M64 Gemeinschaftsbelichtung ?

  • Hallo Ralf,


    zunächst vielen vielen vielen lieben Dank für deine geopferte Freizeit (ja - du hast es gern gemacht! [:)]) und natürlich für deine sicher hochqualitative EBV-Arbeit!!
    Deine Beschreibung klingt ja fantastisch!! Den Zirrus kriegen wir auch noch!


    By the way hoffe ich, dass ich (maybe im Dez/Jan) noch weitere Beleichtungszeit zusteuern kann. Habe noch nicht so viel, wie ich mir vorgenommen hatte.


    Danke für den Namens-Service! Was für eine Ehre mit euch genannt zu werden!


    Herzliche Grüße
    Mario

  • Nachtrag:


    Wir sollten uns für die zukünftigen Belichtungen auf ein Feld beziehungsweise Ausrichtung der Galaxie einigen. Damit können wir den galaktischen cirus besser ablichten. Ralf kannst du hier vielleicht ein Beispielbild hochladen an dem wir uns alle bezüglich der Ausrichtung orientieren können? Du weist glaube ich am besten welche Teile noch fehlen. Dann sollte das auch noch hinhauen.


    Danke !

  • Hallo, Ralf,


    auch von mir schon einmal im Voraus vielen Dank für Deine riesigen Bemühungen!
    Auch mich kannst Du mit vollem Namen nennen.
    Ich hatte die BB auch mal versucht, kam aber mit den vielen unterschiedl. Bildfeldern, Helligkeiten und entstehenden Kanten nicht klar.
    zum Zirrus: Straßenlaterne im SSW, dort steht auch in Kürze M64!
    Macht wahrscheinlich keinen Sinn, mit dem Samyang zu belichten: die Verwendung des Hintergrundes des Samyang würde die schon vorhandenen Details im Hintergrund vernichten...oder würde das doch funktionieren?


    viele Grüße und häufiger cs bei Neumond
    Andreas

  • Hallo Ralf,


    wie schon über die PN geschrieben: herzlichen Dank für Dein Engagement! Natürlich auch Dir Piotr und allen anderen für die Stunden über Stunden Belichtungszeit. Bin sehr gespannt auf das Zwischenergebnis.


    Viele Grüße,
    Sven

  • Hallo Zusammen,


    ich möchte mal kurz meine Gedankengänge zu einem weiteren Gemeinschaftsprojekt kund tun.


    Seit dem ich mein erstes Mondbild vor ca. 3 Jahren erstellt habe, bekomme ich einen Gedanken nicht aus den Kopf:


    Es geht um die Erstellung eines Mondmosaiks, wobei man jeweils nur die Bilder nutzt, welches "annehmbare" Schattenwürfe zeigt.
    Das heißt also, dass man für unterschiedliche Mondphasen diese "Terminatorbilder" zu einem Vollmond zusammenbastelt.


    Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, also ein annehmbares Gesamtbild überhaupt entstehen kann.
    Man müsste sich bei dem Vorhaben aber wohl auf eine Brennweite/Pixelgröße der Kamera (Auflösung) einigen.


    Es ist halt nur so eine Idee...
    Aber vielleicht könnte man das als "Nebenprojekt" laufen lassen, bzw. schon vorhandene Bilder sammeln.


    Es soll ja etwas Vernünftiges herauskommen, deshalb würde mich interessieren, wie ihr die Sinnhaftigkeit einschätzt.
    Schwer wird z.B. die völlig andere Beleuchtungssitiationen bei der Mondsichel sinnvoll zu integrieren. ich möchte die Idee aber NOCH nicht aufgeben.
    Von der Libration ganz zu schweigen... [:)]
    Also mal zwei Wochen zunehmender Mond aufs Korn nehmen...?


    Was meint ihr?


    Sicher könnte man die Idee auch einmal ans Mondforum adressieren - möchte aber noch warten.


    Herzliche Grüße
    Mario

  • Hallo Ralf,


    Was hälst du von der Idee, den Link zum Gesamtbild auf Piotrs Liste zu legen?


