Mars 1.9.

  • Hallo Planetenfreunde,
    gestern habe ich mir einen Mars gegönnt. Da ich morgens nicht gut aus dem Bett komme bin ich einfach lange auf geblieben. Es hat sich aber gelohnt, denn das Seeing wurde zunehmend besser.


    Trotzdem gabs natürlich -wie fast immer- Probleme. Wolken zogen durch und AS3 bekam keine glatten Bilder hin. Erst als ich 100% Verwendungsrate nutzte, da klappte es. Erstaunlich wie flexibel man da doch ist. Also wars im Grunde gar kein "Lucky Imaging". Zu Beginn der Session war das Seeing so schlecht, dass ich bei der Kollimation doch recht weit daneben lag. Im Ergebnis machte das einen bösen Doppelrand an Mars, der auch nicht symmetrisch war. Aber auch das schien nicht sooo viel auszumachen zumindest in der Fläche. Den Rand habe ich dann "zulaufen lassen" bzw. retuschiert.
    Belichtet habe ich mit der ASI178MM durch Grünfilter und der MC ohne ADC . Grünfilter deshalb, weil ich grundsätzlich gerne Wolken und Dunst abbilden will. Nach der Opposition, wenn ich die Mars-Morgendämmerung sehen kann, dann wirds hoffentlich klappen, und üben kann ich jetzt ja schon. Am Nordpol scheint es aber auch jetzt schon Dunst zu geben. Die Farbdaten sind schwach, weil ich nur 2 mal 1 min. belichtet habe. Die Luminanz dagegen insgesamt 12 min.
    Die Brennweite am C11 betrug ungefähr 3900 mm, durch Telekonverter verlängert, die Einzelbelichtungszeit ca. 15 ms, geschärft in PS mit 2,4 Px 1000% und später (für die Ästhetik) ca. 8 Px aber nur 60%.
    Natürlich ist noch Luft nach oben, besonders, wenn ich das Teil mal vernünftig kollimiert kriege, auch werde ich den ADC in Zukunft mehr nutzen. Für mich aber war es wichtig, dass sich die Nacht gelohnt hat.
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hallo Ralf ,


    ich bin gerne der erste der Dir zu diesem schönen Mars gratuliert.

    Ich empfand es an fast allen Beobachtungsnächten äußerst schwierig ,
    überhaupt brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Livebild schön, Einzelbilder grottig - ohne erkennbare Form einer Scheibe. Alle erdenklichen Verwendungsraten brachten nix. Absurderweise waren die Bilder mit der MC auch noch deutlich besser .


    So , ich freue mich jedenfalls sehr über Dein Werk und wünsche mir
    weiterhin solche schöne Planetenfotos - mit dem Vermerk- ich setze auch mal einen Grünfilter vor die MM.


    Viele Grüße
    Markus

  • Hallo Ralf,


    ich schließe mich hier gerne an. Dein Marsbild wirkt für mich
    wie ein "Marsglobus" (nicht ganz exakt rund) der von innen beleuchtet wird.


    Viele Grüße
    Marwin

  • Hallo Markus, Peter und Marvin,
    es freut mich, dass euch mein Mars gefällt. Es gibt ja doch eine Menge Märse, die man z.Z. hier bewundern kann, deshalb freut es mich zusätzlich.
    Markus, es gibt Tage bzw. Nächte, da geht rein gar nichts. Gerade in der Zeit als es so warm war, da sah ich auf Jupiter nicht einmal die Äquatorbänder. Die 2. Nachthälfte ist aber meist besser. Der Grünfilter ist da eher eine Behinderung. Ich würde mit Rotfilter arbeiten, wenn ich möglichst viele Details darstellen wollen würde, oder gleich die Farbkamera mit ADC.
    Marvin, da hast du etwas interessantes angesprochen. Den "Globuseffekt" konnte ich nachvollziehen, das hast du super beschrieben. Nur, ich bin gar nicht so glücklich damit. Der Hintergrund: ich habe beim Derotieren mit dem RA-Wert experimentiert (Randabschattung). Ich sah erst einmal keinen Unterschied und habe die Einstellungen irgendwo stehen gelassen. Jetzt, nach deiner Bemerkung, sehe ich, dass sich da doch etwas geändert hat. Tatsächlich sind die Ränder heller geworden und der Planet wirkt flächiger. Ich mag es "kugeliger" aber lieber, will heißen, ich drehe die Regler wohl wieder zurück.
    Danke und viele Grüße,
    ralf

  • Hallo Ralf,


    mir gefällt dein Mars auch einfach.
    Ich vermute, dass liegt an der abwechslungsreichen Oberfläche, an dem fast nicht vorhandenen Doppelrand, an einer gelungenen Farbgebung und einem unaufdringlichen Kontrast.
    Du hast also praktisch alles richtig gemacht, nach meinem Geschmäckle.


