Celestron CPC 1100 Gesichtsfeld und Fokus

  • Hallo Leut,
    trotz negativer Erfahrungen in Foren habe ich n mich durchgerungen und hier registriert.
    Seit Dezember bin ich 'stolzer' Besitzer eines Celestron CPC 1100. Inzwischen hat sich das Zubehör auch erweitert. Leider habe ich auf Grund von Wetter und benötigter Zeit erst wenig Gelegenheit gehabt das gute Stück ausgiebig zu testen. Eigentlich war es bisher nur der Mond den ich im Fokus hatte. Auf Grund von gut gemeinten Tips habe ich das Teleskop kürzlich auf 2" umgerüstet. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher ob das ernst gemeint war oder nur nee ver...... In den letzten beiden Wochen habe ich das ein oder andere mal versucht Sterne in den Fokus zu bekommen. Leider ohne Erfolg. Ich befürchte das da schwerwiegende Bedienfehler meinerseits vorliegen und hoffe das ich hier die notwendige Hilfe erhalte.
    Gruss
    K...
    <font color="limegreen">Betreff "Vorstellung" präzisiert. Stathis</font id="limegreen">

  • Hallo Kayfass,


    Willkommen im Astrotreff. [:)]


    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Teleskop. Ich habe selbst ein Schmidt-Cassegrain, allerdings nur ein Celestron C8 und das auf einer alten prallaktischen Montierung. SCTs sind feine Teleskope, allerdings eher geeignet für kleine, flächenhelle Objekte und weniger für große, lichtschwache Gasnebel. Aber von den kleinen Dingern gibt es ohnehin mehr als von den großen. [;)] Und sie sind unschlagbar kompakt für ihre Öffnung.


    Zu Deinem Fokusproblem mit 2": was genau hast Du geändert? Die einfachste Methode ist eine 2"-Steckhülse am Tubus mit einem 2"-Zenitspiegel und einem 2"-Okular. Oder ein 2"-Spiegel mit direktem Anschluss an das SC-Gewinde. Die Königslösung ist ein 2"-Okularauszug hinten am Tubus und Spiegel und Okular da rein. Was davon hast Du gemacht?
    Aber all diesen Varianten ist gemein, dass Du bei einem SCT damit problemlos in den Fokus kommen solltest. Diese Teleskope haben einen großzügig bemessenen Backfokus, es sollte prinzipiell also gehen.


    Also: beschreibe erst mal das genaue Setup, das Du hinten angeschraubt hast. Und wenn Du von 1,25" auf 2" wechselst, musst Du eventuell seeehr lange am Fokussierknopf drehen um in den Fokus zu kommen. Wenn Du zu weit weg vom Fokus bist, werden die Sterne eventuell so unscharf dargestellt, dass Du sie überhaupt nicht mehr siehst. Hast Du das 2"-Zubehör mal am Mond getestet? Der ist so hell, da ist dieser Effekt nicht zu befürchten und man findet den Fokus schnell und zuverlässig.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Marcus,


    danke für die Begrüßung!
    Nun zu meiner Umrüstung. Ich habe den 1,25" Zenitspiegel, das Visual Back und auch den darauffolgenden großen Schraubstutzen entfernt. Dann wurde eine "Baader 2" ClickLock SCL (3.3") Klemme (für C9¼ - C14)" direkt an den Tubus geschraubt. Hieran habe ich dann ein 2" Zenitprisma installiert und in selbigen dann ein 2" Okular.
    Den Mond habe ich bereits mit dieser Anordnung beobachtet. Dabei kam ein 36mm Hyperion bzw. ein 8 - 24 mm Zoom Okular zum Einsatz. Allerdings war ich auch hier etwas verwirrt. Denn eigentlich sollte der Mond komplett zu sehen sein, was aber nicht der Fall war. Ich vergleiche hier immer mit der Software Stellarium. Da sollte der Mond bei dem 36mm Okular sogar noch einen Rand rundherum haben. Wahrscheinlich sollte man sich hier nicht so sehr auf die Software verlassen denke ich einmal.
    Ich hoffe ich habe alles verständlich erklärt!


