Refraktorparade

  • Hi,
    hier ein paar neue Funde[;)].
    Aachener Volksternwarte nach Renovierung
    auf deren HP gibt ein Forum -dort gibt weitere Bilder!
    http://www.astrotreff.de/upload/Marc/20050708/img-1546.jpg
    Kuffner Sternwarte
    weiß einer,welcher Refraktor der auf dem Hauptrohr(11" f3500mm) gesattelte ist?tippe auf 8"f18[^]
    http://www.astrotreff.de/upload/Marc/20050703/Kuffner1.jpg
    Jugend und kindersternwarte in Berlin?
    der Refraktor (AS6"f15)stand kürzlich bei Ebay zum Verkauf an
    http://www.astrotreff.de/upload/Marc/20050703/innen.jpg

  • Hallo Marc!


    Das undefinierbare Rohr neben dem Hauptrohr in der Kuffner kann ich dir sagen:
    Du warst nicht mal so schlecht! :)
    Es ist ein 156/2940, das paralles zum Hauptrohr montiert ist und zur Fotographie diente.


    Soviel zur Kuffner...


    Grüße
    Markus

  • Hi,
    (==>)Sven:mein Ziel,es sein wird[^]
    einige Bauteile hab ich schon gebunkert[;)]fehlt nur der mittlere
    Geldregen u. Grundstück
    Stativhöhe allein 2,90 m-es soll Kontruktionsmerkmale von Repsold mit aufnehmen.
    frag mich aber nicht,wann so weit ist..grins..das liegt auch ein wenig in Gottes Hand

    Bild:Dorpater Refraktor-Fraunhofers Meisterstück ging an O.Struve Lettland,Tartu-er hätts gern selbst behalten-leider hatte er unbarmherzige Geschäftspartner :Utzschneider u. Reichenbach
    später gingen zwei weitere nach Berlin und München-Bogenhausen

  • Hi,Hannes
    meinst du nicht ,das deiner hier ein wenig aus der Rolle fällt.hat der doch so gut wie keinen geschichtlichen Hintergrund.[:o)]
    (==>)Gerd:wenn du standesamtlichen Nachweis lieferst zu diesem Herrn auf dem Foto lieferst,lass ich dein letzten Beitrag gelten[;)]
    welches Baujahr ist dein AS?
    Gruß Marc

  • Ist es auch kleineren Refraktoren gestattet, an der Parade teilzunehmen? Sagen wir, mit drei Zoll?



    Laut Prospekt von 1979 ein 'Großes Amateurfernrohr'. Wie sich die Zeiten doch ändern. Groß ist es heute nicht mehr. Aber gut.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Marc</i>
    <br />Hi,Hannes
    meinst du nicht ,das deiner hier ein wenig aus der Rolle fällt.hat der doch so gut wie keinen geschichtlichen Hintergrund.[:o)]
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Kann doch nicht jeder sowas haben wie die beiden hier:



    Gestatten: Der große Refraktor der Hamburger Sternwarte in Bergedorf. Baujahr 1914, Objektive (photografisch und visuell, 65cm Durchmesser) von Steinheil, der Rest von Repsold. Neun Meter Brennweite sind doch immer wieder was schönes, wenn man mal davon absieht, daß man kein Okular kaufen kann, bei dem der Mond ganz ins Gesichtsfeld paßt...


    Noch was "Antikeres" gefällig?



    Unser Äquatorial, Baujahr 1867, auch von Repsold, mit 23cm-Objektiv von Merz. Zur Zeit dick in einer Holzverschalung eingepackt, da die ebensoalte Kuppel dringend eine Renovierung brauchte.


    Meinen Kleinen stell' ich hier jetzt nicht zur Schau [|)], hab derzeit auch kein Bild auf dem Rechner. Ich hätte dann aber noch den da, fast ein kleiner Bruder zu dem von Hannes (auch auch bei derselben Gelegenheit fotografiert):



    4" APO Christen-Astro-Physics, gebaut als die Dinger noch nicht Starfire hießen.


