Berger Farbe nicht mehr erhältlich?

  • Hallo,


    Weiß jemand etwas darüber?


    Scheinbar ist sie nicht mehr erhältlich, zumindest momentan, siehe ganz unten im link:


    https://astrolumina.de/special…farbe/antireflexfarbe.php


    Bei den großen Shops (Shop, Express, Spezialisten) ist sie derzeit auch nicht zu bekommen.


    Ich möchte primär FS-Kante, sekundär Hut, Spinne und OAZ eines 14“ Dobsons schwärzen und möglichst kein Velours verwenden. Vielleicht hat jemand noch etwas von dieser Farbe übrig, gerne auch nur ein ausreichender Rest.


    cds
    Jörg

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Vector-Cal.45</i>
    <br />Hallo,


    Weiß jemand etwas darüber?


    Scheinbar ist sie nicht mehr erhältlich, zumindest momentan, siehe ganz unten im link:


    https://astrolumina.de/special…farbe/antireflexfarbe.php


    Bei den großen Shops (Shop, Express, Spezialisten) ist sie derzeit auch nicht zu bekommen.


    Ich möchte primär FS-Kante, sekundär Hut, Spinne und OAZ eines 14“ Dobsons schwärzen und möglichst kein Velours verwenden. Vielleicht hat jemand noch etwas von dieser Farbe übrig, gerne auch nur ein ausreichender Rest.


    cds
    Jörg


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Jörg,


    versuche es doch direkt bei Andreas: http://www.astrogeraete.de/
    Ich habe da welche bekommen.


    Gruß Dirk

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Vector-Cal.45</i>
    <br />Hi Dirk,


    Danke sehr für den schnellen Hinweis. Habe ihm gleich mal ne Mail geschrieben.


    cds
    Jörg
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    kleiner Tipp: das ist eine recht dicke Pampe und lässt sich sehr gut mit dest. Wasser strecken und streichbarer machen.
    Der kleine Topf ist somit sehr ergiebig.


    Gruß Dirk

  • Moin Jörg!


    Die wohl billigste Farbe für's Fangspiegelschwärzen dürfte schwarze Abtönfarbe aus dem Malerzubehör sein. Wer schon mal gemalt hat, der weiß, wie heftig das Zeug nach dem Trocknen überall dranpappt und nach wieviel Wäschen das aus den Klamotten noch immer nicht wieder rausgeht.


    Ich nutze seit einiger Zeit so eine Farbe (hier mal Markenware) zum low-cost-bepinseln von Fangspiegelkanten, Fangspiegelstreben, glänzenden OAZ-Rohren, diversen Adaptern... ist schwarz, ist billig, hält.


    Da das Zeug etwas pampig ist, kann man es auch tupfen und bekommt dann eine etwas hubbelige Struktur. Und wenn es noch rauher sein soll, irgendein griesartiges Pulver mit einrühren. Nur nicht auf Gewinde aufbringen, die Farbe trägt viel zu sehr auf, dann klemmt's.



    Viele Grüße von


    Marcus

  • A A A H H H H H h h h h h ! ! ! ! !


    Das ist ja fürwahr eine reine Horrormeldung. Für Fangspiegelspinnen war das Zeugs unschlagbar, denn wer wollte sich an den Spinnenbeinen dickes Velour verkleben.
    Und ich will gerade ´nen neuen Refraktortubus bauen ! ! ! - und habe aus einem noch vollen Topf der Farbe kleinere Tuben geschwärzt. Die Dose ist nur noch 3/4 voll.
    Für Taukappe und den Abstand zwischen den ersten zwei Blenden wird´s hoffentlich noch reichen. Für die letzen vier Blenden dürfte Schultafellack reichen. Für einen Refri, den man auch für Sonnenbeobachtung nutzen will, ist Velour nämlich nicht der "Hit"


    Hubertus

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Rieger</i>
    <br />A A A H H H H H h h h h h ! ! ! ! !
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    [?][?][?]

  • Moin zusammen!


    Ich hab' <s>zwar</s> noch eine fast volle Flasche Berger-Farbe im Kühlschrank, die <s>werde ich aber wohl selbst verbrauchen.</s> ich abgeben kann - eMail ist raus!


    Mir ist eben bei der Suche nach Alternative ein Produkt aus England in die Hände gefallen. Bei einem Vergleichstest
    https://astronomie-teilen.de/r…orbierenden-oberflaechen/
    schnitt das Produkt von der verregneten Nordseeinsel noch besser als die Berger-Farbe ab - und etwas günstiger ist es auch noch.
    Hier geht's lang: http://stuartsemple.com/projec…ttest-black-art-material/


    Viel Spaß! [;)] (wann war noch mal der Brexit?) [B)]
    .

