OdM Februar 2021 – Galaxien Trio am großen Fluss

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Galaxien Trio am großen Fluss oder die „Drei Spiralen um Nu Eri“.
    - NGC1618 - NGC1622 - NGC 1625 -



    Vorwort:

    Dieses Mal habe ich wegen Pandemie und Ausgangssperre (in manchen Bundesländer) das Objekt für eine
    frühe Beobachtungszeit um 20:00Uhr ausgesucht. Ist zwar für Gx´en nicht optimal, sollte aber einen Kurztrip
    an eine dunklere, nahe Beobachtungsstelle ermöglichen. Wenn es dann nicht klappen sollte, sind Nachbeobachtungen
    im nächsten Winter gerne willkommen.
    Also versuchen wir es:


    Blick auf Sternkarte in Südrichtung (10Feb21 20:00Uhr)
    20210128174726.jpg
    Eigenentwurf



    Objektvorstellung:
    Heute gehen wir mal weiter runter zum „Fluß ans Ende der Welt“ Eridanus. Dieses Sternbild hatten wir bis Dato
    noch nicht im OdM. Aber keine Angst, das Zielgebiet liegt fast auf gleicher Höhe wie der Orionnebel M42, nahe
    am Himmelsäquator. Der Zielpunkt ist Nu Eri mit seinen schönen Begleiterinnen, den man mit 3,93mag direkt
    anpeilen kann. Diese sollte eine optimale und schnelle Beobachtung auch für Anfänger ermöglichen.


    20210128174751.jpg
    Screenshot-Quelle: Aladin Lite > Link


    Objektdaten:

    NGC1618 ist eine Balkenspirale
    vom HubbleTyp SBb -Form.
    Entfernung etwa 215Mio Lj. Durchmesser 155000 Lj.
    Helligkeit 12,7mag. Größe 2,14x0,71 Bogenminuten.
    RA 04h37m08,67s Dek -03°06´26,6´´
    Das Objekt wurde am 1. Februar 1786 von William Herschel entdeckt.


    Die zweite Spirale ist die NGC1622,
    eine Balkenspiral vom HubbleTyp SBab -Form.
    Entfernung etwa 213 Mio Lj. Durchmesser 235000 Lj.
    Helligkeit 13,1mag. Größe 3,7x0,7 Bogenminuten.
    RA 04h36´m36,6s Dek -03°11´20´´
    Das Objekt wurde am 16. Januar 1850 von George Johnstone Stoney entdeckt.


    Die hellste und dritte Spirale ist die NGC1625,
    eine Balkenspiral vom HubbleTyp SB(rs)b -Form.
    Entfernung etwa 209 Mio Lj. Durchmesser 130000 Lj.
    Helligkeit 12,3mag. Größe 2,1x0, Bogenminuten.
    RA 04h37m06,2s Dek -03°18´13´´
    Das Objekt wurde am 24. November 1827 von John Herschel entdeckt.


    Nu Eridani ist ein Riesenstern mit der ungefähr 9fachen Sonnenmasse.
    Durch die 7,9fachen Sonnenhelligkeit (die bei uns 3,93mag beträgt) ist er bei uns noch ohne Hilfsmittel
    am Sternhimmel zu erkennen. Seine Entfernung beträgt ca. 520 Lj. Für eine bessere Beobachtung der Gx*en
    sollte er aber aus dem Sichtfeld genommen werden.


    Quellen zu den Objekten: Wikipedia, Skysafari




    Wissenwertes:
    Sternbild Eridanus:
    Eridanus gehört zu den alten 48 griechischen Sternbildern, die von Ptolemäuse im 2 Jahrhundert n. Chr.
    aufgelistet wurden. Damals ging das Sternbild nur bis Theta Eridani und wurde im Mittelalter vermutlich
    durch Pieter Dirkszoon Keyser bis zu Achernar (Alpha Eridani) erweitert. Der „Fluß zum Ende der Welt“ wurde
    als baltischer Strom, die Rhone, der Po, Nil, Euphrat … oder Fluß zur Unterwelt gedeutet.
    Natürlich gibt es auch etwas Mythologie zu Eridanus:
    Leicht unterschiedliche Geschichten mit gleichem Ausgang und Sinn:
    Mythologie Version 1

