Mein dritter PN und "besondere" Objekte

  • Ein sonniges Hallo in die Runde :)
    Während mein Mann gestern mit seiner Kamera auf die Alb gedüst ist (seine Ergebnisse siehe hier: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=253609), bin ich bei den schlafenden Kiddies daheim geblieben und habe mich ab 22.30 Uhr in den (halleluja) dunklen Garten gesetzt, mit dem neuen Borg, dem endlich zu einem Schnapperpreis ergatterten isDSA (Field Edition) und einem ganz tollen Novum, nämlich einem Diktiergerät. Das war ein supergeniales Geschenk eines lieben Sternfreundes und ich kann sagen: Ich sammle sooo viel mehr Details zu meinen Beobachtungen als vorher, wo ich mir händisch Notizen gemacht und dazu jedes Mal Rotlicht gebraucht habe. Das war mir oft zu mühsam und ich habe nur das Nötigste beinahe unlesbar aufs Papier gekritzelt und mir das meiste gemerkt. Ohne Licht zu brauchen nun einfach zu plappern, ist ziemlich genial! Und sich am nächsten Tag das freudige Gequieke nochmal anzuhören, ist auch witzig [:p]


    Ich hatte neulich (wie im BAfK-Versand-Thread auf Seite 6 zu lesen) einen richtig tollen Vorbereitungsabend und die Wunschliste für gestern Abend war ganz schön lang [8D] Ich erzähle euch von meinen Highlights:


    1) Mein dritter PN nach M57 und M27, juhuuu: NGC 6210, der Turtle Nebula im Hercules. Ich konnte bei Aufsuchvergrößerung (21x) exakt dem Bild wie im isDSA folgen und sah an der Zielstelle zwei helle Sterne und etwas Drittes, das ganz leicht matter als ein Stern war. Bei 136x ohne Filter sah ich den PN fast wie einen Stern, er war kaum zu unterscheiden und nur ein klein wenig schwammiger. Zum Vergleich habe ich mir den PN noch mit dem OIII-Filter angesehen, doch dann wurde das Bild so dunkel (wie immer leider) und noch dazu verlor der Nebel dann die ganz, ganz leicht blaugrünliche Farbe, die er mir ohne Filter gezeigt hat. Dass ich überhaupt Farbe gesehen habe, hat mich schon etwas gewundert, wo sie meines Wissens erst ab 8'' sichtbar wird. Umso schöner war das Erlebnis :)


    2) Zeta Herculis, ein DS mit 2m9|5m4 und 1,36'' Abstand. So, Borg, dann zeig' mal, was du drauf hast: 136x und los geht es. WIRKLICH, das sind zwei getrennte Punkte, haaaaarscharf, aber getrennt! Noch nie haben Trennungen so viel Freude gemacht wie bei Doppelsternen [:D][:D] Nach etwa 10 Sekunden war der Spaß aber vorbei, dann ließ sich das reizvolle Doppel nicht mehr scharfstellen und auch nicht mehr trennen. Zum Zeichnen hat es daher leider nicht gereicht.


    3) Auf den nächsten Kandidat freue ich mich, seitdem ich ihn im BAfK entdeckt habe: Ruby Ring im Hercules. Noch dazu mag ich das Wort "Ruby" so gerne, weil es mich an einen funkelnden Rubin denken lässt. Das MUSS ich sehen, ist klar, ne. Auf geht es, wieder Aufsuchvergrößerung und verwundert festgestellt, dass der helle Stern aus dem isDSA, an dem der Ring beginnen soll, viel näher an Xi Herculis ist als gedacht. Dann auf 136x vergrößert und ja, was soll ich sagen: Um den hellen Stern schlängelt sich fast wie ein Schneckenhaus ein kreisförmiger Ring aus recht schwachen Sternen, und nach einer Seite ist der Ring geöffnet. Ich bin begeistert und habe sofort Stift und Papier gezückt:



