Fokussieren und Aufsuchen von Objekten

  • Hallo, ich habe eine C 500D + 210mm Objektiv + Timer und Skytracker Pro.

    Ich möchte nun nächste Woche meine erste Aufnahme machen. Ich würde gerne M101 versuchen. Ich habe einen sucher am Blitzschuh montiert (siehe Foto). 1. Muss der Sucher präzise eingestellt werden oder reicht es, wenn ich ihn einfach festschraube. 2. Wie Fokussiere ich am einfachsten? Die Batinovmaske braucht noch 3 Wochen im Versand. Wie kann ich bis dahin so leicht wie möglich aber präzise Fokussieren? Der Sucher sitzt sehr locker im Blitzschuh. Soll ich bei 200mm lieber ohne sucher arbeiten? Wie kann ich sonst objekte finden?

  • Hallo ....,

    also dann los:

    Zu 1. Es ist von Vorteil, wenn bei 200mm die Sucher mitte der Objektivmitte entspricht, das kann man ja Tagsüber machen.

    Zu 2. Ich fokussiere via Live-View (ich weiß nicht ob das deine Kamera kann) mit Bildschirmausschittsvergrößerung (x10) am hellen Stern).

    Dabei "einfach" gucken wann der Stern am Kleinsten erscheint im Display.

    Ohne live-view wird es aber auch mit Maske schwer dann geht es über viele Fotos ans Ziel.

    Zu 3. "locker im Blitzschuh" ist jetzt die Frage wie locker, dann bringt die Justage von 1. ja nichts.

    Ich würde ihn versuchen zu befestigen.


    Mit 200mm anfangen und dann auf Galaxienjagt zu gehen finde ich sehr sportlich für den Anfang.

    Bei 100mm kann es schon schwer sein, sein Objekt zu finden, aber Übung macht den Meister.

    Ich habe auch schon gesehen, dass jemand einen Laserpointer genutzt hat (paralell ans Objektivgelegt) um zu gucken wo er am Himmel ist.

    Du musst halt gut wissen wo das Objekt ist und dann versuchen versuchen versuchen.

    Wenn du Zoom am Objektiv hast erst auf kleinster Brennweite versuchen es zu finden und dann Zoomen wäre mein Tip.

    Galaxien sind aber nicht so leicht zu finden wie z.B. Orionnebel oder ähnliches.


    Ich hoffe ich konnte weiter helfen, Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Moin Sven,

    ja danke für die Hinweise.

    Bezüglich der Schwierigkeit sagen viele unterschiedliche Sachen.

    Ich habe letztens ein Bild (100mm) gesehen, auf dem M101 und die zwei Galaxien, die crashen (hab gerade keine Zeit den namen zu suchen) erkennbar waren. Orion haut leider wieder ab und ist deswegen im moment eher uninteressant für mich.

    Andromeda ist auch noch zu tief.

    An Bodes Galaxie hab ich gedacht, aber M101 ist heller und deswegen denke ich einfacher.

    Beide Galaxien sind durch die Nähe zum Polarstern nicht so schnell Weg und auch durch Sterne wie Duhbne hat man ausserdem eine gute „Suchhilfe“ und vielleicht auch einen Fokusstern, der im Bild liegt.

    Im übrigen benutze ich die Canon 500D unmodifiziert.

  • Hallo Tom,

    ja, dachste mir schon warum du diese Objekte gewählt hast, ist halt sportlich am Anfang zu finden.

    Ich nutze auch gerne Objektive aber auch ein 900er und musste so feststellen, 50mm Objektifndung = recht locker; 100 = geht gut; über 200 bis 500mm schon ordentlich sportlich über 500mm besser mit Elektronischer Hilfe und ich tippe über 1200 besser mit Plate Solve.


    Fokussieren machst du am besten seperat und klebst den Fokusring fest (oder andersweitig arretieren).

    Je nach Blendenwert der Optik sind Planeten oder die hellsten Sterne nötig um im Live-View gut gesehen zu werden.

    Achte auch darauf, dass der Stern in der Objektivmitte ist, Am Rand sehen sie immer Verzogen aus, auch mit perfektem Fokus.


    Ich Tippe deine beiden "gecrashten" Galaxien waren M51 oder so.

    Frühjahr ist allgemein gute Galaxienzeit, da die Milchstraße am Horizont hängt um man senkrecht das tiefe All vor sich hat.

    Ich drücke dir die Daumen, dass alles klappt, Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Ich wäre ja schon sehr erfreut, wenn man die Galaxie erkennen kann.