    Mythologie Version 2
    (Papas Porsche nicht beherrscht) 8|



    Aufgabenstellung:
    Erstmal Winter mit etwas Kälte ignorieren und raus an die frische Luft. :)
    Wie viele Galaxien könnt ihr mit wieviel Öffnung erkennen?
    Könnt ihr Kernbereiche und Strukturen erkennen?
    Seht ihr die 2 kleinen Erhellungen an NGC1625?
    Jetzt würde ich mich wieder über eine rege Beteiligung freuen (wie immer). Egal ob Berichte, Skizzen, Zeichnungen
    in jeglicher Form, oder Bilder und Fotos von Profis und denen, die es noch werden wollen. Auch schon früher
    erzielte Ergebnisse dürfen gezeigt und vorgestellt werden.
    Auch Anfängerberichte sind wie immer gewünscht und willkommen. :thumbup: :thumbup: :thumbup:



    Zu Letzt an alle Doppelstern Fans:
    Wenn ihr schon mal in der Gegend seid, schaut bei Keid (40Eri / Omicron2 Eridani) vorbei (siehe Übersichtszeichnung oben).
    3fach System (gelb-orange) mit 2 kleinen Zwergen (rot/weiß). [:I] Dazu gibt es noch bemerkenswertes zum Nachlesen.




    Freue mich schon auf Eure Ergebnisse :) :) :)



    Grüße an Alle
    Edit: Linkproblem behoben
    Edit2 und 3: Eridani zu Eridanus

    Edit4: Korrektur der Formatierung und Reparatur der Links am 25.03.2021

  • Servus Werner
    Hervorragende Objektwahl und Vorstellung und eine interesannte Aufgabenstellung! Also nix wir aus und ans Teleskop!!
    Wenn das gerade nur so leicht wäre!Grrrrrr!!
    Bis hoffentlich wieder bald auf dem Berg!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

  • Servus Werner!
    Ein tolles OdM, ein Galaxienhalo um Nu Eri, das ist ja was ganz Neues und ich kenn keine Galaxie davon. [V]
    Dein Eigenentwurf der Sternkarte sollte fürs OdM Pflicht werden, die ist echt klasse geworden.[^]
    Zur aktuellen Wetterlage (Hochwasser) sehr passende Wahl,.. am großen Fluss![;)]
    Die Objektvorstellung ist vorbildlich mit übersichtlichem Bild, ausführliche Objektdaten zu jeder Galaxie plus Extrabonus für DS-Fans.


    Einziger Kritikpunkt ist unter Aufgabenstellung zu lesen (außer, dass es nach Hausaufgaben klingt[:I])


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Erstmal Winter mit etwas Kälte ignorieren und raus an die frische Luft.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Welchen Winter..?, vom Schnee sind nur noch Pfützen übrig und ich hab hier Frühling, könnte jemand bitte die Dusche hier abstellen?![:D]


    Ansonsten schönes OdM, Zeichnung wird irgendwann nachgereicht[;)]!


    Grüße aus dem feuchten Allgäu,
    Roland[:D][:D]

    Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

  • Hallo Hajü und Roland




    Ja, dieses Objekt spiegelt etwas von der aktuellen Situation. Eine Herausforderung mit ungewissem Ausgang
    auf Erfolg. Aber es ist wichtig, neue Herausforderungen zu finden, anzugehen und nach bester Möglichkeit zu lösen.
    Ich habe selbst noch keine Beobachtung dazu gemacht und bin selber noch sehr gespannt.
    Der zeitliche Rahmen ist natürlich sehr Eng (nur noch diesen Monat). Aber Nachbeobachtungen sind auch Jahre nach der Vorstellung Willkommen.


