Merkurtransit - zeigt her eure Fotos

  • Hallo an alle mit dem passenden Wetter,
    ich hatte Glüüüüück und bin total happy, dass mein erster Merkurtransit sichtbar war!


    Ich saß da beim Beobachten und konnte kaum fassen, warum ich eigentlich so aufgeregt war, schon seit heute Vormittag, als laut meteoblue zwar nicht mehr der ganze Tag, und auch nicht mehr bis 15 Uhr, aber immerhin zwischen 12 und 14 Uhr klarer Himmel sein sollte - genau richtig für den Erstkontakt! Ich habe den Großen vom Kindergarten abgeholt, das Teleskop, frische Apfelpfannkuchen, das Kinderhandy und die Kleine im Auto gehabt und bin direkt ins Feld gefahren, damit die Kleine sitzenbleiben, essen und spielen kann und der Große und ich gefahrenfrei beobachten können. Weil wir natürlich viel zu früh, schon um 13.10 Uhr, im Feld waren, sind wir noch mit dem Hund eine sonnige Runde Gassi gegangen und ich wurde immer aufgeregt. Ja, warum denn eigentlich? Weil ich seit dem Teleskopkauf im August weiß, dass dieses seltene Event gleich stattfindet, dass mein Wetter mitspielt und ich es mit eigenen Augen sehen kann!
    Laut Atomuhr ist es 13.35 Uhr, und wenige Sekunden später sehe ich den schwarzen Miniknubbel am Sonnenrand! TATSÄCHLICH - DA KOMMT MERKUR! Mein Herz hüpft vor Aufregung und ich mache die ersten Handyaufnahmen - mehr Technik habe ich ja nicht.
    Kind und ich beobachten abwechselnd, mal mit 30x Vergrößerung und mal mit 125x.
    Ich bin restlos fasziniert davon, wie unfassbar winzig klein dieser ganze Planet im Vergleich zur Sonne eigentlich ist. Alles Lesen von wegen "die Sonne nimmt 99 % der Masse des Sonnensystems ein" werden nicht bildlich genug, wenn man nicht mal so einen Zwergenmerkur vor der Sonne entlangwandern sieht.


    GENIAL - ich bin super glücklich, erleichtert, und total gespannt auf eure Amateur- und Profifotos :))


    Hier kommen meine Übersichtsaufnahmen - ich weiß nicht, ob man bei 800px noch etwas erkennt:



    Und hier die vergrößerten Aufnahmen bei 125x:



    Und jetzt ist die Sonne auch schon weg :)
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Hallo Sarah,


    mein Neid sei Dir gewiss ... ich wünschte ich hätte wenigstens solche Handyfotos machen können. Bei mir ist nach wie vor alles dicht. [:(!][xx(]


    Die Aufregung deinerseits kann ich aber bestens nachvollziehen. Ist eben schon was besondere, wie der letzte Merkurtransit 2016 auch, wo ich mehr Glück mit dem Wetter hatte.


    Gruß und herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Beobachtung
    Heiko

  • Hallo Sarah,
    man kann deine Freude richtig nach empfinden, so soll es sein! Astronomie soll Freude machen, ich danke Dir das du diese Freude und Deine schönen Aufnahmen mit uns Teilst! Ich sitze hier leider unter total bewölktem Himmel und dabei war es gestern hier super Klar ....
    beste Grüße und Danke fürs Zeigen
    K.Heinz

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Hico</i>
    <br />
    Ist eben schon was besondere, wie der letzte Merkurtransit 2016 auch, wo ich mehr Glück mit dem Wetter hatte.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Oah, das ist aber auch ein toller Bericht und sehr eindrucksvolle Fotos, danke fürs Teilen! Das hat Freude gemacht, zu lesen :)

  • Hallo Sarah,


    herzliche Glückwünsche, ich freue mich mit Dir :-). Und vielen, vielen Dank für die Fotos, die ersten Bilder, die ich von diesem Transit überhaupt sehe!


