Test neuer Skywatcher ED 150/1200mm

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo zusammen,


    wegen der Montierungsfrage, Preis und Stabilität.
    Da wäre es natürlich auch eine Überlegung wert bezüglich Öffnung ein wenig kleinere Brötchen zu backen.
    Gerade wenn man auch aufs Geld schauen muss.
    Der APM ED140 wäre da eine Überlegung wert.
    Der ist aufgrund der F7 doch deutlich kompakter und stellt an die Montierung deutlich geringere Anforderrungen als der ED150.


    Der ED140 war zwischenzeitlich sogar mal für 2500 zu bekommen.
    Ich denke die deutlich hochwertigere Mechanik rechtfertigt diesen Aufpreis gegenüber dem SW ED150 allemal und aufgrund des FPL53 + Lanthan das im APM ED140 steckt ist seine Farbkorrektur trotz F7 besser als die des SW ED150.
    Und die 10mm Öffnungsunterschied sind jetzt nicht so dramatisch.
    Klar 150mm sammeln etwas mehr Licht und beim Trennen von Doppelsternen und harten Kontrasten wie zb. am Mond Terminator wird man auch etwas mehr Auflösung haben.
    An weichen Kontrasten am Planeten kann der APM ED 140 aber seinen Öffnungsnachteil durch seine bessere Farbkorrektur weitestgehend wettmachen so das sich da beide wohl nicht viel nehmen werden.


    Der APM ED140 dürfte auch auf einer HEQ5 noch zufriedenstellend aufgehoben sein.
    Rechnet man das Gesamtpaket Teleskop + Montierung dürfte man daher mit dem ED140 preisgünstiger wegkommen als mit dem SW ED150 auch wenn der ED140 OTA teurer als er SW ED150 ist.
    Obendrein bekommt man beim ED140 ja auch noch einen deutlich bessere Mechanik und das zu einem günstigeren Gesamtpreis Teleskop + Montierung als beim SW ED150.
    Klar es bleiben die 10mm Öffnungsunterschied von denen man am Planeten aber aufgrund der besseren Farbkorrektur des ED140 mit FPL53 + Lanthan eher nichts bemerken dürfte.


    Grüße Gerd

  • Gerd,


    Du hast gerade meine Frage vorweggenommen. In der Tat reizt mich auch mehr Öffnung im Vergleich zu dem gerade erstandenen 125er ED und stehe in Verbindung mit APM für den 150er ED im Räumungsverkauf zu 2500 Euro . Der 140er hat aber offenbar eine bessere Optik, wenn ich es recht sehe, aber die Mechanik scheint die gleiche. Allerdings ist dann der Sprung zwischen 125 und 140 mm auch nicht mehr so. Was tun?


    Gruß Rolf

  • Hallo Rolf,
    ich würde mir folgende Fragen stellen. Für welche Objekte möchtest Du mehr Öffnung benutzen? Wie wichtig ist Dir Farbreinheit?
    Da meine ich jetzt eher den ästhtetischen Aspekt von den Farbnuancen z.B. am Planeten möglichst nah am farbreinen APO oder eines Spiegelteleskops zu sein. Welche Montierung besitzt Du?
    Servus,
    Roland

  • Hi,
    (==>)Rolf: den 125 ed gerade erst gekauft und schon wieder im Kaufrausch[;)]
    nutze dein 125er erstmal richtig aus-hat er doch verdient !?
    Ich stand im Juli 2018 vor der Frage ob apm 152 ED oder 140 ED- ich nahm den 140er wegen der besseren farbkorrektur
    -er sollte neu 3499 € kosten-wegen Räumungskauf (Umzug APM)nur 3099 €

  • Morgen zusammen,


    Armin - erstmal Glückwunsch zum Kauf des SW - wünsch Dir viel Freude mit dem Teil! Jetzt bist Du ja ein "Normalkäufer" und ich freue mich auf weitere Berichte von Dir ;)