  • Hi Micha,


    auf der Seite gerade gesehen- da wird auch England zum Kauf angeboten- 113g-weise http://stuartsemple.com/project/england/


    Zitat dazu- <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">WICHTIG!


    Indem Sie ENGLAND zu Ihrem Warenkorb hinzufügen, bestätigen Sie, dass Sie nicht Teresa May sind, dass Sie in keiner Weise mit Theresa May verbunden sind und dass ENGLAND nach bestem Wissen und Gewissen nicht in die Hände von Theresa May gelangen wird.


    *Außer Theresa May - weil sie mehr als genug England zum Verkaufen hat!<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Also schnell die supeschwarze Farbe und etwas England zu kaufen- bevor es kein Kleinbritannien mehr gibt [:D][:D]

  • Hallo Micha,


    vielen Dank für den Hinweise auf die Farbe und den Test.


    Als Ergänzung, kürzlich hat Steffen auf eine andere Farbe, Nextel Velvet Coating 811-21, die deutlich besser sein soll als die von Berger- auf dem Niveau von Velour - aufmerksam gemacht:


    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=216064 (runter scrollen bis zum Beitrag von s_noack)


    Ziemlich teuer allerdings und ob man die guten Eigenschaften nur bekommt, wenn man die Farbe sprüht (Pinselauftrag deuchlich schlecher?) ist in der Diskussion.


    Noch ein Aspekt, häufig kommt es weniger darauf an, dass die Farbe extrem schwarz ist, sondern wie die Reflektion bei kleinen Winkeln (im Teleskope einige Grad) zur Oberlfläche ist und hier unterscheiden sich die Farben sehr stark, das hängt von der Rauigkeit und Form der Partikel in der Oberläche ab, hier differieren die Farben enorm.

    Nur ein extremes Beispiel, wenn man viele, praktisch perfekt reflektierende Rasierklingen zu einem Stapel zusammenfügt und dann senkrecht auf die Klingen schaut, verschluckt der Stapel praktisch alles Licht, er sieht schwarz aus, die scharfen Klingen formen quasi eine Falle für das Licht.


    Ich fände es spannend das von Steffen sehr gelobte Nextel Velvet Coating 811-21 auszupropiern, ob es auch mit Pinsel gute Werte liefert.


    beste Grüße


    Thomas

  • Moin Thomas!


    Bei aller Liebe, aber diese Farbe ist preislich nun jenseits von Gut und Böse. Es geht darum, ein paar Kleinflächen im Teleskop zu schwärzen. Da reicht im Grunde auch eine kleine Dose Revell-Farbe mattschwarz. So habe ich das jahrzehntelang gemacht, bis ich mir den Pott Berger-Farbe gegönnt habe - und jetzt habe ich mir aus Neugier eine kleine Flasche vom Super-Schwarz aus GB bestellt. Mal sehen, was das ist. Man muß ja nicht alles übertreiben.
    .

  • Guten Abend Micha,


    auf welchen Preis bist du denn für Next Velvet gekommen? Ich denke sie ist pro ml ähnlich teuer wie die Berger Farbe.



    Nach meinen Informationen besteht das Problem vor allem darin, dass man keine kleinen Mengen bekommt. Wenn man sich zusammen täte - die Farbe ist laut Datenblatt extrem ergibig - wäre ein Test schon interessant. Was kostet denn das Super-Schwarz aus GB ? Ist es auch bei wirklich streifendem Einfall gut?


    In vielen Fälle tut es auch Revell oder ein anderees Matt Schwarz, da können wir uns schnell einigen.


    beste Grüße


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: TGM</i>
    <br />
    Nach meinen Informationen besteht das Problem vor allem darin, dass man keine kleinen Mengen bekommt. Wenn man sich zusammen täte - die Farbe ist laut Datenblatt extrem ergibig - wäre ein Test schon interessant. Was kostet denn das Super-Schwarz aus GB ? Ist es auch bei wirklich streifendem Einfall gut?


