Details im Rosettennebel

  • Hallo zusammen,


    ich habe den Winter über ab und zu mal versucht, dem Rosettennebel visuell mal ein paar Details zu entlocken - ich finde den mittlerweile ein richtig spannendes und auch einigermaßen dankbares Objekt. Da man relativ wenig Zeichnungen dazu findet, möchte ich exemplarisch mal meine Beobachtung von gestern abend wiedergeben.


    Beobachtet habe ich südlich des Nördlinger Ries auf ca. 500m Höhe. Die Bedingungen waren durchschnittlich bis gut, der Rosettennebel stand um 22:30 noch 27 Grad hoch. Am besten kamen die Details im 10"-Bino mit UHC-Filter bei 89facher Vergrößerung (2.8 mm AP).


    Mit etwas Geduld ließen sich die unten im DSS-Ausschnitt markierten Dunkelstrukturen herausarbeiten und auch reproduzierbar wieder aufsuchen. Der rechte dunkle Fleck ist relativ auffällig, der links davon liegende "Schraubenschlüssel" zeigt in Verlängerung der zentralen Sternkette genau auf einen kleinen Stern und knickt dann Richtung Osten ab. Hier habe ich relativ viel Zeit verbracht, der von dem Sternchen nach Nordwesten zeigende Ast war diesmal aber nicht zu fassen. Das sich im Südwesten anschließende Gebiet ist ziemlich strukturiert, die horizontal laufende Dunkelwolke war bei früheren Gelegenheiten auch recht auffällig.


    astrotreff.de/index.php?attachment/951/


    Auch höhere Vergrößerungen habe ich hier schon verwendet. Es lohnt sich durchaus, bei guten Bedingungen mit größerer Öffnung hier mal draufzuhalten. Meiner Erfahrung nach kommen dunkle Strukturen im Bino besonders deutlich raus, monokular braucht man wahrscheinlich 12 bis 16 Zoll für die Beobachtung. Bei guten Bedingungen scheinen blickweise die gesamten Strukturen auf einmal auf, das ist dann schon sehr imposant. UHC scheint besser geeignet als OIII.


    Also, ran an die Okulare ;)


    Viele Grüße und viel Spaß,


    Holger

  • Und täglich grüsst das Murmeltier.... hier nochmal das oben fehlende Bild mit den beobachteten Strukturen



    und zwei Links zu Zeichnungen, eine hier aus dem Forum von Hajü Merk:


    https://astronomysketchoftheda…2014/09/16/a-little-rose/



    Fazit vor dem Astrotreff-Blackout war, dass mit 10" monokular nichts davon zu sehen ist, mit Nachtsichtgerät oder EAA die Strukturen sehr einfach rauskommen, und im 21Zöller eine netzartige Struktur zu sehen ist...


    Viele Grüße, Holger

  • Hallo Holger,


    das sieht sehr interessant aus! Da habe ich nie drauf geachtet, als ich den Nebel beobachtet hatte.

    Sind da Globulen dabei?


    Clear skies


    Robin

  • Hallo Robin,


    bestimmt sind da Globulen dabei... ich bin da mehr der Ästhet, weniger der Wissenschaftler... weiß jemand was dazu?

    Meine Kinder haben auf einem besseren Foto der Gegend ja allerhand Tiere entdeckt, leider ist das Bild aus dem entsprechenden Beitrag verschwunden.



    Aber warst Du das nicht mit dem neuen 20-Zöller? Der ist perfekt dafür.


    Viele Grüße, Holger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!