    Viele Grüsse
    Fried

  • Hallo "A-Team",
    erst einmal danke für euer Danke, aber:
    ich habe gestern einen sehr schönen Abend gehabt (bis tief in die Nacht hinein). Ein, zwei Bierchen etwas Musik und die letzten beiden Teilbilder wurden verheiratet und dann die Farbe drüber gelegt. Wenn so ein Projekt als Arbeit zu bezeichnen ist, dann ganz zu Anfang, aber gegen Ende wird es immer spannender und ich möchte diese Momente nicht missen. Arbeit ist das nicht. Natürlich ist nicht alles glatt gelaufen und ich musste dann doch noch mal "nacharbeiten". Zwischendrin habe ich immer mal wieder im Simbad geschaut, was das denn da eigentlich alles ist, und ob das Objekt auch im SDSS zu finden ist usw. Den Quasar mit z 3,x muss ich zurück nehmen, den habe ich irgendwie nicht mehr wieder gefunden, aber z 2,4 steht. Es gibt auch noch einige AGNs (aktive Galaxienkerne) Einen "Blazar" Kandidaten, und Sterne mit hoher Eigenbewegung. Spannend sind auch die Bezeichnungen mit "unknown objekt". Außerdem behaupte ich jetzt mal ganz gefühlsmäßig, dass wir mehr Galaxien im Bild haben als Sterne. Es sind auch unzählige Molekülwolken aufgelistet, natürlich im Kernbereich, aber unser schwaches Staubband (und die Knoten darin) nicht.
    Die Referenzbilder der Amateure und auch das vom GTC hatten schnell ausgedient, wenn man sich so intensiv mit fast jedem Pixel beschäftigt, dann fällt einem vieles auf, und es wird sichtbar, wo die Glättungsfilter eingesetzt wurden. feinste Details oder besser gesagt, ´ein in seiner Charakteristik etwas anderes Rauschen´ wurden "ignoriert". Und genau hier bewegen wir uns nun auf echtem "Neuland". Es ist denkbar, dass der Staubring die Scheibe ganz umläuft und sogar ein zweiter Ring und weitere Fragmente könnten vorhanden sein. Um so wichtiger war es hier ein erstes Ergebnis zu bearbeiten. Das neue Material würde ich dann zu einem eigenständigen Bild verarbeiten, und gibt es diese Strukturen dort auch, dann wären sie bestätigt.
    Alles in Allem hat dieses Projekt schon jetzt alle meine Erwartungen übertroffen. Heute Abend werde ich noch einmal "kontrollieren" , denn Betriebsblindheit ist ein böser Fallstrick, und dann das Bild auf die Seite laden bzw. Piotr schicken und dann auch gleich zum AdW, der Ansprechpartner ist aber z.Z. im Urlaub.
    Jetzt ist es an mir den Dank an euch zurück zu geben. Ohne eure Bilder wären werder die Tiefe noch die Schärfe möglich gewesen (und es ist ja noch nicht einmal das Ende). In der Evolution hat sich das "Zusammenarbeiten" schon immer als Vorteil dargestellt, vielleicht schreiben wir ja gerade Geschichte, und das Prinzip setzt sich auch unter Amateurastrofotografen durch.
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hallo Ralf, Wahnsinn, ich bin wirklich auf das Zwischenergebnis gespannt.
    Mach weiter so.
    Viele Grüße,
    Matthias

  • Hi,


    hat jemand von uns Erfahrung mit dem Bestellen von Abzügen auf Papier? Ich kenne zwar das Ergebnis noch nicht, aber sicherlich würde es gerne auf Papier an der Wand hängen haben.


    Vielleicht könnte hier eine koordinierte Bestellung gemacht werden?


    Viele Grüße
    Martin

  • Moin zusammen,


    Ralf hat mir das Bild gestern zugemailt. Ich war besonders von der Tiefe sehr begeistert. Die Schärfe und Deteils sind echt Hammer! Bin jetzt schon gespannt was das Endresultat ergeben wird. :)


    Finde es toll, was wir 13 Amateure in Zusammenarbeit geschafft haben und das ist ja erst Halbzeit. Ich denke diese Pilot-Projekt hat durchaus Potenzial und kann sich unter Amateuren durchsetzten.
    Denn mal ehrlich, wer von uns hat schon ein Objekt 120h belichtet? ;) Mein Rekord lag vor dem Projekt bei 10h.;)



    Ich habe es im Passwortgeschützen Bereich meiner Seite hoch geladen. Die am Projekt beteiligt sind haben das Kennwort ja von mir erhalten, alle anderen müssen sich vorerst noch etwas gedulden.
    Nochmal an alle die Bitte, das Bild nicht irgendwo anders zu posten oder zu zeigen, solange es noch nicht beim AdW veröffentlicht wurden.
    Danke!


    Gruß Piotr

  • an den Abzügen auf Papier wäre ich auch interessiert.
    Habe das Passwort und den Link zum Bild noch nicht bekommen,oder hab ich da was übersehen.