    Ich glaube Petrus liest die ganze Zeit Deine begeisterten Astro Berichte und hatte ein Einsehen und über Stuttgart ein großes Wolkenloch für genau die richtige zeit gelassen. Extra für Dich. So sah es jedenfalls auf dem Satellitenbild aus ;-).


    Liebe Grüße,
    Walter


    PS: auch ich im Nebelloch, obwohl meteoblue teilklaren Himmel vorhergesagt hat. Aber meteoblue kann es im November schlechter als mein Kaffeebecher.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    <br />Ich glaube Petrus liest die ganze Zeit Deine begeisterten Astro Berichte und hatte ein Einsehen und über Stuttgart ein großes Wolkenloch für genau die richtige zeit gelassen. Extra für Dich. So sah es jedenfalls auf dem Satellitenbild aus ;-).
    [...]
    PS: auch ich im Nebelloch, obwohl meteoblue teilklaren Himmel vorhergesagt hat. Aber meteoblue kann es im November schlechter als mein Kaffeebecher.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ja, gell, ich hatte ja auch gleich nach dem Teleskopkauf perfektes Beobachtungswetter, obwohl ich schnell gelernt hatte, dass ein Teleskopkauf mehrwöchigen Wolkenhimmel entsprechend der gekauften Öffnung bringt [:D]


    Ach, es tut mir aber schon leid für euch und diejenigen, die frustriert unter der Wolkendecke sitzen. Bei mir ist jetzt ja auch alles dicht wie ein Bettdeck, wenn ich mich so hineindenke, wenn das den ganzen Tag so wäre, puh, ja, das ist einfach so schade.

  • Hallo Sarah,


    naja , wir alten Hasen die schon lange dabei sind brauchen Dir nicht unbedingt leid zu tun. Ich zum Beispiel habe schon mal einen Merkur Transit beobachtet und sogar einen Venus Transit. Passt also schon insgesamt :-)...


    CS,
    Walter

  • Einen Venustransit ... uiii. Ich habe gerade mal geschaut, wann das gewesen sein muss. 2004 oder 2012. Wie gemein, Ende 19. Jahrhundert, dann Anfang 21. und dann erst 2117 (die Zahl sieht total schräg und falsch aus :D) wieder. Das wird nix [:D] Schade.
    Von daher hast du Recht, jeder kann mal etwas Besonderes sehen :)

  • Hi,
    Ich habe mir vor Monaten schon Urlaub eingetragen und was war?


    Der ganze Himmel mit Flatfolie abgedeckt....... :(


    CS
    FRANK

    Skywatcher 120/600, TS 102 individual,102/1100, f11, Meade SC8" f10, OMEGON RC6" als Fotokanone, Lacerta Ed Apo Flat 72/432

    EQ-5 GoTo, AZ EQ5 GT, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,

    ASI120MC, ASI178MC, Canon Eos 850D, Canon 600da, diverse Objektive EF

    Astrofotos mit Anfänger SetUp

    Frank Lothar Unger's gallery - AstroBin

    Mitglied

    https://www.agorion.de/

  • Hallo Sarah
    Super! Da hast du ja wirklich Glück gehabt. Wir konnten wenigstens einen ganz kurzen Blick durch die Wolken auf den Transit ergattern, für Fotos hat es leider nicht gereicht. Aber: gesehen!


    Gruß Alex

  • Hallo Gerd,
    da hast Du ja Glück gehabt und noch ein paar schöne Aufnahmen gewinnen können!
    Danke für den Link zu Deinem schönen Bericht...
    Gruß
    K.Heinz

  • Hallo zusammen,


    was für ein Tag. [:D] Auch hier in Ostbayern sah es duster aus. Um vor dem dichten Nebel zu flüchten, traf ich mich mit einigen Kollegen im bayerischen Wald auf ca. 600m Höhe und musste schnell feststellen, dass der Nebel dort mindestens genauso dicht war. Also änderten wir die Route und fuhren tiefer in den Bayerischen Wald, immer höher und höher - ohne Sicht auf Besserung.


