M 51 mit knapp 10 Std.

  • servus zusammen,


    nachdem ja neulich durch 03sec/Ralf eine wirklich unglaubliche Aufnahme hier präsentiert wurde, hab ich etwas gezögert, ob ich meine Aufnahme überhaupt zeigen soll - dagegen verblasst ja beinahe alles. Ich mach's dennoch, weil ich eigentlich vom Ergebnis meiner Lichtsammlung sehr zufrieden bin.

    Aufnahmedaten:

    Optik Galaxy RC 10" f/8 + CLS-Filter

    Kamera Canon EOS 6D(mod) @ ISO 2.500

    69x 8min belichtet im Frühjahr 2021 in 3 Nächten


    Beachtlich finde ich neben den vielen Galaxien im Hintergrund (fast jedes Mini-Sternchen ist kein Stern, sondern eine kleine Galaxie) den schönen kleinen Galaxienhaufen unterhalb des hellen Stern rechts. Auch die Gezeitenschweife sind gut sichbar.


    Auf der Auschnittvergrößerung kommen auch die kleinen HII-Regionen in M 51 gut raus:


    Viel Spaß beim Betrachten.


    CDS
    Stefan

    visuell:

    ICS Dobson 14.5" f/4.7


    fotografisch:

    Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    Galaxy RC 10" f/8

  • Hallo Stefan,


    ich finde das ist eine wahnsinnig tolle Aufnahme. Ich habe aber auch ganz allgemein das Problem, dass es egal ist, was ich an Astrofotos produziere, denn sobald ich in die Galerie schaue, ist die Motivation weg, es hier zu zeigen.


    Eigentlich solle Astrofotografie kein Wettbewerb sein, aber in einer wettbewerbsorientierten Kultur ist es das trotzdem, ob man will oder nicht.


    Wir machen halt alle Bilder, die nichts Neues zeigen, außer dem aktuellen Stand der eigenen Kompetenz in der Astrofotografie. Es sei denn, man entdeckt zufällig eine Supernova oder DEN Asteroiden, der die Erde zu 0,015 % Wahrscheinlichkeit ... mal wieder trifft.


    Macht dir am Besten nichts draus, denn ich find das Bild toll ;)


    VG und CS, Micha

  • Hallo Stefan,


    in meinen Augen ist deine Aufnahme auf jeden Fall vorzeigbar zum Glück hast du es gemacht gefällt mir sehr gut.


    Habe vor kurzem die gleiche Galaxie hier gezeigt und danach kam das Bild von 03sec/Ralf und das hat mich echt umgehauen, aber trotzdem bin ich mit meinem Ergebniss zufrieden und das solltest du auch sein.


    Es wird immer jemanden geben der bessere Bilder macht aber man macht es ja für sich mit seinem Equipment und unter seinen Bedingungen.

    Also von daher kein Kopf machen und zeigen . ;)


    Grüße und CS

    Keith

  • Hallo Stefan,

    ich wollte wirklich nicht de-motivieren, umgekehrt wäre es mir lieber.

    Jedes Bild hat seine Stärken. Deines z.B. zeigt das schöne große Feld und der GX-Haufen unter dem Stern ist fantastisch. Außerdem hast du eine enorme Tiefe erreicht. die Gezeitenschweife auf der linken Seite sind schon fast geschlossen. Zudem ist dein Bild irgendwie sehr echt und authentisch, weil du vermutlich nicht so viel darin herumgebastelt hast. Ich stehe auf dieses "echte" Rauschen im Hintergrund. Sieht aus wie beim HDF.

    Die Lichter, also die GX-Kerne, sind dir aber ausgebrannt, da hast du Informationen verloren. Vielleicht kannst du die noch irgendwie retten oder neu rein bringen. Kann man auch bei Vollmond machen, sind ja sehr hell.

    Also, von mir ein fettes Lob, auch, weil du es dann doch gezeigt hast.

    Viele Grüße,

    ralf

  • Ein wirklich tolles Bild. Du solltest stolz darauf sein , anstatt das mit anderen Aufnahmen zu vergleichen. Ich wünschte mir ich würde so was hin bekommen ^^ ^^

  • servus zusammen,


    danke für die tröstenden Worte ;)


    Ich wollte damit nicht sagen, dass mir mein Ergebnis nicht gefällt, oder dass ich in irgendeiner Form neidisch bin (naja, irgendwie schon, weil ich mit meinem Bearbeitungswissern und -können nicht mehr weiter komme). Ich frage mich halt nur: kann ich aus meinen Daten, die ja vorhanden sind und offenbar ziemlich gut, nicht noch mehr die Sachen herausarbeiten und darstellen, die mit wichtig sind? , und auf die es mir ankommt? Ich mache bestimmt nichts falsch, aber der eine oder andere Kniff fehlt mir scheint's doch. Aber ich lerne gerne und bei jedem Bild dazu.

    Vielleicht hab ich's mit meinem Gejammere auch übertrieben :)


    CDS
    Stefan

    visuell:

    ICS Dobson 14.5" f/4.7


    fotografisch:

    Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    Galaxy RC 10" f/8

  • Hallo Stefan,


    ich glaube auch, dass Du keinen Grund haben brauchst zum Jammern.

    Tolle Aufnahme!

    Es geht ja auch darum, dass man anderen aufzeigen kann, was mit welchen Equippment und Einstellungen alles geht.

    Kann man auch auf Astrobin haben, hier ist es aber persönlicher.