    Da Ihr aber beide noch zeichnerisch etwas Beitragen möchtet, nehme ich es auf meine Aufgabenerinnerungsliste
    neben den Punkt: Wie finde ich Andromedas Parachut ohne Hilfsmittel! [:D][:D][:D]


    Roland: Der Regen hat auch gute Seiten und öffnet Wege zu höheren Beobachtungsplätze. [:)]




    Grüße

  • Hallo Werner,



    da hast Du mal Objekte in den Fokus gerückt die Visuell und Fotografisch ein lohnendes Ziel darstellen.


    Wirklich ein schönes Foto ist Dir da gelungen!

    Gruß Günter


    GSO 12"+ 8" Skywatcher Dobson, Celestron 8" Scmidtkamera; C8 Orange + 5,5" Comet-Catcher; MAK 100/1000 + 127/1500; ED 80 PRO,

  • Hallo,


    das ist ein guter Tipp!
    Ich habe diese drei länglichen Galaxien mal gesehen, als ich mit dem 20-Zöller nach der etwa1° entfernten NGC1637 gesucht hatte.
    Diese drei schwachen Galaxien sind einzeln nicht besonders eindrucksvoll, aber interessant, weil sie ein schönes Triplett bilden.


    cs
    Timm

  • Hallo Timm und Günter



    Danke für Eure positive Rückmeldung [:)][:)][:)]


    Timm:
    Du bist der erste mit Beobachtungsmeldung in diesen OdM! [8D][:D][8D] Gratuliere !!
    Mir hat das Trio auch sofort gefallen, als ich mit meiner Auswahlmethode darauf gestoßen bin.
    Bei der weiteren Nachforschung im www. bin ich u. a. auf eine schöne Zeichnung mit 8Zoll gestoßen.
    Nach dieser zu beurteilen, müsste mit kleinerer Öffnung auch noch etwas zu sehen sein
    Aber schauen wir mal, was der Monat noch bringt ( ist ja noch Jung). [:D][:D][:D]


    Günter:
    Danke noch für den Tipp, bei der Beobachtung eine gebastelte Punktmaske für Nu Eri zu verwenden.
    Das bringt sicher etwas bei den lichtschwachen GX‘en zur Detailerkennung. [^][^][^]
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Wirklich ein schönes Foto ist Dir da gelungen!<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Bei diesem Zitat hat bestimmt „die automatisch Rechtschreibkorrektur“ zugeschlagen. Denke mal nicht,
    das ein erfahrener Beobachter und Websitebetreiber das Foto (mit Linkhinweis) als meines gutheißt.




    Danke für Eure Beiträge

  • Hallo Werner,


    großes Lob für die klasse Vorstellung und den Aufwand der eigenen Karte und differenzierten Beschreibung. Super auch die "Todo-Liste" an der Objektkombi. Nicht zuletzt klasse Idee von Dir, die aktuellen Gegebenheiten zu berücksichtigen bei der Objektwahl.


    Ich hab die Ecke schonmal mit meinen 12" besucht, die drei gesehen, aber im Atlas nur Häkchen gesetzt. NGC 1622 ist im IS DS-Atlas nicht drin, aber ich hab mir an dieser Stelle was eingezeichnet, sodass ich sie offenbar auch gesehen habe, ohne danach zu suchen, weil sie auffiel.


    Natürlich hab ich da nicht auf Details geachtet wie die Aufhallungen in der 1625. Das hol ich gerne nach bei Gelegenheit.


    Vorletzte Nacht hab ichs vom Balkon versucht am Dorfrand. Leider war es schon bisl spät, 23 Uhr und Laternen störten, generell ist der HImmel dieser Tage etwas aufgehellt, sodass ich nichtmal die Galaxien selber sah, keine davon.


    Wer hier in die Atlaten schaut, findet "oberhalb" vom OdM gleich noch die Hicksongruppe HCG 30 und noch weiter oben Arp 61. Die liegen praktisch in Hopps-Weite vom Okularsehfeld mittler Vergrößerung. Aber mein Rat, auch wenn gesehen: lasst die Arp und HCG lieber links liegen ;-)


    Beste Grüße und CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo -
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Hallo zusammen!