    Plötzlich lichtete sich auf ca. 850m Höhe der Nebel schlagartig und wir standen unter blauem Himmel. Ein Blick nach hinten zeigte, dass wir gerade aus einer sehr dichten, riesigen Nebelwand kamen, die sich nach und nach weiter nach oben bewegte. Um der "Wand" zu entkommen, fuhren wir bis auf 900m rauf. Geschafft!



    <font size="1">Von rechts nach links: Ein Vixen 102M, ein APM-Bino, dahinter ein Newton, mein Tak FC-76 und dahinter ein Zeiss APQ 100</font id="size1">


    Zunächst hatten wir Angst vor den aufkommenden Wolken, pünktlich zum 1. Kontakt lockerten die sich aber auf und wir konnten das Spektakel von Anfang an mitverfolgen.


    Beobachtet habe ich mit einem Herschelkeil von Lacerta. Hier ein Handy-Foto mit dem 12mm Delos bei 48-fach - ja, nicht schön, aber selten:



    Später klarte es dann richtig auf und ich traute mich auf 114-fach. Merkur war dann als Scheibe vor der scheinbar riesigen Sonne zu sehen:



    Unter anderem bekamen wir Besuch von einer großen Wandergruppe - glücklicherweise hatten wir ja genügend Geräte da - und vielen weiteren Interessierten. Da dürften sich heute schon 30 Leute gefunden haben.


    War ein tolles Ereignis mit jede Menge Glück, was das Wetter und das Timing angeht. Bei der Abfahrt war es wenige Meter weiter unten wieder neblig. [:)]


    Viele Grüße
    Dominik

  • Hallo Sarah,
    wir in Norddeutschland hatten heute Glück! Ich habe einen kleinen ETX 70 mit zur Arbeit genommen und alle waren ganz aufgeregt, das es bald losgehen sollte.
    Ich habe schon im Vorfeld versucht die Erwartungen zu dämpfen. So waren die Reaktionen, als Merkur sich dann vor die Sonnenscheibe schob auch sehr unterschiedlich.
    Von "eine Ameise auf der Linse ist aufregender" bis hin zu totaler Begeisterung war alles dabei. Beeindruckt waren die Leute mit einem etwas ausgeprägterem Vorstellungsvermögen von der größe der Sonne, zu der man ja sonst keine Bezugsgröße hat. Einige, Astronomie affine Kollegen waren aber auch von der Einfachheit (Sonnenfilterfolie) begeistert mit der man die Sonne beobachten kann und ich glaube, einige sind auch jetzt angefixt!
    Viele Grüße
    Udo

  • Hallo liebe Merkur-Transiter,
    in der Oberlausitz war heute ein Sonnentag bis gegen 14.45 Uhr. Allerdings wehte in Bautzen (so wie an 360 Tagen im Jahr) ein eiskalter steifer Wind aus Süd (der Böhmische Wind, der hier durch das
    Spreetal gepresst wird. Ich hatte große Mühe mit dem Fokussieren. Durch den Tiefstand der Sonne und der gut bewegten Luft konnte ich kaum einen scharfen Sonnenrand bekommen. Allerdings habe ich heute gegenüber früher mit einem 150er Newton mit Solarfolienfilter fotografiert. Da ich keinen einzigen Refraktor mehr habe, musste der Spiegel dran glauben. Fotografiert im Fokus mit Canon EOS 1000D mit
    einer 1/1600 Sekunde. Hier drei Aufnahmen:




    Es war übrigens mein 6. Merkurtransit, den ich beobachten und den 3. den ich fotografieren konnte.


    Ich freue mich auf die Fotos, von den Amateuren, die heute Glück mit dem Wetter hatten.


    Viele Grüße und Cs
    Klaus

  • Wetterglück auch im Nordosten (Grimmen)! Ab 14 Uhr begann sich der Hochnebel zu verziehen, hier ein Foto von 14:54 (Intes MK-66, Sony A6000, ISO 1000, 1/800s, bißchen gephotoshopt):



    CS, Michael

  • Hallo an Euch,


    anbei ein paar Impressionen aus Brandenburg. Die Aufnahmen sind mit einem Zeiss 50/540 afol am 16mm Okular mit dem Samsung S7 Smartphone enstanden:
    <center>
    Gesamtaufnahme



    Ausschnitt



    es geht auf den Sonnenuntergang zu



    Feierabend</center>


    Der kleine Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt!