    Ich muss sagen, dass ich das Gefühl habe, einen riesigen Schritt vorangegangen zu sein, seitdem ich diesen supergenialen Borg-Refraktor habe (er hat auch einen echt emotionalen Wert, der zu der so wunderbaren Abbildungsleistung hinzukommt. Ich bin bisher jedes Mal ganz entzückt, wenn ich ihn aufbaue). Zusammen mit dem isDSA und dem BAfK fühle ich mich auf einmal "gewachsen". Ich meine damit, dass ich über den Status hinauskomme, hauptsächlich Hauptsterne eines Sternbildes und die bekanntesten DS und OS anzusehen. Jetzt kommen solche Geschichten wie Struve-DS dazu, die bisher so respekteinflößend, weil unbekannt, waren, und Sternmuster wie Markov 1, der Kitesurfer oder eben der Ruby Ring. Es ist toll und gibt dem Hobby einen neuen Schwung :)


    4) der MARS: grell, orange, immer heller werdend, je höher er steigt. Endlich ein toller Abendstern für mich. Also halte ich den Refraktor drauf, erst bei 136x und dann reize ich es aus und gehe auf 200x. Ich bin von dem 3,2mm-HR-Planetary-Okular, das ich (wieder) ausgeliehen bekommen habe, dahingehend total angetan, dass darin ein gigantisch großes Bild von Planeten entsteht. Einfach riesig im Vergleich zu dem 4,7er (mit eben auch 82° Gf.). Jedenfalls hatte dieser spannende Planet in beiden Okularen einen ganz weißen und beinahe grellen oberen Bereich und nach unten hin wurde er richtig dunkelorange - habe ich etwa die Polkappe gesehen?


    5) Mein x-tes Highlight am Abend nach zwei Stunden höchster Konzentration kommt jetzt noch. Ich hätte von der Lust her noch zwei Stunden länger draußen sitzen können, der Himmel war bombastisch heute. Klar, ruhige Luft, kein Wölkchen weit und breit, kein Mond, keine Störlichter. Aber irgendwann bin ich auch platt und dann suche ich mir noch ein bekanntes Objekt für den krönenden Abschluss aus. Das sollte heute Abend der Eulenhaufen in der Kassiopeia sein. Ein letztes Mal Aufsuchvergrößerung und direkt draufgehalten. Leute, ich habe den Haufen ja schon mehrmals gesehen und jedes Mal unfassbar schön gefunden. Aber heute, mit 21x und 3,84° Sehfeld (ich habe ja ein neues Aufsuchokular, das Kokusai 30 mm, das am f/6.4 sogar nur ganz geringe Randunschärfe aufweist) war das ein Anblick zum "Drin-Versinken".
    Die Eule mit ihren strahlenden Augen fliegt mit weit ausgebreiteten Flügeln quer durch diesen unfassbaren Sternenreichtum, wer weiß, wohin, oder was sie denkt. Vermutlich gar nichts: Sie fliegt einfach ihres Weges und ist da.
    Es war atemberaubend. Also packe ich zusammen und gehe beseelt schlummern. Das war ein wundervoller Abend!


    Viele Grüße
    Sarah


    Edit: So, nun sind die Stimmungsfotos von Patrik, die zur gleichen Zeit an einem anderen Ort entstanden sind, auch fertig:



    Da steht er, mein Männe, und spielt mit dem Feuer ...äh, Licht :D



    Das hier mag ich auch sehr gerne, denn es zeigt, meine ich, meinen Lieblings-Wildentenhaufen M 11.

  • Das war ja ein toller Abend und schön beschrieben!
    Was so ein 4" Refraktor leistet ist schon sehr interessant. Ich hatte bisher nicht das Vergnügen durch sowas zu gucken.
    Mich würde ein 1:1 Vergleich (gleicher Ort/ gleiche Zeit) bei gleicher Vergrösserung mit einem 10" Newton brennend interessieren.
    Hattest du (oder auch jemand ander) mal so einen Vergleich gemacht.

    CS Konrad

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: fastride</i>
    Mich würde ein 1:1 Vergleich (gleicher Ort/ gleiche Zeit) bei gleicher Vergrösserung mit einem 10" Newton brennend interessieren.
    Hattest du (oder auch jemand ander) mal so einen Vergleich gemacht.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Konrad,


    mh, so fast, nur nicht mit einem Newton. Ich war Mitte Juli mit drei Sternfreunden auf der Alb und da gab es einen beachtlichen Refraktor- und Bino-Fuhrpark [8D]. Aber so richtig ernsthaft verglichen habe ich nicht.