    Nachdem vorgestern und gestern endlich mal wieder klarer Himmel war, habe ich die Objekte beobachtet. An keinem der Abende war das Seeing gut. Ich war im Hunsrück, Freitag SQM 20.80 und Seeing 5, gestern ein wenig bisser mit 20.90 und Seeing ggf. 4, leicht dunstig und der Himmel leider stark aufgehellt.


    Mit meinem 22er konnte ich am Freitag 2 von den 3en erkennen, gestern alle 3. Erkennbar war die Kantenlage von allen 3 Gx, aber weitere Details konnte ich nicht erkennen.
    (War schon froh, dass ich alle überhaupt gefunden habe!)


    Aber einteressantes Edge-on Trio, werde ich nochmal bei besserem Himmel wiederholen. Danke für den Beobachtungtipp.


    Grüße, Rainer

  • Hallo Rainer und Norman


    Auch an Euch zwei meinen Dank für die positive Rückmeldung zum Objekt.


    Rainer:
    Die Aufhellungen der Umgebung sind womöglich unser größter Gegner und die vorgezogene Uhrzeit macht das natürlich nicht besser.
    Mir gings gestern genauso.[^][:)][^]


    Norman:
    Die Vorbereitung war diesmal etwas komplizierter und endete in diesem Versuch. Natürlich habe ich zuerst mal Deepsky-Bilder angeschaut,
    um etwas unbekanntes, Schönes zu finden. Danach auch bekannte Zeichner abgeklappert (sah fast düster aus)
    und im www auch nach allen Informationen geschaut.
    Und weißt Du, wer mir da mit Zeichnung aufgefallen ist? 1x darfst Du raten!
    Das gab mir sogar einen extra Schub, dieses Objekt zu nehmen -&gt; Wenn der schon mal zeichnet, muß es was besonderes sein!
    Bitte nachliefern. [:p][:D][:p]


    Auch ich war gestern noch kurz draußen:
    Voraussetzung: Ausgangssperre ab 21:00, -7,5Grad in einer Windgeschützen Ecke am Wald und ca 5m5 Himmel mit reichlich Himmel Aufhellung
    durch Schnee und umliegende Dörfer. 16Zöller f4,5. Seeing 2-3. Transparenz 1-2. Luftfeuchte ca 35%.
    Nu Eri ist leicht zu finden und anzupeilen. Im 30er (60x) Übersichtsokular zuerst mal keine Spur von den GXen zu sehen. Bei der
    nächsten Vergrößerung auf 120x ist ziemlich schnell die NGC1625 schwach wahrnehmbar. Bei den anderen 2 dauerte die Sichtung etwas länger,
    zuerst nur indirekt und beim längeren Draufhalten sogar haltend.
    NGC1625 mit etwas diffusen Kernbereich. bei NGC 1618 und 1622 nur schwach flächige, langgezogene Linse im Verhältnis ca. 1:3 bis 1:4 wahrnehmbar.
    Zeichnung habe ich noch keine gemacht. dazu möchte ich lieber wieder alpine Bedingungen.


    Nebenher noch Keid besucht. Doppelstern Trennung mit dem orangen Keid und den 2 Zwergen ist bei 120fach keine Herausforderung.
    Der weiße und rote Zwerg wurden dabei gerade so getrennt. Farben sind gut zu unterscheiden. Der weiße Zwerg ( im Teleskop der obere) kommt etwas größer rüber.




    Grüße an alle und ich warte noch auf weitere Ergebnisse
    [:p][:D][:p]

  • ah Wahhhhhnsinn! [:D][:D][:D][B)][B)][:o)][:o)][:o)][:p][:p][:D]


    Dass ich die gezeichnet hab wusste ich gar nicht mehr. Ist schon krass, wenn man sich selber erstmal ergooglen muss [:D]


    Recht haste, ich zeichne im Wesentlichen nur dann, wenn mich was beeindruckt hat. Aber heißt offenbar nicht, dass ich mir die Objekte merke, aubacke!


