Okularfrage bei Orion Starblast 6i

  • Hallo,


    ich habe mich nun doch für den 6 Zoll Dobson anstatt für den 10 Zoll Dobson entschieden. Nun ich habe SPL 25+10mm, diese sind im Lieferumfang enthalten. Da ich "vermutlich" eh irgendwann auf 10 Zoll auch zulege, nun meine Frage:


    Ich suche noch ein Okular mit niedriger Brennweite.


    Nun habe ich gesehen die Okulare von TS-Optics die XWA Serie. Wie sind diese von der Qualität her? Sie haben ein großes Gesichtsfeld von 100-110 Grad.


    Mir gefällt das diese Preislich trotzdem im Rahmen sind und diese auch durch die "2" Steckhülse dann auch später in einem "2" Auszuge Verwendung finden.


    Kennt jemand die Serie und könnt ihr diese Empfehlen? Speziell habe ich mir das 5mmm oder das 3,5mm rausgesucht.


    Mich würde eure Meinung interessieren bezüglich Qualität und auch zu den Themen wie Koma etc.


    Viele Grüße
    Cornell

  • Hallo Cornell,


    zu der XWA-Serie kann ich explizit nichts sagen, aber wenn Dir das Einblickverhalten gefällt, das ist ja immer eine sehr individuelle Geschichte, wird es am 6" f/8 (?) Newton keine Probleme machen, da f/8 noch keine besonders hohe Anforderungen an die Okulare stellt, das wäre am 10" f/5 schon etwas anders.


    Zu den Brennweiten, das 3,5mm würde ich mir schenken, damit kommst Du auf etwa 0,44mm Austrittspupille, das nutzt man, wenn überhaupt sehr selten. Da würde ich lieber auf ein 7mm UWAN gehen.


    Auf der anderen, niedrigvergrößernden Seite mit möglichst viel Gesichtsfeld würde ich im günstigen Bereich das 35mm WA empfehlen

  • Ach.... Käse, ich hatte mich vertan, sorry.


    Nun, in dem Falle hätte ich einen interessanten 'Schlenker' als Tipp:
    7mm TS UWAN 82° und dazu das Lacerta Astrozoomset. Damit macht man aus dem Okular ein Zoom im Bereich 7-4mm, bzw etwa 3-6mm je nach Konfi, wie man es zusammenbaut. Keine Sorge, der Umbau ist selbst für handwerkliche Doppellinkshänder kein Problem und in 2min erledigt und das Okular wird dafür auch nicht kaputt gemacht, es kann in der gleichen Zeit auch wieder auf Festbrennweite zurück gebaut werden.
    Ich habe genau diese Kombi hier im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.


    https://www.teleskop-express.d…mm--82--Gesichtsfeld.html


    https://teleskop-austria.at/zo…ADAPTERSET-fur-SkyWatcher

  • Gut, Koma ist eine Eigenschaft des Spiegelteleskops und nicht der Okulare. Trotzdem ist man ja gehalten, Bildfehler am Okular auszugleichen.
    Ich habe mich bislang wenig mit Koma an sich beschäftigt, eher mit dem Vermögen, ob und wie ein Okular die Bildfeldwölbung von Teleskopen mit niedrigem Öffnungsverhältnis ausgleichen kann. Ich kann sagen, das 7mm TS UWAN dürfte baugleich zum William Optics oder auch Astro Professional UWAN sein, welches ich auch schon am 16" f/4,5 dran hatte. Da machte es schon einen guten Job, für mein Dafürhalten zufriedenstellend. Zurück zu meinem Tip, ich denke, diese Kombi ist derzeit die günstigste und beste Variante eines 82° Zooms, die man gekommen hat, auch und gerade, da Teleskop Austria den Preis für das Zoomset ordentlich reduziert hat. Ich glaube fast, da gehts um Abverkauf, aber das ist nur eine Vermutung. Ich für meinen Teil habe mir jedenfalls nochmal ein 2. Zoomset auf Halde gelegt, welches seinen Einsatz finden wird, wenn mir mal ein günstiges ~9mm Nagler über den Weg läuft.