    Rolf - schon wieder Räumungsverkauf bei APM - aha?!? sind die nicht gerade erst umgezogen? was gibts denn da schon wieder zu "räumen"... - egal! ;) Warum nimmst Du nicht den von Mark Biesmans - sh. hier: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=231406 - einen mit besseren Messwerten wirst Du wohl schwierig finden... Mark ist ja Serientäter und ich gehe davon aus, dass er bei seinem "Durchsatz" durchaus auch selektierte Geräte mit hohen Strehlwerten bekommt - Du kannst Dich natürlich auch erst selbst dahin entwickeln ;)


    Gerd - wirklich merkwürdige Testergebnisse, die die franz. Sternfreunde da veröffentlicht haben - sehr schade! Da macht man schon eine "professionelle" Messungen und dann veröffentlich man die Ergebnisse so, dass sie auch ja nicht zu den Wettbewerbern vergleichbar sind. Wenn ich als unbedarfter Interessent nur die hohen Strehlwerte über alle Wellenlängen lese kann ich auch schnell eine evtl. falsche Vorstellung von der Korrektur der Optik bekommen... Außerdem schreiben die Kollegen lt. Übersetzung ja auch etwas von leichter Koma was wiederum auf ein Zentrierungsthema hindeutet.


    Gruß
    Christoph

  • Grundsätzlich ist mir das Beste gerade gut genug, allerdings nicht um jeden Preis! Ich bin mit dem 125er sehr zufrieden, aber wie gesagt, mehr Licht ist mir grundsätzlich wichtig. Deswegen beobachte ich fast immer mit meinem Dob 300 F 4 mit seiner exzellenten Optik. Hab aber nichts gegen Linsenoptiken, und wenn sie jetzt zu solchen Preisen angeboten werden, dann ist das auch für mich eine Option.
    Meine Montierung setzt mir in diesem Segment kein Limit, es ist eine NJP. Hinzu kommt, dass ich mir gerade ein APM 120 ED Fernglas zugelegt habe und ein 150er oder 140er sicher sinnvoller wäre als Ergänzung als der 125er.
    Christoph, den 125er hab ich ja von Biesmann und sein 152er ist mir zu teuer.


    Gruß Rolf

  • Hallo zusammen,
    kommt mir etwas seltsam vor das für APM unentwegt geworben wird.
    Für die 500 Euronen mehr bekommt man ja zum Skywatcher noch ne Astrocam dazu.
    Das ist wie mit dem Dacia Duster. Der wurde solange kleingeredet, so das der Normalautokäufer 100.000 fach zugeschlagen hat. Durch negative Publicity erreicht man unendlich viele Kunden.
    Weiter so, Skywatcher wirds freuen.


    Gruß,
    Armin

  • Hoffe doch inständig, Du interpretierst meine posts hier nicht als Werbung für APM... nur um hier mal jeden Zweifel auszu"räumen" - ich persönlich werde dort niemals wieder irgend etwas kaufen!


    ...und Gerd ist nun mal der Designer der APM ED-Optik - das er dieser daher nahe steht ist doch normal - wobei ich seine Beiträge persönlich als sehr neutral empfinde und sehr schätze! Wenigstens einer, der sich richtig in der Materie auskennt.

  • Armin,


    es ist aber offenbar tatsächlich so, dass APM als erster solche Optiken mit reduzierten Preisen angeboten hat, nur hat das weltweit nicht so ein Echo wie Skywatcher. Das erklärt auch, wieso in dieser frz. Zeitschrift plötzlich so viel Wind um den Skywatcher gemacht wird; das ist irgendwie schon ungerecht für APM. Unser Vorteil ist, dass jetzt die Preise bei APM gezwungenermaßen weiter purzeln.


    Gruß Rolf

  • Wahrscheinlich empfinde ich nur so das mich ein Gefühl der Minderwertigkeit den ED von Skywatcher
    betreffend überkommt. Schade. Dabei habe ich noch nie einen solchen ED besessen.
    Ich werde mich wohl des weiteren mit Kommentaren zurückhalten wenns recht ist.