  • Liebe alle,


    das Zwischenergebnis ist wirklich eine Wucht!
    Man kann sich kaum vorstellen, wie weit es noch gehen wird, wenn bis zu doppelt so viele Stunden oder mehr gesammelt sind.


    Nun heißt es Daumendrücken für das AdW!


    Schönen Sonntag in die Runde,
    Sven

  • Hallo zusammen,


    bin ebenfalls sehr gespannt auf das Bild.


    Ich hoffe es wird mit dazu beitragen, daß z.B. Diskussionen wie "lange vs. kurze Einzelbelichtungszeiten" weiterentwickelt werden zu der Frage, wie sich die Möglichkeiten beider Strategien optimal verbinden lassen.


    Vielleicht ist es etwas früh, aber ich möchte schon heute als nächstes Objekt für eine größere Kooperation die "Sonnenblumengalaxie" M63 vorschlagen. Sie ist bestimmt ein interessantes Ziel und nicht zuletzt steht sie 20° höher als M64. Das sollte bei vielen Beobachtern die Sichtbarkeit noch verbessern. Meinen technischen Möglichkeiten käme es auch entgegen, weil ich einen größeren Spielraum bei der Belichtungszeit hätte ;)


    Gruß Lars

  • Hallo, Kollegen und speziell Ralf,


    bin ebenfalls begeistert von dem Zwischenergebnis (Großartig herausgearbeitet, Ralf!! (ich habe selbst ein Gespür dafür bekommen, wie schwer es ist, diese unterschiedlichen Bilder zusammenführen zu müssen; habe frustiert aufgegeben)!...und, vor allem von der Tatsache, dass es tatsächlich möglich ist, diese Staubgürtel zumindest teilw. darzustellen!
    Auch, wenn jetzt noch mehr Belichtungszeit dazukommt, es wird immer schwieriger werden, noch weitere Details hervorzuzaubern. Kann man wirklich bei 250 h noch mehr herausholen als mit 150 h?
    M64 wandert jetzt erst einmal bei Dunkelheit langsam von S nach SW (kürzere Gesamtbelichtungszeit)...sollte man dann jetzt schon einmal an ein Sommerobjekt denken, das man neben M64 schon einmal angehen könnte...?


    viele Grüße und häufiger cs
    Andreas

  • Hallo Zusammen,


    was für ein Zwischenergebnis! Wie Andreas schon bemerkte: vorausgesetzt, ich wüsste wie es geht - ich wäre bei der Erstellung dieses Bildes wahnsinnig geworden!
    Wahrscheinlich war es für Ralf weniger ein EBV-Test als ein Psychotest... [;)]


    Mich begeistert total die Tiefe des Bildes! Ich habe diebezüglich eine Frage an Ralf und natürlich an alle, die es auch wissen:
    Wie geht man jetzt am Besten vor, möglichst viele der im Bild festgehaltenen "Lichtpünktchen" (Sterne, Galaxien, ...) zu identifizieren?
    Ich wäre sehr sehr dankbar, wenn jemand z.B. zum Umgang mit Simbad da eine kurze Anleitung geben kann.
    Ist doch klar, dass jetzt das Jagdfieber/Entdeckungsfieber ausgebrochen ist!!
    Das Platesolving in PI war da nicht so hilfreich..., was ja ein sehr gutes Zeichen ist! [:)]


    <==> Andreas
    Gute Frage - aber wird es nicht jetzt erst wirklich interessant? Man kann in Regionen vorstoßen, die noch nie ein Mensch gesehen hat! [:)]


    <==> an alle
    Ich hatte auf der vorherigen Seite ein Gemeinschaftsprojekt zum Mond angeregt bzw. zur Diskussion gestellt. Eure Meinung dazu würde mich brennend interessieren!!


    Sommerprojekt; hier in HH wird es gar nicht mehr richtig dunkel. Ich für meinen Teil werde daher in den nächsten 2-3 Monaten meine Ausrüstung näher kennen lernen wollen bzw. zum ersten Male testen.


    Erstmal - LG Mario

  • Hallo Ralf,


    Wow, ein Superergebnis, das alle meine Erwartungen übertrifft. Gratulation an alle Mitwirkende.


    Ralf, kannst Du uns etwas zu deinen Bildverarbeitungsschritten sagen. Was sollen wir aus deiner Bearbeitersicht zukünftig bei unserem Rohmaterial beachten ...


    Herzliche Grüsse
    Fried

  • Hallo Ralf,


    das ist wirklich phantastisch geworden! Nicht nur das Kerngebiet sondern auch die Deteils in den inneren Bereichen um den Kern habe ich bisher noch nicht so gesehen, einfach großartig!
    Auf jeden Fall werde ich dabei bleiben und bin auch gerne bereit an weiteren Objekten mitzuwirken!