    Am Sonntag morgen gegen 07:30: Mars nahe beim Kond....
    Wir haben auch noch keine UV-Venus vom Morgenhimmel von dir gesehen - das passt doch dann am Sonntag Morgen. :)


    LG
    Mario

  • Hallo Ralf,


    ich wollte Dir von 5 Sternen 5 vom südlichsten Deutschland aus
    raufschicken. Dass ist ja das was mir gefällt. Die Bildinformationen
    sind fein und sehr detailiert zu sehen. Nur mal so.


    "Kugelig" muß nicht sein, finde ich.


    Viele Grüße
    Marwin

  • Mario, Danke! Aber ich bin echt kein Morgenmensch. Für diese Murmel bin ich bis fast 5 Uhr auf geblieben. 5 Uhr aufstehen würde mir schwerer fallen.
    Marwin, 5 von 5 ist schon klasse, Danke! Dann bleibt allerdings keine Luft mehr nach oben. Ich bin aber ziemlich sicher, dass grundsätzlich noch mehr geht und es gibt ja auch noch bessere Bilder mit einem C11 gemacht. Ich kämpfe also ums Zusatzsternchen :)
    ´Kugelig´ oder ´nicht kugelig´, das ist mal ne Frage ;-).
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hallo Ralf,


    dass du kein Morgenmensch bist, das hast du schon einige male erwähnt [:)]


    Pass up:
    Um 05:00 ziehst du dir beim gelassenem Aufbauen IRON MAIDEN rein. Der Kaffee ist natürlich schon durchgelaufen und das zarte Brötchen mit Räucherlachs drauf zergeht dir auf der Zunge.
    Um 06:00 (ca. 30 min vor Sonnenaufgang) ist die Venus schon eingestellt und im UV zeichnen sich schon im Video tolle Strukturen ab (auch bei 18" Durchmesser) - Hurra, jetzt kommt das Eibrötchen dran, während aus den Lautsprechern "We are the champions" dröhnt. Du siehts die ersten Menschen zur Arbeit torkeln, während du genüsslich auf den Mond schwenkst.
    Ahja, Mars passt auch noch drauf, das Seeing bleibt konstant gut. Bei "You'll never walk alone" erstellst du die ersten Mond-Mars-Videos - auf deinem Kaffeebecher steht einfach nur "YES!".
    Nach 30min packst du zu Bowies "Life on Mars" alles fröhlich zusammen, machst die "Säge" und freust dich, dass du um 10:00 Uhr die ersten EBV-Resultate siehst.
    SOOOOOO kann der Tag doch beginnen! [:)]


    Okay, meine Motivationskünste waren auch mal besser...


    LG
    Mario

  • Mario, Mario, wird nie langweilig mit dir. Ich stehe gerade auf eine mongolische Rockband mit Kehlengesang "The Hu", könnte passen :) was mich reizen würde, das wäre das gute Seeing am Morgen, ich denke drüber nach.
    Viele Grüße,
    ralf

  • Ich hätte da auch noch etwas für Deine Motivation beizutragen -

    Wecker 01:45h , Du genießt nach dem Anziehen den letzten Rest kalten Kaffee vom Vortag .
    Leise schleichst Du in den Garten , gegen vier rollst Du das Dach wieder über den Newton und genehmigst Dir den ersten heißen Kaffee vor der Dusche.


    Tja und dann - gegen 05.00h heißt es für Dich - fröhlicher Dienstbeginn [^]
    Du bist hellwach , ausgeruht und voller Tatendrang.
    Wenn Du dann um 17Uhr Zuhause ankommst, erwartet Dich ein frisch gebrühter Kaffee mit Deiner Frau, Hausaufgaben mit Deiner Tochter und das frisch geladene Notebook.