    Viele Grüße,
    Micha

  • Hallo Micha, dein Sonnenuntergangsbild ist super!


    Das mit Merkur vor der Sonne war heute in Stuttgart zwischen Nebel und Wolken echt eine Herausforderung. Beim Eintritt wars einigermaßen klar:



    Dann zogen immer wieder Wolken durch, nach einer halben Stunde war Schicht im Schacht. Ein Bild ist noch was geworden:



    Refraktor 123/738 mm mit ASI183MM.


    Viele Grüße
    Sven

  • Hallo,


    die Wetterprognosen waren eher durchwachsen für Berlin. Daher hatte ich auch nur meine EQ2 mit 90/900 FH auf'm Balkon aufgebaut. Aber püntlich zum Mittag riss der Hochnebel auf und ie Sonne kam zum Vorschein. Also schnell die Cam hinten ran und losgefilmt. Leider kamen dann viele Schleierwolken vor die Sonne. Deshalb ist das Bild (aus Videosequenz) auch nicht wirklich schön. Aber mit Merkur- und Flugzeugtransit trotzdem ein Hingucker.


    CS unf Gruß aus Berlin
    Mirko

  • Hallo


    na da ist aber schon eine tolle Sammlung zusammen gekommen. Der Dopeltransit mit dem Flugzeug ist natürlich eine Schau.
    Auch bei mir war es zwischen 14.00Uhr und 15.30Uhr einigermaßen klar. Ab und zu zogen Wolken durch. Das Seeing war grausig, aber bei der tief stehenden Sonne kein Wunder. Anbei mal meine Versuche mit TS Qudruplet 65/420 + Zeiss Chromfilter und Sony Nex6. Leider hat meine Powerbank ständig abgeschaltet, sodass ich immer per Hand nachschubsen musste. Naja was solls.

    Gruß und CS

    Frank

    _____________________________________________________________________________

    Ein Blick in die Tiefen des Weltalls, ist immer ein Blick in die Vergangenheit.

    meine Website

  • Im Frankenland bei Nürnberg waren einige Wolkenlücken. Also schnell ein paar Schüsse mit dem Takahashi Apo 100/820 und Herschelkeil.

    Peter

  • Eigentlich hätte ich hier etwas nördlich von Bremen schreiben können: “Alles dicht da oben, manchmal konnte man die Sonne ahnen …“, aber wie heißt es so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Und so habe ich noch bei leichtem Sonnenschein trotz aufziehender Bewölkung die Montierung aufgebaut und alles Gerät, das möglicherweise verwendet werden könnte, zum Auskühlen nach draußen gebracht. Und ab ca. 13 Uhr eine fast geschlossenen Wolkendecke beobachtet. Kurz nach 14 Uhr zeigten sich dann doch einige hellere Bereiche, und die eigentliche Schwierigkeit bestand schon darin, die Position der Sonne überhaupt zu finden und bei 1120mm effektiver Brennweite auch in den Sucher zu bekommen. Den Fokus konnte ich nur anhand der Millimeterskala und bekanntem Wert einstellen; mit live-view war nichts möglich. Filterfolie konnte ich vergessen, da war auch in Wolkenlücken kein Schimmer zu sehen. Vorsichtshalber habe ich die Deklinationsachse auch nicht geklemmt, um bei plötzlich einfallendem hellen Sonnenlicht noch wegschwenken zu können. Glücklicherweise hatten die Wolken keine scharfen Kanten, sodass der Helligkeitsanstieg nur einmal etwas schneller kam.
    Und weshalb soviel Text vorab? Vielleicht um zu erklären, dass ich mich über die Ausbeute von zwei Fotos ganz doll freue, auf denen man Merkur doch nach etwas mehr Tonwert- und Kontrastkorrektur einigermaßen erkennen kann.