  • Hallo Sarah,


    das war aber ein schneller Aufstieg in die Profi Liga :-)! Als nächstes steht also eine NEQ3 auf der Wunschliste?


    Glückwunsch zum isDSA, passt ja perfekt zum BAfK. Witzig das mit Ruby Ring. Ich muss mal nachsehen ob mein älterer BAfK das schon drin hat. Der ist mir bis heute unbekannt gewesen.


    Glückwunsch auch zum anscheinend tollen Seeing. Ich habe ja direkten Blick Richtung Stuttgart, wenn die Erdkrümmung nur nicht wäre ;-). Glasklarer Himmel das stimmt. So habe ich mal auch meinen TAL100 auf dem Balkon bei 30 Grad Balkon Temperatur (um 22:00) aufgebaut und sich aufwärmen lassen. Aber für Jupiter, Saturn Beobachtung war ein ganz furchtbares Seeing aktiv. Ich habe da frustriert wieder alles eingeräumt.


    Ach ja, ich habe mal Ortho gegen Nagler anteten lassen. Also ich habe keinen Vergrößerungs-einbildungs-effekt erlebt. Und auch die geringe Differenz in den Brennweiten 12,5mm vs. 12,0mm nicht bewusst bemerkt. Wohl aber dass so ein gescheites Ortho (made in Japan) mit dem Nagler en par ist.


    Übrigens ist da noch ein schönerer bunter PN, der abends gut zu sehen sein müsste vom Stand her. Leider hab ich die NGC Bezeichnung nicht parat. Jedenfalls links von Ophicus, schon auf dem Weg zum Adler. Der ist am Intensivsten von allen die ich kenne. Sollte im Newton schön farbig rüber kommen (je mehr Licht desto intensiver die Farbe). Gefunden: NGC 6572, noch in Ophicus.


    CS,
    Walter

  • Hallo Gesarah,


    ja ein sehr schöner Bericht mit tollen Bilder.
    Versuchs mal mit einem UHC-Filter, der macht nicht so dunkel.
    Im Bild unten sind eher Jupiter, M23, M24, M8, M21 und M25 als M11 zu sehen. Nur so als Anmerkung.


    cs
    Lothar

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: lots</i>
    <br />Hallo Gesarah,


    ja ein sehr schöner Bericht mit tollen Bilder.
    Versuchs mal mit einem UHC-Filter, der macht nicht so dunkel.
    Im Bild unten sind eher Jupiter, M23, M24, M8, M21 und M25 als M11 zu sehen. Nur so als Anmerkung.


    cs
    Lothar
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Danke, Lothar :)
    Stimmt, das ist nicht M 11, der wäre viel weiter oben. Ich habe mal aus Lust und Laune alles bei Stellarium gesucht und markiert :D Spannend, was in diesem kleinen Gebiet alles an Objekten aufwartet! Ich habe das Foto mit den Markierungen in Patriks Beitrag (ganz oben in meinem ersten Beitrag verlinkt) geteilt :)

  • Hi Gesarah,


    ups hatte M22 für Jupiter gehalten, der ist aber weiter im Osten und nicht mehr auf dem Bild drauf. :)


    cs
    Lothar

  • Hallo Sarah,


    wieder ein schöner, detaillierter Bericht !


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Zusammen mit dem isDSA und dem BAfK fühle ich mich auf einmal "gewachsen".<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ja, eine super Kombination ! Und das "Wachstum" drückt sich auch dadurch aus, dass du aus den "vier Freunden" jetzt "fünf Freunde" gemacht hast - die der Nacht meine ich [:D][8D].


    Servus
    Ben

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    <br />das war aber ein schneller Aufstieg in die Profi Liga :-)! Als nächstes steht also eine NEQ3 auf der Wunschliste?


