Deepskyfoto

  • Mit wie viel Sekunden nimmt man Lightframes auf.und wie viel Fotos sollte man machen. Sollen die Darframes und Flatframes danach mit der selben Anzahl und Einstellung gemacht werden ?


    Schonmal danke im Vorab.

  • Hallo Merkur,


    mache eine Belichtungsreihe mit fester ISO und zwar so lange belichten bis der Himmelshintergrund sich deutlich aufhellt. Dann so viele wie möglich!


    Flats machst Du mit der doppelten Belichtungszeit wie die Programmautomatik anzeigt (gleiche Position wie die lights).
    Bias genauso nur mit der kürzest möglichen Belichtungszeit und Darks kannst du bei DSLR weglassen.


    Bei Fragen fragen, die Pros haben sicher noch viel mehr Infos.


    CS


    Frank

    Skywatcher 120/600, TS 102 individual,102/1100, f11, Meade SC8" f10, OMEGON RC6" als Fotokanone, Lacerta Ed Apo Flat 72/432

    EQ-5 GoTo, AZ EQ5 GT, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,

    ASI120MC, ASI178MC, Canon Eos 850D, Canon 600da, diverse Objektive EF

    Astrofotos mit Anfänger SetUp

    Frank Lothar Unger's gallery - AstroBin

    Mitglied

    https://www.agorion.de/

  • Hi,


    die Belichtungszeit von Lightframes hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel kommt es auf die Lichtverschmutzung bei dir in der Stadt/Dorf an. Ich meiner Stadt ist die Lichtverschmutzung extrem hoch, daher versuche ich solange zu belichten, dass die Bildernicht zu rot werden. Aber auch, ob du eine Montierung hast, die die Erdumdrehung ausgleicht. Solltest du keine Montierung mit automatischer Nachführung haben, kannst du auch nicht lange belichten. Denn hast du eine Belichtungszeit von 50 Sekunden und das ohne nachgeführte Montierung, dann werden die Sterne nicht punktförmig, sondern zu Strichen. Das möchte man eigentlich nicht, außer man macht "Star-Trail"-Aufnahmen. Man könnte ein ganzes Buch über die genaue Belichtungszeit von Lightframes schreiben, aber eigentlich muss man selber für sich die perfekte Belichtungszeit herausfinden (so habe ich das gemacht). Bei der Anzahl der Lightframes gilt eigentlich immer: Je mehr, desto besser, denn wenn man mehr Lightframes gemacht hat, als man wollte, würde das nicht schaden.
    Bei den Darkframes musst du dieselben Einstellungen haben, wie bei den Lights, also ISO, Belichtungszeit usw. alles gleich.


    Wichtig: Darkframes = Deckel am Teleskop oder Objektiv


    Damit man aber Darkframes machen kann, muss die Außentemperatur, die man bei den Aufnahmen von Lightframes hatte, gleich sein. Zum Beispiel macht du erstmals die Lights bei einer Temperatur von 8°C. Die Temperatur sinkt später auf 4°C und du möchtest Darkframes machen, ABER da die Außentemperatut gesunken ist, brauchst du die Darks nicht zu machen, denn dann lohnen die sich nicht mehr. Falls du eine Kamera hast, die die ganze Zeit gekühlt wird, spielt die Außentemperatur soweit ich weiß keine wichtige Rolle mehr. Auch hier gilt eigentlich: Je mehr, desto besser. Da kann man eigentlich genau die selbe Anzahl, wie die Lightframes machen. Das ist aber keine Pflicht.


    Die Flatframes sind eigentlich auch (nach meiner Meinung) ganz einfach. Du musst deine Kamera in den AV-Modus umschalten. Der ISO-Wert der Kamera und die POSITION bleiben gleich. Bei dne Flatframes reichen so ca. 10-20 Aufnahmen aus (bei mir zumindest).


    Biasframes machst su, wie die Darks, nur, dass du die Belichtungszeit so kurz, wie nur möglich einstellen musst. Davon kann man dann auch 10-20 Aufnahmen (so, wie ich es mache)


    Ich habe jetzt so die wesentlichen Sachen aufgezählt zum Thema "Einstellungen", aber da gibt es natürlich noch mehr zu Lightframes, Darkframes, Flatframes und Bias.


    Hier ist ein Link, der dir vielleicht weiterhelfen könnte:


    http://deepskystacker.free.fr/german/faq.htm

    Ausrüstung


    Teleskop: SkyWatcher EvoStar 72ED; SkyWatcher Explorer 150/750

    Montierung: SkyWatcher NEQ-5 GoTo SynScan

    Kamera: Canon EOS 1000D(a)

    Autoguider: ASI 120MM

    Programme: DeepSkyStacker, Fitswork, Photoshop ----> diverse PlugIns, Lightroom

    Sonstiges: Raspberry Pi 4B, diverse Kabel & Bücher, Tablet, Bahtinov Maske, Sonnenfilter

  • Hallo,


    es gibt da einige deutschsprachige Videos von Frank Sackenheim für Anfänger und Fortgeschrittene in der Astrophotographie, die sind sehr hilfreich:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    https://www.youtube.com/user/astrophotocologne (Kanal)


    Grüße und viel Spaß beim Hobby, Gerd

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!