    LG
    Armin

  • Hallo Armin,


    auf der einen Seite war es natürlich zu erwarten, dass hier Vergleiche zum ähnlich gelagerten APM-Refraktor erfolgten; auf der anderen Seite nur schade, dass dies in deinem Erfahrungsbericht zum Sky Watcher ED 150 reinvermengt wurde[:I].


    Zum APM-Gerät gibt es wohl schon eigene Threads, wo man sich austauschen kann.


    Unbestritten ist wohl, dass der APM mechanisch etwas besser ist; dennoch meine ich, dass der ED 150 von Sky Watcher für den preisbewussten und hauptsächlich visuellen Amateur-Adtronomen ein sehr schönes Gerät ist.


    Zumal Du ja auch offensichtlich ein gut justiertes Gerät bekommen hast. Was ggf. mechanisch noch stört, könnte man - so man möchte - ja auch noch nachträglich "tunen", wenn es die Hobbykasse wieder hergibt.


    Eine mechanisch bessere Okularaufnahme lässt sich z.B. problemlos nachrüsten. Ggf. später sogar einmal der ganze OAZ, wenn man denn öfters fotografieren möchte.


    Für rein Visuelle, denke ich, reicht auch die original Ausstattung.


    Von daher würde ich mir das Gerät nicht madig machen lassen. Das man bei einem 150 mm ED für unter 2.000€ kein TAK-Niveau erwarten kann, war doch jedem hier bekannt - wir sind doch keine Träumer. Von daher weiss man vorher, auf was man sich einstellen kann.


    Geniesse das Gerät sobald die Nächte wieder besser werden !


    Ich wäre froh, wenn ich so einen hätte ! Aber mein "kleiner" 100/1732 er erreicht ja rein rechnerisch auch schon einen passablen RC-Wert von 2,9 [:D][:D]


    LG Michael

  • Hallo Armin,
    der Skywatcher ist von der Optik sicher nicht minderwertig. Der APM hat halt einen besseren OAZ und vielleicht eine etwas bessere Objektivzelle, aber wenn der Sterntest bei Dir gut ausschaut, die Justage und Zentrierung passt, was will man mehr.
    Mit RC = 2 ist der 6" f/8 auch schon ein HalbAPO. Du kannst durchaus sehr zufrieden sein.
    Mit 6" ist man eigentlich eh schon an der magischen Grenze für Refraktoren im Amateurbereich.


    Hallo Rolf,
    mit der Lichtsammelleistung des 12 Dobsons können die Refraktoren mit 5" und 6" nicht konkurrieren. Bei meinen kleinen APOs gefällt mir das ruhige Bild, quasi kein Tubusseeing, schöne Sternabbildung über einen großen Bildfeldbereich, größere Bildfelder und eine wunderschöne Bildästhetik. Es ist klar, dass auch der 6" f/8 Newton (auch mit sehr guten Spiegeln) bei selber Vergrößerung eine größere AP hat und dann ein helleres Bild zeigt. Das Bild ist auch schön, aber auch mit Lüfter zumindest im Sommer nicht so ruhig. Die theoretisch größere Schärfe und Kontrastleistung war im Sommer nicht erreichbar. Da hatte der Vixen Fl102s die Nase merklich vorn, obwohl es rechnerisch andersherum sein sollte. Unabhängig davon zeigt der Newton einfach immer das hellere und 100% farbreine Bild. Wenn es darum geht, dann ist der 12" von keinem der APOs zu schlagen.
    Ich denke, das sowohl der 125ger, der 140ger und der 6" APO ein gutes Zweitgerät für den 12er sein können.
    Beim 125ger und 140ger kommt halt das geringere Gewicht und das größere Bildfeld dazu. Der 125ger sollte am farbreinsten sein, eventuell halt mit zusätzlichen Glasweg z.B. in Form eines guten Zenitprismas.
    Servus,
    Roland

  • Hi Armin,


    sehe das genauso wie Roland - wenn der Sterntest gut ausschaut - was will man mehr? ...und für die etwas bessere Mechanik des APM zahlt man eben auch mehr wobei man den OAZ beim SW auch jederzeit nachrüsten kann somit ist das absolut kein Thema.


