TS-Optics CF-APO 90 mm f/6

  • Hallo liebe Astotreffler,


    ich überlege schon seit längerem mir einen kleinen Apo zu holen als Ergänzung zu meinem Newton und zum Vixen 102M, den ich aber nur visuell nutze.


    Darum wollte ich mal nach Erfahrungen mit diesem hier fragen


    https://www.teleskop-express.d…4-mm-Oeffnung--f-4-4.html


    Oder einen ähnlichem vergleichbaren Teleskop.


    Oder gibt es andere Tipps in dieser Preisklasse?


    Ich möchte mich gerne fotografisch "nachhaltig" weiterentwickeln mit weniger Gewicht. Also was für die Rente :)


    VG, Micha

  • Guten Morgen, ich nehme mal stark an, dass der Vixen 102M erhalten bleiben soll? Ansonsten hätte "TS" ja den neuen 90ger CF-Apo im Programm. Zusammen mit einem Flattener oder Reducer hättest du eigentlich alles was du brauchst. Kompaktheit, Gewicht und auch visuell nutzbar! Zusätzlich noch das Test Zertifikat. Klar, den Vixen kannst du natürlich behalten (würde ich wohl auch so machen). Je nachdem, wie "angespannt" dein Budget ist. Gruß Bengt

  • Hallo Bengt,


    danke fürs Feedback und mit ein bisschen Verspätung: frohes Neues:)


    Den CF-Apo finde ich auch sehr interessant. Obwohl ich immer gedacht habe, dass in der Preisklasse ein Zertifikat Standard wäre.


    Ich frage mich, ob es ein großen Unterschied macht, welches Glas man kauft. Bei dem 94EDPH steht z. B. nur: "farbreines, multivergütetes APO Triplet Objektiv mit zwei ED Gläsern - Farbkorrektur mit einem FPL-53 Triplet vergleichbar"


    Beim CF-Apo: "Multivergütetes APO Tripletobjektiv - FPL55"


    Sagt mir leider auch nichts. Sollte man darauf achten?


    Und was für ein Korrektor käme denn für den CF-Apo genau in Frage, bzw. Reducer? Die Unterschiede leuchten mir gerade nicht ganz ein, denn beide verringern doch das Öffnungsverhältnis und die Brennweite etwas. Ist es für bestimmte Zwecke eher sinnvoller einen Reducer oder einen Korrektor zu verwenden?


    Und den Vixen behalte ich sicher, für Mond und Planeten ist er visuell toll und wenn wer nicht im Einsatz ist, muss er als Ausstellungsstück auf schönen Original-Holzstativ im Wohnzimmer herhalten [8D]


    VG und Danke
    Micha

  • Gleichfalls! Rein von den Eckdaten/Öffnungsverhältnis her, sollte der CF Apo eine bessere Farbkorrektur haben. Ein FPL55 Triplet hatte ich "noch" nicht in meiner Hand, soll aber durchaus gut sein. Ich würde den zusammen mit einem Flattener verwenden, der das Bild korrigiert bzw. ebnet. Ein Reducer korrigiert, verkürzt um den angegebenen Faktor die Brennweite. Dadurch sind kürzere Belichtungszeiten möglich. Der 94er EDPH ist für dich/mich sicherlich die Eierlegende-Vollmilchsau und garantiert nicht schlecht, doch bevorzuge ich persönlich ein gutmütigeres Öffnungsverhältnis, zuzüglich dem Test Report. Geschmackssache. Je nachdem wo du was kaufst, sollte man die aktuellen Lieferfristen beachten. Sieht momentan nicht so rosig aus, zumindest für das eine oder andere Produkt. Gruß Bengt

  • Hallo Bengt,


    danke. Zeit spielt dabei eigentlich keine Rolle, kann ruhig etwas
    dauern. Der Himmel hat ja auch keinen Zeitstress [:)] Ist halt nichts von der Stange und eine Anschaffung, über die ich mich dann viele Jahre freue, immer wenn ich das Ding hier stehen sehe. [:)]


    Ob f/6 oder schneller ist mir eigentlich egal, wenn es insgesamt besser für die Bilder ist, dann f/6. Die sinnvollen Belichtungszeiten sind zwar bei mir durch die Lichtverschmutzung am städtischen Rand deutlich begrenzt, aber bei klaren Himmel ohne Mond sind bei mir mit der 1 Meter Brennweite meines Newtons drei, vier Minuten auch jetzt schon kein Problem.


