und damit ca. 60° über dem Horizont der Sonne gegenüber - vom Betrachter der Sonne aus gesehen. So ist auch nachvollziehbar, dass der Zenit sich im oberen Bilddrittel befindet, nämlich genau im Mittelpunkt, des Horizontalkreises - wo er ja auch hingehört.

    Und nach diesen Überlegungen meine ich dann auch Christians Foto und Holgers Kommentar verstanden zu haben - sofern es keine plausiblen Einwände gibt ...


    Beste Grüße von einem, der einen solchen Horizontalkreis noch nie "live" gesehen hat ....

    Manfred

  • Da wollte ich mich vorhin zur Entspannung auf der Liege ausruhen - und plötzlich scheint da doch ein Stück Halo durch die Wolken. Und so entstanden diesmal im Liegen einige "Überkopffotos" , bei denen Norden am unteren Bildrand liegt. Diesmal sind die Fotos (alle mit 20mm) dezent bearbeitet, da sich am PC u.a. auch noch ein kleiner Halo um die Sonne selbst abzeichnete:









    Merkwürdigerweise war anfangs nur dieses kleine Segment des Ringes sichtbar, sonst visuell nicht mehr, und die Struktur der Bewölkung änderte sich rechgt schnell. Hier noch zwei weitere Beispiele:














    Hierzeichnete sich ganz rechts schon ein umschriebener Halo ab, den ich jedoch erst im nächsten Foto (diesmal ist Süden unten) entdeckt habe:







    Soviel für den Moment


    Manfred

  • Hallo Manfred,


    Danke für die Bilder und Deine Anmerkungen- das Wetter meint es gut mit Dir, ich sitze hier im Regen... und schon wieder ein umschriebener Halo!

    Der Horizontalkreis bei hohem Sonnenstand ist lustig, ich hatte den nur einmal bei ca. 20° Sonnenhöhe rundherum inklusive sehr kräftiger 120°-Nebensonnen, das war meine eindrucksvollste Halosichtung bisher.


    Viele Grüße, Holger

  • Hallo Holger,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung. Es tut mir leid, dass Du heute kein besseres Wetter hattest, aber wir haben hier nördlich von Bremen auch sehr viel Glück gehabt: etwas weiter westlich war der Himmel blau, in Hamburg und weiter östlich hat es geregnet, und hier war gerade so etwas wie eine Übergangszone.


    Ja, über den umschriebenen Halo freue ich mich schon; auf meinen Fotos habe ich ihn bisher noch nie so deutlich gesehen. Auffällig finde ich auch die Tatsache, dass innerhalb der Aureole um die Sonne herum der Himmel deutlich blau ist und innerhalb des 22° Halos grau. Aber, wie schon geschrieben, die Bewölkung änderte sich ständig, und so gab es etwas später doch noch einen fast geschlossenen Kreis, in dem sich der umschriebene Halo noch ansatzweise erkennen lässt:












    Da konnte ich mich nicht entscheiden, welches der beiden Fotos nun das "bessere" wäre.


    Aber zum guten Schluss habe ich eher aus Spaß doch noch einmal kräftiger an den Reglern gedreht bzw. sie geschoben, und so ergab sich ein recht apokalyptisch anmutendes Foto:









    Soviel für heute.


    Beste Grüße

    Manfred

  • Hallo Manfred,


    Meinem Glückwunsch zu deinen Bildern.

    Mir geht es wie Holger, ich sitze hier ebenfalls unter einer geschlossenen Wolkendecke, aus der es zwischendurch regnet.


    Viele Grüße

    Gerd

  • Hallo Manfred,


    zum Thema blauer/grauer Himmel: auch ist der Himmel innerhalb des Halos dunkler als aussenrum, genau wie beim Regenbogen auch. Auf manchen Fotos hier ist das sehr deutlich.


    Muss mal Ausschau halten, ob das visuell auch auffällt.


    Viele Grüße, Holger

  • Gerd,


    vielen Dank; irgendwann werde ich hier auch im Regen oder Nebel sitzen, wenn bei Dir der sternklare Himmel oder die Sonne lacht.



    Holger,

    auch ist der Himmel innerhalb des Halos dunkler als aussenrum, genau wie beim Regenbogen auch.

    Das stimmt beim Regenbogen nicht. Da ist der Bereich innerhalb des 42° Bogens heller, weil dort das direkt reflektierte Sonnenicht an der Oberfläche des Regentropfens überwiegt. Beim Halo hingegen sieht man im 22° - Ring das Sonnenlicht, welches unter dem minimal möglichen Winkel gebrochen wird; deshalb gibt es bei Ablenkungswinkeln kleiner als 22° kein gebrochenes Licht mehr, und dieser Innenbereich des 22° Halos erscheint dunkler, besonders in seiner direkten Nachbarschaft zum Ring. Und da ja nicht überall Eiskristalle in der Atmosphäre herumschwirren, hellt das am atmorsphärischen Wasserdampf gestreute Licht diesen Bereich trotzdem noch auf. Und zwar so stark, dass z.B. meine Ehefrau und unser Postbote nicht in der Lage waren, auch nur annähernd in den Halo - Bereich zu sehen, es blendete sie zu stark.


    Den beschriebenen Unterschied kann man gut erkennen, wenn man nach Bildern zu "Regenbogen" und "Halo" suchen lässt und diese vergleicht.


    Viele Grüße

    Manfred

  • Hallo Manfred,


    Hast natürlich recht mit dem Regenbogen, diese Präzision sollte meine Aussage auch gar nicht haben, ich meinte "auf einer Seite heller und auf der anderen dunkler". Danke für die Ergänzung.


    Viele Grüße, Holget

  • Hallo,


    In einem Regenbogen wird der Bereich zwischen dem Hauptregenbogen und dem Nebenregenbogen dunkler. Diese Erscheinung nennt sich "Alexanders dunkles Band".

    Ich habe dieses Phänomen auch schon fotografieren können:



    Dieses Phänomen wird in der Wikipedia gut erklärt und ist visuell besser zu sehen als auf meinem Foto:

    Alexanders dunkles Band - Wikipedia.


    Viele Grüße

    Gerd

  • Hallo allerseits,


    es passt zwar nicht mehr so richtig zum "jetzt" im Titel dieser Beitragsreihe, aber überraschenderweise schwebte heute gegen 11 Uhr wieder ein Halo als vollständiger Kreis hoch am Himmel, jedoch ohne weitere Begleiterscheinungen:









    Etwa eine Stunde später hatte sich die Schleierbewölkung noch weiter verdichtet und sorgte dafür, dass der Halo so etwas wie die Korona bei einer Sonnenfinsternis bekam:









    und sogar der Diamantringeffekt stellte sich ein ....








    ... aber der war wohl eher auf Konditionsmängel zurückzuführen bei dem Versuch, die blendende Sonne, Tennisball am Stab in der einen Hand und Kamera mit zentralem Messfeld in der anderen in einer Linie zu halten ....


    Viele Grüße

    Manfred

  • Hallo Manfred,


    stimmt, bei euch zogen die Zirren ja schon gestern rein.


    Hier die offizielle Halovorwarnung für Süddeutschland für heute 8) - haltet die Augen offen!


    Viele Grüße, Holger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!