    Die große Frage ist und bleibt die Objektivzelle... dass es auch ganz einfach geht zeigt z.B. Vixen - selbst mein ED-130SS hat eine "einfachst"-Objektivzelle ohne jegliche Zentiermöglichkeit der einzelnen Linsen zueinander - das ist einfach ein Alu-Zylinder in den die Linsen eingelegt und mit Abstansplättchen auf Distanz gehalten werden. Von vorne ist dann ein einfacher Vorschraubring reingeschraubt und fertig - allerdings werden die Schwierigkeiten bei größer werdenden Linsen Durchmessern nicht unbedingt kleiner.


    Als ich die Optik bekam hatte sie auch leichte Koma - hab dann alles auseinandergenommen, gereinigt und wieder zusammengebaut - voila! nun habe ich einen absolut perfekten Sterntest! Wenn SW also die Fassung einigermaßen genau gefertigt hat muss es nicht zwangsläufig zu Problemen kommen. Das Risiko sich ein Zentrierproblem durch Stöße einzufangen haben andere Optiken wie man am Vixen sieht auch... und der hat seinerzeit mit seinen 130mm und ohne jegliche Untersetzung sogar noch einiges mehr als der SW gekostet! Übringens sind alle Vixen Optiken die ich kenne so gefertigt.


    Ich hatte ja auch überlegt mir einen der ED´s zu kaufen - rein aus Neugier wie gut diese nun im Vergleich zu einem Vollapo sind - habe das aber doch wieder verworfen - weil´s einfach überflüssig ist. Wenn ich mir aber einen gekauft hätte wäre das in jedem Fall auch der SW und nicht der APM. Einerseits aus o.g. Grund - andererseits habe ich auch schon von jemandem der es wissen sollte gehört (Achtung, Achtung: Gerücht!), dass der SW optisch sogar etwas besser abschneidet als der APM da dieser tendenziell einen leichten Rotstich zeigt... wie gesagt ich habe das nicht selbst gesehen - aber glaube es demjenigen, der es mir gesagt hat (oh, oh, dass gibt jetzt bestimmt Haue von Gerd... ;) ).


    ...und natürlich sind wir auch weiterhin an Erfahrungen aus erster Hand von Dir interessiert! (wenn´s recht ist) ;)


    Gruß
    Christoph

  • Hallo Armin,


    also was soll das denn jetzt?
    Kränkt allein die Tatsache das man auch mal eine Alternative angesprochen hat deinen Besitzerstolz schon so sehr?
    Ich kann hier keinen einzigen Beitrag finden wo dein SW ED150 irgendwie madig gemacht wurde!
    Es gibt also absolut keinen Grund eingeschnappt zu sein.
    Das die Mechanik des APM ED152 besser ist wird man als SW ED150 Käufer wohl ertragen müssen.
    Genauso wie es die Käufer des APM ED152 das Preisargument für den SW werden ertragen müssen.


    Hier gilt für mich leben und leben lassen.
    Es gibt für beide Argumente die dafür und dagegen sprächen.
    Es liegt im Ermessen des Käufers zu entscheiden was ihm wichtiger ist, der günstigere Preis oder die bessere Mechanik.
    Es hat hier übrigens auch Niemand die Mechanik des SW madig gemacht sondern es wurde nur gesagt das die des APM besser ist was nicht zwingend bedeutet das die des SW nun schlecht wäre.
    Und das sie optisch auf vergleichbarem Level liegen hatte ich hier ja nicht nur einmal geschrieben.


