Raumstation ISS im Teleskop

  • Hallo

    Die Qualität der Bilder ist schon eine besondere Klasse.

    Nur verkneife ich mir Neid ... schon aus technischer Sicht. Ich mache alles immer noch "von Hand" auf einem AZ-Skytee 2 Klone und bin somit fotografisch ein Nerd mit meiner EOS M50 ;) . Aber ab und an gelingt zumindest ein Beweisfoto.

    Die Sache mit dem Aufsuchen und Verfolgen bei Gebrauch einer Barlow kann ich gut nachvollziehen. Auf dem EDGE verwende ich eigentlich nur einen Telrad Sucher zum "peilen". Nur ohne Barlow müsste ich den kleinen Bildausschnitt stark vergrößern, 2000mm Brennweite fordern Tribut an dem Chip. Die Barlow nimmt viel Licht und liefert Rauschen ...

    Was mir nicht gelingt und wo ich auch Abstand nehme, ist die zeitfressende Nachbearbeitung. Vielleicht kommt das noch mal, bis dahin bleiben die Dateien auf der NAS.

    Dank des Forum kann ich mich ja an deinen Bildern satt sehen .... :D .

    Viele schöne Nächte .... und Chapeau

    Henry

  • Kleiner Nachtrag mit ein paar Infos zu den wichtigsten sichtbaren Details.

    Die Roll Out Arrays (ROSA - ausrollbare neue Solarpanele) wurden meines Wissens erst im vergangenen Jahr neu an der ISS installiert.
    Am hinteren Docking-Port hängt nach aktueller NASA Info der Progress 79 Transporter und nicht zu übersehen die helle Crew-3 Dragon Kapsel, mit der u.a. ESA Astronaut Dr. Matthias Maurer im November 2021 zur ISS gereist ist.

    Grüße,

    Peter

    EDIT Anhang: Finale Versionen (mehr Klarheit durch bessere TIFF-Verarbeitung)

  • Hallo Henry,

    danke sehr - auch ich bin mit relativ spartanischer Technik unterwegs, wenn auch mit größerem Spiegel. Bei mir geht im Moment auch nur Nachführung per Hand, die bei mir sicherlich noch gut verbesserungsfähig ist. Denke, das ist einfach auch Übungssache.
    Ich verfolge i.d.R. auch tiefere Überflüge, um zu "üben" und die bestmöglichen Kameraeinstellungen herauszufinden, wenn ich etwas an der Konfiguration ändere.
    Allerdings lohnt sich die fotografische Aufnahme meiner Meinung nach erst ab einer Überflughöhe von mindestens 70 Grad. Darunter ist die Raumstation zwar theoretisch langsamer und leichter zu verfolgen, aber eben auch im Maximum viele Kilometer weiter entfernt. Heavens-Above zeigt in der Tabelle auch immer die geringste Distanz in Kilometern an - sehr interessant!
    Damit erübrigt sich für mich auch das Thema bzgl. Chinesischer Raumstation (hattest Du in Deinem letzten Post erwähnt). Deren Umlaufbahn liegt leider so ungünstig für uns, dass sie über Deutschland nie höher als 20 Grad über Horizont überfliegt. Zudem ist das Objekt an sich noch sehr viel kleiner als die ISS. Ich habe eine Beobachtung oder Aufnahme zwar noch nicht versucht, aber mit Sicherheit wird der Eindruck vergleichsweise sehr ernüchternd sein.

    Viele Grüße,
    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!