Selbstbau Bino Skywatcher Mak 103/1300

  • Heute hatte ich Zeit für einen ersten Test bei Tag über eine Entfernung von ca. 2km Luftlinie. Anvisiert war ein Schild eines Bauernhofes. Es kamen die 25mm Plössel zum Einsatz. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Das übereinanderbringen der beiden Bilder gelingt gut durch die Nutzung der hinteren Klemmschrauben am blauen Mak. Schön zu sehen, wie das Bild dann zusammenspringt. ich habe es mehrfach wieder auseinandergeführt, um das Doppelbild zu sehen und dann die Übereinstimmung wieder neu zu sehen. Es gibt weder eine Bilddrehung noch Probleme unterschiedlicher Bildgrößen, meine Berechnung der Verschiebung der Tuben und deren Jeweilige hinteren Verlängerungen war also richtig. Der Fokus passt auch sauber auch wenn ich die Beiden 15mm Hensold Okulare verwende. jedoch durch die Brennweitenverlängerung durch die Rohre kommt die Auflösung bei 15mm Okularen schon an ihre Grenzen. Der direkte Vergleich meines Bino mit meinem 25x100 Fernglas ist kein wirklicher Vergleich, da der Mak Bino deutlich höher vergrößert und somit mehr Details zeigt. Nun bin ich gespannt, wie dies dann am Mond aussieht, aber meine Erwartungen sind recht hoch. Was an der Konstruktion noch verbessert werden muss ist die seitliche Anbringung einer weiteren Prismenschiene, um sich bei Tagesjustierungen nicht den Hals zu brechen :)

  • Heute CS und soeben First Light am Mond...ich bin sehr zufrieden. Lediglich das Zusammenbringen der Bilder ist nicht ganz so leicht wie am Tag, aber wenn es vorjustiert ist geht es prima, oder aber einfach beim Festen Tubus einen Krater in die Mitte des Bildfeldes und den anderen Tubus genauso eingestellt und feinjustiert. Das Bild ist Knackscharf und sogar die 15mm Hensold Okulare zeigen ein sehr klares Bild. Also ich denke dieser Weg der Konstruktion ist gangbar und ich werde den Bino durch stabilere Elemente nach und nach ersetzen.

  • High,
    na herzlichen Glückwunsch!
    Bemerkst Du Streulicht durch die knappen langen Rohre?
    Hast Du Rampamuffen als Gewinde für die Justierschrauben genommen? Wenn Du auf Multiplexplatten aufrüstest tät ich Ensatbuchsen nehmen. Da kannst Du mit einem entsprechenden Gewindeschneider das Gewinde im Holz vorschneiden und anschliessend die Buchsen einfach mit Schraubensicherung endfest einkleben.
    Viel Spass
    Christoph

  • Danke Christoph, nein Streulicht habe ich nicht deutlich bemerkt, aber die Anmerkung ist berechtigt, ich denke das Schwärzen der innenwände der Rohre würde jedenfalls das Bild noch weiter verbessern. Du liegst Richtig, ich habe Rampamuffen benutzt, was bei Multiplex zu Problemen führen könnte, daher danke für den Tip mit den Ensatbuchsen, das werde ich so machen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!