    Also spiel hier nicht die beleidigte Leberwurst.
    Sondern sei fair und lass auch Argumente für den APM gelten genauso wie ich auch Argumente für den SW gelte lasse.
    Wie gesagt leben und leben lassen!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Der wurde solange kleingeredet, so das der Normalautokäufer 100.000 fach zugeschlagen hat. Durch negative Publicity erreicht man unendlich viele Kunden.
    Weiter so, Skywatcher wirds freuen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich sehe hier keine negative Publicity gegenüber SW und der Hype den SW mit dem ED150 ausgelöst hat kommt letztlich auch den APM ED152 zugute da er dadurch zwangsläufig auch mehr ins Gespräch kommt.
    Also kann eher APM sagen danke SW.
    Wie heißt es doch so schön, Konkurrenz belebt das Geschäft.
    Da ist durchaus etwas dran.
    Ich sehe hier für beide Vorteile, SW wird sich sein Stück vom Kuchen abschneiden und der APM bekommt automatisch auch mehr Aufmerksamkeit und kann durchaus auch von der SW Werbung für diese Teleskop und Preisklasse profitihren.
    Die Marge wird zwar sinken aber das könnte durch höhere Verkaufszahlen kompensiert werden.
    Und zu guter Letzt ist die Entwicklung ja auch gut für den Kunden der von günstigen Preisen profitiert.
    Also eigentlich gewinnen alle, und das ist doch gut so.[:)]


    Grüße Gerd

  • Hallo Christoph,
    zum leichten Rotstich hab ich auch etwas vom Andreas gehört. Der hatte anfangs auch etwas von leicht rötlicher Färbung berichtet (wenn ich mich richtig erinnere). Leider weiß ich nicht, an was es gelegen hat. Irgendwann hat er berichtet, dass er etwas verändert hat und dann hatte er im Fokus ein farbneutrales Bild. Vielleicht lag es am Zenitprisma oder Zenitspiegel, Verkippung oder der Kamera:
    Einmal eine etwas rötlichere Aufnahme:
    http://www.astrotreff.de/uploa…r_ED150_SA3x_24012015.jpg
    und dann Tage später farbneutraler:
    http://www.astrotreff.de/uploa…506/ED150_Prisma_3xSA.jpg
    Mir gefallen aber beide Aufnahmen. Die erste zeigt sogar feinere Details. Die Farbgebung ist bei den Aufnahmen auch beim Newton von verschiedenen Faktoren abhängig. Näher am Horizont wird der Farbe warmtöniger ...
    Zumindest gibt es da schon mal Aufnahmen. Der Andreas IV hat mir gesagt, dass er mit dem APM ED sehr zufrieden ist. Ich gehe davon aus, dass er das Problem mit dem Rotstich nicht mehr hat. Vielleicht kann er selber etwas dazu schreiben.
    Von der Farbkorrektur sollten der APM und der SW ähnlich sein.
    Servus,
    Roland

  • Hallo Christoph,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">andererseits habe ich auch schon von jemandem der es wissen sollte gehört (Achtung, Achtung: Gerücht!), dass der SW optisch sogar etwas besser abschneidet als der APM da dieser tendenziell einen leichten Rotstich zeigt... wie gesagt ich habe das nicht selbst gesehen - aber glaube es demjenigen, der es mir gesagt hat (oh, oh, dass gibt jetzt bestimmt Haue von Gerd... ;) ).<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    nöö Haue gibt es da keine, das die Korrektur des APM bezüglich des Farblängsfehlers etwas mehr auf Blau liegt und dadurch Rot etwas schlechter abschneidet ist eigentlich seit langem bekannt.
    Im Design hatte ich das etwas anders vorgesehen aber in der Praxis kommt es zu dieser Verschiebung.
    Sowas kommt übrigens auch bei hochpreisigen APOs vor!
    Diese Verschiebung kann man aber jederzeit mittels Glaswg wieder optimieren wenn man sich daran stört.
    Wenn man sich den SW anschaut so fallen laut der Messung aus Frankreich 473nm und 635nm ähnlich weit.
    Dieser Korrekturzustand ist in der Tat ausgewogener und so hatte ich es auch ursprünglich für den APM vorgesehen.
    Aber mit Glasweg kann man beim APM jederzeit den gleichen korrekturzustand wie beim SW erreichen.