    Gruss
    Dieter

  • Hallo Dieter,
    mit dem 36mm Hyperion kommst Du auf ein Gesichtsfeld von 0.9 Grad. Da der Mond nur 0.5 Grad hat sollte der locker ins Gesichtsfeld passen.
    Matthias

  • Hallo Dieter,


    erst mal noch willkommen hier auf Astrotreff. Hier solltest du eher keine negativen Erfahrungen machen. [:)]


    Zu deiner Frage- mit dem 36 Hyperion solltest du eigentlich ein Feld von 0,9° überblicken, also deutlich mehr als Vollmond mit ca. 0,5°.


    Was passiert, wenn man an einem SC auf 2" umrüstet und dabei den Abstand Okular zur Tubusrückseite vergrößert? Um wieder in den Fokus zu kommen musst du den Hauptspiegel verstellen, dadurch erhöht sich aber die Brennweite des SC.


    Die Baaderklemme wird den Abstand gegenüber dem vorherigen nicht besonders erhöhen, aber der 2" ZS hat einen längeren Lichtweg, die Fokuslage des Okulars zählt auch dazu.


    Bei dem Zoom wird das sichtbare Feld deutlich kleiner sein, aber mit dem Hyperion sollte es eigentlich trotzdem noch passen. Und mit dem irgendwelche Sterne ins Blickfeld zu bekommen eigentlich auch. [:)]


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Matthias,


    dem ist aber leider nicht so. Das Gesichtsfeld ist komplett ausgefüllt. Das 36mm Hyperion wird sogar mit 72° Gesichtsfeld angegeben. Vor der Umrüstung, hatte ich das gleiche Problem sogar mit einem 40mm Plössl. Auch bei diesem war der Mond prall im Gesichtsfeld.


    Gruss
    Dieter

  • ein GF von O.5 grad hätte Dieter bei einer Brennweite von 5184mm. So weit wird sich der HS nicht verstellen lassen.
    Matthias

  • oder andersrum. wenn das 36mm Oku dem Mond genau ganz aufüllen würde, also 0.5 grad GF hätte das Okular ein scheinbares GF von 39 Grad statt 72. Irgendwas stimnt da nicht...

  • Hallo Stefan,


    habe mir gerade einmal die Mühe gemacht und verglichen. Also wenn ich den Schraubstutzen mit Visual Back montiere und dann mit der Baader Klemme den Abstand vergleiche ist mit dem bloßen Auge kein Unterschied zu erkennen.


    Gruss
    Dieter

  • Hallo Dieter, mit einem 40mm Plössl kommst Du nur auf ca. 0.5 Grad. Da passt der Mond grad so rein. Keine Ahnung ob bei deinem Gerät irgenwas vignettiert.
    Matthias

  • Hi Dieter,


    du schreibst- ein 2" Zenitprisma- welches hast du da in Nutzung? Das erzwingt ja mehr Lichtweg. Das Prisma von Baader wäre da relativ kurz, das hat einen Lichtweg von 100mm, der Zenitspiegel von Baader hätte 112 und das Zenitprisma von APM z.B. 125mm.


    Aber wie Matthias schon schreibt, Mond nicht mehr im Sichtfeld des 36mm Hyp- das kann eigentlich nicht sein.


    Was noch denkbar wäre, dein Prisma beschneidet das Feld extrem, aber selbst dann müsste der Rand vom Mond eigentlich noch etwas erkennbar sein. Kannst du mal ein Foto von dem Ansatz, also Klemme, Zenitprisma und eingestecktes Hyperion machen bzw. auch mal die freie Öffnung (Durchlass) des Prisma nachmessen?


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    da hab ich mich vertan! Richtig ist, "Baader 2" Clicklock Zenitspiegel".
    Foto wäre kein Problem wenn ich wüßte wie ich selbiges hier poste.
    Welche Öffnung meinst Du genau, da wo das Okular rein kommt?


    Gruss
    Dieter

  • Hallo Dieter,


    dein Problem ist irgendwie schwer erklärbar.


    Dein Baader ZS hat einen freien Durchlass von 46,6mm, das 36mm Hyperion eine Feldblende von 45mm und das Blendrohr des C11 hat lt. Baader einen Durchmesser von 54mm- also eigentlich ersichtlicher kein Grund, um das sichtbare Feld so extrem zu beschneiden.


    Gruß
    Stefan

  • Stefan, was ist das Blendrohr? Wenn es sich dabei um den von mir beschriebenen Schraubstutzen handelt der ist ja nicht mehr am Teleskop. Die Baader Klemme ist direkt am Teleskop.


    Gruss
    Dieter

  • Stefan, nein kein EdgeHD. Sondern ein "Celestron CPC 1100 GPS - GoTo Schmidt- Cassegrain - 280/2800mm GoTo SC Teleskop".