    Caro

  • Hi,
    (==&gt;)Gerd:alles alte Hüte[:D][;)]
    (==&gt;)Caro:das Äquatorial ist aber ein schön großes Bild[:)],wo haste das ausgegegraben?ist mir da was entgangen?[:D]will aber auch sowas haben[}:)][:D]
    (==&gt;)Napfie:geht in Ordnung[:D]



    Schiaparellis Refraktor(D 220 mm) vor und nach Renovierung
    Gruß Marc

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Marc</i>
    (==&gt;)Caro:das Äquatorial ist aber ein schön großes Bild[:)],wo haste das ausgegegraben?ist mir da was entgangen?[:D]will aber auch sowas haben[}:)][:D]
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Von unserer Homepage http://www.hs.uni-hamburg.de/gepastet[;)]
    Hab auf die Bildgröe keinen Einfluß (keine Schreibrechte...), die muß man so nehmen wie sie sind...


    Ich hab übrigens noch mehr davon auf Lager, bzw. im Archiv:


    Nochmal Äquatorial:



    Das coole an dem ist übrigens der Stuhl im Hintergrund. Nix Bügelstehhilfe, schon damals gab es höhenverstellbare Beobachtungssitze...


    Ein Kleiner aus Holz (sonst nicht weiter auf den ersten Blick identifizierbar)



    steht zur Zeit dekorativ in der Bibliothek...



    So'n Meridiankreisinstrument ist ja eigentlich auch ein Refraktor...



    Baujahr 1909, 19cm Öffnung, 2,30m Brennweite, diesmal komplett Repsold. Verbleib des Geräts: Staubt im Keller des Deutschen Museums vor sich hin. (In dem seiner Kuppel regnet's rein. Wär also nicht so gut wenn er dahin wieder zurück käme.)

  • Hallo Marc,
    habe nur Opa (nicht mein Opa geschrieben).[:D]
    Der AS wurde 1995 von mir fertiggestellt,
    das Objektiv müsste eines der allerletzten AS-Optiken sein (Nr.96927).
    Ich schätze das Herstellungsjahr mal auf 1990-1993.
    Der APQ 100/640 eines Freundes hat eine etwas niedrigere Produktionsnummer.
    Gibt es einen Sternfreund-oder sogar einen ehemaligen Zeiss Mitarbeiter hier im Forum, der mehr weiss?
    Eine Antwort würde mich freuen.


    (==&gt;)Stefan:
    Ein wunderschöner Unitron.
    Genau so einer war mein erstes richtiges Fernrohr[:)].
    Leider hab ich es vor fast 20 Jahren hergegeben[V].
    Vom 3-Zöller gab es auch einen schnuckligen Schaerrefraktor.


  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Marc</i>
    <br />Hi,Hannes
    meinst du nicht ,das deiner hier ein wenig aus der Rolle fällt.hat der doch so gut wie keinen geschichtlichen Hintergrund.[:o)]


    Gruß Marc
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Marc


    oooh doch, hat er: Da kämpfte sich eine - amerikanisch gerechnete (oh manchmal - wenn auch selten - können sie doch was, die Amis[;)]) Optik doch mühsam aus den Weiten Russlands nach Mitteleuropa [:D] und wurde hier in einen gerrrmanisch geferrrtigten Tubus implantiert [;)].


    Und das im historisch bedeutsamen Jahr 2003 (remember: Supersommer!).
    Na ist das nichts???[:D][:D]


    Gruss Hannes

  • Da darf doch der "größte aller Zeiten" nicht fehlen: Der Yerkes-Refraktor


    Öffnung 102cm, Brennweite 19,7m


    Es wurde zwar ein größerer Refraktor mit 125cm Öffnung und 49m Brennweite gebaut, der wurde aber wegen unzureichender Leistung schnell wieder ausrangiert. Der Yerkes-Refraktor erreicht wohl hier die Grenze des Machbaren.

  • Hallo,


    raw nennt in seinem Beitrag zum Yerkes Refraktor noch ein Gerät und zwar mit 125 cm Öffnung, das wohl aber schon lange wieder Geschichte ist. Ich dachte bis jetzt, dass der Yerkes 102 cm Refraktor der größte war, bzw. auf alle Fälle heute ist. Gibt es irgendwo weitere Infos zu dem 125 cm Refraktor (Internet, Bücher, Bilder, etc.)?


    CS


    Jan

  • HI,
    (==&gt;)Jan:Internet ist schon rar[}:)],ein einziges Bild hab ich gefunden-nicht besonders aussagend[8)]
    weiß nur,das es zur Weltausstellung in Paris aufgebaut wurde.das Ungetüm wollt wohl keiner haben.
    ein 50 m Tubus freischwebend zu händeln-wäre ein Weltwunder sondergleichen
    Nicht mal R.Riekher erwähnt es in seinem Buch von 1957"Fernrohre und ihre Meister"[B)].

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!