Pferdekopf - nur H-alpha

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo zusammen,


    gestern Abend konnte ich mal wieder etwas aufnehmen und so kam endlich ein Wunschobjekt auf den Sensor, bei dem ich nicht extra auf „ideale“ Bedingungen warten wollte. Es zogen teils Schleierwolken durch den Orion und der Halbmond wurde seinen Hof nie ganz los.
    Die Belichtungsreihe startete gegen 21:10 Uhr, also erst etwa 1,5 Stunden nach der Kulmination.
    Es reichte für 17 x 300 s mit dem H-alpha-Filter (5 nm).


    Die Bearbeitung konnte sehr spartanisch bleiben. Das Summenbild wurde vorgestreckt und mit starnet++ zerlegt. Das sternlose Bild ist allen RGB-Kanälen zugeordnet, um den roten Farbton noch etwas beeinflussen zu können. Grün und Blau sind natürlich stark abgesenkt. Die Sterne wiederum sind als RGB-Kanäle gleich belassen. So bekommt der monochrome Nebel wenigstens die weißen Sterne als Kontrast.
    Die FWHM-Werte sind mit 7,8 bis 9,8“ sehr schlecht. Trotzdem freue ich mich, endlich mal den Pferdekopf in einer eigenen Aufnahme anschauen zu können.


    Hier das Bild in 25% der Auflösung:


    Gruß Lars

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Die FWHM-Werte sind mit 7,8 bis 9,8“ sehr schlecht. Trotzdem freue ich mich, endlich mal den Pferdekopf in einer eigenen Aufnahme anschauen zu können.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Moin Lars,


    schönes Ergebnis. Die schlechten FWHM-Werten sieht man der Aufnahme nicht an!


    CS
    Peter

  • Guten Morgen Peter,


    gestern war die Durchsicht viel besser und ich konnte noch etwas nachbelichten.
    Die FWHM-Werte waren kaum besser, aber dafür sahen schon die Einzelbilder viel kräftiger aus.


    Hier sind nun 30 x 300 s:



    Gruß Lars

  • Hallo, Lars,


    sehr schönes Ergebnis für das schlechte Seeing!
    Du könntest ja mal testen, wie sich die bessere Transparenz des Himmels in den Details bemerkbar macht, indem Du die 17x5 min und die 13x5 min getrennt bearbeitest und nebeneinander stellst...


    viele Grüße und häufiger cs ohne Mond
    Andreas

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Birki</i>
    <br />servus!
    super bild, aber ich mags ja lieber ohne farbe - hier ist meiner ...


    lg wolfi

    https://astrob.in/tnjygo/0/
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    ...ich meine, das ist ja der Thread von Lars....aber, was hast du denn mit den Sternen angestellt? Die sehen aus wie Kartoffeln und haben schlimme Halos.

  • hi!
    ich wollte den thread von lars nicht kapern :)
    die halos sind der korrektor, die sterngrösse finde ich eigentlich ganz ok :D
    lg wolfi

  • Hallo Wolfi,


    dein Bild hat eine super Auflösung.
    Es verträgt auch eine hellere Einstellung der Tonwerte ganz gut; unterhalb des Kopfes lassen sich noch schwache Strukturen sichtbar machen.
    Ist die Belichtungszeit wirklich 100 x 5 min ?


    Um den kleinen blauen Reflexionsnebel links unterhalb (nordöstlich von B33) einzufangen, habe ich ein paar Bellichtungen mit dem Blaufilter probiert. Es wurden 30 x 30 s und es zeigten sich Reflexe von Alnitak, obwohl er gar nicht im Bildfeld stand. Der Reflexionsnebel fiel recht mager aus, so daß ich den Hintergrund doch verworfen habe.
    Immherin haben die Sterne aus diesem Blaukanal ganz gut zu den H-alpha-Sternen gepasst, so daß ich sie zu Pseudo-RGB verarbeiten konnte.


    Diese Version sieht so aus:



    &gt; Andreas: Eine komplette Bearbeitung der Variante ist recht aufwendig, eventuell stelle ich mal Rohstacks der Serien nebeneinander.


    Gruß Lars

  • servus!
    - deine bearbeitung ist schön, mir wärs zu rot, aber das ist wirklich geschmackssache. ich persönlich mag dann SW lieber. ausarbeitung sollte ich noch genauer machen, ich habs einfach mal im PI gestackt und dann im gimp die nicthlineare kurve hingebogen, da geht noch einiges.
    - und ja, ich habe 100 frames verwendet, die ich in 3 mondnächten gewonnen habe. das rohr ist mein 13"f/4, die kamera ist eine ASI 1600MM.
    - mit den reflexionen von ausserhalb des bildfelds hatte ich da auch schon probleme, zumal der korrektor vom houghton nicht vergütet ist.


    heute könnte man bei uns zumindest farbe dazumachen, oder?


    lg wolfi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!