Leitrohr+Kamera

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hi,
    nur eine kurze Frage: Kann ich z.B. eine Omegon Kamera auf z.B. ein Orion, ZWO etc. Leitrohr packen? Oder brauche ich dafür zwingend ein Leitrohr der selben Marke?
    Und wie genau, würde man ein Leitrohr, auf dem Teleskop befestigen?


    Mfg
    Christian


    PS: Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet des Guidings... Daher frage ich auch: Lohnt es sich aus eurer sicht mehr, einen OAG zu kaufen oder einen der auf dem Teleskop sitzt?

  • Nein, ein gleicher Markenzwang. [:)]
    ABER 1. muss die Kamera ans Leitrohr passen, die Befestigung genauer gesagt. Wenn du z.B. ein Ultra-Mini-Leitrohr mit C-Mount hast und deine Kamera t2 gewinde, brauchst du einen Adapter.
    2. wenn du eine nicht so empfindliche Kamera an ein Leitrohr mit hohem blendenwert (f6+) hängst könnte es sein dass du wenig leitsterne findest, da sie zu dunkel sind.
    3. Brennweite und Pixelgröße sollten zur Teleskopbrennweite und Kamerapixelgröße passen. Wenn du mit z.B. 1"/Pixel aufnimmst aber mit 10"/Pixel guidest ist dies nicht zielführend.
    4. OAGs haben den Vorteil, mit der gleichen Brennweite zu guiden, nicht zum Bildfeld des Teleskops zu wackeln und beim Newton leichte Spiegeländerungen mit Glück mit ausgleichen zu können. Der große Nachteil ist die mögliche Abschattung und die geringere Sternauswahl zum guiden.


    Guck dir doch mal hier die Videos von Frank an, der macht wirklich gute Videos: https://www.youtube.com/playli…OFAFum--KVusZV5ICqdRM2bIZ


    Viel Spaß beim knipsen, Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Ähm heißt das ich kann eine Omegon Kamera an Z.B ein Zwo guidescope anschließen?
    Weil bei Astroshop gibt es ein Angebot, mit einem Omegon Guidescope und einer Touptek Kamera...

  • Hallo Christian,


    die Leitrohre haben meist eine 1,25"-Steckhülse. Dafür sind auch die meisten Leitkameras gemacht und man muß nicht dieselbe Marke nehmen. Das sollte also kein Problem sein.
    Falls Du eine Omega-Kamera willst, pass auf, daß Du nicht die billigste nimmst. Die ist nämlich nicht besseres als eine Webcam.


    Gruß


    Heiko

  • Hallo Christian,


    bei Omegon Kameras (und bei anderen Kameras unter Händler-Label) kommt es immer wieder mal zu Treiberproblemen. ZWO ist ein Hersteller, kein Händler. Die Kameras haben deshalb deshalb seltener Treiberprobleme und durch die weitere Verbreitung in der Astrogemeinde bekommt man meist schneller Hilfe bei Problemen. Ich würde deshalb immer eine Kamera von einem Hersteller (ASI, QHY, SBIG, etc.) vorziehen.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Na dann. Kurze Frage: Wo liegt der unterschied zwischen der Zwo asi 120mm mini und der Zwo asi 120mm mono außer, dass die 120mm mono größer ist und 60 statt 35 Frames macht? Weil 35 Frames rechen ja schon sehr gut aus, deshalb würde ich jetzt auch eher zu der Zwo asi 120mm mini greifen oder?


    Mfg
    Christian

  • Also es gibt 2 Formen, die mini und die "normale".
    Dann gibt es noch mono und color.


    Bei den Fromen ist es halt praktisch eine kleine leichte Kamera am Leitrohr zu haben.


    Bei color und mono ist bei der colorkamera eine Bayermatrix vor dem Chip. Das ist wie bei einer normalen Fotokamera, man bekommt ein Farbbild (bzw. 2x grün, 1x blau 1x rot gefiltertes Bild).
    Die Monokamera macht keinen unterschied zwischen den Lichtfarben.
    Hier muss man mit RGB Filtern arbeiten um ein Frabbild im nachhinein zu einem Farbblid zu sammen fügen.


    Für eine Guiding Kamera ist mono sinnvoll, da "mehr" Licht auf die einzelnen Pixel fällt. Oft sind die Leitrohre auch nicht Farbrein und so könnte dann Blau und Rot einen stärkeren Unterschie haben was zu Fehlern führen KANN, nicht muss.


    Meine empfehlung wäre also als guiding Kamera die mini als mono - klein und viel Licht.


    Clear Skies Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Hallo Christian,


    ein Unterschied zwischen Mini und Normal ist noch, daß die Mini USB2.0 und die Normale USB3.0 nutzt. Deshalb ist die normalgroße ASI120mm auch schneller bei der Bildübertragung als die Mini.


    Gruß


    Heiko

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Rennmaus</i>
    <br />OK, was haltet ihr von dem Orion Starshooz AutoGuider? Da habe ich gerade ein Angebot gefunden mit OAG für 150 Euro...
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Nicht viel- Max. Bildrate: 15/s Belichtungszeit: 0,05 ... 10 Sekunden


    Die Framerate ist zu klein, um damit auch mal Planeten aufzunehmen, die mögliche längste Belichtungszeit zu kurz, um damit auch mal Deepsky zu versuchen. Niedrige Framerate gilt auch für die Mini.


    Schau nicht so sehr auf den Preis, günstig gekauft hilft doch nicht, wenn du das Ding nur eingeschränkt nutzen kannst und wenn du bei Problemen im Forum kaum Hilfe bekommst, weil nur wenige das Ding haben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!