    Trotzdem interessierts mich, ob ich da den kleinen Anhängsel bei der 1625 rausbröseln kann am Berg. Es sieht ein bisl so aus, als wäre das eine eigene vorgelagerte oder hintergelagerte Galaxie --- gerade geguckt in Aladin/Simbad: also Entfernung des kleinen Bobbels ist ähnlich wie die große Galaxie (Rotverschiebung um 0,0015), allerdings haben die drei anderen Galaxien ja was um 0,0016. So ist der kleine Fitzel schon was eigenes, bisl näher.


    Ja krass, danke für die Erinnerung an die Zeichnung. Kommt davon, wenn der alte Laptop abschmiert und alles extern wo rumschwirrt...
    Eines ist an meiner Zeichnung von damals aber komisch und falsch: der Hauptstern müsste viiiiiel heller sein auf meiner Zeichnung.


    Dafür kann ich schon eine der Aufhellungen in der 1625 abhaken: das ist offenbar ein kleines schwaches Sternchen nach meiner Zeichnung :-) Und die Galaxie ist von der Breite her real bis zu diesem ausgedehnt und ich hab nur den schmalen helleren Bereich der Galaxie gesehen. Erstaunlich, dass ich offenbar von der Länge her gar den über den Stern hinausragenden Teil erkannt habe...


    Prima, wenn man so nochmal seine Ergebnisse nachbearbeiten kann - danke Werner ! [:D][:)]


    Schöne Grüße und CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo -
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Hallo Norman



    Nu Eri ist nicht soo störend, aber leicht aus dem Blickfeld zu halten.
    Habe gerade Deine Zeichnung nochmals mit SkySafari verglichen.
    Ich meine, Du hast Nu Eri ( falsch:nicht ) mit drauf.
    Es passt schon .
    [^][^]



    Gruß


    Edit nu Eri ist drauf

  • Hallo Werner und alle,


    ich pack mal meine, nun etwas nachbearbeitete, Zeichnung von 2017 hier rein, damit das vorher Geschriebene zur Zeichnung etwas greifbarer wird.
    Da Nu Eri von mir wirklich frappierend zu schwach dargestellt war (müsste mal meine Rohzeichnung auf Papier suchen), hab ich jetzt auf die Schnelle den Stern deutlich heller gemacht und übers gesamte Bild noch bisl an den Reglern gezogen, um meinen aktuellen Geschmack besser zu treffen. Ist vielleicht ein bisl "pfui" mit der Nachkorrektur, aber habs nun zumindest kenntlich gemacht/ erwähnt ;-)



    Erstzeichnung ist hier zu finden: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=205505



    Daneben hab ichs jetzt auch eingenordet, da fallen die Fehlerchen auch besser auf ;-)


    CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo -
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Hallo,


    unter Wissenswertes des TO ist ein kleiner Druckfehler: Das Sternbild heißt Eridanus, nicht Eridani.


    Eridani ist der Genitiv.


    Danke für den Hinweis auf die schöne Gruppe!


    Gruß, Gerd

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

  • Hallo Norman und Gerd



    Norman:
    Die kleine GX an der NGC1625 ist die PGC 3682952 mit 16,59mag (Skysafari). Das könnte
    eine harte Nuss werden. Aber wer weiß, ob die Angaben so stimmen. Was aber auch noch auffällt, daß bei dir die 1625er nicht die hellste ist.
    Bei der 1622 schön den Kernbereich und bei der 1618 das Maximum an Form und Lage erkannt.
    Sehr schöne Zeichnung und Beobachtungsbeitrag.


