XYZ- Lineartisch für Interferometer

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo Leute,


    zum Bau eines Bath Interferometers suche ich einen guten Lineartisch mit Feinbewegung in 3 Achsen.


    Anforderungen: Möglichst feingängig, präzise und spielfrei verstellbar, stabil, darf ruhig groß und schwer sein.


    Geradezu perfekt funktioniert mein 110x110 mm Zeiss Kreuzschlitten ( Dauerleigabe), den ich für Foucault benutze:
    http://www.stathis-firstlight.…der/foucault_tester_2.jpg


    Da gibt es schicke Teile von Thorlabs oder Newport, die mir jedoch viel zu teuer sind.


    Was haltet ihr von den XYZ Stages aus Fernost, die man über verschiedene Kanäle bekommen kann? Beispiele:


    https://www.ebay.de/itm/SEMXYZ…8c88c8:g:h9cAAOSwvBRfIkXk


    https://www.ebay.de/itm/XYZ-3-…5dd4ba:g:qmwAAOSw1nZdzSJs


    Ewas größer (125x125mm Plattform), teurer Versand:
    https://www.optics-focus.com/m…e-p-989.html#.X1SoD-dxcuU


    Kennt die jemand und kann was dazu sagen?
    Andere Vorschläge?

  • Hallo Stathis,


    einen solchen habe ich und Matze auch. Funktioniert. Für das Geld bin ich mehr als zufrieden.
    Schau mal unter Banggood.com oder Aliexpress.de.
    Da bekommst Du die gleichen Teile noch günstiger soweit ich weiss.


    VG
    Gerhard

  • Hallo Stathis,


    mit so einem xyz-Tischen hatte ich seinerzeit auch geliebäugelt. Geizig wie ich bin dann aber doch die Dagobert Duck Variante gewählt.



    Vier Linearlager (Ersatzteile für 3-D Drucker), vier passende Stahlstifte, eine Gewindebuchse, eine Gewindestange, paar Muttern und zwei Brettchen.
    Für Lager und Stifte passende Löcher in die Brettchen bohren (Standbohrmaschine ist hier sehr hilfreich)
    Oberes Brettchen bekommt die Gewindebuchse eingedreht. Im unteren Brettchen wird die Gewindestange mit Sicherungsmuttern frei drehbar gelagert.


    Oben drauf das Bath, unten drunter der Foucaulttisch mit seine xy-Verstellung und gut is.


    Hat deutlich weniger als 20 Euro gekostet und funktioniert.


    Gruß und cs
    Kay

  • Hallo Stathis,


    die Qualität von den Chinesen ist üblicherweise recht gut. Ein Problem ist oft die schlechte Verpackung mit viel zu wenig Knautschzone rundherum.


    Gruß
    Michael

  • Vielen Dank für euren Input.


    Ich habe jetzt über Aliexpress das große Modell LD125-LM-2 bestellt (XYZ Lineartisch mit 125x125 mm Plattform, gut 4 kg schwer):
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.3da24c4dSSAB1t


    Sicher hätte es auch ein Kleinerer getan, aber ich wollte jetzt mal was solides, das beim einstellen wenig wackelt und sich nicht verstellt. Er soll auch für zukünftige Aufbauten reichen. Gerhard+ Matze, welche Größe habt ihr?


    Kay, deine "Hebebühne" ist sehr schön. Normalerweise bin ich ja auch eher für solche Selbstbau Lösungen zu haben. Diesmal bin ich halt faul und kaufe einfach was.


    Es ist das zweite Mal, dass ich was direkt in China bestelle. Das erste Mal waren es Carbon Laufräder für's Fahrrad. Herrlich leicht, aber ansonsten ein ziemliches Gelump, wurde nach der ersten Bergfahrt im Regen sofort wieder ausgebaut. Bin gespannt, was ich diesmal kriege.

  • Hallo Stathis,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">, wurde nach der ersten Bergfahrt im Regen sofort wieder ausgebaut. Bin gespannt, was ich diesmal kriege.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Besser Probleme bei der Berg- als bei der Talfahrt.


    Gruss Emil[:D]

  • Hallo,


    ich habe mir einen x,y,z-Kreuztisch selber gebaut. Für gekippte Interferogramme ist er völlig ausreichend. Er wiegt ca. 6kg und trägt spielend wenigstens 5-6kg und hat genügend Platz. Auf ihm sind Interferometer und Kamera fest montiert. Ich habe ihn in x und y Richtung mit einer Grob- und Feineinstellung versehen, was das immer wieder nötige Neujustieren recht einfach macht.


    MfG Thomas

  • Hallo Stathis,


    sind bei den Transportkosten jetzt die Einfuhrgebühren mit drin oder musst du das Teil demnächst beim Zoll abholen und dort auch noch mal zahlen?


    Gruß
    Kay

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Leonos</i>
    <br />Hallo Stathis,


    sind bei den Transportkosten jetzt die Einfuhrgebühren mit drin oder musst du das Teil demnächst beim Zoll abholen und dort auch noch mal zahlen?