    Das heißt ich gehe lieber mit wenigen Erwartungen an die Sache ran und lass mich dann überraschen wenns besser ist.

    Der verlinkte „Kollege“ der M51 Fotografiert hat, hatte denke ich zu hohe Erwartungen.

    Man vergisst auch schnell, was man da eigentlich fotografiert.

    Immerhin eine riesige Galaxie in mehreren millionen Lichtjahren Entfernung, bestehend aus Milliarden Sternen mit einem supermassiven Schwarzen Loch in der Mitte.

    Theoretisch ist da auch irgendwo leben

  • Quote

    Der verlinkte „Kollege“ der M51 Fotografiert hat, hatte denke ich zu hohe Erwartungen.

    Man vergisst auch schnell, was man da eigentlich fotografiert.

    Verstehe ich nicht, was hatte er denn an Erwartungen? :/

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Hallo @Astrotom636 ich weiß nicht, ob dir mein Kommentar hilfreich ist.


    Ich verwende die Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert (50, 150, 300 mm Objektive) und ich stelle einfach automatisch Scharf, ist das an einen Stern geglückt, stelle ich, wieder auf manuelle um das es mir die Schärfe bei den nachfolgenden Bildern nicht mehr verstellt.


    Mit dem Suchen nach Objekten habe ich auch so meine Probleme, sehr hilfreich für mich ist die App Solar Walk 2, hat mich zwar 15 € gekostet aber die sind es Wert, finde ich.


    Liebe Grüße

    Peter

  • Hallo Tom,


    vorsicht, meine Canons (und auch sonst keine die ich gesehen habe) kann nicht automatisch Fokussieren am Stern!

    Als App kannst du auch kostenlos Skymap oder Skysafarie nehmen.

    Ideal ist sowas Justageklemmen A oder Feinfokossierer B um den Fokus zu halten.


    MfG Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Post by Technohell ().

    This post was deleted by the author themselves: Doppelpost Forensoftware-Fehler ().
  • Post by Technohell ().

    This post was deleted by Mettling: Doppelposting ().
  • Hallo Tom,


    ich verlinke hier nochmal den ersten Thread, den Du vor ein paar Tagen zu diesem Thema aufgemacht hast:



    Mach in Zukunft zum gleichen Thema bitte keinen neuen Thread auf, sondern setze den alten fort. Dann wissen die Kollegen was Du schon an Antworten bekommen hast und sparen sich die dann unnötige Mühe, das ganze nochmal zu schreiben.


    Viel Erfolg:

    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Da habe ich ja Glück mit meiner Nikon, Stern anvisiert und scharf ist der Fokus.


    Ich gehe aber davon aus das die Canons ansonsten schon automatisch fokussieren können.



    Lg. Peter

  • Peter.H

    Die EOS RA "soll" am Stern fokussieren können, habe aber dahin gehend nichts gehört.

    Im Tageslicht können sie das schon, daher kommt man in die Nähe, wenn man im hellen ein weit entferntes Objekt fokussiert.

    Der Fokus ist aber an den Sternen nicht 100%ig und man fokussiert besser manuell nach.

    Da aber ja klar ist wo der "unendliche Fokuspunkt" ist kann man einfach dahin drehen und wieder zurück.

    Ich "Jojo" gerne zum Fokus, mit schnellen größeren Drehbewegungen intra- und extrafokal hin und her und die Mitte dann immer feiner suchen.

    Das geht eigentlich sehr gut, gerade mit Liveview, die ich mit bei der 70Da auf dem Tablet ansehe,

    Dann wenn man den Fokus hat teste ich kurz mit einem Foto (höchst ISO kurze Belichtungszeit) um zu sehen ob es passt (an kleineren Sternen).

    Feinfokusringe sind in der Produktion, da Klebeband nicht die Optimalefixierung ist.


    Genieße den Tag, er kommt nicht wieder, Sven

  • Hallo,

    Bezüglich der Schwierigkeit sagen viele unterschiedliche Sachen.

    Ich habe letztens ein Bild (100mm) gesehen, auf dem M101 und die zwei Galaxien, die crashen (hab gerade keine Zeit den namen zu suchen) erkennbar waren. Orion haut leider wieder ab und ist deswegen im moment eher uninteressant für mich.

    Andromeda ist auch noch zu tief.

    am schwierigsten finde ich das genaue Einnorden.

    Für M51 habe ich mit dem 200mm-Objektiv einfach in die Gegend gezielt, in der sich M51 befindet. Das klappte recht gut. Das Ergebnis ist kein Knaller, aber es gibt Schlimmeres. Hauptsache, es macht Spaß. ;)

    Gruß

    Ronald

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!