Sonnenimpressionen ohne Flecken im Weißlicht

  • Hallo ihr Lieben,


    eine Zeichnung habe ich noch hier hochgeladen, die ich noch nicht kommentiert habe. Dabei handelt es sich nicht wirklich um eine authentische Zeichnung von Oberflächendetails in korrekter Anordnung zueinander. Zwar habe ich sie exemplarisch in den Richtungen auf der Sonne gezeichnet, wo ich sie am Himmelfahrtstag beobachtet hatte. Es sind also mehr Impressionen von Arten von Granulationsphänomenen, wie man sie an einem aktuellen Zeitpunkt zu dutzenden auf der Sonne erspähen kann. Dazu muss man sich vorstellen, dass die etwas dunkler grauen Bereiche komplett durchgehend körnig durch die Granulation erscheinen. Doch darin gibt es kurzlebige, aber typische und wiederkehrende Erscheinungen, bei denen ich mich wie ein Anfänger frage, ab diese Phänomene kategorisiert sind!?! Also: Sonnenflecken gab es überhaupt keine. Die dunklen Bleistiftpünktchen sind die etwas dunkleren Zwickel zwischen je drei größeren Granulen.


    Erst mal zur Sonnen-Impression:



    Vier Objekte heben sich heller gegenüber dem Sonnenuntergrund ab.


    Das oberste und das etwas links des Zentrums, die etwas Amöbenförmig ausschauen, kennt man von Sonnenrändern als aktive Fackelgebiete. Schon vor vier Wochen beim vorletzten Medebach-Trip hatte ich auf der gesamten Sonnenscheibe 72 solche Fackelgebiete im Weißlicht bis nahe an die Pole heran beobachtet. Wie ich las, ist eine solche Fackelverteilung ein Kennzeichen anhaltenden Sonnen-Aktivitätsminimums.



    Dann erkannte ich kleinere wurmförmige Fackelgebiete, wie das etwas rechts der Mitte, mit dunkelen „Zwickeln“ zwischen den Granulen, die sich sowohl außen entlang, als auch mittig innerhalb des „Wurmes“ entlang anordneten.


    Rechts unten wiederum ein Y-förmiges Fackelgebiet mit erhöhtem Auftreten von dunklen „Zwickeln“ außen an den drei Stellen, wo die Y-Arme ansetzen.


    Die beiden letzten Arten von Granulationserscheinungen hoben sich nicht heller vom Untergrund ab, sondern dunkler:


    Einmal bestehend aus z. B. unregelmäßig V-förmig sich aufreihenden dunklen Zwickeln, wie ich es unten rechts eingefangen habe.


    Lustig fand ich auch eine Kette aus drei kurzen Zwickelketten in linearer Anordnung in nahezu gleichmäßigem Abstand zueinander und longitudonaler Ausrichtung parallel zum Äquator.


    ___________________________________________________________________________


    Wenn ihr im Netz mal sehr gute Weißlichtaufnahmen anschaut, wo es hauptsächlich um aufgenommene (also „historische“) Sonnenflecken geht, werden euch einige dieser Phänomene innerhalb der Granulation auch auffallen. Ich habe außer dem Hinweis auf Riesengranulen aber keine näheren Angaben oder gar Kategorisierungen dieser Phänomene gefunden.


    Jedenfalls machte auch die Sonne im Weißlicht (hatte keine Lust meine beiden speziellen H-alpha- und Kalzium-Scopes mit zu nehmen) mit Herrschelkeil am Lulatsch ohne Sonnenflecken zwei Stunden lang Spaß.


    Ach, was treiben wir doch für ein ausgesprochen Corona-kompatibles Hobby,


    Hubertus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!