    Gruß
    Kay
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Wird davon abhängen, ob Alibaba korrekt deklariert oder die Einfuhr irgendwie am Zoll vorbei hinbekommt. [}:)]


    Ich habe den Beitrag von Stathis zu spät gesehen, ich hätte ihm was Feines anbieten können- Micrometerverstellung von Mitutoyo, Genauigkeit 0,001mm und digitaler Anzeige an jeder Achse. Und auch nciht viel teurer.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,



    mir ging es bei der Frage gar nicht darum etwas am Zoll vorbei zu schieben. Eher war der Wunsch dass das Zollproblem seitens des Anbieters gelöst wurde Auslöser der Frage.
    Die Frachtkosten sind im Vergleich zum anderen großen Kaufhaus mit „A“ schon recht hoch. Ich hegte die Hoffnung dass es mittlerweile vielleicht eine Abgabenpauschale gibt, so dass eine Bestellung direkt ins Haus geliefert wird. Es macht für mich irgendwie keinen Sinn etwas aus dem warmen Wohnzimmer heraus zu bestellen um es später bei Regen und Schnee aus einer Zollbude auslösen zu müssen. Dazu bin ich jetzt mal zu faul.
    Zumal Zollgebühren (sofern man sie überhaupt im Vorwege erfährt) den Preis schnell relativieren können. Bis 20 Euro ist alles kein Problem. Das winkt der Zoll ja durch. Darüber hinaus aber wird es anstrengend. Finde ich zumindest.


    Gruß
    Kay

  • Hallo Kay, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ich hegte die Hoffnung dass es mittlerweile vielleicht eine Abgabenpauschale gibt, so dass eine Bestellung direkt ins Haus geliefert wird<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Wie sollte das funktionieren? Importe kommen weltweit aus allen möglichen Ländern und Port-/Frachtkosten fallen dabei sehr unterschiedlich an.


    Es gibt eine klare Regelung- https://www.zoll.de/DE/Privatp…de.html#doc17380bodyText2 und entsprechend arbeitet der Zoll. <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Es macht für mich irgendwie keinen Sinn etwas aus dem warmen Wohnzimmer heraus zu bestellen um es später bei Regen und Schnee aus einer Zollbude auslösen zu müssen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Wenn der Absender die Papiere korrekt incl. richtiger Tarik-Nummer ausgefüllt in die außen an der Verpackung angebrachte Dokumententasche einsteckt, dann bringt DHL oder ein anderer Paketdienst das Packerl und übergibt es dem Empfänger gegen Zahlung der anfallenden Steuer und Zollgebühren. Anstrengend für den Empfänger ist es also nur dann, wenn der Absender die Spielregeln nicht einhält [:D]


    Gruß
    Stefan

  • Moin,


    wie Stefan schreibt, wenn alles korrekt abläuft ist das überhaupt kein Problem. Und für den Fall das es Rückfragen gibt muss man auch nicht irgendwo im Nassen stehen, dann geht man ins zuständige Zollamt, das einen angeschrieben hat oder das auf der Postmitteilung steht, nimmt die BESTELLUNTERLAGEN mit, und schon flutscht das. Ich habe schon viel aus der ganzen Welt bestellt, das war nie schwierig oder abenteuerlich, man muss nur die Unterlagen zusammen halten. Schon klappt das. Und Finger weg von frisierten "Geschenken" oder falsch angesetzten Preisen, die Zöllner sind nicht blöd, und auch in den Absendeländern wie China geht das immer weniger durch. Da die teils mit Kommissionierungsdienstleistern arbeiten die verschiedene Teilsendungen aus CN zusammenfassen und versenden fliegt das auf und geht zurück. Die wollen auch keinen Ärger.


    CS
    Jörg


    (Anm.: Der Begriff "getürkt" wurde als möglicherweise problematisch moniert und daher durch "frisiert" ersetzt.)

  • FedEx hat den Schlitten verzollt und zu mir geliefert. Es kam eine Rechnung von FedEx über Zoll + Einfuhrumsatzsteuer + FedEx Gebühren, die man überweisen muss. In Summe habe ich 325,- Euro gezahlt.




    Der LD125-LM-2 mit 125x125 mm Plattform ist ein stabiler 4,3 kg schwerer Klotz aus Alu und Stahl. Die Verpackung war sehr gut mit reichlich Knautschzone drumherum. Die Schlitten werden mit den Messschrauben gegen starke Federn bewegt. Die Schrauben gehen etwas streng, aber die Bewegung ist gut dosierbar und spielfrei. Eine Linearführung hakelt beim hin- und herschieben an einer Stelle etwas. Die Anschläge waren etwas schief verschraubt, die musste ich erst gerade ausrichten.


    Es ist halt keine Zeiss oder Thorlabs Präzision, aber für meine Zwecke sollte es locker reichen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!