Dumme Frage ? 5" FH oder 4" ED Mond ?

  • Hallo Freunde,


    ich stehe vor einer schweren Entscheidung : ihr kennt mich ja als Mondfreund und Planetenbeobachter.


    Zur Zeit habe ich den gepimpten Bresser 102/1350 mm, der mir schon recht gut gefällt.


    Jetzt locken aber 2 Angebote :


    - mit mehr Öffnung der Bresser AT 127/1200, dürfte etwas mehr details am Mond zeigen, aber auch etwas mehr Farbfehler


    zum fast gleichen Preis könnte ich einen gebrauchten Skywatcher ED 100/900 bekommen ! Farbreiner, kürzer, aber eben auch wieder "nur" 4"


    hmm..reizen tun sie mich beide....welchen würdet ihr nehmen - oder keinen von beiden ?


    Kurzzeitig hatte ich auch einen 152/1200 FH im Sinn, rein wegen der Öffnung. Der dürfte dann aber auch schon ordentlich bunt sein......ich bin da zwar nicht sooo empfindlich, scheint mir aber doch etwas gewagt.


    Was meint Ihr ??


    Oder erst mal beim Bresser 102/1350 bleiben und auf einen 5" ED sparen[;)]


    Und - ja: ich bin nun mal Refraktor-Fan.


    LG Michael Aaron

  • Ich würde den ES nehmen... aber ganz erlich: kauf dir doch für das selbe Geld einen dobson mit 6-8" Öffnung da erkennst du mehr Details an Mond UND Planeten... außerdem kannst du damit auch deep sky beobachten... und es gibt keine farbfehler kein ED ist wirklich Komplett farbrein^^


    Gruß
    Noah ;)

  • Sorry, no Dob..ich bin nun mal Refraktorianer. Auf meine Refraktor-Säule und meine LXD650 packe ich mir keinen Dobson[:D][:D][:D]



    MfG Michael Aaron

  • Hallo Michael,


    hier meine 2 Cent..


    ..also nur für Mond u. Planeten?


    Den Sammlertrieb u. die Vorliebe für lange FH´s mal außen vor gelassen.... mal so´n (rationaler) Gedankengang meinerseits u. nur bezogen auf das, was die (deine) Augen wahrnehmen:


    ...wenn du parallel zu deinem 4" f/13 Bresser noch deinen ehemaligen 90/900 Acuter ED nutzen könntest, wäre der Bresser für dich dann noch eine Option?


    ...wenn nicht, (also der Bresser könnte nicht gegen den Acuter "anstinken") wäre der 4" ED evtl. eine Option.


    ...wenn ja, (also vom Acuter zum Bresser ist für dich kein nennenswerter o. kaum ein Unterschied) würd´ ich auf einen 5" ED sparen.


    ..also nur für Mond u. Planeten.

  • Sorry Michael,


    aber bei Deiner Sammlung, erlebst Du eine signifikante Steigerung nur noch mit beidäugiger Beobachtung. Also Doppel ED a la ED Skywatcher!


    CS,
    Walter ;-)


    PS: akkurater Garten!

  • Hallo Michael,


    also ich würde ebenfalls auf einen 5" ED sparen... wie Du schon sagst 4" sind und bleiben eben 4" mit 5" sieht man einfach mehr :)


    Gruß
    Christoph

  • Hallo Micha,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">- mit mehr Öffnung der Bresser AT 127/1200, dürfte etwas mehr details am Mond zeigen, aber auch etwas mehr Farbfehler
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Wenn die sphär. Korrektur an diesem Refraktor OK ist warum denn nicht? Ich schätze, der Farbfehler wird die Auflösung der kontrastreichen Monddetails am Terminator nicht merklich beeinträchtigen.


    Gruß Kurt

  • Hallo Michael,


    ich habe den Vergleich zwischen dem Bresser Achromat 127/1200 und dem Acuter ED 90/900. Einen Meade 90/1000 Achromat habe ich auch und würde die Situation so beschreiben:
    Bei geringer Vergrößerung fällt der Farbfehler des (oder zumindest meines) 127er Achromats kaum auf. Da macht auch der Mond richtig Spaß. Bei hohen Vergrößerungen kommt der Farbfehler stärker ins Spiel, und da bleibt der Acuter recht farbrein (an den Gebirgsketten ist ein deutlicher Unterschied zu sehen). Ich denke, Du musst vielleicht die Geräte wirklich testen um selbst Deine Schmerzgrenze an Farbfehler und Auflösungs- bzw. Schärfeverlust zu ermitteln.


