Juno steht nicht da, wo mein Stellarium es zeigt

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>
  • Hallo ihr Lieben,


    nachdem ich im Forum "Was habe ich beobachtet?" letzte Woche von einem am 17.04. beobachteten Sternchen nahe Porrima berichtet hatte, dass sich zuletzt nur als von Stellarium-Katalog als nicht erfasst erwies, möchte ich euch von meiner Suche nach Kleinplanet Juno berichten, den ich am Morgen des 17.04. ebenfalls nicht auf der mir von Stellarium gezeigten Position auffand.
    Für den 24.04. habe ich die abweichenden Positionen nochmals und genauer dokumentiert. Daher fange ich umgekehrt mit dem 24.04. an. Der Stellarium-screenshot zeigt die Stellarium-Position (mittig/eingekreist) und das Winkelmess-tool zeigt auf die beobachtete Stelle.



    Um sicher zu sein, dass der als Juno vermutete „Stern“ der Kleinplanet ist (und nicht wie im Falle des Sternchens nahe Porrima nur ein von Stellarium nicht abgebildeter Fixstern, wie es sich letzte Woche für mich unweit erwies), ließ ich von 3:30 Uhr bis in die Dämmerung um 4:45 Uhr den Newton auf Juno weiter nachführen, um eine Verschiebung feststellen zu können. Die links (oder östlich) der im screenshot markierten echten Junoposition beiden helleren Sterne bildeten mit Juno ein fast gleichseitiges Dreieck gleich heller Objekte, an dem sehr schnell eine Asymetrie auffallen musste. Am Rande meines Beobachtungs-Tagebuchs habe ich diese Skizze notiert mit dem umkehrenden Anblick im parallaktischen Teleskop:



    Gegen 3;30 ein fast gleichseitiges Dreieck (Stern B ist etwas zu weit rechts); gegen 4:45 erschien ein gleichschenkliges Dreieck mit etwas nach links oder Westen verschobenen Juno und der kurzen Bahn, die sie binnen 1¼ Std. zog.


    Das bedeutete aber, das Stellarium die Juno-Position um 12`30`` westlicher und etwas nördlicher zeigte, als die echte Position.


    Unterstelle ich, dass Stellarium schon am 17.04. diesen Fehler zeigte, ergäbe sich die folgende Situation:



    Das entspricht ziemlich meiner Erinnerung, denn an der vom Kringel entfernt markierten Stelle vermutete ich bereits aufgrund der Helligkeit die wirkliche Juno. Aber es hätte ja (wie am gleichen Abend nahe Porrima bemerkt) auch nur von Stellarium „vergessener“ Fixstern sein können. Am 24.04. war der „Stern“ an der für den 17.04. rekonstruierten Juno-Position nicht mehr zu sehen.


    Ihr könnt als Stellarium-User ja mal eure PC´s befragen, was die euch zu Juno erzählen. Ein Herner Sternfreund schickte mir seine Stellarium-Positionen als screenshots zu: Auf etwa 30`` entsprachen sie meinen, somit aber sogar 13` von den tatsächlich beobachtbaren.
    Ich will nicht bettnässerisch wirken, aber solche Abweichungen können entscheiden über sehen und nichtfinden, denn es soll ja noch einen nicht unerheblichen Rest von Asteroiden geben, die lichtschwächer sein sollen, als Ceres (1), Vesta (2) und Juno (3).


    Kennt ihr Alternativen für verlässliche Kleinplaneten-Positionen?


    CS.


    Hubertus

  • Moin Hubertus!


    Zum Ersten: ich benutze kein Stellarium (und weiß auch, warum).


    Das Problem bei den Asteroiden meist die veraltete Datenbasis. Ich weiß nicht mehr genau, woher sich Stellarium die Bahndaten zieht, aber ich habe mal unter dem betreffenden Punkt meines Programms (SkyMap Pro) nachgeschaut. Dort*** sind die MPC-Daten zwei Jahre (!) alt.
    Das MPC hat seit dem damaligen Absturz der Serverplatten massive Probleme, ihre Tabellen up-to-date zu halten. Das sehe ich verstärkt auch bei meinen Kometendaten.