    Glückwunsch zum isDSA, passt ja perfekt zum BAfK. Witzig das mit Ruby Ring. Ich muss mal nachsehen ob mein älterer BAfK das schon drin hat. Der ist mir bis heute unbekannt gewesen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ohne zu wissen, was genau eine NEQ3 ist, kann ich verneinen [:I] Auf meiner Wunschliste stehen nun eher das DSM nächstes Jahr, das hoooooffentlich nicht wieder wegen Corona, dritter Welle oder so etwas, ausfällt. Nach ein paar Beobachtungsnächte mit Freunden sehne ich mich auch, wie Mitte Juli auf der Alb.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Übrigens ist da noch ein schönerer bunter PN, der abends gut zu sehen sein müsste vom Stand her. Leider hab ich die NGC Bezeichnung nicht parat. Jedenfalls links von Ophicus, schon auf dem Weg zum Adler. Der ist am Intensivsten von allen die ich kenne. Sollte im Newton schön farbig rüber kommen (je mehr Licht desto intensiver die Farbe). Gefunden: NGC 6572, noch in Ophicus.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Steht auf der Wunschliste für heute Abend. Das Wetter hat sich etwas gewandelt und bis Mitternacht soll es wieder gut werden, da habe ich doch glatt nochmal was vorbereitet, und dein PN-Tipp steht mit auf der Liste :) Es wird aber wieder der Borg werden, denke ich, der ist noch auf der Dobsonmontierung drauf. Aber ich lege den Newton einfach wieder mit nach draußen, dann kann ich ggf. wechseln. Ist schon schade, wenn ich nur eins der Geräte nutzen kann :D Aber das Fotostativ ist einfach zu wackeldackelig.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: BenN</i>
    Ja, eine super Kombination ! Und das "Wachstum" drückt sich auch dadurch aus, dass du aus den "vier Freunden" jetzt "fünf Freunde" gemacht hast - die der Nacht meine ich [:D][8D].<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Ben,
    danke für dein Lob, ich freue mich jedes Mal, deinen bekannten Namen im Forum zu entdecken!
    Wachsame Augen hast du, ja [;)][:I]

  • Hallo Sarah,


    klasse, dann müsst ihr euch jetzt aber auch 20% der Zeit "Freundinnen der Nacht" nennen [;)].


    Wenn Du Deine Geräte parallel betreiben willst, halt mal Ausschau nach einer gebrauchten AYO. Ab und zu kommt mal eine vorbei. Die wäre perfekt dafür:

    Ich melde mich, wenn ich meine wegen chronischer Nichtbenutzung nicht mehr brauchen sollte :) Ist aber noch nicht soweit.


    Viele Grüße, Holger

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    <br />Was wiegt eigentlich so ein Borg? Vielleicht muss es auch eine Schuhgröße mehr sein, EQ5<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Achso, ok! Ja, eine Montierung habe ich tatsächlich schon, ist eine Skywatcher Az5 geworden. Die kann 5 kg tragen, der Borg wiegt etwa 2,4 kg. Angenehmes Leichtgewicht für die kleine Dame [:I] Nur das Fotostativ von meinem Mann ist mir zu wackelig, das macht keinen Spaß. Daher die Übergangslösung mit der Dobsonmontierung vom Newton. Ich weiß noch nicht, was ich mal für ein Stativ will, weil mir das Beobachten auf einem Stuhl/Hocker und der Höhenunterschied beim Einblicken je nach Horizonthöhe schwer fällt. Ist vielleicht auch nur eine Umgewöhnung.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Cleo</i>
    <br />Wenn Du Deine Geräte parallel betreiben willst, halt mal Ausschau nach einer gebrauchten AYO. Ab und zu kommt mal eine vorbei.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Achso, stimmt, sowas gibt es ja. Das ist für mich aber nicht mehr transportabel und praktisch, das kann ich ja nicht mehr anheben dann [:p] Mit parallel meine ich tatsächlich, dass der Borg sein eigenes Stativ hat (soweit bin ich ja noch nicht) :)

  • Hallo Sarah,


    alles klar, hab verstanden, was Du mit "parallel" meinst. Der Dobson bringt ja auch schon seine eigene Montierung mit.
    Das mit den ungewohnten verschiedenen Einblickhöhen beim Refraktor kann ich gut nachvollziehen - das ist schon ein Unterschied, wenn man einen kleinen Dobson gewohnt ist. Vor allem zenitnah wird's unbequem. Da hilft nur Höhenverstellung - am Stativ oder am Stuhl, je nach Geschmack.


