Eine zweite kalte Nacht im Februar

  • Kurzer Beobachtungsabend vom 13. Februar 2021.



    Hallo,


    Nach der Nacht vom 12. Februar 2021 konnte ich am Abend vom 13. Februar 2021 noch mal kurz am Nachthimmel beobachten.

    Mein Teleskop war wieder der 12"/f4 Newton den ich auf einer Losmandy G11 aufgebaut habe.


    Die Bedingungen waren an diesem Abend nicht so gut:

    Die Kälte konnte mir nichts anhaben, doch die hohe Luftfeuchtigkeit die sich auf dem Teleskop absetzte war sehr störend. Dann kam auch noch Bodennebel dazu, der die Spiegel vom Teleskop beschlagen, eigentlich schon vereisen ließ.

    Insgesamt war der Himmel sehr aufgehellt. Der Hintergrund war grau. Mein Teleskop konnte ich deutlich sehen, was an meinem Standort sonst nicht der Fall ist.


    Ein paar Objekte konnte ich dennoch in das Okular holen:


    Den Einstieg machte ich mit den Kohlenstoffstern R Lep, der dieses mal als mittelheller Stern in einem deutlichen Orange erschien. Ist der Stern nur von geringer Helligkeit, erscheint er im Okular tiefrot.


    NGC 1999, der Schlüsselloch-Nebel, ein Reflexionsnebel im Sternbild Orion konnte ich deutlich sehen. Im Nebel konnte ich einen dunklen und kleinen Bereich sehen der von einem schmalen Nebel eingerahmt wird.


    Der Komet C/2021 A2 (NEOWISE) war sehr klein und schwach im Okular. Durch seine neblige Gestalt konnte ich ihn erkennen.


    NGC 2232, ein Offener Sternhaufen im Einhorn war deutlich zu sehen. Der Stern 10 Mon ist der hellste Stern im Norden vom Sternhaufen. Im Sternhaufen sind sonst nur wenig locker angeordnete Sterne.


    NGC 2250 war der letzte Offene Sternhaufen am diesem Abend. Nachdem der Sternhaufen kaum im Feld aufgefallen ist, habe ich erst bemerkt das ich im Bodennebel stehe und der Hauptspiegel vom Teleskop vereist ist...


    Laut meiner Statistik habe ich mit den Objekten an diesem Abend 1.500 verschiedene Nebel, Sternhaufen, Galaxien, Doppel- und Kohlenstoffssterne beobachtet.

    Im März konnte ich nochmals beobachten, zu diesen Beobachtungen habe ich einen kleinen Bericht im Astrotreff verfasst.


    Viele Grüße

    Gerd

    Beobachtung der Sonne, Mond, Planeten und Kometen, Nebel, Sternhaufen und Galaxien.

    corcaroli.de

    Edited once, last by CorCaroli: Bilder wieder hergestellt. ().

  • Hallo Gerd, ein schöner Bericht. Man muss sich trotz der Temperaturen aufraffen so wie Du es gemacht hast. Bei letztens =15Grad habe ich gekniffen aber als es etwas wärmer wurde bin ich auch in die Kälte mit 16". Der Spiegel blieb erstaunlich lange frei. Mit mir war noch ein Kollege mit einem Mewlon 250 draußen. Da war schneller Schluss. Aber besser so als Remote im warmen sitzend auf einen Monitor zu sehen. Genau sowas ist ja das besondere am Hobby - draußen in der Natur.


    Kohlenstoffsterne? Auch mal was Anderes. Hab ich noch nie dran gedacht. Dann noch 1500 Objekte. Das ist mal eine Nummer!


    CS

    Dirk

  • Hallo Dirk,


    Vielen Dank für deinem netten Kommentar.


    Das mir der Hauptspiegel vereist, das hatte ich auch noch nicht. Das kam nur daher weil das Teleskop schon im Nebel stand was ich erst bei der Beobachtung vom Sternhaufen bemerkte.


    Mir gefällt es draußen in der Natur deutlich besser als remote auf einem Monitor zu dehen. Ich entfliehe so der Alltagshektik.


    Das Beobachten der Kohlenstoffsterne habe ich vor vielen Jahren begonnen. Wie ich darauf kam das kann ich nicht mehr nachvollziehen.

    Die roten oder orangen Sterne sind ein schöner "Hingucker" am Himmel.


    Viele Grüße

    Gerd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!