Berechnung Sternbilder etc. für Antike

  • Liebe Alle,
    vielleicht könnt ihr mit weiterhelfen: Ich suche eine Internetseite (oder auch Literatur), mit der ich herausfinden kann, wann in der Antike (so um Christi Geburt, plus/minus 500 Jahre wäre ideal) die Sonne durch ein bestimmtes Sternbild gewandert ist.
    Ich muss für eine Hausarbeit einige Vorschläge aus der Literatur überprüfen, konnte aber leider per google keine Seite finden, mit der ich das spezifisch machen könnte. Es gibt immer die Daten für heute und die letzten hundert Jahre, wann die Sonne in welchem Tierkreis ist, aber leider nichts für früher.


    Vielleicht hat einer von euch eine Idee?


    Vielen Dank im Voraus!
    Chris

  • Hallo Wolfgang,


    was ist in der mobilen Version anders an der Berechnung? In meiner Stellarium-App kann ich 0 oder auch -500 als Jahr angeben ohne das ein Fehler o.ä. kommt. Meinst Du, dass die Berechnung trotzdem nicht korrekt ist?


    Grüße,
    Peter

  • Hallo Peter,


    die mobile Version ist einfach bei weitem nicht so leistungsstark. Als ich geschrieben hatte "nimm nicht die mobile Version" war das eher eine Vorsichtsmaßnahme, da ich der App nicht zugetraut hatte, dass die Präzession richtig berücksichtigt wird. Ich habe das aber soeben mal ausprobiert. Das scheint einigermaßen zu passen. Z.B. kann man schön sehen, dass 500 v. Chr. bei uns der Skorpion noch komplett inkl. Schwanz zu sehen war.


    In der Göttlichen Kommödie (ca. 1320) beschreibt Dante wie er mit seiner Begleiterin Beatrice, nachdem beide das Erdinnere durchstiegen hatten, sie auf der Südhalbkugel wieder den Himmel erblickten. Dort sahen sie das Kreuz des Südens. So mancher hat schon darüber gerätselt, woher Dante das Kreuz des Südens kennen konnte.


    Die Erklärung ist aber recht simpel. Das Kreuz des Südens ist ein klassisches antikes Sternbild. In der Antike lag es infolge der Präzessesion noch höher am Himmel und konnte z.B. von Alexandria aus gut beobachtet werden (was heute nicht mehr der Fall ist). Dante war seiner Zeit entsprechend gut gebildet, sodass ihm die klassischen Sternbilder bekannt waren.


    Gruß
    Wolfgang

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!