    Da bin ich mal auf die Nachbeobachtung gespannt. [:)][:p][:)]



    Gerd:
    Danke, habe es kurz vor diesem Beitrag korrigiert.
    Hier im OdM geht es in den Beiträgen um Sichtungsergebnisse, Wissen und ... zum Objekt.
    Hast Du uns vielleicht auch noch einen Beobachtungsbeitrag dazu?
    Ich würde mich freuen.[:)][:)][:)]



    Gruß

  • Moing Werner,
    danke Dir :-) Tatsächlich fiel mir auch auf, dass die 1625 nicht die hellste in meiner Zeichnung ist. Würde insoweit mit den Helligkeitsangaben aus Simbad (BMag)passen:


    1625: 13m68
    1622: 13m0
    1618: 13m5


    Der Witz dabei: ausgerechnet die hellste ist nicht im Interstellarum Deepskyatlas drinne ;-I)


    Das schwache Anhängsel, richtig, hat 16m59, allerdings BMag. Insofern wird man grob gesagt eine halbe Magnitude fürs Visuelle abziehen können, dass man etwa bei 16mag landen wird. Das Anhängsel ist ja recht kondensiert. Mit 16" schätze ich, könnte das am Berg bei euch schon klappen. Mit 12 werd ich mich strecken müssen, aber geb mein bestes [:D]


    Schöne Grüße und CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo -
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Hallo Norman



    Die Helligkeiten der drei Galaxien scheint ja unterschiedlich angegeben zu sein. Das dürfte noch
    eine weitere Herausforderung (Aufgabenstellung) werden.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Norman:
    1625: 13m68
    1622: 13m0
    1618: 13m5<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Wenn man Rückschlüsse von der Entdeckung und Erstbeobachtung auf die Helligkeit schließen könnte, sehe es
    folgendermaßen aus:


    NGC1618 01.02.1786
    NGC1625 24.11 1827
    NGC1622 16.01 1850
    (Daten aus Wikepedia)


    Da wäre die 1622 vermutlich die schwächste in der Rangfolge. Schon alleine der Entdeckungszeitraum
    für die dicht beisammen liegenden Objekte ist beachtlich und Interessant.


    Es bleibt weiterhin spannend für die nächsten Ergebnisse.[:p]




    Grüße

  • Hallo Werner,


    vielen Dank für den Beobachtungsvorschlag! Da lernt man immer wieder neue Objekte kennen! Und jetzt Anfang März sieht man diese Galaxien auch noch gut nach Ende der Dämmerung. Hab sie am Montag mit 20" bei 128x (gute Übersicht, alle 3 Galaxien zusammen mit nu Eri im Gesichtsfeld) und 256x (Galaxien einzeln) angeschaut. Anbei meine Notizen und Zeichnung dazu:


    NGC 1625
    Diese Galaxie befindet sich direkt östlich eines 14 mag Sterns. Sie hat ein elongiertes Zentrum und zwei Arme, von denen einer auf den 14 mag Stern zu und einer von ihm weg zeigt. Auf der östlichen Seite (also von diesem Stern weg) sah ich in dem Arm eine leichte Aufhellung.


    NGC 1622
    Sieht NGC 1625 recht ähnlich, aber noch strukturierter. Heller Kern umgeben von einem elongierten „Halo“ und zwei Armen in nördlicher und südlicher Richtung, die etwas vom Kern abgesetzt sind.


    NGC 1618
    Wirkt diffuser als NGC 1622 und NGC 1625. Heller etwas "gemottelt" wirkender Zentralbereich umgeben von diffusem Außenbereich.


    Hatte überlegt, zu jeder Galaxie eine einzelne Zeichnung mit ihren Details anzufertigen, aber wegen der Nähe zu nu Eridani macht eine Gesamtzeichnung mit allen drei Galaxien viel mehr Sinn.



    Weniger als ein Grad nördlich steht die Galaxiengruppe HCG 30 (4 Galaxien, die in Form eines Rechtecks angeordnet sind). Sind genauso weit entfernt, aber lichtschwächer als NGC 1618 / 1622 / 1625.



    Clear skies


    Robin

  • Hallo Rainer,


    leider habe ich kein SQM und habe nicht so genau nach der Himmelsgüte geschaut. Aber an dem Standort am Rand der Alb sehe ich normalerweise mit bloßen Augen so etwa 6.5-6.7 mag Sterne. Es sah auf jeden Fall besser aus als eine Woche vorher am Morgenhimmel.


