Freeware, die Hintergrundabzug macht wie PixInsight

  • Hallo EBV Team,


    Ich suche eine Empfehlung für eine Free-Software, die Hintergrundabzug so ähnlich macht, wie 'Dynamic Background Equalization' in PixInsight.

    Mein Schwager will ein wenig Astroaufnahmen mit DSLR und 'Tracker' machen. Erstmal ohne großen Aufwand mit komplizierten Flats und so. Ich habe ihm erst mal DeepSkyStacker empfohlen, aber ich glaube das hat keine Funktion zur Gradienten / Hintergrundkorrektur. (Ich lasse mich auch vom Gegenteil überzeugen). Für meine eigenen CCD/CMOS Bilder habe ich PixInsight, aber das kann man keinem Anfänger empfehlen und es ist zu teuer. Was ist die 0EUR Alternative ?


    Vielen Dank & Clear Skies,

    Gert

  • Hallo Gert,


    ich kenne keine freie mögliche Alternative, aber eine preiswerte (€40). Das wäre die Software StarTools, deren Wipe-Modul recht gut im Handling von Hintergrund-Schweinereien ist. ST ist auch mein Programm der Wahl, sowohl für DeepSky wie auch für ShallowSky.


    Man kann die Vollversion frei herunterladen (genanntt Free Trial), zeitlich unbegrenzt damit experimentieren und schauen, ob sie den Vorstellungen entspricht. Man kann die Ergebnisse nur nicht abspeichern, das ist die einzige Einschränkung ohne Lizenz. Auch die Handbücher, eines in Deutsch, kann man frei herunterladen.


    ABER: Die StarTools haben eine völlig andere Philosophie in der Arbeitsweise (WorkFlow etc), die an keine andere Software erinnert, PixInsight inkludiert. Muß man entweder gleich mögen oder sich einarbeiten Es lohnt sich aber. Wenn ihr es nicht mögt, ist mit der freien Version kein finanzieller Schaden angerichtet, andernfalls sind €40 mehr als nur ein fairer Preis!


    Hier einige Links dazu:


    https://www.startools.org/about


    https://www.startools.org/downloads


    https://forum.startools.org/viewtopic.php?f=7&t=1097



    Viel Spaß, Gerd


    PS: Sorry für das Mehrfach-Posting! Beim Abschicken kam ständig "Server Error"

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

    Edited once, last by Reverend_Coyote ().

  • Post by Reverend_Coyote ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Post by Reverend_Coyote ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Post by Reverend_Coyote ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hallo,


    Danke an Alle für die Tipps. Ich denke 'Fitsworks' ist eine gute Idee. Ich habe da auch Youtube Tutorials in Deutsch gefunden die das gut erklären. Ich denke , das werde ich meinem Schwager empfehlen.


    Besten Dank & Clear Skies,

    Gert

  • Ich denke, der Hintergrundabzug in SIRIL ist hervorragend. Die Bedienung des ganzen Programms ist allerdings SEHR gewöhnungsbedürftig, aber speziell diese Funktion ist sehr gut und von der Dynamic background extraction von PI nicht zu unterscheiden. Es lohnt auf jeden Fall die Einarbeitung in diese Software. Fitswork kann Bilder ebenen (Hintergrund ebnen /Nebel), das geht sehr schnell, ist aber auch nicht so exakt.

    Hartwig

  • Quote

    aber speziell diese Funktion ist sehr gut und von der Dynamic background extraction von PI nicht zu unterscheiden.

    Da würde ich gegensprechen.

    Ich nutze Siril und habe PI getestet, PI ist einfacher und kann etwas mehr als Siril bei dieser Funktion.

    ABER die Funktion ist auch sehr gut bei Siril, daher nutze ich es.

    Fitwork ist so wie Hartwig sagt, nicht ganz so effectiv.


    Grüße Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Hallo Beisammen,


    Mein Schwager benutzt auch GIMP für seine Fotos. Gibt es da ein Gradienten / Vignettierungs Plugin (So ähnlich wie Gradient Xterminator bei Photoshop?)


    Danke & Clear Skies,

    Gert

  • servus Gert,


    obwohl schon in die Jahre gekommen, ist das Programm Fitswork nach wie vor sehr empfehlenswert. Koscht nix, kann viel, unter anderem Gradienten entfernen. Ich mache neben dem Stacking auch die Bearbeitung meiner Bilder weitgehend in Fitswork, nur die finale Aufhübschung kommt in PS.


    CDS

    Stefan

  • Hallo Gert,


    also ich bearbeite seit vielen Jahren meine DeepSky-Rohdaten (RAW-Bilder), erstellt mit der Canon 1000da, wie folgt:


    a) Zuerst Stacken mit DeepSkyStacker (i.d.R mit Verwendung von Darks, aber immer mit Flats), dabei abgespeichert im Fits-Format.

    b) Diese Fits-Summenbilder bearbeite ich dann zuerst mit Fitswork weiter (da ist auch das gefragte und beschriebene Bearbeiten des Hintergrundes mit verschiedenen Verfahren möglich; dabei aber Fingerspitzengefühl walten lassen).

    c) Wenn mit Fitswork "ausgereizt", dann (nach Umwandlung, je nach Sachlage in Tiff oder Bmp-Bilder) mit anderen Programmen, z.B. Photoshop (da manchmal u.a. mit der "Unscharfen Maske"); oder mit Gimp usw.; manchmal dann erneut Weiterbearbeitung mit Fitswork.

    d) Fertige Bilder schneide ich dann fast immer im Verhältnis 2 x3 zu (z.B. mit Photoshop). Wenn Beschiftungen mit Einblendungen notwendig werden (siehe z.B. meine Quasar-Aufnahmen auf meiner Homepage), dann mache ich dies mit MS-Paint.


    Viele Grüße

    Manni

    http://www.astro-manni.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!