    Gruss
    Dieter

  • Hi Dieter,


    ok, dann also nur Blendrohr- schaut dann so aus wie hier auf Seite 2


    http://www2.astro.puc.cl/ObsUC/images/3/32/Manual_C11.pdf


    Woher das Problem kommt, dazu fällt mir nix mehr ein. Mit dem 40mm Plössl in 1,25" sollte auch ein Rand um den Mond frei sichtbar bleiben, das Sichtfeld mit dem liegt so knapp über 0,6°. Beobachtest du mit Brille und damit relativ großem Abstand vom Okular? Wobei mit etwas Kopf hin und her bewegen müsstest du dann trotzdem freies Feld neben dem Mond sehen können, bei zentralem Einblick könnte sich der von dir beschriebene Effekt aber schon ergeben. <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Foto wäre kein Problem wenn ich wüßte wie ich selbiges hier poste.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> Bilderupload leicht gemacht siehe hier - http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=6649


    Gruß
    Stefan

  • Stefan, das Teil ist also im Teleskop (Tubus?) drinnen. Nein da habe ich auf keinen Fall etwas verändert. Ich habe mich ja nicht mal recht getraut, den Schraubstutzen zu entfernen. Gibt es dafür eigentlich einen Fachausdruck?
    Wenn wieder Vollmond ist und Wetter und andere Umstände eine Beobachtung zulassen, werde ich mal versuchen mit dem Handy ein Okular Foto zu erstellen. Das heißt wenn ich es bis dahin begriffen habe mit dem Bild Hochloden.


    Gruss
    Dieter

  • Hi Dieter,


    wenn du ein Bild erfolgreich hochgeladen hast dauert es etwas, bis ein Moderator dieses freischaltet. Du bekommst dann eine mail, alternativ kannst du in deinem Uploadbereich nachschauen - http://www.astrotreff.de/uploadall.asp


    Wenn das Bild freigeschaltet wurde ist es dort als Briefmarke zu sehen, daneben steht eine Zeile Klicken, um Bilddetails zu aktualisieren <font color="orange">(img)http://www.astrotreff.de/uploa…90302/doppelpack.jpg(/img) </font id="orange">


    Diese Zeile komplett kopieren und einfach in deinem geöffneten Beitrag hier einfügen. In der Beispielzeile habe ich lediglich die eckige Klammer [xxx] durch runde (xxx) ersetzt, sonst würde die Zeile als Bild angezeigt und nicht als Text. [:)]


    Wenn das Bild trotzdem nicht sichtbar ist- Umlaute oder Sonderzeichen im Bildnamen benutzt?


    Zum Blendrohr- <i>das Teil ist also im Teleskop (Tubus?) drinnen</i>- korrekt, das Rohr sieht man doch auch, wenn man von vorne in den Tubus blickt.


    Meine Frage bezüglich Beobachtung mit Brille hast du nicht beantwortet- ja oder nein?


    Noch eine Frage- war das SC neu oder gebraucht? Falls gebraucht, hat der Vorbesitzer irgendwas im Blendrohr gemacht und dieses innen z.B. mit Velours ausgekleidet und dabei zu sehr verengt? Wenn du ohne Okular in den Zenitspiegel blickst und jemand vorne einen Finger seitlich über den Tubusrand streckt müsstest du dies sehen. Ein zu starkes Bescheiden durch das Blendrohr dunkelt den äußeren Bildfeldbereich stark ab, das könnte sich dann vielleicht auch so wie beschrieben auswirken.

    Gruß
    Stefan

  • Stefan, zu der Frage bezüglich Brille. Überwiegend benutze ich sie beim beobachten nicht.


    Noch ein Bild Versuch:


    Gruss
    Dieter

  • Hallo Dieter,


    das geringe Gesichtsfeld des C11 mit dem 36er Hyperion ist wirklich nicht so leicht zu erklären. Die Brennweitenverlängerung des SCTs durch den etwas längeren Lichtweg der 2“-Adaption reicht dafür nicht aus. Wie gesagt, so um die 0,9º sollte das Okular bringen.