    Der Meade 90/1000 Achromat hat weniger Farbfehler als der 5" Achromat, zeigt aber etwas weniger Details.


    Ich würde bei gleichem Preis zwischen 4" ED und 5" Achro den ED nehmen. Oder wie die Kollegen schon geschrieben haben eventuell auf einen 5" ED sparen. Am Gewicht sollte es bei der LXD 650 ja nicht scheitern.


    Gruß
    Jürgen

  • Hi, Michael
    schönen Garten hast Du-da kannste komfortabler beobachten als ich [:I]
    zur Frage: der 4"ED hat f 7 oder? sehe ich kritisch bei Okularwahl um 200x vergrösserung zu nutzen must Du dir ein 3,5 mm Okular zulegen.



    Schade, das dein 4 " Bresser f13,5 soviel Ärger machte-man will ja gucken und nicht rumbasteln müssen .



    ich habe jetzt den APM SD APO 140 f 7 .Leider war ich blind und hab die Okularwahl nicht bedacht-um 280x zu vergrössern , brauch ich ebenfalls ein 3,5 mm Okular


    da gibt das TS XWA 3,5 mm 100° 229 € oder das Expanse 3,5 70° 129 € oder eins von Tele Vue


    der Sprung von 4 auf 5" ist moderat-würde eher auf 5,5 bzw 6"f8 ED Apo sparen-das wäre wenigstens ein Quantensprung[;)]
    https://www.apm-telescopes.de/…-ed-apo-152-f-79-ota.html



    die Astro Physics Starfire Apos hatten f 9 ,leider gibt's die nicht mehr[B)] Ich glaube aber, diese preiskategorie wäre für Dich Zuviel ?[;)]

  • Hallo Michi,
    wenns was Endgültiges sein soll, hol dir nen AS 100/1000 oder wenns noch endgültiger. und farbreiner sein soll, ein AS 110/1650 Objektiv. Bau (lass bauen) einen Tubus und du hast die perfekte, klassische Optik !
    Ist nur etwas teurer...


    Viele Grüße
    Armin

  • Hallo Micha,


    Du hast einen sehr schönen 4"-Refraktor, der Dir am Mond eigentlich ganz gut gefällt. Aber nun treibt Dich der Wunsch nach ewas neuem an.


    Warum?


    Ich sehe vier mögliche Gründe:
    1. Die optische Qualität oder der Farbfehler des Achromaten stören Dich dann doch etwas.
    2. Du versprichst Dir eine höhere Auflösung durch mehr Öffnung.
    3. Du wünscht Dir ein kürzeres, kompaktees Teleskop.
    4. Du hast einfach Lust auf etwas neues.


    Du solltest Dir selbst kritisch die Frage stellen, welcher dieser Gründe der entscheidende ist. Denn danach solltest Du das neue Teleskop wählen. Für die einzelnen Fälle würde ich folgende Teleskope wählen:
    1. Nimm den ED. Du gewinnst zwar nicht mehr Details, aber die Abbildung wird schärfer, punktuierter, knackiger.
    2. Nimm den 5"er. Mehr Öffnung gibt mehr Details, einem etwas größeren Farbfehler könntest Du mit einem entsprechenden Filter zuleibe rücken. Licht ist ja genug vorhanden.
    3. Nimm den ED. Der kürzere Tubus bringt deutlich weniger Drehmoment auf die Monti und er ist leichter zu transportieren.
    4. Aaaah! Das ist die schwierigste Entscheidung! Ich weiß nicht, was Dich triggert, aber ich persönlich würde eher auf bessere optische und mechanische Qualität setzen. Also der ED. Oder eine deutliche Verbesserung der Auflösung anstreben. Aber das wäre für mich dann eher ein 6"er als ein 5"er. Es gilt die alte Regel:
    Öffnung x 1,5 = deutlich mehr zu sehen.
    Öffnung x 2 = Wow-Effekt.