    In vielen Fälle tut es auch Revell oder ein anderees Matt Schwarz, da können wir uns schnell einigen.


    beste Grüße


    Thomas



    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    mit der "extremen Ergiebigkeit" ist das so 'ne Sache.
    Laut Datenblatt sind es 436 m² bei 1µm Schichtdicke.
    Da heißt es aber auch "Empfohlene Trockenschichtdicke 45 - 55µm".
    Mit dem Mittelwert 50µm sind wir dann bei knapp 9 m² pro Liter.
    Da steht aber Trockenschichtdicke, also nach Abdunsten der Lösemittel.
    Lass uns mal den Festgehalt auf ca, 50% schätzen, dann bleiben für den trockenen Film ca. 5 m² pro Liter.
    Das ist immer noch 'ne ganze Menge für einen kleinen Amateurbastler.
    Also sollte man sich vlt. zu sechst zusammentun - oder den Hersteller auf eine Marktlücke hinweisen, wo kleinere Gebinde auch Geld versprechen......[:)]


    Gruß & CS Franjo


    P.S. Sonderzeichen korrigiert

  • Hi Leute,


    Mir ist aufgefallen, dass die Farbe aus England laut Angabe auf der Website „black cherry scented“ ist, also nach Schwarzkirsche riecht (!), vielleicht weil sie grundsätzlich für Künstler gedacht ist. Das verfliegt wahrscheinlich auch mit der Zeit, aber ich persönlich will kein Kirscharoma am Teleskop :-)


    (==&gt;) Micha: Danke dir, Paypal Überweisung kommt.


    cs
    Jörg

  • Moin Thomas!


    &gt; auf welchen Preis bist du denn für Next Velvet gekommen?


    Über 210 SFR pro Liter hatte ich gestern gesehen. (ca. 185 EUR)


    &gt; Ich denke sie ist pro ml ähnlich teuer wie die Berger Farbe.


    Viertel Liter für 29 EUR?


    &gt; Was kostet denn das Super-Schwarz aus GB?


    12 GBP (14 EUR) + 8 GBP Versand (150 ml)


    &gt; Ist es auch bei wirklich streifendem Einfall gut?


    Hast du dir den oben erwähnten Vergleichstest angeguckt?
    Alles andere werden wir sehen.
    .

  • Hallo!<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: winnie</i>


    Es geht darum, ein paar Kleinflächen im Teleskop zu schwärzen. Da reicht im Grunde auch eine kleine Dose Revell-Farbe mattschwarz. So habe ich das jahrzehntelang gemacht, bis ich mir den Pott Berger-Farbe gegönnt habe (...)<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Ich habe früher auch genau diese Revell-Farbe benutzt (z.B. für Innenschwärzung, Linsenkantenschwärzung und Schwärzung der inneren Steckhülse bei älteren Plössl-Okularen). Das war danach ein deutlicher Unterschied. Den größten Unterschied brachte in einem Plössl-Okular das "Rußen" [:0] der inneren Abstandshülse zwischen den Dubletts. Technisch vielleicht zum Schmunzeln, optisch aber wirklich beeindruckend (vor allem bei Mondbeobachtungen). Für Tubusschwärzungen o.ä. sicher nicht geeignet, wohl aber ein Beispiel dafür, was die Oberflächenbeschaffenheit eines Stoffes bewirken kann.


    Diese Super-Schwarzfarben kenne ich nicht, aber macht das wirklich soviel aus? Ist da Velours nicht besser? Selbst sehr dunkle schwarze Farbe wirkt ja bei flachem Lichteinfall doch eher grau. Die Oberfläche spielt doch hier gewiss auch eine Rolle? Und da läuft sich das Licht bei Velours ja praktisch tot.


    Übrigens scheint es auch bei Velours Unterschiede zu geben. Bei meinem 12,5-ender (guter Terminus, Stefan!) verwendete ich vor etwa 20 Jahren eine spezielle Folie aus einem Bastelgeschäft, die noch deutlich dunkler war als die heute gebräuchliche dc-Fix. Sie fusselte auch nicht so stark, war aber auch deutlich teurer.


    Viele Grüße, Volker.

  • Ich wäre auch noch an einem Rest Berger Farbe interessiert! Bitte meldet euch bei mir, falls ihr etwas übrig habt!



    Vielen Dank,
    Klaus


    &gt;&gt;&gt;Moin zusammen!


    Ich hab' zwar noch eine fast volle Flasche Berger-Farbe im Kühlschrank, die werde ich aber wohl selbst verbrauchen. ich abgeben kann - eMail ist raus!


    Mir ist eben bei der Suche nach Alternative ein Produkt aus England in die Hände gefallen. Bei einem Vergleichstest
    https://astronomie-teilen.de/r…orbierenden-oberflaechen/
    schnitt das Produkt von der verregneten Nordseeinsel noch besser als die Berger-Farbe ab - und etwas günstiger ist es auch noch.
    Hier geht's lang: http://stuartsemple.com/projec…ttest-black-art-material/


    Viel Spaß! (wann war noch mal der Brexit?)