    Viele Grüße, Holger

  • Hallo noch mal Sarah,


    ich meld mich nur noch, weil ich auf der Suche nach Ruby Ring in meinem BAfK war (nicht gefunden). Au weia, ich bin auch ein Analphabet, das Sternbild heißt Ophiuchus.


    Aber eigentlich fiel mir ein Doppelstern auf, den ich im BAfK angekreuzt aber noch nicht beobachtet habe. Muss ich dringend tun und zwar weil:


    70 Oph
    Jetzt also im Jahre 2020 nach Christi, hat er den weitesten Abstand erreicht (leider steht nicht wie viel).
    In 44 Jahren also noch in Lebenszeit erreicht er seine nächste Annäherung mit nur 2".


    Wenn Du Spass hast, kannst Du ihn also ein Leben lang beobachten wie die beiden den Abstand verringern.
    Ich finde das sehr spannend und wollte so eine Beobachtungsserie mal anfangen.


    Hier ist mehr Info, die ich grad gefunden habe. Da stehen etwas andere Daten als im BAfK (jedenfalls meine Version) aber er bleibt spannend.
    http://stars.astro.illinois.edu/sow/70oph.html


    Schöne Grüße und viel Erfolg nachher,
    Walter

  • Hi Walter,


    ach komm, Analphabet :D Ich wusste schon, was du meinst.
    Ich zitiere dir mal den BAfK zum Ruby Ring (auch Webb's Wreath und Webb 2). Der 7 mag helle Stern am südlichen Ende des Kranzes steht nur 72 Lichtjahre entfernt und hat eine hohe Eigenbewegung von ca. 15' Richtung Südost in 1.000 Jahren [...] Mit 4'' zeigt sich ein recht auffälliger Halbkreisbogen aus eher schwächeren Sternen [...]


    18h02m34s und +26°21'54'', im isDSA auf Karte 31. Schau mal, hier ein Screenshot bei Stellarium:



    Lustig, du sprichst auch von 70 Oph, den habe ich bei der vorletzten Beobachtungsnacht bei den vielen Doppelsternen auch mit im Okular gehabt und habe in dem entsprechenden Beitrag erfahren, dass der sich als lebenslanges Projekt eignet [:p]


    Liebe Grüße
    Sarah

  • Sarah,


    Man sieht, wie belebend Deine frisch-fröhlichen Beiträge in diesem Forum sind - dieser Thread geht ja ab wie nichts! Mich berührt es eigentümlich, dass Du den Borg so schnell so lieb gewonnen hast, denn ich war ja, wie Du weisst, der Vor-Vor-Besitzer dieses Instrumentes und habe es auch sehr gemocht. Ich bin wirklich froh, dass es nun in Deinen Händen ist. Für Planeten hat sich der Nagler 3-6mm Zoom sehr daran gelohnt - nicht billig, aber locker hin- und her-zu-wechseln zwischen den Vergrößerungen auf der Suche nach der momentan günstigsten ist eine eigene Freude und hilft, die Leistungsfähigkeit dieses Refraktors in guten Momenten auszureizen. Dieses 100/640ED geht mit guten Okularen bis 200x ohne Schärfeeinbruch am Planeten, habe ich an der Venus genutzt und andere erfahrene Beobachter haben es bestätigt.


    Beim Turtle Nebula sind Deine etwas aufgehellten Umgebungsbedingungen vielleicht sogar günstig, um Farbe besser zu sehen, als Du das bei völliger Dunkeladaption würdest.


    Ben, aufmerksam bist Du!
    Holger, die Idee mit "20% FreundINNEN" ist witzig aber auch richtig. Solche Gedanken gingen mir auch schon durch den Kopf. Und Kongratulation an dieser Stelle zu Deinem wunderbaren 10-Zoll Doppelteleskop, den Du aktuell hier im Selbstbau-Board vorstellst!


