Gibt es eine zu hohe Framerate ?

  • Hallo,


    Siehe Titel. Z.B. bei Firecapture Aufnahmen der Sonne hatte ich heute bei der ASI174 und USB3 bei begrenzter ROI 260FPS. Das ist ja ganz nett, aber ich frage mich, ob man da beim Lucky Imaging nicht in ein Problem kommt. Zwei direkt folgende Frames haben doch gar keine Zeit sich durch Seeing zu unterscheiden. (Was ist die Seeing-Zeitkonstante bei Tages-Sonnen-Seeing?) So verschenkt man doch eingentlich Chancen zu guten Frames zu kommen. Was meinen die Experten?


    Clear Skies,
    Gert

  • Hallo Gert,


    gute Frage, die sich nur via Experiment beantworten läßt. Dreh mal ein paar Videos (Mond) mit 260/130/65 fps (jeweils mehrere Videos), zerlege und stacke sie und vergleiche auch die besten Frames der jeweiligen Streams. Diese kann man zB. mit PIPP aussortieren.


    Mein Bauchgefühl sagt mir das es egal ist wenn mehrere hintereinanderfolgende Frames gleich sind (falls das wirklich passiert?). Sind sie gut erhöhen sie das SNR, sind sie übel werden sie beim Stacken wohl verworfen.


    Gruß, Gerd

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

  • Hallo Gert,


    260 FPS also 3,8 Millisekunden Belichtungszeit bzw. noch kürzer wegen rechnerinterner Bearbeitungszeit, Respekt.
    Chancen zu guten Frames zu kommen, verschenkst du keine auch wenn die Frequenz der Seeingänderung möglicherweise viel langsamer ist.
    Eher im Gegenteil wie Gerd schon schrieb, statt eines guten Frames gibt’s dann halt 3, 4, 5 hintereinander folgend gute Frames, um mal ein Beispiel zu nennen.
    Und die Chance gute Sequenzen zu erwischen steigt.


    So lange die hohe FrameRate,, nicht durch sehr hohen Gain und damit wenig Dynamikumfang erkauft ist, ist alles im grünen Bereich.


    Viele Grüße,
    Alexander

  • Hallo Alexander, hallo Gerd,


    Hm, ja. Wenn die 'guten' Frames sich wirklich leicht verändern ist es wohl OK die alle einzusammeln. Im Gedankenexperiment das selbe gute Bild 1000x als AVI hintereinander zu kopieren wird beim Stack und Schärfen nichts bringen. Ich denke, leicht verschiedene, gute Frames sind das Salz in der Suppe. Ich muss mal in den AVIs vom Tage schauen, ob ich so eine Situation finde, wo mehrere Frames hintereinander gutes Seeing haben. Sicher aber wird das nur in einer kleinen Bild-Region der Fall sein. Spez. bei Sonne wird nie das ganze Bild plötzlich kristallklar.


    Ich fand bei der Aufnahme interessant, dass die Zeilenzahl maßgeblich die FPS bestimmt hat. Ich hatte ein breites Bild 1200x400 bei den genannten 260FPS und 800x800 bei deutlich weniger. Zumindest bei der ASI174 scheint es signifikant zu sein, wie die Seitenverhältnisse im Bild sind. Nicht nur die Summe der Pixelzahl.


    Clear Skies,
    Gert

  • Hallo Gert,


    Du hast bei <n> guten, optisch gleichen Frames trotzdem nie wirklich gleiche, selbst wenn der Bildausschnitt sich nicht verschiebt. Was sie alle voneinander unterscheidet sind die zufällig auftretenden Rauschanteile, die in jedem Frame anders sind.


    Das unterscheidet <n> gute, echte Frames von <n> Kopien des gleichen Frames - dort ist auch das Rauschen immer gleich und deshalb bringt das nichts, weil es sich dann nicht herausmitteln kann.


    Gruß, Gerd

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!