    Grüße Gerd

  • Hallo Rolf,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">In der Tat reizt mich auch mehr Öffnung im Vergleich zu dem gerade erstandenen 125er ED und stehe in Verbindung mit APM für den 150er ED im Räumungsverkauf zu 2500 Euro . Der 140er hat aber offenbar eine bessere Optik, wenn ich es recht sehe, aber die Mechanik scheint die gleiche. Allerdings ist dann der Sprung zwischen 125 und 140 mm auch nicht mehr so. Was tun?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    da du ja schon eine Montierung hast die auch den 152ger problemlos tragen sollte und du ja auch auf ein großes Lichtsammelvermögen Wert legst würde ich den nehmen.
    Der 140ger ist halt kompakter und man kann bei der Montierung sparen und am Planeten werden sich Beide nicht viel nehmen aber wenn es für dich nicht so sehr auf die Kompaktheit ankommt und du eh schon die passende Montierung für den Großen hast dann würde ich das mehr an Öffnung mitnehmen.
    Aber das wäre meine persönliche Sicht, wenn dir die bessere Farbkorrektur des 140ger besonders wichtig ist dann könnte deine Entscheidung natürlich auch zugunsten des 140ger ausfallen.


    Grüße Gerd

  • Na denn melde ich mich auch noch mal.
    Ich habe nun den Spaßfaktor allem vorangestellt, egal was ich hier so interpertiert habe. Sei es nun gerechtfertigt oder nicht. Ist mir egal.
    Als erstes werde ich mal Schlechtwetterprojekte machen. Der OAZ, b.z.w die Zubehörklemmung wird in Kürze überarbeitet. Ich werde berichten wenn ich darf.


    LG an alle,
    Armin

  • Hallo Armin,
    nochmals danke für das Vorstellen des Skywatcher ED 150/1200. Es freut mich, dass Du diesen Refraktor kaufst. Du scheinst nun einen guten Refraktor zu haben und ich freu mich weiter darüber zu lesen. :)


    Hallo Gerd,
    danke für Deine interessante Kommentare. Dank Deiner Interpretation kann ich den SW ED nun auch besser einschätzen. Beide 6" f/8, der APM und der SW, sind interessante Refraktoren.
    Servus,
    Roland

  • Hallo Armin,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Der OAZ, b.z.w die Zubehörklemmung wird in Kürze überarbeitet.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Bei meinem kleinen Vixen Refraktor hatte ich auch ein großes Problem mit Klemmschrauben und damit einer ungenügenden Befestigung vom 2" Zenitspiegel und Okular.
    Gelöst habe ich das mit einer Baader 2" "ClickLock" Klemme, die ich direkt in das Gewinde vom Okularauszug schrauben konnte (Siehe Bild):



    An deiner Animation auf der ersten Seite ist ein Gewinde am Rohr vom Okularauszug zu sehen.
    Welchen Durchmesser hat dieses?


    Viele Grüße
    Gerd

  • "Der OAZ, b.z.w die Zubehörklemmung wird in Kürze überarbeitet."


    Also wenn man 2000 Euro für so ein Teil hinlegt, das ist ja auch kein Pappenstiel, und es soll mir keiner sagen, dass man unter den heutigen Produktionsbedingungen Made in China damit keine Marge mehr erzielt, dann würde es mich ärgern, die Mechanik selbst so zu gestalten zu müssen, dass sie einen Fotoapparat oder ein größeres Okular sauber halten kann.


    Gruß Rolf

  • Hallo Rolf,


    es geht nur um Zenitspiegel und Okulare.
    Eine DSLR habe ich im Thema bei der Vorstellung behandelt. Diese Verbindung ist super.
    Bitte richtig lesen. Danke.


    Armin

  • Hallo Armin,


    Danke für die Info.
    Dann müsste z.B. so ein Adapter passen.


    Bisher hört sich zu diesem Teleskop alles recht gut an. Mit der Losmandy G11 hätte ich auch eine passende Montierung.
    <s>Bitte lass die davon Abhalten</s> Bitte lass dich nicht davon Abhalten, weiter über dieses Teleskop zu berichten. Ich bin sehr interessiert daran, denn dieser Refraktor kommt für 2019 auch für mich in Frage.


    Viele Grüße
    Gerd


    Edit: Sinn entstellenden Satz...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!