    Walter, als Ko-Autor des BAfK freut es mich sehr, dass der Eintrag dort dich zu 70 Oph geführt hat. Schaue Dir auch mal Taurus Poniatowski an, ein altes Sternbild, an dem der Stern wesentlich beteiligt ist. 70 Oph ist der rechte Nasenflügel jenes Stierkopfes. Und auch der linke Nasenflügel, 67 Oph, ist ein Doppelstern.
    Du fragst nach dem aktuellen Abstand der Komponenten. <b>Die DS-Abstände im BAfK sind alle für das Jahr 2020 gültig.</b> Wir wollten das eigentlich in der Einleitung erwähnen, aber das ging leider im Endspurt unter. Wir haben uns übrigens bei Doppelsternen an den Daten in https://www.stelledoppie.it/ gehalten. (Die Passwort-Eingabefelder dort kann Mensch getrost ignorieren. Einfach auf "Go to the Homepage" klicken.)


    Grüße in die Runde, Christopher

  • Hallo Sarah,


    schönen Dank für Karte und Text+Daten. Dann werde ich den mal in meinen Atlas Ausdruck einzeichnen.


    Und auch Dir Christopher, tatsache da steht es ja: 7". Die letzte Spalte habe ich glatt übersehen. Bzw. sträflich vernachlässigt die letzte Zeit.


    Was schreibst Du, Ben baut ein 10er Bino? Da muss ich dann mal in den Thread eintauchen, so aus dem Augenwinkel hab ich ihn gesehen aber bin nie rein ...


    CS und Gut's Nächtle,
    Walter

  • Hallo Sarah,
    hallo zusammen,


    Du wirst noch zu einer richtigen Sternmusterfreundin, wenn das so weitergeht [:)]. Sehr schön.
    Halbe und ganze Ringe gibt es im Übrigen jede Menge am Himmel zu bewundern. Ich empfehle Dir, auch mal hier vorbei zuschauen:
    <font color="orange">Harrington 1</font id="orange"> - der Diamond Ring in Ursa Minor mit Polaris als Diamant auf dem Ring
    <font color="orange">Sacharriassen 1</font id="orange"> - ein uraltes Sternmuster leicht südwestlich unterhalb des Kastens von Ursa Major, von Harringten später als gebrochener Verloungsring umgedeutet
    <font color="orange">HM 4</font id="orange"> - Hays Ring leicht nördlich vom Kassiopeia-W - nicht jedermanns Sache, aber wenn man sich darauf einlässt, eine fantastische Abbildung der "Erde bei Nacht"


    Den [OIII]-Filter würde ich am Borg nur bei geringen Vergrößerungen verwenden. In vielen Fällen ist hier ein UHC-Filter die bessere Wahl.
    Walter hat Dir schon einen weiteren schönen, farbigen, stadthimmeltauglichen PN empfohlen.
    Achim hat in einem Nachbarthread <font color="orange">NGC 6781</font id="orange"> beobachtet, die ist schön groß und vielleicht auch noch hell genug. Probier es mal aus.
    Auch <font color="orange">IC 4593</font id="orange"> White Eyed Pea in Herkules könnte Dir bei 4" schon ein bisschen Farbe zeigen.
    Im Sternbild Cygnus warten dann auch noch eine Menge stadthimmeltaugliche PN auf Dich, <font color="orange">NGC 7008, NGC 7026, NGC 7048</font id="orange"> ...
    Leider sind viele helle PN mitunter auch unsagbar klein und zeigen sich selbst in mittleren Öffnungen bestenfalls stellar, wie bspw. <font color="orange">IC 1747</font id="orange"> in Cassiopeia, der dafür ab schön innerhalb einer geschwungenen Sternkette liegt und leicht zu identifizieren ist.


    Viele Grüße


    Rene

  • Hey René,


    sag' mal, kannst du nachträglich hellsehen? Du hast bald die Hälfte meiner gestrigen Objekte hier aufgelistet [:D]
    Und ein paar, die ich schonmal vergebens versucht hatte (der PN im Adler zum Beispiel).
    Wenn es in den nächsten Tagen weiter so trüb ist, nutze ich die Stunden und markiere mir die vielen tollen Objekte mal im Atlas und auf meinem Wunschzettel. Noch ein toller Vorteil des isDSA übrigens: Die Einsteckhülle vorn im Buchdeckel. Da lagert nun geschützt vor Feuchtigkeit mein Wunschzettel für den jeweiligen Abend, die Lesezeichen zum schnelleren Finden für die benötigten Karten und meine Skizzen landen dann auch da drin und quellen nicht mehr auf, weil ich sie aus Unachtsamkeit irgendwo vom Kissen schiebe [:D] So langsam weicht der angsteinflößende Respekt vor diesem bunt gesprenkelten Atlas einer reizvollen Bewunderung.