    Aber ein 8"-Refraktor ist wohl eher keine Option, oder? [;)]


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Micha,


    ich möchte mich mit Ratschlägen etwas zurückhalten, da bei solchen Entscheidungen sehr persönliche Vorlieben eine Rolle spielen. Aber einige Stichworte möchte ich nennen, die auch zu bedenken sind: Seeing (Luftunruhe), Farbfilter zur Reduzierung der chromatischen Abberation.


    Und noch eine Anekdote aus meinem eigenen Astroleben: Als Jugendlicher (war im letzten Jahrtausend) hatten wir an der Hamburger Volkssternwarte einen 15-cm-Refraktor. Ich war so begeistert, dass ich unbedingt auch einen haben wollte. Diese waren damals unbezahlbar. Dann kamen aber die Chinesen und plötzlich bekam ich einen 6-Zöller (f/8) für einen Tausender. Ich war dabei. Schnell störte mich die Farbreinheit des FH, oder besser gesagt Unreinheit. Dann bot sich ein Triple-ED-Refraktor für wiederum ca. 1000 Euro mit 5 Zoll Öffnung (f/7.5) an. Ich kaufte diesen und siehe dar, ich konnte im direkten Vergleich schwächere Sterne sehen als mit dem 6-Zöller. Warum? Weil das vom Objektiv gesammelte Licht besser fokussiert wurde (wg. der geringeren optischen Fehler). Fazit: Es war ein guter Tag, als ich die Kaufentscheidung für den Triple-ED traf.

  • Hallo Michael,


    wir nutzen zZ. bei öffentlichen Führungen ua. einen Celestron (SkyWatcher) FH 120/1000mm, f/8.33 (gebraucht für €200 erstanden). Der ist nicht wirklich farbrein, aber deutlich genießbarer wie mein 150/1200mm FH, und macht am Monde (auch meinem Lieblingsobjekt) eine Menge Spaß. Selbst einige Besucher sagten mir '...das ist aber ein toll scharfes Bild...'.


    In Deinem Falle - muß es ein langer FH sein? Nach den guten Erfahrungen mit dem obigen 120/1000mm bin ich zu dem Schluß gekommen, auf einen SkyWatcher ED 120/900mm zu sparen. Ich denke, daß ein ED 120-130mm im Ganzen gesehen (Gewicht, Länge beim Tragen in den Garten, Farbreinheit für visuelle Beoachtung und Auskühlzeit der Linse) das Optimale in dieser Öffnungsklasse ist. Mein 3-linsiger AP EDF-130/780mm braucht zumindest eine Stunde, bis er einsatzfähig ist, daher nehme ich den nur für photogr. Zwecke.


    Grüße, Gerd

    Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
    Und errötend wich Es zurück - das Universum.


    Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

  • Hallo Freunde,


    Danke für euren vielen Eindrücke, Tipps und Einschätzungen - ich denke es wird eine zweistufige Lösung bei mir geben:


    - eine kurzfristige und eine längerfristige[;)]


    Als kurzfristige Lösung werde ich einen 127/1200 FH anschaffen mit all seinen Vor- und Nachteilen.
    Ein ähnliches Gerät hatte ich ja schon mit dem gepimpten Uranus 120/1000.
    Da hat mir der Detailgewinn gegenüber 90 und 100 mm schon gefallen, der Farbfehler war natürlich etwas störend - aber okay, man kann nicht alles haben.
    Der 127/1200er wird in einer ähnlichen Liga spielen.


    Als langfristige Lösung wird mein Sparziel ein GUTER 5" ED sein, gern auch gebraucht. Momentan habe ich die Kohle noch nicht.
    ED-mäßig habe ich nur die Erfahrung mit dem 90/900er Acuter - aber das war für mich schon ein AHA-Erlebnis ! Der war nämlich wirklich ( für mich ) farbrein......aber eben "nur" 90 mm[;)]


    Natürlich wäre für mich als Klassiker-Fan auch ein schöner Zeiss AS 100/1000 mm ein schöner Gedanke; aber wenn ich da ganz rational denke, glaube ich, dass ich für das gleiche Geld einen mittlerweile mind. ebenso guten bzw. besseren 5" ED ( zumindest gebraucht ) bekommen könnte.
    Das mag vielleicht für manchen eine bittere Wahrheit (?) sein, aber es ist wohl so.
    Dennoch : ein zeiss ist natürlich ein hübscher Gedanke.