    Drei Möglichkeiten fallen mir noch ein:
    Wenn Du mit Brille beobachtest, könnte eventuell das Okular durch einen zu großen Abstand des Auges das Gesichtsfeld beschneiden. Probiere noch einmal ganz bewusst den Mond ohne Brille zu beobachten.
    Oder befindet sich irgendwo etwas im Strahlengang, das die Brennweite verlängert? Ein Barlowelement, ein Glaswegkorrektor, irgendetwas? Vielleicht vorne in den Zenitspiegel eingeschraubt?
    Und bist Du sicher, dass Du das 36mm Hyperion bei der Beobachtung benutzt hast? Mir ist das auch schon passiert, dass ich mich gewundert habe, dass mit Einblick und Vergrößerung etwas nicht stimmt. Und dann hatte ich ein anderes Okular im Teleskop als gedacht. Klingt bescheuert, passiert aber. Was für Okulare hast Du denn noch?


    Das sind die einzigen Möglichkeiten die mir noch einfallen. Ansonsten das ganze Setup mal einem erfahrenen Sternfreund zeigen. Wo kommst Du her? Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe eine Volkssternwarte oder einen Astroverein. Oder Du schaust mal auf unsere Astromap, ob bei Dir jemand in der Nähe wohnt:
    http://www.astrotreff.de/astromap.asp?Koord.x=0&Koord.y=0


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Dieter,


    ich habe deine Überschrift präzisiert, damit man das Thema besser wiederfindet.


    Wie bereits mehrmals geschrieben, erhältst du bei deiner Teleskop Brennweite von 2.800 mm und deinem 36 mm Okular mit 72 Grad scheinbarem Gesichtsfeld ein wahres Feld am Himmel von ca. 0,9 Grad. Da müsste der Mond mit 0,5° locker reinpassen, mit Platz drum herum.


    Laut deinem Bild ist alles korrekt angeschlossen. Daher bin ich genau so ratlos. Da ist doch keine Maus im Weg?


    Die Frage klingt etwas verwegen, aber kann es sein, dass du gar nicht scharf gestellt hattest? Konntest du Mondkrater erkennen? War der Mondrand scharf abgegrenzt? Ich frage, weil du scheibst, dass du auch keine Sterne sehen konntest. Schaust du auch so rein, dass du die komplette Feldblende des Okulars überblicken sehen kannst (= scharfe Begrenzung des Gesichtsfeldes)?


    Ich würde das in den nächsten Tagen am zunehmendem Mond und auch an hellen Sternen wiederholen und hier berichten. Wäre doch gelacht, wenn sich das nicht lösen lässt. Bilder mit dem Handy hinter dem Okular helfen dabei aber nicht, da du mit dem Handy wahrscheinlich nicht das ganze Gesichtsfeld einfangen kannst.

  • Hallo Leut,


    ich fange einmal mit den Fragen von Marcus an.
    Es war nichts in den Strahlengang montiert.
    Doch, ich bin mir sicher das es das 36mm Hyperion war. Zumal ich nur zwei 2" Okulare besitze. Das zweite ist ein Hyperion Zoom 8-24mm, 48°-68°.
    Sternenfreunde habe ich noch keine kennen gelernt bei uns in Hamburg.
    Nun zu den Fragen von Stathis.
    Die Mondkrater waren gut zu erkennen. Der Mondrand war ja nicht sichtbar, weshalb ich über dessen schärfe nichts sagen kann.


    Jetzt mal zu der Frage vor der mir an meisten graut.
    Kann es sein, das das Teleskop einen Fehler hat bzw. defekt ist.
    Diesbezüglich habe ich gestern eine Mail an den Händler geschickt. Bin mal gespannt was der antwortet.


    Gruss
    Dieter

  • Hallo Dieter, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Sternenfreunde habe ich noch keine kennen gelernt bei uns in Hamburg.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Na, in und um Hamburg gibt es doch eine ganze Menge und auch aktive User von Astrotreff sind da zu finden. [:)]


    Klick doch mal auf das Profil von Astrohardy (klick mich) und/oder auf das von Ullrich- du kannst dich dort jeweils im Profil mit <b>Email an Benutzer:</b> an diese wenden und um deren Unterstützung bei der Problemsuche bitten.


    Es gibt noch eine Reihe weiterer Astrotreffuser in deiner Ecke- finden tust du die hier- Astrotreff geografisch- mit einem klick in die Karte an der Stelle deines Wohnorts bekommst du eine Liste mit den Usern, die sich in das Tool eingetragen haben.


    Hamburg etwas östlicher geklickt wirft mir noch User Arno Becker und User Manfred holl aus.


    Gruß
    Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!