Neu am Südhimmel... Astroeinlauf nötig,

  • Hallo Freunde,


    ich bin momentan wieder in Südafrika bei Hottie, zusammen mit Walter, Patrice und den Neulingen Sireen und Alfredo.
    Wer den Südhimmel zum ersten mal sieht, ist oft überfordert sich zurechtzufinden:
    Fremde, unbekannte Sternbilder, die extrem helle Milchstraße und die bekannten Sternbilder sehen verwirrend aus,
    weil sie auf dem Kopf stehen!


    Meine größte Freude ist es dann, Neulingen einen schnellen Astro-Einlauf zu geben.
    Das passiert dann intensiv und schnell, bis die Aufnahmekapazität erschöpft ist.


    Der erste Abend bei Hottie eignete sich aber nicht, da wir sehr spät zum Sonnenuntergang auf der Farm ankamen und
    erst einmal die Zimmer belegen und Abendessen mussten. Danach folgte ein schneller Überblick mit Fernglas und Laser.
    Der schon früh gegen 21 Uhr 50 aufgehende Mond setzte dem dann ein frühes Ende.
    Der Astro-Einlauf wurde auf den nächsten Abend verlegt und hatte es dann in sich!


    Zuerst einmal die Reihe der Planeten, angefangen bei der hellen Venus, dem hoch darüber stehenden Merkur,
    dann Jupiter und zum Schluss Saturn mit Fernglas und freiem Auge.
    Mit dem 15x50 Canon mit Stabi wurde Omega Centauri aufgesucht, der etwa 10 Grad über dem Horizont stand und
    deshalb mit dem 20-Zöller unerreichbar war. Der geht nicht tiefer als 11 Grad [^]
    Leider war dieser helle Kugelhaufen nur als diffuse Fläche zu sehen...


    Dann aber ging es in die Vollen!
    Weil Omega Centauri nicht ging, dann halt zum zweitschönsten aller Kugelhaufen: NGC104, alias 47 Tucanae.
    Alfredo im O-Ton: leck mich am A... und ohne O-Ton ein deutliches Schnaufen von Sireen.
    Daneben gleich danach der winzige Kugelhaufen NGC121, der gut 200 000 Lj entfernt ist.
    Bei höherer Vergrößerung tauchten die ersten Einzelsternchen auf.


    Dann gleich zum M22, der immer noch sehr hoch stand. Ein Prachthaufen, größer als M13.
    Weiter zu NGC6522 und NGC6528, die im 17er Ethos gleichzeitig im Gesichtsfeld standen.
    Vorher aber noch M28, ganz nah am Kaus Borealis, dem Stern ganz oben am Teapot-Deckel. Der ist etwas kleiner, aber dichter als M22.
    Der nächste Kracher war der Bugnebel NGC6302. Auch hier bewundernde Ausrufe!
    Etwas enttäuschend war der südliche Ringnebel NGC6536, der nur als blasses Scheibchen zu sehen war. Nix von Ring [:(]


    Dann ging es weiter mit dem Astro-Einlauf und den hellen Krachern nahe dem Milchstraßenzentrum :


    M8, dem Lagunennebel, dann M16, dem Adlernebel samt Säulen der Schöpfung und M17, dem Omeganebel.
    Auch hier Bewunderungsrufe und ungläubiges Staunen, wie kontrastreich diese Objekte rüberkommen.
    Kein Vergleich zu den Beobachtungen auf der Nordhalbkugel.
    Dann noch mal das Zitat von Götz von Berlichingen beim ersten Anblick des Tarantelnebels in der großen Magellanschen Wolke!
    Gemein von mir, weil ich die optimale Kombination hatte: 20 Zoll, 8mm Ethos und O III-Filter. Das war wirklich der ultimative Anblick!


    Dann ein paar Objekte in der kleinen Magellanschen Wolke: NGC346,371 und 395, die bekennten hellen Blops,
    die besonders schön mit dem O III-Filter sind.
    Weiter zum Ghost Ring im Sternbild Grus, IC5148, der mit UHC-Filter sehr schön, aber auch etwas blass daherkommt.
    Besser sah er aber im O III aus, weil der Ring deutlicher sichtbar war.
    Weiter im Grus, dem Kranich: NGC7213, Ghost von Alnair, ähnlich wirkend wie NGC404, Mirachs Ghost.
    Ein paar Grad entfernt folgte das Grus Quartett, sehr schön bei allen Vergrößerungen.


    Der nächste Kracher erzeugte wieder Begeisterungsrufe: NGC7293, der altbekannte Helixnebel.
    Der steht bei Hottie zenithnah und wirkt besonders gut mit O III-Filter.
    Damit sah man auch einige Teile der äußeren Schale.
    Es folgten die berühmten Galaxien des Südhimmels: NGC253 (Schei..., das ist krass!)
    NGC247, zusammen mit Burbidge Chain, einer schwachen Galaxienkette, die weniger Begeisterung erzeugte.
    Kein Wunder, denn sie war nur zart sichtbar.


    Nicht weit entfernt sahen wir den Skull-Nebel, ein stark strukturierter Panetary.


    Ein Katzensprung und wir waren bei NGC55.
    Die machte den gleichen Eindruck wie NGC253, weil sie ebenso im 13er Ethos das Gesichtsfeld komplett ausfüllte!
    Nicht weit entfernt, und dazu musste ich zum ersten mal am Abend die Sternkarte bemühen, folgte NGC300.
    Mit dem 13er Ethos konnte man die Spiralarme der edge-on-Galaxis erkennen.