    Viele Grüße

  • Hallo allerseits,
    puh, da freue ich mich aber, dass das gut ankommt, danke. Bin zum Schluss sogar etwas nervös geworden.
    Die viele Arbeit? Ja, aber das ist ja Teil meines Hobbys. Während der Bildbearbeitung kam meine Tochter rein. "Wie lange willst du denn noch an ein paar hellen Lichtpünktchen arbeiten" fragte sie, "solange ich Spaß daran habe" war meine Antwort, das hat sie verstanden und ich habe ihr erzählt was das da alles für Pünktchen sind, Galaxien, Quasare, versch. farbige Sterne... kam an.
    Mario, du sagst: Man kann in Regionen vorstoßen, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat!. Genau das ist der Reiz bei mir. Und hier, mit dem SDSS Katalog als Referenz ist das schon sehr schwierig, hätten wir eine Region, die nur vom DSS abgedeckt würde, da wäre jedes 2. Objekt neu.
    Neues Objekt: M63 könnte interessant sein, da es Sternströme dort gibt. Einige sind bekannt, andere warten auf ihre Entdeckung;-)
    Zur Bildbearbeitung schreibe ich noch mal einen eigenen Text, das brauche ich womöglich noch öfter und ich mache es dann etwas ausführlicher.
    Mario, ich glaube die wenigsten arbeiten "hybrid" und ich glaube es ist wirklich im "Near-Sky" Forum besser aufgehoben.
    Ach so, ganz nebenbei, das AdW ist gesetzt. Wann, das kann ich aber noch nicht sagen. ich halte euch aber auf dem laufenden.
    Viele Grüße,
    vorerst,
    ralf

  • Hallo A-Team,
    wie angekündigt will ich mich gerne am Projekt in Form eines Weitfelds samt gal. Cirrus beteiligen. Mir ist bewusst, dass meine Version in Sachen Abbildungsmaßstab nicht wirklich zu den restlichen Ergebnissen passt. Daher müsst ihr entscheiden, ob es Sinn macht, das Endresultat so groß ausfallen zu lassen. Ich würde mich natürlich freuen, wenn ich einen Anteil beisteuern könnte.


    Da ich den April über nicht auf euer Projekt aufmerksam wurde (und daher die guten Nächte anderweitig verdaddelt hatte) lag meine Hoffnung auf den letzten drei Wochen. Nur das Wetter wollte irgendwie doch nicht so wie angekündigt mitspielen, in den meisten Mainächten war hier wegen Spontanwolken fast nichts zu machen. Daher komme ich nach heutigem Stand auf nur 5,5-5,8 Stunden je Panel, was für den gal. Cirrus eindeutig viel zu wenig ist. Außerdem waren zwei Nächte recht diesig, was man auch am Halo um den hellen Stern erkennt. Aber auch die schlechteren Nächte mussten mit rein um überhaupt zu einem Bild zu kommen was wenigstens als Zwischenergebnis bearbeitbar ist.


    Hier also das Zwischenergebnis der letzten Neumondphase. EBV-technisch ist diese Version fürchterlich gequält um trotz der kurzen Belichtungszeit überhaupt etwas zeigen zu können. Mit mehr Können (Ralf) und mehr Geduld lässt sich (vor allem mit dann hoffentlich später mehr Stunden im Kasten) gewiss ein um einiges hübscheres Resultat erzielen. Dieses hier soll lediglich verdeutlichen was potentiell drin steckt und erhebt keinerlei Anspruch an Ästhetik [;)]


    Die Daten zum Bild:
    2-Panel-Mosaik mit 130/500 Newton (==>)575mm
    ASI1600MM mit Gain 200
    Abbildungsmaßstab: 1,36"/px
    Panel 1: 660x30sec
    Panel 2: 680x30sec
    Kein Filter und ohne Guiding
    SQM-L: zwischen 20,8 bis 21,18
    EBV: Pixinsight


    Auf 23% verkleinert



    66% Crop vom lütten M 64 ;)



    Wie viel vom schwachen Hintergrund sicher gal. Cirrus ist kann ich zu diesem Zeitpunkt ehrlicherweise auch noch nicht sagen, da durch die geringe Belichtungzeit trotz vorsichtigem Verringern mittels DBE immer noch Gradienten drin sind - da würde nur mehr Belichtung helfen, damit sich die Gradienten der einzelnen Nächte besser rausmitteln und gleichzeitig das Signal weiter angehoben wird. Aber zumindest der helle horizontale Balken ist schon mal real.