    Ich glaube so langsam, dass ich diesen Filter wieder hergeben werde, ich konnte ihn glaube ich nicht ein Mal gewinnbringend einsetzen, denn er dunkelt einfach alles so stark ab und mehr Kontrast bekomme ich dann auch nicht, wenn beinahe alles andere grad mal komplett weg ist.
    Dann ist er ja auch weder OIII noch UHC, sondern irgendwie beides, oder in meinem Fall: nichts von beidem [:p]


    Liebe Grüße

  • Hallo Walter,


    das mit dem 10"-Bino bin ich, Ben hat das schon vor 25 Jahren hinter sich gebracht. Bin halt ein bisschen langsamer [:D]
    Christopher, trotzdem danke für die Glückwünsche, auch wenn sie in diesem Thread sozusagen OT sind. -&gt; bin dann wieder weg...


    Gruß, Holger

  • Hi Cleo,


    hab ich jetzt auch gemerkt ;-). Glückwunsch an dieser Stelle un Clear Skies!


    Hallo Rene, an IC1747 hab ich mir letztes Jahr im Odenwald aber die Zähne ausgebissen. Mit 8". Die Orientierung im GF war auch schwer, eventuell verspaziert oder so.
    Ich hatte die Karte aus Euerem Spitzen PN Katalog ausgedruckt (Sarah hier ein Tip auch an Dich, die BAfK Web Seite kennst Du ja). Na jetzt ist ja wieder CAS Saison. Ein mal ist Kein mal ... ;-).


    CS,
    Walter

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    <br />Hallo Rene, an IC1747 hab ich mir letztes Jahr im Odenwald aber die Zähne ausgebissen. Mit 8". Die Orientierung im GF war auch schwer, eventuell verspaziert oder so.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Walter, so wird es sein. Wenn es Dich tröstet, ich habe anfangs auch schon vergeblich nach dem PN gesucht, es waren damals glaube ich auch 8". Aber inzwischen fällt er mir sogar mit 4" (ähem, habe ich ja nicht mehr ... aber demnächst mit 3") regelmäßig sofort auf, wenn ich dort in der Gegend rumkurve. Die S-förmige Sternkette ist auch in kleineren Öffnungen gut sichtbar und hilft unheimlich bei der Suche.
    Ich drücke Dir für die diesjährige Kassiopeia-Saison die Daumen.


    Viele Grüße


    Rene

  • Hallo Sarah,


    einen schönen Beobachtungsbericht hast du da hereingestellt! Danke schön :) ... .
    Ruby Ring kannte ich noch nicht.


    Einer Frage zu deinem Stellarium-Screenshot:


    Bei mir taucht der nicht auf, obwohl ich die Darstellung sämtliche deepsky-Objekte aktiviert habe.
    Hast du da einen Tip?


    Vielen Dank und schöne Grüße
    Bernd

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: astroberny</i>
    <br />Einer Frage zu deinem Stellarium-Screenshot:


    Bei mir taucht der nicht auf, obwohl ich die Darstellung sämtliche deepsky-Objekte aktiviert habe.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Bernd,
    danke für dein Lob :)) Das freut mich sehr, dass immer so viele von euch sagen, dass sie meine Berichte gerne lesen!


    Du, bei Stellarium gibt es Ruby Ring auch nicht mit Namen aufzufinden, das kennt die Datenbank dort nicht. Ich habe händisch anhand von 100 Her und 89 Her die Stelle aufgesucht. Du könntest aber den hellsten Stern, den Rubin sozusagen, unter seinem Namen HD 164922 direkt auffinden :)


    Viel Spaß beim Anschauen, das ist ein wirklich niedliches, schönes Muster!


    LG
    Sarah

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!