Lustiges Rohrebiegen

  • Hallo miteinander,


    ich habe den regnerischen Nachmittag genutzt, um was auszuprobieren, was ich schon lange mal machen wollte - also runter in den Keller und genommen, was gerade so zu finden war. Kurze Zeit später sah das so aus:



    Und noch ein bisschen später so:



    Und hier das Endergebnis und das Innenleben der primitiven Selbstbau-Rohrbiegemaschine:



    Bin sehr erstaunt, wie einfach das ging - ein 16x1-Rundrohr lässt sich gut von Hand durchziehen und das Ergebnis ist so, dass ich vermutlich gar keinen zweiten Versuch mehr machen werde. Ich hab immer halbe Umdrehungen nachgestellt an den M10-Gewindestangen, das waren gegen Ende dann so etwa 2 cm beim Durchmesser. Das Rohr wird auf der Innenseite leicht flach und hat (ohne Sandfüllung) am Ende eher 17x14.5x1, aber die Welligkeit auf der Innenseite ist ok.


    Hat jedenfalls Spaß gemacht - ob ich meinen 12"er jetzt tatsächlich auf Monoring umbaue, muss ich mir noch überlegen. Andererseits hat der bisherige Hut nur 345 mm Innendurchmesser (wie ich bei dieser Gelegenheit nachgemessen habe), das ist schon arg wenig zusammen mit dem innenliegenden Filterschieber.


    Nachtrag: nachdem ich das hier vorgestellt habe, weiß ich jetzt auch, was ich noch verbessern möchte - Version zwei wird Doppelrollen bekommen, das passt besser zum runden Profil und führt auch besser. Mal sehen, wie das dann im Vergleich ist.


    Viele Grüße


    Holger

  • High,
    Keilriemenscheiben sind für sowas auch nicht schlecht als Ersatz für entsprechende Profilrollen.
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    danke, auch gut! - wenn man Autoteile rumliegen hat, was bei mir eher nicht der Fall ist :)


    Gruß, Holger

  • Hallo zusammen,


    kurzer Nachtrag: ich hab jetzt umgebaut auf doppelte Inlineskaterrollen und damit lassen sich sehr schöne 16x1-Monoringe biegen. Der Querschnitt kommt auch ohne Sandfüllung (die habe ich mir für den ersten Versuch gespart) viel runder raus. Immer wieder schön zu sehen, was mit einfachsten Mitteln möglich ist [;)]





    Viele Grüße


    Holger

  • Holger,
    er zieht das nicht über Rollen sondern eine Art Matrize. Und die Idee mit dem Dorn wird dann interessant, wenn man Vierkantrohre biegen will, wo sonst sich Innen- und Außenseite nach innen wölben; Richtung Biegeradiusmitte, wo die geringste Verformung stattfindet.


    Hab zwar selbst noch nichts gebogen, aber meine Überlegung geht bei Vierkantmaterial dahin, dass man innen eine Art Laufkäfig aus Mini-Lager dagegen installiert. Zwei Lager/Rollen übereinander, die sich in der Mitte gegenseitig stützen, jedes Lager mit halben Innenmaß, mit Stange oder Drahtseil auf Position gehalten.
    Vermutlich ist ein Teflonstück (wie im Video) mit Schmierseife effektiver.

    Alles wird gut!
    Kalle

  • Hallo Kalle,


    das mit dem Dorn ist anscheinend üblich bei (käuflichen) Rohrbiegemaschinen.
    Deine Idee mit den Rollen finde ich aber klasse, das lohnt sich, das mal auszuprobieren.
    Falls ich mal Vierkant biege - für den Monohutring finde ich Rundmaterial schöner.


    Viele Grüße, Holger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!