    Das erste Foto von 14:27 Uhr, so, wie es aus der Kamera kam:







    und nach der Bearbeitung:








    Das zweite gleich danach zur selben Zeit







    bei dem man auch im Bildausschnitt schon genauer hinsehen muss:









    Danach gab es da oben zwar noch helle Stellen, aber darin war alles strukturlos. Aber für die beiden Fotos hat es sich gelohnt. Und ich freue mich, die anderen Ergebnisse hier im Thread sehen zu können.


    Viele Grüße
    Manfred

  • Hallo
    Auch ich hatte das Glück eine Avi und dann ein Bild vom seltenen Himmelsereignis machen zu dürfen.......denn es war relativ Hochnebel .....und diese tiefstehende Sonne.
    Aufgenommen habe ich mit dem C14/Reducer/Baaderfolie/Asi178M


    Noch an alle ein Dankeschön für die vielen Bilder vom Transit die hier gezeigt werden.




    CS Bernhard

  • Moin!


    Hier in Mittelfranken lockten mich ein paar vormittägliche Flecken blauen Himmels auf meinen "Planetenhügel". Noch schnell in der Kantine ein Mittagessen eingestrudelt und dann das vorsorglich vollgepackte Auto auf den Hügel gefahren. Da in Ruhe und Kälte und Wind - es waren so etwa 4 Grad - aufgebaut: die Selbstbaumontierung und dadrauf den Vierzöller mit meinem neuen vollaperturigen Folienfilter ND 5,0 zum Gucken und dadrauf Huckepack den kleinen 72er mit Baader Fotofolie ND 3,8 und einer Hyperion-Barlowlinse und der ASI178MM mit einem Astronomik Proplanet 642 (der IR-Filter war ja im Guckfernrohr...) zum Knipsen. Ein für meinen Geschmack recht imposanter Aufbau.


    Und es gab viel zu sehen: graue Wolken, weiße Wolken, Fusselwolken, dicke Wolken und auch Dunst. Reichlich. Die Filterfolien raschelten lustig im Wind. Aber es war immerhin durch das Licht eine schöne Stimmung. Und drei ultrakleine Wolkenlöcher gab's auch. Tatsächlich. Durch zwei habe ich kurz durchgucken können und sah gegen 14 Uhr tatsächlich auf der Sonne ein kleines schwarzes Pünktchen. Und erfreulich: trotz des überaus gruseligen Seeings war die Granulation erkennbar.


    Das dritte, etwas größere Wolkenloch hat dann zum kurzen Gucken und immerhin für ein einziges 10-Sekunden-Video gereicht, von dem auch etwa 7 Sekunden wolkenfrei sind... Wenigstens war an Merkur das Fokussieren einfach. Nach längerem Probieren hat Autostakkert3 die 54 Bilder dann auch einigermaßen verarbeiten können. Den Stack dann noch mit etwas Gauß und Gamma verhübscht. Besser kriege ich das nicht hin. Bitteschön:



    Merkurtransit 11.11.2019 14:28, ganzes Bild, auf forentaugliche Größe verkleinert, dann verhübscht



    Merkurtransit 11.11.2019 14:28, ganzes Bild verhübscht, davon ein Ausschnitt


    Gegen 15:30 Uhr wurden die Wolken dann dicht und bleigrau und es war keine Wolkenlücke mehr zu erwarten und so baute ich dann ab. Immerhin habe ich nun mal einen Merkurtransit gesehen. Und so langsam taue ich auch wieder auf...



    Viele Grüße von


    Marcus

  • Sooo viele beeindruckende Fotos, das ist ja richtig klasse!
    Wisst ihr, was mir zusätzlich Stimmung und Freude macht? Wenn ich mir vorstelle, wie jeder von euch auf den Tag hingefiebert haben muss, sich Gedanken zur Ausrüstung gemacht, das Beobachten zeitlich und organisatorisch geplant hat und dann jeder von uns an seinem Plätzchen saß, das Beste gehofft und Beobachtungen und Fotoaufnahmen gemacht hat. Und die dann gemeinschaftlich hier vorstellt. Ich mag solche größeren Dynamiken immer gerne.
    Ich hätte es auch spannend gefunden, neugierigen Passanten einen Blick zu ermöglichen :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!