März.Z.- Heimliche Begegnungen der II.Art!

  • Servus Deepsky-Freunde!
    Am 19.März 2020 bin ich um 20Uhr alleine auf dem Platz auf 1000m im Allgäu mit dem 16"er ohne EQ-Plattform. Schnee, Fehlanzeige.
    Es ist Do. und für morgen ist starke Bewölkung vorhergesagt. Ich wollte mein neues, gebrauchtes 5mm Okular testen. Zum Sucher justieren stelle ich Polaris ein und stecke gleich danach das neue Okular ein. Sauberes Bild und gutes Seeing. Erhöhung auf max.= 720x. Noch fast scharfes Bild. Obwohl noch nicht ausgekühlt.


    Die <font color="yellow"><b>Venus</b></font id="yellow"> steht noch hoch genug. Ich bin mutig und suche sie mit 720x auf. Nach kurzer Sucherei taucht sie im Okular auf und brennt mir fast die AP weg. Ich drehe mich vom Okular ab und fluche vor mich hin.... [V][:(!]!
    Wie konnte mir das passieren...[?]. Nach dem ersten Helligkeitsschock versuche ich vorsichtig ein 2.Mal einen Blick auf die Halbvenus. Erstaunlich ruhig steht sie da. Mit dem guten Seeing steuere ich ...


    <font color="yellow"><b>Rigel DS in Ori</b></font id="yellow"> an. mit 360x wird aufgesucht und auf 720x aufgestockt. Hell und scharf wandert er kontinuierlich durchs Okular, deutlich steht Begleiter BC südöstlich von A. Das nutze ich sofort für eine Zeichnung, denn mit GG:in Cma von 5m3 siehts heute duster(düster?) aus. Um 21.15Uhr ist die Zeichnung gemacht, mit 720x/ 9°C/ 72%r.F./ S:1-/ Tr:4


    <font color="yellow"><b>RigelA+BC DS in Ori</b></font id="yellow">



    Nächster Stern mit Begleiter wartet schon in Cma es ist...


    <font color="yellow"><b>Sirius DS in Cma</b></font id="yellow">. Wenn nicht heute wann dann?
    Die Gelegenheit lockt mal <font color="yellow"><b>Sirius B</b></font id="yellow"> auf`s Papier zu bannen, auch wenn es nur ein bescheidener Versuch bleiben wird. Die Helligkeit von Sirius A ist so nicht aufs Papier zu bringen.
    Außerdem wandert der bei 720x zügig durchs GSF und blendet unendlich. B ist erst sichtbar wenn A aus dem GSF ist. Ich hab mal, wegen der Übersicht, A und B gemeinsam vom Abstand her etwa auf der Zeichnung festgehalten. Die Spikes stören gewaltig und verformen sich mit der Näherung zum GSF-Rand immer stärker. Der schwächste Stern sollte B sein, es tauchen aber 3 weitere Sterne auf die heller als B sind.


    <font color="yellow"><b>Sirius A+B DS in Cma</b></font id="yellow"> mit 720x um 21.55Uhr/9°C/ 73%r.F./GG:Cma 5m3/ S:1-/ Tr:4




    Objekte in Lyn, Uma, Gem und Dra stelle ich ein. Vom PN bis zu Gx`en, aber die Transparenz wird zum Ende der Beo-Nacht zwar leicht besser, aber das Seeing sackt ab, der Wind nimmt zu und wird böig.
    Gegen 1Uhr beende ich die Nacht und bin froh 2 Zeichnungen auf Papier zu haben.[;)][8D]


    Grüße aus dem Allgäu,
    Roland[:)]

    Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

  • Hallo Roland,


    jetzt muss ich dich mal wieder loben! [;)]
    Du nützt ja wirklich jede Gelegenheit und dann hast du auch noch Lust, deine Beobachtungen zu posten. Das beeindruckt mich wirklich!
    So habe ich das früher auch gemacht, bin aber in der letzten Zeit zu faul geworden, etwas über die "üblichen" Objekte zu schreiben.


    Mein schon öfter geposteter Tipp, beim Sirius B sich vorher Rigel anzuschauen, konnte ich nun auch bei dir sehen.
    Es hilft ungemein, sich den Abstand vorher einzuprägen.
    Rigel B ist 6 Mag schwächer und knapp 10" entfernt.
    Sirius B ist 10 mag schwächer und etwa 11" entfernt.
    So kann ma sich eine Vorstellung machen, wie der Abstand aussieht.
    Sirius ist halt ultrahell und meist zu unruhig, um schnell mal nach Sirius B zu schauen.
    Wenn es aber passt, so wie bei dir, ist der weiße Zwerg erkennbar.


    Bei mir war das zuletzt Freitag vor einer Woche.
    Mit dem 28-Zöller war es easy, weil das seeing endlich mal gut war!
    BTW: im Trapez konnte ich locker alle 6 Komponenten sehen und zum zweiten Mal auch blickweise Stern G.
    Der steht gemeinerweise innerhalb des Trapezes und den konnte ich zum ersten Mal in Namibia mit Martins 24-Zöller sehen.
    Am Freitag war der Doppelquasar bei NGC 3072 auch trennbar und dazu einige andere spektakuläre Objekte.
    M106 z.B. war extrem gut und auch die äußeren Spiralarme von M81 waren deutlich. Gelegenheit, mal wieder Holmberg IX zu sehen.


    In den letzten Nächten war ich zweimal am Tochtermannsberg, aber der Wind war mir zu stark.
    Den Dobson immer festzuhalten, wenn der Wind ihn vor sich hertreibt, mach keinen Spass!


    cs
    Timm

  • Servus Timm!
    Danke Timm, ..auf Dich ist Verlass.
    Du bist aber auch mal wieder der Einzige der das so sieht. [;)] Seltsam, ....es ist sooo ruhig hier, ...wenn ich 3 mal in kurzer Folge hier verschiedene Themen erstelle. Aber keine Sorge, es geht nicht so weiter! [:D][;)]


    Aber jetzt zu den DS´en, es stimmt und das hab ich ja bei Dir auch gelesen, dass es gut ist mit Rigel zu beginnen. So hat es erneut geklappt und die 3 Sterne daneben runden die Zeichnung ab.


    Grüße aus dem Allgäu,
    Roland [:)]

    Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

  • Servus Roland


    Da hast du die Bedingungen sehr gut ausgenützt. Spektakulär ist Sirius A+B. Sehr realistisch aufs Papier gebracht!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!