    Obwohl - beim längerfristigen Sparziel gehen meine Gedanken dann doch eher Richtung Equinox 120/900 oder auch an einen klassischen Vixen ED.
    Mal schauen[;)]


    Lieben Dank noch mal für euren Input !


    BTW: der lütte, lange Bresser 102/1350 mm macht mittlerweile aber auch richtig Spaß im Rahmen seiner 4" !


    MFG Michael





    P.S. : das Lob für den Garten gebe ich gern an meine bessere Hälfte Moni weiter - das ist nämlich ihr Domizil ! Ich darf da höchstens die Grobarbeiten, wie Rasen mähen, Laub harken etc. übernehmen ( ist auch besser so ....)

  • Hallo Micha,
    ich würde es vermutlich ähnlich machen wie Du. Besonders interessant ist der Bresser 127/1200 weil dieser eine justier- und zentrierbare Bresseroptik hat. Das wäre interessant, ob so ein ähnliches Objektiv auch etwas für die Bresser 102/1350 etwas wäre.
    Du wirst auf jeden Fall einen Auflösungs- und Helligkeitsgewinn haben.
    Langfristig würd ich dann auch auf einen guten 5" ED APO gehen. Persönlich gefällt mir der TS 125 f/7,8 von der Beschreibung recht gut.
    Ist zwar auch "nur" 5" aber verglichen zum kurzen FH wird zumindest ein Ästhetikgewinn erzielbar sein. Der Skywatcher 120/900 soll nur 115 mm Öffnung haben. Ich denke, dass da der 125ger im direkten Vergleich besser wäre. Egal, wenn die Optik gut ist, dann wird man mit 115mm und mit 125 mm Spaß haben und interessant ist der Bresser sicher auch.


    Apropos, Dein letztes Mondfoto ist richtig gut geworden.
    Servus,
    Roland

  • Hallo Michael,


    klingt rund, Deine Entscheidung. Und nochn' Tipp: falls Dich mal der Imuls überkommen sollte, den Acuter zu verkaufen, denk' lieber nochmal drei Jahre drüber nach :) Man hört und liest einfach zu viele Leute, die das bereut haben, und mit Deinem neuen 5er wächst sein Nutzwert nochmal. Mein Acuter kommt mit ins Grab (das wird ja erst aber ca. 2000mm Brennweite problematisch).


    Gruß und CS!
    Werner

  • Hallo, den Fehler mit dem Acuter habe ich schon vor 3 (?) Jahren gemacht und ihn verkauft ! Bereue ich bis heute - aber er ist in guten Händen .


    Mfg Michael

  • Hallo Michael,<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: wambo</i>
    <br />Hallo, den Fehler mit dem Acuter habe ich schon vor 3 (?) Jahren gemacht und ihn verkauft ! Bereue ich bis heute - aber er ist in guten Händen .


    Mfg Michael
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    das gleiche kann ich ebenfalls sagen...Mein Acuter war eines von zwei der von mir getestete Teleskopen welche lt. Sterntest perfekt erschienen und demnach keine weiteren Tests notwendig waren.