    Außerdem möchte ich damit auch mobiler werden, um in dunkleren Regionen zu fotografieren, was wohl auch noch heißen wird, dass ich für den Apo irgendwann eine kleinere Montierung kaufe oder meine GP auf Goto umbaue, um damit auch guiden zu können.


    VG, Micha

  • Guck mal, ich hatte damals noch den, ich glaube, 80ger F/6 Apo von TS zusammen mit einem Flattener und der Vixen GP2 samt Mgen als Autoguider. War vollkommen zufrieden und mobil!Mittlerweile bin ich nur noch visuell dabei.

  • das klingt doch richtig gut und ist auch vergleichbar mit meiner Situation. Ich habe mir gerade neulich ein MGen-3 gegönnt [8D]


    Ich habe noch die grüne GP, und die läuft wirklich super. Habe sie letztes Jahr nach 17 Jahren im Einsatz bei CG-5 überholen und neu einfetten lassen. Ist gerade wieder wie neu. Hat halt nur kein Autoguiding-Anschluss bzw. die Realisierung von Autoguiding mit meiner (sonst tollen) Boxdörfer-Steuerung ist nicht besonders Zeitgemäß und geht nur über PC. Und den will ich eigentlich nur zur Kontrolle der Fotos einsetzen, wenn überhaupt. Geht ja auch jetzt schon alles auch ohne PC.


    VG, Micha

  • Das ist so glaube ich nicht richtig. Die Boxdörfer müsste doch fast identisch sein mit der Baader Sinus 2 Steuerung. Es gab für die Baader Sinus 2 ein passendes Kabel um den Mgen über den 14 Poligen Anschluss auf der Rückseite der Sinus 2 anzuschließen. Sprich, 14pol auf ST4 oder so ähnlich. Bitte korrigiere mich jemand, sofern ich falsch liege. Ist zwar altmodisch, funktioniert tadellos.

  • das ist ja interessant. Kann sein.


    Das 14-polige Kabel habe ich noch für die Boxdörfer MTS-3 SLP. Und jetzt auch ein MGen. Habe ich ja wieder was zum ausprobieren. [:D]


    VG, Micha

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">ich überlege schon seit längerem mir einen kleinen Apo zu holen als Ergänzung zu meinem Newton und zum Vixen 102M, den ich aber nur visuell nutze.


    Darum wollte ich mal nach Erfahrungen mit diesem hier fragen<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Micha.


    Ich besitze den TLAPO804, Photoline 80mm f/6 FPL53 Triplet-Apo 2,5" RPA Zahnstangen-Auszug und dazu verwende ich den Reducer, TSRed379.
    Ich muss sagen, dass ich mit dieser Kombination und mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden bin. Ich kann aber nicht mit viel Vergleichserfahrungen aufwarten.


    Gruß
    Günther

  • Hallo Günther,


    danke dir. Das ist ja auch ein tolles Teil, was du da hast.


    Ich habe mich jetzt mal weiter eingelesen, mir auch ein paar 80er angeschaut, dann meinen Händler angerufen und mit ihm ausführlich drüber gequatscht und herausgekommen ist die Bestellung des TS CF-Apos.


    Ob es dann ein Reducer oder Korrekter wird oder beides entscheide ich dann, wenn ich die erste Erfahrungen mit dem Apo gesammelt habe.


    Von jetzt ab herrscht hier erstmal die Vorfreude [:)] [:p]


    VG und Danke für die hilfreichen Tipps
    Micha [:D]

  • Hallo Micha,


    die Vorfreude ist die Schönste von allen - dies ging mir im vergangenen Spätsommer mit dem TS ED 60/360mm genau so!


    Viel Spaß mit dem Teleskop und hoffentlich schönes Wetter am Liefertag - Bahtinov- oder Scheinermaske nicht vergessen. Die Kurzen sind kritisch beim Fokussieren.