    Clear skies


    Robin

  • Hallo Robin



    Sehr schöne Beobachtung!
    Deine Beobachtung und Zeichnung sind ein hervorragendes Ergebnis zu diesem OdM. Die Detailbeschreibung gibt uns noch
    eine hervorragende Anleitung, auf was wir achten müssen. So wie du die Objekte beschreibst, war das Erkennen
    und Auffinden sicher kein Problem.[^][8D][^]
    Auch die Auswahl zur Zeichnung mit allen Drei und Nu Eri hätte ich nicht anders gemacht.[^]


    Es freut mich natürlich, wenn ich was (OdM) gefunden habe wo noch nicht alle kennen. Das ist aber nicht einfach und liegt
    dann meist an der Grenze des Erreichbaren. Aber sicherlich kein Problem mit 20“ und dunklem Himmel.[:D][:D][:D]



    Danke fürs Einstellen und Grüße

  • Hallo Werner,


    gestern Abend war ich mit meinem 9,5-Zoll Fünfling zum Beobachten unterwegs, bei recht ordentlichem Landhimmel nicht weit vom Ammersee entfernt. Ich hab nach Dunkelwerden auch gleich mal die Region um Nu Eri anvisiert, Anfang März liegt die ja schon deutlich auf dem absteigenden Ast - ging aber noch. NGC 1625 war am leichtesten auszumachen, NGC 1622 und NGC 1618 nur indirekt blickweise - alle drei als länglich zu erkennen.


    Und zu deiner weiteren Empfehlung: Omikron-2 Eri habe ich gerne nochmal mitgenommen, mit den beiden Zwergsternen daneben. Der 9,5 mag helle Weiße Zwerg in 83" Abstand ist ganz leicht zu erkennen, und soll ja der einfachste seiner Art am Himmel sein. Dagegen liegt Sirius B zwar nur halb soweit von uns weg, ertrinkt aber fast im Licht von Sirius A. Tiefer in Richtung Horizont bin ich über den Farbkontrast-Doppelstern 39 Eri noch zum hellen Planetarischen Nebel NGC 1535 gewechselt: Bei 100x war schön die Differenzierung zwischen hellem Innenbereich und schwächerem Halo zu erkennen. Das Seeing erschien mir da unten aber nicht gut genug, um mit höherer Vergrößerung noch nach weiteren Details zu suchen.


    Servus
    Ben

  • Hallo Ben




    Sehr schön, daß Du bei Nu Eri noch vorbeigeschaut hast und uns Deine Ergebnisse berichtest. Es ist jetzt schon noch eine Beobachtung möglich,
    aber es ist halt auch so, daß die Umgebungsbeleuchtung der umliegenden Gemeinden am frühen Abend auch noch etwas mehr den Himmel
    aufhellen wie nach 24:00Uhr. Aber trotzdem noch ein sehenswerter Beobachtungserfolg mit Deinem Fünfling!
    Auch Deine Beobachtung zum Omicron2 (Keid) und 39Eri find ich hier angebracht, da das Sternbild Eridanus und die nähere Umgebung nicht die
    erste Wahl von Himmelsexpeditionen der meisten Beobachter ist. [^][:)][^]
    Bei der Doppelsternbeobachtung von Omicron2 ist nach meinem Empfinden nicht die großzügige Trennung zum Hauptstern das Problem,
    sondern mehr die Trennung der 2 Zwerge (aber was erzähle ich Dir da). Übrigens ist der weiße Zwerg der erste kompakte Zwergstern,
    der 1910 entdeckt wurde. (Mr. Spock verdränge ich mal ganz weit in den Hintergrund).


    Die Nähe zu NGC1535 habe ich bewußt nicht erwähnt. Ich wollte erstens die Objektanzahl in Grenzen halten und
    das Cleopatra Eye hätte ein eigenes OdM verdient!
    Da habe ich auch schon ein paar Nächte nach dem kleinen Stern geäugt. [:D]


    Dank Dir fürs Mitteilen und Einstellen [:)][:)][:)]




    Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!