    Gruß Kurt

  • Hallo Michael,
    wenn es wirklich nur um Mond (und vlt. auch DS) gehen sollte, ist m. E. dein anfangs geäußerter Gedanke an einen 6" f8 gar nicht so abwegig. Es kommt eben darauf an, ob du den Mond farbig (ich meine jetzt nicht die chromatische Aberration) siehst oder nicht. Das ist individuell unterschiedlich, mir kommt es beim Mond eher auf die Details und Kontraste an, da finde ich Filter nicht störend. Bei Jupiter z. B. nervt mich das Gelb des Fringekillers, am Mond nicht. Und 6" Öffnung bietet bei gutem Seeing mehr Auflösung, wenn das Wetter mitmacht. Hier mal ein Bsp. bei gutem Seeing.


    https://www.astrobin.com/full/…ist_page=6&nc=&real=&mod=


    Ich würde meinen 6" Achro nicht abgeben wollen, aber gebraucht gehen die für relativ wenig Geld über den Tisch. Auch ist der Bresser neu ein faires Angebot, ich weiß aber nicht, wie gut die sind.
    Viele Grüße und CS
    Martin


    PS - das Video habe ich auch, Grünfilter

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo Michael,
    zum 6" f/8. Da hatte ich mal leihweise den Bresser 6" f/8. Die Objektivzelle ist meines Erachtens gut gemacht mit voll justier- und zentrierbarer Fassung. Klar hat der 6" schon mehr Auflösung. Ich sehe den Bresser 127/1200 aber als guten Kompromis. Der 6" ist schon ein ganz schöner Brummer. Da ist der selbst der massive Tal2 Newton vergleichsweise leicht.
    Ich denke, dass der Auflösungsunterschied von 4" auf 5" größer ist wie von 5" auf 6". Helligkeit hat man im 5" genug und das Seeing muss mitspielen, dass Du die Details ein bisserl feiner siehst. Da würd ich lieber einen leichteren Refraktor nehmen wie den 6".
    Ich habe zwei 6" f/8 Newtons. Hier mal ein paar Videosequenzen, die ich auf youtube eingestellt habe.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Die Videos kann man beim Abspielen auf HD setzen wobei die Originalvideos trotzdem noch etwas besser waren.
    Die gestackten Bilder schauen dann so aus:
    https://www.astrobin.com/277533/
    https://www.astrobin.com/282675/
    Der visuelle Eindruck liegt etwas dazwischen, also zwischen den Videos und den Bildern. Visuell waren die Innenkrater in Plato zu sehen. Man muss halt warten, bis sich das eine oder andere Detail fein aufgelöst zeigt.
    Das wird auch beim 6" Refraktor so sein. Daher denke ich, dass ein guter 5" FH Refraktor oft genauso viel zeigt und nur kurze Momente dann ein bisserl feiner manches auflöst.
    Das ist übrigens auch schon beim Vergleich 4" APO Refraktor zum 6" Newton ähnlich, dass letzterer nicht automatisch ständig mehr zeigt. Der 4" Refraktor ist was lokales Seeing und thermische Probleme anbelangt dem 6" Newton überlegen. Die obigen Videos sind aber Winter bei relativ hohem Stand aufgenommen worden, so dass der Newton seine Auflösung zeigen konnte.
    Servus,
    Roland

  • Hallo Michael,


    ich denke für das Erkennen von Details bringt ein Binoansatz (oder Doppelrefraktor :-)) wahrscheinlich oft mehr als ein Zoll mehr Öffnung - schon mal drüber nachgedacht? Ich las hier nix davon...


    Den Bresser 127/1200 kenne ich nur aus meinen Anfangszeiten ohne Filter am Mond, da fand ich nie Vergnügen dran. Optisch und mechanisch gab es aber nichts auszusetzen und mit Filter macht das sicherlich Spaß.


    Viele Grüße


    Holger

  • Hallo Micha
    Komme gerade von deinem Bericht über die "Wiedergutmachung" des Bressers.
    Ich kann dir nur über meinen 152/900 kurz berichten. Ich bin im Gegensatz zu dir, nur visuell unterwegs. Ich bekomme die Farbsäume mit einem 2" Contrast-Booster in den Griff. Ein Gelbfilter ist hier eindeutig zu wenig. Und ganz bekommst du den Farbstich nicht heraus. Wie es bei 1200 mit einem 152er aussieht kann ich leider nicht berichten.
    Viel Glück bei deiner Auswahl.
    Gruss und k.H., Alexander

  • Mal eine Frage in die Runde , ist der Bresser 127/1200 baugleich mit dem damaligen Meade 127/1140? Justierbar sind ja auch beide Objektive . Vielleicht hat ja jemand genaueres Wissen darüber ?


    Gruß Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!