Nadel, Walfisch und ein Haken (Zeichnungen)

  • Hallo Galaxienfreunde,


    die Schönwetterkatastrope der letzten Tage lässt mich auch nicht zu Schlaf kommen. Zumindest zu weniger als gut für mich wäre. Aber man muss ja Prioritäten setzen. Die nächsten Nächte sind bewölkt, dann ist wieder Mond, bald kommen im Norden die blauen Nächte und damit ist dann erst mal Schluss mit Galaxien. Also war ich letzte Nach wieder draußen und habe fleißig weiter gezeichnet.


    Das Objekt meiner Begierde war eigentlich NGC4725, der Tie-Fighter. Vorletzte Nacht bei guter Transparenz sah die Galaxie in Coma Berenices sehr schön aus und machte ihrem Namen alle Ehre. Leider war letzte Nacht nicht so schön, deshalb war die charakteristische Form nicht auszumachen. Ein anderes Objekt musste also her.
    Ich entschied mich für NGC4565, die Nadelgalaxie unmittelbar neben dem Coma-Sternhaufen. Sehr hell stand sie da und das Staubband war sehr schön auszumachen. Ein prächtiger Anblick im 12er Nagler. Ich griff mir den Stift und legte los. Hier ist das Ergebnis:



    Das war ein hartes Stück Arbeit. Die Zeichnung wollte mir am Anfang gar nicht gelingen und ich habe die Galaxie insgesamt vier Mal neu angesetzt. Die Sterne waren schnell gemacht, aber die Galaxie besteht aus insgesamt drei Ebenen: die diffuse Scheibe, der helle Zentralbereich und das dunkle Staubband. Die schlanke Form hinzubekommen und dennoch die diffuse Erscheinung zu treffen war nicht einfach. Ich glaube insgesamt habe ich eine halbe Stunde gebraucht und die Zeichnung heute tagsüber noch mal ordentlich versäubern müssen. Aber ich bin recht zufrieden. Meine aufwendigste Zeichnung bis jetzt.


    Danach habe ich mein erstes Weitfield gezeichnet: den Walfisch und den Haken, NGC4631 und NGC4656 in Canes Venatici. Beide passen zusammen so gerade noch ins Gesichtsfeld meines 26er Nagler und diesen Eindruck wollte ich wiedergeben:



    Gezeichnet habe ich die beiden Galaxien aber jeweils am 12er Nagler. Viel zu zeichnen, aber relativ einfach. Ich kämpfe noch ein bisschen damit, einen homogenen Helligkeitsverlauf hin zu bekommen, mit dem Walfisch bin ich deshalb nicht so ganz zufrieden. Vielleicht lege ich heute Nacht noch mal nach...


    Ich habe die Bilder am iPad auf 800px Breite runterskaliert. Die 1076px Breite, auf die der Astrotreff Bilder standardmäßig skaliert, sind mir zu groß und geben die Bilder nicht so wieder wie ich sie zeichne. Ich finde durch die etwas geringere Größe gewinnen sie eher. Was meint Ihr?


    Soviel zu den Bilden von gestern Nacht. Ich hoffe sie gefallen Euch. Der 16"er steht schon wieder draußen und kühlt aus, sobald der Mond tief genug gesunken ist.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Schick geworden Marcus!
    Ich bewundere immer Leute mit Zeichentalent! Das hab ich leider kaum.
    Bin gespannt, was du heute noch machst!


    Bis denne
    Armin

  • Hallo Galaxienfreunde,


    Ich hatte es oben ja schon angedeutet, ich war mit meiner Zeichnung von NGC 4631, dem Walfisch, nicht ganz zufrieden. Ich finde, die Galaxie sieht eher aus wie ein Lanzettfischchen, das durchs Universum schwimmt. Ich habe mit die Rohzeichnung in Adobe Fresco deshalb noch mal vorgenommen und den Rand der Galaxie und den helleren Kernbereich etwas weicher gemacht. Ich habe dazu die Übergänge etwas mit dem weichen Radiergummi bei geringem Fluss und großem Durchmesser bearbeitet.
    So gefällt mir das Bild besser:



    Nur eine kleine Änderung, der Rest ist gleich geblieben. Aber so sieht sie deutlich realistischer aus, finde ich.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!