    Wenn ihr so ein großes Feld gebrauchen könnt, dann würde ich ab November (naja) bis Februar am Morgenhimmel weitermachen, in der Hoffnung, auf vielleicht immerhin 10-12 Stunden je Panel zu kommen. Das ist immer noch arg wenig, normalerweise würde ich gerne 20h sammeln. Aber das wird wohl nicht drin sein, außer, es gibt den Jahrhundert-Februar im kommenden Jahr [;)]


    Ach so, das dazu passende RGB wird es auch geben, habe ich aber noch nicht gestackt, da eh noch viel zu wenig Material vorliegt (nur etwa 2h je Panel).


    Piotr: bei grundsätzlichem Interesse würde ich das unbearbeitete Summenbild (aber schon als Mosaik zusammengefügt) morgen oder übermorgen hochladen.


    Viele Grüße,
    Daniel

  • Hallo A-Team :) und Daniel,
    wir wissen ja noch nicht, wo die Reise hin geht. Jeder Schritt bringt uns vorwärts, gibt aber auch eine Richtung vor. jetzt wissen wir von dem Zirrus und haben auch schon Bilder, da wäre es doch blöd diesem Pfad nicht zu folgen. Ob man alles in ein einzelnes Bild packen kann ist fraglich, aber warum machen wir nicht 2. oder sogar 3 Bilder? Einmal das Zentrum, möglichst scharf, dann die GX mit Staubband und etwas Umgebung und als drittes Bild das Umfeld mit dem Zirrus. Wenn wir z.B. einen Artikel veröffentlichen, dann kann man 2 oder 3 Bilder zeigen. Für eine Präsentation könnte ich mir auch eine Zusammenstellung vorstellen. Sogar zu einem Wettbewerb ließen sich mehrere Bilder einreichen.
    Ich würde sogar auch noch mal mit meinen Samyangs drauf halten und Andreas hatte ja auch schon die Idee. Da das Umfeld ja nicht uninteressant ist finde ich das gerechtfertigt. Also von mir aus wäre das ok so, aber ich bin ja nicht alleine das ´Entscheidungsgremium´.
    Übrigens es wird der 1.Juli werden fürs AdW.(ohne Gewähr)
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hallo Daniel,


    Für die relativ kurze Belichtungszeit hast du da sehr viel von dem galaktischen Cirrus einfangen können. Ich finde, das Bild sieht so schon sehr gut aus :)
    Hast auch eine gute Schärfe und Tiefe.
    Klar, Ralf hatte ja schon geschrieben, dass wir erstmal alle Daten sammeln und er dann später schaut in welcher Form er die einzelnen Komponenten im Endbild einarbeiten kann.


    Am besten du lädst das irgendwo bei Dropbox, Googledrive oder eigener Homepage hoch und schickst mir den link. Ich schick dir dann wiederum den link zur Seite mit Passwort, dann hast du auch auf alle Daten Zugriff (und das Zwischenergebnis).
    Ein unbearbeitetes 16bit tif oder fits Summenbild (mit darks und flats) wäre am besten. Kannst das aber auch gerne schon linear strecken, aber bitte nicht entrauschen oder ebnen.


    Dann hoffen wir auf den Jahrhundert Januar/Februar ;)


    Gruß Piotr

  • Oh, da war Ralf schneller ;) auf dem Handy tippen dauert etwas länger bei mir ..


    (==>)Ralf, finde ich gut die Idee! Einmal closeup und einmal wide field.
    Ich hab hier noch das Canon 70-200 L f4 liegen, da könnte ich auch die ASI dranhängen?

  • Hallo Ralf,
    nun ja, zwei Bilder einschicken wär vielleicht auch ne Möglichkeit. Aber ich denke, das ganze Projekt ist so auf Gigantomanie ausgelegt (Du wolltest es ja so :)), warum kein giganto-Bild einreichen? Das eben gezeigte Bild lässt sich sehr gut drizzeln, die original Bildgröße wäre dann also grob 12000x8500 Pixel. Dann würde das doch eigentlich ganz gut wieder zu eurem Maßstab passen, oder? Und den Dynamikumfang bekommt man ganz gut geregelt, da sollte es keine Probleme geben.


    Dann hätte man ein großes Feld und Tiefe und trotzdem die Auflösung um alle Details in der GX abzubilden. Das Ergenis wäre dann vermutlich 100-150MB groß, aber die Engländer haben doch bestimmt keine Größenbeschränkung ;)


    Piotr, ich schick dir morgen einen Link per PM.


    Bis dann,
    Daniel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!