    Die aktuelle Asteroiden-Datenbank für nummerierte Exemplare ist hier zu finden: https://minorplanetcenter.net/…/MPCUPDATE/MPCUPDATE.html


    Das ist ein großes Textfile, aber aktuell. Ich denke, hier sollte man die aktuellen Daten mal mit denen abgleichen, die sich Stellarium gezogen hat. Im Fall (3) Juno ist die neueste Bahn vom Feb. 2020 ermittelt.


    Das wäre jetzt mein Tip, um den Fehler einzugrenzen. Ich werde es jetzt aber nicht auf SkyMap nachvollziehen, denn Asteroiden sind nicht mein Ding. Hoffe aber, mein Vorschlag hilft!


    *** https://minorplanetcenter.net/…emerides/SoftwareEls.html
    .

    Bye 4 now,

    Micha.

  • Hallo Winnie, hallo Gerd,


    Danke für eure schnellen Antworten. Dass Stellarium da spinnt, war mir seit dem 24.04. klar; jetzt hat Gerd es mit seinem Programm wieder mal bestätigt, dass andere Programme es besser können.


    Danke auch für eure Hinweise. Werde mir über kurz oder lang Cartes-du-Ciel draufziehen. Sieht zwar nicht so "schön" aus, aber Gerd findet damit alles ganz genau.


    Außerdem muss ich dafür sorgen, dass die Programme vor der Ausfahrt zur Sternwarte aktualisiert sind, denn in der Sternwarte habe ich z. Zt. kein Internet.


    Bleibt gesund und...


    was haben wir doch für ein schönes Corona-kompatibles Hobby,


    Hubertus

  • Hallo zusammen,


    Stellarium (Vers. 0.20.0) zeigt aktuell eine Position für den 26.04.2020 00:40 Uhr, die ca. 13' in Richtung NW verschoben ist.


    Meine Aufnahmen vom 26.04.2020 00:40 Uhr und 27.04.2020 00:24 Uhr:




    Viele Grüße
    Frank

  • Hi Leute,


    Stellarium zeigt die aktuelle Position astrein an:



    Beweisfoto:



    Asteroidendaten kan man im Sonnensystemeditor updaten.


    mfg
    Uwe

  • Ich kriegte die gleichen falschen Positionen von Juno angezeigt, auch wenn ich das Programm von der Festplatte komplett lösche und neu installiere.
    Erst nach Update vom Minor Data Center wird die Position richtig angezeigt, wie bei Uwe.


    In Stellarium Web und der mobilen Version Stellarium Mobile Plus wird ebenfalls eine falsche Position angezeigt. Auch einige der Saturnmonde wie z.B, Mimas wird falsch gezeigt. Bei diesen gibt es keine Update Möglichkeit.


    Kann das jemand den Entwicklern weitergeben?

  • Hallo ihr Lieben,


    danke für eure vielfältigen Hinweise. Eigentlich wünsche ich mir nicht, -zig Programme zusätzlich zu installieren. Gerd hatte mit Cartes du Ciel in beiden meiner Probleme helfen zu können.
    Statis Bitte kann ich mir nur anschließen, denn Stellarium ist einem vertraut, wird projiziert mit Videobeamer auch als Software in der Herner Volkssternwarte im Planetarium verwendet und ist optisch sehr ansprechend, wenn es denn den Himmel korrekt zeigte.


    Ach, was treiben wir doch für ein Corona-kompatibles Hobby!


    CS.


    Hubertus

  • Hallo Hubertus,


    hast du überhaupt den Computer, auf dem Stellarium läuft, ordentlich nivelliert und den Kernspeicher auf den Polarstern ausgerichtet. Sonst kann Stellarium die Positionen natürlich nicht richtig anzeigen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!