    Der Fornax stand nun hoch genug, um sich an den Fornax-Galaxien-Haufen zu wagen.
    Schnell gefunden das erste Objekt: NGC1365! Der Eindruck bei Alfredo konnte nicht besser sein!
    Der Balken und die beiden Arme bildeten ein „Z“, das am schönsten im 10mm Ethos zu sehen war.
    Manche Beobachter sagen zu dieser schönen Galaxis auch Fornax-Propeller.


    Die anderen gesichteten Galaxien waren NGC1404, 1399, 1387, 1379, 1374, 1380 und 1422.
    Alle zeigen schöne, unterschiedliche Formen und manchmal auch Details.


    Am Nordhimmel wilderten wir auch, einfach, weil es ging!
    Zuerst der Ringnebel, dann M27 und auch noch den intergalaktischen Wanderer im Delfin: NGC 7006, der über 130 000 Lj entfernt ist.
    Man sah eine deutliche Körnung, obwohl die Einzelstenchen nicht heller als 16mag sind.


    Gegen 22 Uhr 30 war Alfredo fertig, fix und fertig und wollte nur noch ins Bett.
    So ein Astro-Einlauf kann schon anstrengend sein... besonders, wenn die Objekte im Minutentakt kommen.
    Alfredo hatte leider keine Zeit, sich zwischendurch mal hinzusetzen. [:D]


    Ich hoffe es macht Spass zu Lesen, so, wie es Sireen und Alfredo Spass machte.
    Hotties Astrofarm mit den guten Teleskopen sind wirklich eine gute Adresse!


    cs
    Timm

  • Hallo Timm,


    Danke, dass Du uns an diesem Einlauf hast teilhaben lassen. Irgendwann muss ich da auch mal hin.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Lieber Timm,


    ich kann mich ja so gut in die beiden Neulinge einfühlen. Drei Monate ist es her, dass ich diese unvergleichliche Erfahrung mit Dir, Dietmar und Patrice bei Hottie erleben durfte!


    Schon beim Lesen der Überschrift kamen die Erinnerungen und die Bilder hoch. Die Beschreibung habe ich geradezu verschlungen und so ziemlich jedes Objekt vor dem inneren Auge wieder gesehen... wow und nochmals vielen herzlichen Dank!


    Sireen, Alfredo, ihr habt alles richtig gemacht! Genießt die unglaublichen Beobachtungen, die in den nächsten Nächten kommen. Ich habe mir jede Nacht die beobachteten Objekte notiert. Bei 30-60 Objekten pro Nacht hätte ich sonst den Überblick verloren, weil man bestimmte Highlights auch immer gerne nochmal ansteuert: bei mir waren das Eta Carina (seht ihr diesmal nicht), die Sculptor Galaxie und der Tarantel Nebel! Ahhh und natürlich auch Omega Centauri, 47 Tucanae, der Schütze mit seinen Kugelsternhaufen, der Skorpion mit Sternhaufen, planetarischen Nebeln und und und ... ich muss aufhören.


    Liebe Grüße an alle Südafrika-Fahrer!
    Ich wünschte ich wäre schon wieder dabei!
    Dominik

  • Hallo Dominik,


    nein, auf Eta Carinae müssen wir nicht verzichten!
    Der kommt gegen 3 Uhr schon wieder ordentlich hoch.
    Zusammen mit den üblichen Wintersternbildern, wie Orion, großer Hund, Puppis und Carina.
    Orion glänzt um diese Zeit optimal: Rigel steht dann fast 70 Grad über dem Horizont.
    Der Orionnebel zeigt deutlich Farbe im 21er Ethos und der Pferdekopf wiehert. [:p]
    Schade, dass du nicht dabei bist! Du kommst bestimmt nächstes Jahr... noch sind die besten Termine frei!
    Wenn sonst wer Blut geleckt hat, PN genügt


    cs
    Timm

  • Hi Timm,


    mmmhhh... auch noch Eta Carina in der zweiten Nachthälfte, ich hatte nur ans Untergehen gedacht :))


    Das würde mich auch interessieren: Gegenüberstellung von Eta Carina und Orionnebel!


    Nächstes Jahr schon wieder bei Hottie vorbeizuschauen wäre schon was - leider fahrt ihr 2020 außerhalb der bayrischen Ferien ...


    Und ja, ich habe Blut geleckt. Also halt mich bitte auf dem Laufenden wer sonst noch fährt und grüß mir die Familie Oberholzer!


    Dominik

  • Guten Morgen ihr Südverrückten,


    Dass Alfredo so früh einpennt, wundert mich nicht, dafür ist er mindestens genauso berücktigt wie manch anderer der immer über die vermeintlich kalten Nächte jammert (bei deutlichen Plusgraden), sich aber immer größere Teleskope baut... Grüße gehen raus an den der sich angesprochen fühlt [:D]


    Alfredo hat einfach zu viel Energie tagsüber schätze ich mal, ihr müsst den Bengel einfach mal ruhigstellen, dass er nachts fit ist.
    Z.B. von nem Nashorn ausknocken lassen oder so, da wird er sicher für dankbar sein [:o)]


    CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!