    Mich spornt es z.B. an. Hab die ähnliche Ausrüstung. Geht also was.

    Dank Dir.


    CS

    Chris

    TS APO 115 f/7, TS RC10" f/8 Carbon, AZ-EQ6GT, ASI294MC-Pro, InfinityC, EOS6da, ASI120mini

  • Hallo Stefan

    Also ich finde jede hier gezeigte Aufnahme ist es wert gezeigt zu werden.

    Sind sie doch immer das Ergebnis von einer Arbeit die uns allen Spass macht, in die man sein Wissen und seine Erfahrungen eingebracht hat, und wenn dann noch ein Feedback kommt ist ein gutes Gefühl.

    Das Astrfotografie ein Weg ist der nie enden wird ist sicher allen klar. Aber genau das treibt ja auch an.

    Dein M51 ist auf jeden Fall gelungen, und ja vielleicht könnte man noch das ein oder andere Detail aus dem Bild holen. Speicher dir das Rohbild ab, und in einem Jahr gehst du nochmal ans Werk mit neuen Erfahrungen in der Bearbeitung, und hast dann Freude dran was noch alles im Bild steckt.

    Mit welcher Software bearbeitet du deine Bilder? Vielleicht kann man ein paar Tipps und Hinweise geben.

    Grüße

    Andreas

  • servus Andreas,


    etwa 90% mache ich in Fitswork, lediglich den Schlussteil in PS (Tonwertanpassung, Gradationskurve, Farbbalance).

    Fitswork ist ein sehr feines Programm, mit dem ich sehr zufrieden nicht nur kalibriere und stacke, sondern auch viele andere Dinge mache. Wahre Wunder wirkt der DDP-Filter, ein Tiefpassfilter, der die Details erst so richtig herauskommen lässt.

    Aber auch Gradienten entfernen geht mit Fitswork wunderbar.


    CDS
    Stefan

    visuell:

    ICS Dobson 14.5" f/4.7


    fotografisch:

    Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    Galaxy RC 10" f/8

  • Hallo, Stefan,


    ich meine, da ist bei Dir ein tolles Ergebnis herausgekommen! :thumbup: ...und Deine anderen Aufnahmen in der Vergangenheit waren auch schon sehr gut!

    Du hast 8 min Einzelbelichtungen gemacht; klar, bei nur f/8 und dem CLS-Filter war das notwendig. Dieser Filter kostet Dich reichlich Licht und damit Infos der geblockten Wellenlängen. Kannst Du nicht einen schwächeren Filter (IDAS P2, D1, etc.) verwenden und dann z.B. von 8 min auf 4 min heruntergehen, zumindest für die Galaxienkerne? ...und dann musst Du bedenken, Ralf/03sec, hat nur 0,5-2 sec einzelbelichtet mit einer größeren Teleskopöffnung, da werden die Details schon wesentlich deutlicher herausgebracht, da das Seeing schon etwas eingefroren wird...

    Du könntest auch noch einen Reducer benutzen , sowie eine APS-C Kamera (damit das Objekt wieder etwas größer abgebildet wird)...?

    2000mm Brennweite ist für Dein Seeing vielleicht auch zu viel. Ralf arbeitet nur mit 1330mm.

    ...und, wie ich sehe, Du wohnst und beobachtest (?) am nördl. Alpenrand. Von diesen Bedingungen können viele Kollegen hier im Forum nur träumen... :)

    viele Grüße und häufiger cs

    Andreas

  • Hallo Stefan,


    ich glaube, es macht viel Sinn, seine Ergebnisse mit anderen zu vergleichen und das, was man hat, den kritischen Augen der Community zu zeigen. Nur so kann man seinen Standpunkt bestimmen und Ziele neu ausrichten. Wir sind doch alle auf dem Weg zu besseren Bildern und so lange es bergauf geht, ist doch alles gut ;) .


    Das Bild finde ich erstmal gar nicht übel. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass die Daten vielleicht etwas weniger weich bearbeitet werden könnten und das Bild dann noch Potenzial eine Schärfung der Bilddetails hat.


    Viele Grüße

    Peter

  • Hallo Stefan,


    ich finde Dein Bild auch gelungen. Vergleichen und anderen seine Ergebnisse zeigen, um sich zu verbessern und neue Ideen zu bekommen ist gut und sinnvoll. Aber man muß sich auch bewußt sein wo und in welcher Klasse man selber und andere unterwegs sind und sich nicht von vermeintlich viel besseren Bildern abschrecken lassen.

    Beispiel: Wenn sich ein mittelmäßiger Fahrer für viel Geld einen Formel1-Bolliden leistet, kann er sich zwar freuen, wenn er auf dem Nürburgring einen Rally Paris-Dakar Gewinner in seinem Wagen abhängt - aber wehe wenn es andersrum kommt ;)


    Gruß


    Heiko

  • Hallo Stefan,

    ist doch schon eine relativ tiefe Aufnahme. Finde den Galaxienhaufen im Hintergrund sehr schön.

    Vielleicht die Galaxie nicht so hell ziehen. Für die relativ lange Einzelbelichtung auch recht scharf.

    Auf jeden Fall vorzeigbar. Habe jetzt im April mit meinem Not-Newton, aus Teilen zusammengebastelt,

    noch nicht ganz fertig auch M51 probiert.

    Liebe Grüße Jü-Lü aus Alpen (leider nur am Rande des Ruhrgebiets)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!