    &gt;&gt;

  • Hallo Winni,


    ich habe mir den verlinkten Test angeschaut, doch wenn ich nichts übersehen habe geht es dort um 45 Grad Winkel, bei vielen Anwendungen im Teleskop hat man es nur mit wenigen Grad zu tun, da fallen die meisten Farben - im Gegensatz zu Next Velvet- im Vergleich mit Velour ganz stark ab.


    Zum Preis nochmal, letztes Jahr war ich kurz davor Next Velvet zu bestellen, mir hat eine Hamburger Firma 1000 ml für 99 Euro angeboten, pro ml also vergleichbar mit Berger (29 Euro 250 ml) und der englischen Farbe.


    Klarer Vorteil natürlich wenn man eine kleine Menge bestellen kann, ich bin auf deine Resultate sehr gespannt.


    beste Grüße


    Thomas

  • Moin Volker!


    Das Problem bleibt leider, daß man mit Velours nicht überall hinkommt. Großflächig würde ich diese Spezialfarbe auch nicht verarbeiten wollen, klar. Für die paar Malings reichte früher die Revell-Farbe, und die erfüllte auch ihren Zweck.


    &gt; verwendete ich vor etwa 20 Jahren eine spezielle Folie aus einem Bastelgeschäft, die noch deutlich dunkler war als die heute gebräuchliche


    Vor Jahren wurde im schwarzen Nachbarforum diese Folien verglichen. Im dt. Bereich gab es d-c-fix und alcor (wobei Letzterer heute nicht mehr zu finden ist?). Ein Kollege zeigte dann noch ein US-Produkt***, das im Gegensatz zu unserer heimischen Folie wirklich totschwarz war. Ich hatte seinerzeit eine Probe zum Vergleich hier, und der Unterschied war schon sehr deutlich. Fragt mich nicht nach dem Namen dieser Veloursfolie - das ist schon 10 Jahre her... - Es gibt sie also, die "Geheimtips" - nur: finden muß man sie.


    *** ...nannte sich "protostar" - ich habe den Thread gefunden...
    .

  • Hallo Micha,



    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: winnie</i>
    <br />................nannte sich "protostar" - ich habe den Thread gefunden....


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    danke für den Hinweis!


    Ich habe mal gesucht und bin fündig geworden:
    http://www.fpi-protostar.com/hitack.htm


    Die Reflektivität bei 80° gegen die Senkrechte wird mit &lt; 0,7% angegeben, das ist sehr, sehr gut.


    Inzwischen bieten die neben der selbstklebenden Folie auch eine elastische Folie an.
    Ein entsprechend zugeschnittenes Teil schmiegt sich von innen an. auf der Seite ist ein Demovideo:
    http://www.fpi-protostar.com/flockboard.htm
    Es werden auch fertige Zuschnitte für gängige Standarddobsons angeboten.


    Das hat schon einen gewissen Charme.......


    Gruß & CS Franjo

  • Hi Leute,


    (==&gt;) Andreas: hast du mal nen link?


    Inzwischen habe ich alles geschwärzt: FS-Kante und Rückseite, Hut inkl. Spinne und OAZ-Rohr und auch den unteren Tubus. (Danke an Micha für die Farbe).


    Zuerst hatte ich beim Hut mit einem Pinsel gearbeitet, danach aber noch eine Schicht mit so einem Malerschwamm aufgetupft. Dadurch erhält man natürlich eine schöne Struktur, aber ich habe keine Ahnung ob es was bringt.



    Vom Bauchgefühl her würde ich sagen das Auftupfen der Farbe ist besser gegen diese flachen Reflexionen. Hier der Tubus beim Trocknen:



    Hier nochmal die Struktur (schwierig auf nem Bild festzuhalten):


    Dazu möchte ich allerdings erwähnen, dass die Schwärzung ab Werk durchaus brauchbar erschien. Reflexionen konnte ich kaum feststellen, die einzigen Schwachpunkte waren der FS und das OAZ-Rohr (innen geschwärzt, außen nicht). Und natürlich der ein oder andere Schraubenkopf.


    Deswegen bin ich mir unsicher, ob die ganze Aktion wirklich einen sichtbaren Unterschied macht. Nun wird’s pünktlich zum Neumond wieder bewölkt grrrr #129324;


    Gesamtansicht:



    cds
    Jörg

  • Servus,


    Was mir bei deinem unterem Bild auffällt, ist dass das reflektierte Licht vom Hauptspiegel die Wand vom Tubus aufhellt.
    Ich denke, für großflächige Bauteile wie dem Tubus oder dem Hut vom Teleskop eignet sich die Velours-Folie besser.


    Viele Grüße
    Gerd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!