Olympus OM-D und 10" f/5 Newton Adapter-Suche

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo Forum,


    ich habe seit August 2020 einen Galaxy 10" f/5 Dobson und komme mit dem Teleskop sehr gut zu recht. Als Anfänger war natürlich alles neu und sehr spannend für mich. Als ein wenig Sicherheit da war, habe ich versucht meine Olympus OM-D E-M1 Mark II an den Dobson "zu halten" nicht um Astrofotografie zu betreiben, sondern falls möglich um von Beobachtungen "Schnappschüsse" festhalten zu können und mich hat es aber auch interessiert prinzipiell die Technik dazu zu verstehen.


    Erste Fotoversuche mit Smartphone oder mit der OM-D per Adapter an Hyperion Okularen haben mühsam seltsame Fotoergebnisse geliefert.


    Dann einfach mal per Beratung, allerdings ohne eine Zusage zu erhalten, dass es wirklich funktioniert zwei "passende Adapter" gekauft.


    <b>Olympus -&gt; T42 (Innen)</b>
    https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p3676]
    <b>T42 (Außen) -&gt; Fokal 2" Hülse</b>
    https://www.teleskop-express.d…roduct_info.php/info/p200


    Leider war es nicht möglich selbst in der kürzesten Bauart mit 16 mm des Olympus Adapters damit in den Fokus zu kommen.


    Durch Suche in den unendlichen Weiten des www bin ich dann auf einen T-Minus Adapter in den USA gestoßen der mit einer "Dicke" von 9 mm einen zusätzlichen Backfocus von quasi 7 mm versprach.


    <b>Telescopeadaters.com für Olympus 4/3</b>
    https://www.telescopeadapters.…anasonic-lumix-g-etc.html


    Ich habe mir diesen Adapter aus den USA besorgt und konnte gestern endlich erfolgreich erste Mondfotos machen und sogar M42, den Orion Nebel damit festhalten.


    Dass, wenn Fokus da ist Mond geht war klar, aber dass ich mit meiner Olympus sogar einen Nebel auf die Speicherkarte bannen konnte, hat mich zuerst verblüfft und dann ehrlich gesagt sogar begeistert. Denn ich hätte niemals gedacht, dass dies mit einer "Single-Shot" Aufnahme einfach so im vollen "Blödel-Vollautomatik Modus" überhaupt möglich ist. Mit etwas händischer Einstellung der Automatik dann doch nachgeholfen und mit ISO 25600 und 1/5 s Belichtunsgzeit kam dann ein schönes Nebel-Bild mit runden Sternen raus. Natürlich nicht zu vergleichen mit einem "millionen-fach" gestackten Astrofoto, aber als Erinnerung an einen ersten Abend mit M42 ist es mehr als ich erwartet habe.


    Vielleicht hilft mein Bericht anderen Olympus OM-D Fotografen den richtigen Adapter zu finden.


    Viele Fotogrüße - MünchenBeiNacht - Ewald

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!