Schön klare Stunden an der Winterstube

  • Hi Ben,


    mal wieder ein schöner Bericht von dir, den ich gut nachempfinden kann.

    Mein 28er ist erst nächste Woche wieder einsatzbereit, dann wird aber leider der Mond zu sehr stören.

    Also wird es erst zum nächsten Neumond wieder was werden.

    So lese ich einfach die anderen Berichte... besonders gerne deine :)


    cs

    Timm

  • Servus Ben,


    wieder mal ein lesenswerter Ausflug in die winterliche Kälte, der sich gelohnt hat. Dem Fünfling haben die frischen Photonen bestimmt gut getan, ist ja immer schade, sollen ja nicht ungenutzt ins Gras fallen. Hickson 44 nehme ich immer gern mit und NGC 3187 ist traditionell eines der Testobjekte, ob der Himmel gut ist, vor allem im Zehnzöller. Im 16er geht sie fast immer. Hickson 61, The Box ist auch so eine Himmelstest Gruppe.

    Dein Bericht enthält auch wieder ein paar Anregungen, mal die eigene Ölspur zu verlassen, vor allem die Integral Sign Galaxie und NGC 3003 sind so Objekte. NGC 2371 und 2372 ist ein schöner Doppelknubbel, den habe ich in diesem Winter auch wieder mal gesehen.


    Gruß und CDS,


    Haley

  • Hallo Timm und Haley,


    danke für eure nette Rückmeldung !


    > Timm: Ich freu mich drauf, wenn wir uns mal wieder beim Beobachten treffen, und ich durch deinen 28er schauen kann :) .


    > Haley: Die Box hatten wir übrigens auch in deinem 16-Zoll Hodor drin, als ich euch 2017 besucht habe - ich schrieb damals: " ... und bei dem engen Viereck 'The Box' um NGC 4169 konnte ich alle vier Komponenten ausmachen."


    Bei der Integral Sign Galaxie UGC 3697 erinnere ich mich, dass ich in einer guten Alpennacht mal einen der abknickenden Arme in meinem alten 10-Zöller ausmachen konnte. Bei mir wars auch schon länger her, dass ich den 'Erdnussnebel' NGC 2371/72 eingestellt hatte - ein Post von Norman hatte mich wieder draufgebracht.


    Servus

    Ben

  • Hallo Ben,

    vielen Dank für deinen reichhaltigen, inspirierenden Bericht. Das war endlich mal wieder ein Neumond ohne Ausgangsperre!

    Wir waren ja zur gleichen Zeit unterwegs, Du bei etwa Bortle 3 mit 9.5" und ich bei Bortle 4 bis 5 mit 2x4".

    Interessant, dass Du mit dem 9.5" den Farbunterschiede zwischen den Blue Straggler und den roten Riesen in M67 wahrnehmen konntest.

    Am 4" Bino war da nichts zu machen, obwohl ich alle Vergrößerungen probiert habe. da reicht einfach das Licht nicht.

    Du hast dir den weißen Zwerg Omikron-2 Eri angeschaut, eine gute Idee für meine Beobachtungsliste.

    Wie Du habe ich dem Mars bei den Plejaden einige Aufmerksamkeit geschenkt, was für eine toller Anblick zusammen mit den Hyaden..

    Ich füge noch 3 Bilder bei:

    - die Milchstraße mit Weitwinkel vom 12.3, 12mm f2 an MFT


    - Mars im goldenen Tor am 6.3 mit einem 35mm bei f2.8 uralt Objektiv plus Cookin Weichzeichner 820 und noch mit einem ebenso alten Tele 135mm bei f2.8, jeweils an MFT.


    Das Bilder einhängen ist jetzt viel einfacher, allerdings sehe ich das volle Bild jeweils erst beim Anklicken der Lupe.


    Viele Grüße

    Ralph

  • Hallo Ralph,


    danke auch dir ! In deiner Mail zu eurer Beobachtung am gleichen Abend hattest du ja geschrieben: "Zu Anfang haben wir recht ordentlichen Himmel. Das Zodiakallicht ist recht gut auszumachen und etwas kontrastschwächer als die Wintermilchstraße." Die kommt auf dem ersten Bild auch schön heraus, nicht schlecht. Und tolle Aufnahmen der Mars-Plejaden Begegnung, da kann man auch die Farbnuance zwischen Mars und Aldebaran klar ausmachen.


    Ich freu mich auch mal wieder auf eine gemeinsame Beobachtungsnacht :). Wobei zum nächsten Neumond allerdings erneut nächtliche Ausgangsperre gelten dürfte; die Inzidenz in München liegt heut schon wieder bei 92, Tendenz deutlich steigend.


    Servus

    Ben

  • Hey Ben,

    ich bekomm' grad die Kinnlade nicht mehr hoch nach deinem Bericht. Zeigen deine Fotos den tatsächlichen visuellen Eindruck vom Nachthimmel? Falls ja, und selbst wenn sie ein wenig mehr zeigen als du mit dem Auge hast sehen können, ... mir fehlen die Worte. Wo schaut man denn da als Erstes hin überhaupt? Wie findet man Sternbilder :D Wow, mein Neid ist dir garantiert!
    Ich habe vorgestern den wunderschönen Draußen-Tag mit einer Draußen-Nacht als Krönung beendet und mich wegen des besonders hellen Himmels auf Doppelsterne und bekannte Sternhaufen konzentriert, da war auch M 67 dabei, den ich zum ersten Mal mit dem Refraktor lange und im Detail studiert habe. Eine Augenweide, und dabei so viel filigraner und fordernder als M 44 zum Beispiel, der einen wie ein Wildtier geradezu anspringt schon bei geringer Vergrößerung ;) Ein toller Kontrast nacheinander, fand ich.

    Was ja wunderschön ist: Der Frühling ist im Anmarsch, die Temperaturen steigen und ich höre die Schwäbische Alb schon nach mir rufen!

    Viele Grüße

    Sarah

  • Hallo Sarah,


    auch dir ein Dankeschön !

    ich bekomm' grad die Kinnlade nicht mehr hoch nach deinem Bericht. Zeigen deine Fotos den tatsächlichen visuellen Eindruck vom Nachthimmel?


    Meine Nachtbilder zeigen schon etwas mehr. Wenn es gescheit dunkel ist, belichte ich gerne 20 oder 25 Sekunden, bei recht offener Blende und höheren ISO-Werten. Und nachher drehe ich normal noch bisserl an Helligkeit und Kontrast. Auf dem Westhimmelbild liegt die Grenzgröße vielleicht um 1 mag höher als es der Himmel visuell - mit indirektem Sehen - hergegeben hat.


    Aber der Himmel war schon richtig gut ! Da heben sich die bekannten Sternbilder wegen der Fülle an Sternen wirklich nicht mehr so markant von der Umgebung ab. Oben in der Alb soll es aber auch echt gute & dunkle Platzerl geben 8) . Und M67 sehe ich auch als einen der besten Sternhaufen für kleinere Fernrohre.


    Der Frühling ist im Anmarsch, die Temperaturen steigen und ich höre die Schwäbische Alb schon nach mir rufen!


    Was für ein verlockender Ruf ... :P


    Servus

    Ben

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!