Meine ersten Übungen mit der ASI178mm von ZWO am Mond.

  • Obige Kamera zeichnet durch besonders kleine Pixel aus. Daher kann man auch mit relativ großem Öffnungsverhältnis ohne zusätzliche Brennweitenverlängerung hoch aufgelöste Videos vom Mond gewinnen. Nach meine Schätzung reicht f/6 und kleiner völlig aus. Zufällig hatte ich noch einen 215 mm f/6,8 Newton sowie einen passenden Iso- Tubus mit Zwangsbelüftung herumstehen. Dem fehlte nur noch eine C-Schiene zur Befestigung auf meiner HEQ6.


    Am 22. 4.21 stand der Mond günstig und der Himmel mir gnädig. Also ging es los.

    Die folgenden Aufnahmen wurden allesamt aus 1000- Frame Videos bei jeweils 22% Auswahlrate gewonnen. Zur Kamerasteuerung diente die entsprechende Software von ZWO, zum stacken und schärfen AS!3. Zuletzt schien es mir sinnvoll die Bilder bezüglich Kontrast und Helligkeit etwas zu schönen. Dafür hab ich das mir altvertraute Photoline 32 verwendet.


    Hier also die Ergebnisse mit der Bitte um Verbesserungsvorschläge:


    Bild 1

    zeigt die Gegend um das Alpenquertal. Meine Frau hatte ohne irgendwelche Anregungen von mir dort einen "Wanderpfad" entdeckt. Damit scheint mir der fotografische Nachweis der Rille im Tal gesichert zu sein.



    Bild 2

    hat ziemlich links von der Mitte einen auffälligen schwarzen Strich. Ich glaubte zunächst die sei ein Artefakt. Aber auch nach Drehung der Kamera und Wiederholung der Aufnahme behielt dieser Strich seine Position zu den übrigen mir bekannten mondtypischen Objekten bei. Folglich muss dieser Strich ein echtes Monddetail sein. Irgendwo soll es da so etwas wie eine "lange Wand" geben, die bei richtigem Sonnenstand einen entsprechend langen Schatten werfen. 8)


    Bild 3

    ist der wohl meist fotografiere Krater namens Kopernikus. Aber mal ehrlich, hat sich da in den letzten beiden Jahren etwas verändert, z.B. ein neue, dicker Einschlag in unmittelbarer Nähe ?


    Und jetzt verrate mir bitte jemand wie ich die Bilder in den Text einsortieren kann. Sonstige Ratschläge sind selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen


    Gruß Kurt

  • Grosses Kino, lieber Kurt.

    Die Kleinkrater im Plato zeigen, dass Du schon hart an der Auflösungsgrenze der Optik bist.


    Zur Reihenfolge von Text und Bildern:


    Du kannst beim Bearbeiten des Beitrages markierte Abschnitte (auch mit Bildern) mit (klick rechte Maustaste - ausschneiden) woanders wieder (klick rechte Maustaste) einfügen.

    Es gibt noch einige andere Wege, die neue Software ist sehr flexibel - ähnlich wie eine normale Textverarbeitung.


    liebe Gruesse


    matss

  • Lieber matts,

    vielen Dank für dein Lob. Ich bin selber überrascht dass der Wiedereinstieg so mit dem aus Restbeständen zusammengestecktem Teleskop mit suboptimalen Spiegel auf Anhieb ein vorzeigbares Ergebnis gebracht hat.


    Nach längerer Betrachtung und Vergleich mit ähnlichen Aufnahmen gefällt mir allerdings die Schärfung nicht sooo gut. Da muss ich wohl noch etwas üben. Jedenfalls hab ich mittlerweile den Tubus mit einem etwas größeren und ziemlich hochstrehligen Spiegel ausgerüstet. Wetterbedingt war es aber bisher nicht möglich diesen praktisch zu testen....kommt noch!


    Gruß Kurt

  • Hallo Kurt,


    ich betrachte die Bilder ja gerne hauptsächlich von der ästhetischen Seite. Als erstes mal finde ich die Auflösung sehr gut. Als Zweites fällt mir vor allem beim Platobild eine leicht angestrengt wirkende Helligkeit in den Lichtern auf. Hier hast du evtl. noch etwas Feinzeichnung verschenkt. Wenn du da noch ein bißchen an der Kurve "herumbiegst", wird die nuancierte Darstellung auch nahe des Weiß gelingen.


    Sternklare Grüße - Alko

  • Hallo Kurt,


    herzlichen Glückwunsch zum Wiedereinstieg. Mit den 2,4 µ Pixeln der ASI 178 bist Du mit einem Öffnungsverhältnis von 6,8 noch leicht im Undersampling. Ich würde mit der Kamera mindestens f/10 anstreben, das wäre leicht im Oversammpling. Beim Schärfen kannst Du mal kleinere Filterradien versuchen und hinsichtlich der Kontrastbearbeitung schließe im mich Alko an.


    Viele Grüße

    Oskar

  • Hallo Alko, hallo Oskar,


    vielen Dank für eure Beiträge. Mit der Kontrastbearbeitung bin ich auch noch nicht so hoch zufrieden, aber bei der nächsten Serie wird es sicher besser werden. Fürs erste ist mir die Schärfe der Aufnahmen wichtiger, Mir ist auch klar dass die ASI 278 bei f / 6,8 nicht mehr voll auflösen kann. Mittlerweile hab ich den Tubus mit einem sehr guten 10" f/6,4 Spiegel bestückt und bereits erfolgreich an Venus getestet.

    Demnächst werde ich mit Barlow BW- Verlängerung arbeiten und hoffe auf bestmögliche Auflösung.


    Gruß Kurt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!