B33 Pferdekopf und etwas Flamme NGC 2024

  • Hallo Andreas,


    peinlich, peinlich - das mit der selektiven Farbkorrektur hatte ich gerade gar nicht auf dem Schirm....
    Ich sage ja: bei so viel EBV-Mögklichkeiten (DarkStructureEnhance, LocalHistogrammEqualisation, EdgeAware, Superkontrast...blabla...) [:)] vergisst man manchmal die Basics....
    Aber es geht auch, wenn man den Grünkanal verschiebt...[:)]


    <=> Peter
    Dann hast du RGB für den Elefanten nachgelegt? Freue mich schon auf das Ergebnis!


    LG
    Mario

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: suntilliana</i>
    <br />
    &lt;=&gt; Peter
    Dann hast du RGB für den Elefanten nachgelegt? Freue mich schon auf das Ergebnis!


    LG
    Mario
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Mario, ja, aber etwas hektisch, weil ich dachte, das Wolkenloch wandert weg. War unter dem Strich auch nicht so richtig klasse. Hatte es erst mit der OSC ASI294mmp probiert, aber die Aberrationen sind zu stark, man muss auf einzelne Kanäle fokussieren. Bin dann noch mit der ASI1600mmp hinterher gewesen, aber na ja...


    Den Rest der Nacht war ich dann auf Simeis 147, als es dann hoch genug stand. Aber ich konnte das nur sehr lasch begleiten, weil ich den Bogen hier im Familienleben auch nicht noch mehr überspannen wollte [:I]


    So, 'tschuldige, Andreas, hoffe, ich habe deinen Thread nicht zu sehr für meine Homestory missbraucht....


    Beste Grüße allerseits und schönes Jahresendwochenende
    Peter

  • Hallo, Peter,


    kein Problem, keine Entschuldigung erforderlich! [:D][:)].
    Ich lese immer gerne mit und freue mich, dass es den anderen Kollegen familienmäßig ähnlich geht wie mir. [:)] [}:)]


    zu Simeis 147: Hast Du Dir mal die Ergebnisse von Ralf (30sec) angesehen? viel HA, aber kaum OIII und kaum RGB; aber da gibt es ja auch noch andere feine, lang belichtete Aufnahmen. Zwischenzeitlich hatte Ralf auch mal bei diesem Objekt über ein Projekt nachgedacht.
    Vielleicht kannst Du ja mal Ralf fragen, ob Ihr Eure Daten sinnvoll zusammenlegen könntet...


    Noch etwas anderes: ein Kollege von mir tauscht morgen sein BW-Optics 102/542mm 3-linsigen Achromaten (Aluminium-Tubus; 80er Jahre) gegen einen meiner 6" f/4 Newtons. Hat schon einmal jemand von Euch von diesem Refraktor gehört? Habe im Internet überhaupt nichts darüber gefunden. Werde ich aber auf jeden Fall tauschen: es ist ein neuer OAZ dran und mit Nebelfilter sollte der Farbsaum klein sein.


    viele Grüße und heute wieder cs
    Andreas

  • Hallo Andreas !


    Wie schon hier erwähnt wurde...erstaunlich für 30 Sekunden.
    Da sieht man, das es auch die Menge der Aufnahmen macht.
    Ich sehe auch darin den Vorteil der Detailtreue und der kleineren Sternabbildung
    durch die Kurzbelichtungen.


    Ich hänge immer noch bei meinen 240sek. bis zu 15 Minuten pro Aufnahme fest.
    Je nach Objekt.


    Weiter so.
    Bin gespannt auf mehr.


    CS


    M.f.G.
    Thomas

  • Hallo, Thomas,


    Danke für Deinen Beitrag!
    Du machst aber bereits Alles richtig! Bei Linienfilter-Aufnahmen muss man länger belichten, sonst hat man zu wenig Signal. Den Achromaten nutzt Du bereits mit den Filtern optimal aus. Hatte mal einen Bresser 127 f/5 + 0,8x Red. + IDAS-V4 Nebelfilter. Da war das Ergebnis trotz schmaler getrennter Wellenbereiche recht scharf und detailreich.
    30 sec ist auch nur ein Mittelweg; wenn filterlos, dann muss man für kleinere Sterne runter auf ca. 2 sec.


    viele Grüße und häufiger cs
    Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!