    Jeede klare Nacht in der Woche wird mitgenommen- normalerweise sind die Wochenenden schlecht und ab Montag scheint die Sonne.
    Bildmaterial geht auf Platte bis der Arzt kommt.
    Mit der EBV fängst Du gar nicht erst an , weil Dir die Augen zufallen.


    Lieber Ralf ,ich habe das fast drei Wochen durchgehalten und dazu hatten wir "dummerweise" auch noch schöne Wochenenden.
    Schlafen wird überbewertet. [:D][:D]
    Aber , aber ich muss gestehen , wenn es richtig kalt draußen ist, habe ich auch keine Lust dazu.
    Liebe Grüße
    Markus

  • Boah ihr Nervensägen,
    jetzt habe ich´s gemacht. Wecker auf 4:30 , gruselig, nix Musik, nix Kaffee. Mars? ein zappelner Wattebausch. Warum tue ich mir das an. Will wieder schlafen, geht aber nicht, weil ich plötzlich Hunger bekomme. Grrr. Das einzig Gute: selbst nach einer Stunde ist es unter meiner Bettdecke immer noch angenehm warm.
    Ich höre nie wieder auf euch ;)
    Viele Grüße,
    ralf

  • lol[:D]


    Na Ralf, das mit dem Seeing war jetzt aber auch nicht direkt unerwartet bei dem kurzfristigen Wetterumschwung [;)]


    Freu mich auf weitere schöne Bilder von Dir.


    Schöne Grüße und steady skies
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Hallo Leute,
    ich bleibe dran ;)
    Aber auch hier. Auf einen Hinweis hin habe ich mir ein Video von Emik Kraaikamp (AS!3)angeschaut. Seine Ausführungen bezgl. Alignmentpoints am Planetenrand fand ich sehr interessant. Darauf hin habe ich das ganze Material erneut gestackt. Bei der Farbe habe ich noch 4 weitere Filme dazu genommen und bei der Bearbeitung einfach nur sorgfältiger gearbeitet. Schließlich habe ich den Grünkanal auch in der Farbe höher gewichtet usw. das Ergebnis zeigt nicht wesentlich mehr Details ist aber für meine Augen irgendwie angenehmer und runder bearbeitet.



    Der linke Rand ist tatsächlich recht hell. Keine Ahnung, warum das in der ersten Version unter gegangen ist, so ist es auf jeden Fall "echter".
    Viele Grüße nochmals,
    ralf

  • Hallo Ralf ,


    fein fein , es lohnt sich immer wieder nochmal im Material genauer zu schauen. Beim stacking gibt es meines Erachtens nach schon kleine Unterschiede, aber mir fehlt die Erfahrung exakt auf jede Veränderung in den Materialien zu reagieren . Heisst also - probieren.
    Ich habe den Burschen einen Tag später erwischt , und bin auch etwas andere Wege in der Verarbeitung gegangen. Gewinnbringend, gerade auch bei den Farben.


    LG
    Markus

  • Hallo Ralf,


    supeeeer Bild. Die sichtbaren Strukturen habe ich bisher nur bei größeren Optiken (12" aufwärts) im Netz ausmachen können.
    Allerdings bist Du ja mit dem C11 da ganz nah dran. Wie schätzt Du denn das Seeing zu dem Zeitpunkt ein - im Vergleich zu Deinen anderen Abenden? Ich habe ja immer noch die Hoffnung, mit 8" auch noch "mehr" sehen zu können.


    Viele Grüße


    Gido

  • Hallo Gido,
    vielen Dank, aber das Lob kann ich auch zurück geben. Deine Bilder sind (für 8") sehr hoch aufgelöst. Ob da noch mehr geht, ich weiß es nicht, aber ich würde es mal vermuten. es sind ja dann nur noch die kleinen Stellschrauben, die das Ergebnis (etwas) verbessern.
    Um das Seeing zu beurteilen reicht es bei mir kaum das Lifebild zu sehen. 2 identische Lifebilder ergeben hinterher u.U. 2 versch. scharfe Bilder, d.h. die letzte Schärfe kann man kaum beurteilen, das grobe natürlich schon. Oft genug habe ich daneben gelegen, dachte, o.k. , am Anfang sah es schärfer aus, also breche ich hier mal ab. Am Ende waren die letzten Bilder die besten. Deshalb meine Vermutung, dass sehr vieles mit dem Tubusseeing zu tun hat.
    Viele Grüße,
    ralf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!