    Gruß, Gerd

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

  • Danke Gerd [:)]


    Bahtinovmaske gehört natürlich dazu. Wenn ich nur dran denke, wie ich mich früher ohne Bahtinov beim fokussieren abgemüht habe... Das geht heute alles in Sekunden. Die beste Erfindung seit der Erfindung des Telrad. [:D]




    VG, Micha

  • Schreib doch bei Gelegenheit mal bitte hier rein, wie sich der "CF" visuell schlägt, sofern die Möglichkeit besteht. Würde mich interessieren. Gruß Bengt

  • Hallo Bengt,


    mach ich gern wenn es was zu berichten gibt. Obwohl ich visuell gar nicht gut aufgestellt bin: ich habe lediglich ein 2" 32mm TS Okular und ansonsten nur ein paar 1.25" Okulare für die Planetenbeobachtung mit dem Vixen.


    Das 32mm benutze ich oft nach dem fotografieren für ein bisschen Starhopping mit dem Newton. Wenn dann noch Zeit ist.


    Das bringt mich aber auf die Idee, hier mal zu fragen, welche Zenithspiegel man hier noch dazu kaufen könnte und vielleicht ein Übersichtsokular für den Apo. Ich möchte die schöne Optik ungern mit unpassenden Zubehör in der Leistung einschränken.


    TS empfiehlt diesen hier:


    https://www.teleskop-express.d…lexion---1-12-lambda.html


    Und was ist von diesem Okular zu halten:


    https://www.teleskop-express.d…d---6-Element-Design.html


    Ich habe den Titel unbenannt, da es hier jetzt um ein anderes Teleskop geht als das ursprünglich Gedachte.


    VG
    Micha


    PS: Bengt, danke für deine Mail :)

  • Mit dem Zenithspiegel kannst du sicherlich nichts falsch machen. Ich bin da eher Baader fixiert, aber das ist nur mein Geschmack. Was darf ich unter Übersichtsokular verstehen? Schließlich hast du ja schon das 32er TS. Eher etwas gen 20mm oder eher etwas gen 40mm? Wie sieht es denn bei dir mit der Himmelshelligkeit aus? Eher Stadt oder eher Land? Gruß Bengt

  • Mein Himmel ist hier am Stadtrand: Bortle 5


    Meistens stelle ich alles auf dem Balkon. Die Bedingungen sind generell sehr schwierig.



    https://abload.de/image.php?img=beobachtungsplatz6fk2z.jpg


    Das Foto ist von der Dachterrasse gemacht. Der gelbe Pfeil zeigt auf den Balkon [:)]


    Und trotzdem geht bei gutem Wetter einiges, ich versteh es auch nicht.


    Mein zweiter Platz ist die große Dachterrasse hier im 8. Stock. Rundumsicht und ich kann alles stehen lassen. Gibts nur keinen Strom. Hier mal ein Bild von meiner Ecke mit Astrozelt (was aber insgesamt nicht so effizient ist, deswegen verzichte ich mittlerweile drauf).


    https://abload.de/image.php?img=zelt1akj0r.jpg


    Und dann will ich ja mobiler werden, im Schwarzwald gibt so in der Entfernung von 60 KM recht dunkle Ecken.


    VG, Micha

  • Alles klar. Wenn du wirklich noch ein Okular im 30ger Bereich suchst, dann würde ich mich bei dem Baader Hyperion oder Explore Scientific Okular umgucken, z.B..ES 34mm 68° oder Hyperion Aspheric 31mm. Das gilt auch im 20ger Bereich. Ein gebrauchtes Vixen LVW 22mm wäre natürlich genial. Bekommt man aber nicht mehr neu. Ich lasse Okulare wie z.B. dass TeleVue Panoptic, Nagler und Ethos außen vor. Ist halt die Oberliga. Und für ab und zu mal spechteln zu teuer, meiner Meinung nach. Unter den 20ger, also 12mm bis 17mm, bin ich ein Fan von dem Baader Morpheus. Wobei ich ein 4000er Meade UWA in 12mm habe. ODER, du fragst deinen Händler, ob er dir eventuell zwei Okularbrennweiten zukommen lassen könnte, die du dann ausprobieren kannst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!