  • Das müsste ich mal nachmessen, dazu gibt es unterschiedliche Aussagen. Auf jeden Fall verringert sich das wahre Gesichtsfeld, in Deinem Falle von 0,77° auf 0,44°, zumindest rechnerisch. 0,44° währe ja fast doch ein Vollmonddurchmesser, das lässt sich ja leicht überprüfen.

  • Hi Cornell,


    na gut, also doch das kleine Intelliscope angeschafft.


    Zu den XWA-Okularen- die sind nicht besonders leicht, du kannst zwar den Tubus bei Kopflastigkeit nach hinten setzen, dann wird aber das rückseitige Ende bei höher stehenden Objekten am Boden der Rockerbox aufsetzen.


    Zu dem Zoomset- das benötigt einen 2" Okularauszug, das von dir angeschaffte Dingens hat aber nur 1,25"- also abhaken, vergessen, geht nicht.


    Stefan

  • Hi Stefan,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Zu dem Zoomset- das benötigt einen 2" Okularauszug, das von dir angeschaffte Dingens hat aber nur 1,25"- also abhaken, vergessen, geht nicht.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ach, ahjo, dieses Starblast Dings hat ja nur 1,25" OAZ, hatte ich übersehen. Das könnte man zwar mit dem Zoomset auch machen, aber dann bräuchte es einen zusätzlichen Adapter. Also, ganz abhaken wohl nicht, aber es wäre dann nicht mehr die erste Option.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stefan-h</i>
    <br />Hi Cornell,


    na gut, also doch das kleine Intelliscope angeschafft.


    Zu den XWA-Okularen- die sind nicht besonders leicht, du kannst zwar den Tubus bei Kopflastigkeit nach hinten setzen, dann wird aber das rückseitige Ende bei höher stehenden Objekten am Boden der Rockerbox aufsetzen.


    Zu dem Zoomset- das benötigt einen 2" Okularauszug, das von dir angeschaffte Dingens hat aber nur 1,25"- also abhaken, vergessen, geht nicht.


    Stefan
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Stefan,


    Ja ist nur erst der kleine geworden. Ich habe nach langen hin und her mich dafür entschieden. Der Grund ist erstens es ist mein erstes Teleskop nach dem Fernglas und ich will doch kleiner anfangen und mich noch nicht zu sehr verwöhnen. Ich weiß auch nicht vieleicht bin ich so begeistert das ich mir später in meiner 10 zoll Größe evebtuell statt Dobson einen sc oder RC holen, je nach dem in welche Richtung ich dann tendiere. Jedoch einen kleinen Nachteil hat das ganze von klein nach groß.....Die okulargröße. Ich würde gerne okulare kaufen die ich später auch für ein anderes Gerät einsetzten kann. Würde auch getne Qualität kaufen. Was wie ich schon schrieb fehlt dem 6er halt ein okukar mit niedriger Brennweite. Nehme ich jetzt Geld in die Hand, u d kaufe ein se oder ein nagler in dem Bereich, hä e ich dann bei dem großen wieder das Problem mit dem 2 Zoll. Ich würde auch nur ein Okular kaufen für den kleinen, ev ein nagler zoom oder wie oben bescbrieben das Ts sofern ich positive Rückmeldung bekomme. Klar kann ich das 1,25 Zoll auch später bei einem großen nutzen, nur das Spiel geht ja weiter mit filtern barlow etc. Deswegen schwanke ich jetzt welches Okular mit kurzer Brennweite ich nehme. Investe ich viel oder wenig. Das gleich kaufe ich Filter oder keine und wenn dann billige. Aber das Problem war mir von vornherein klar. Trozdem freue ich mich auf den kleinen, den kann ich auf dem Balkon (südausrichtung) gut einsetzten und den kann ich ne Etage höher schleppen und kann dann noch die westausrichtung betrachten.


    Naja ich will halt nur nachhaltig kaufen, will nicht zwei mal dasselbe kaufen.


    Viele Grüße
    Cornell

  • Bei den kleinen (kurzen) Brennweiten (alles kürzer als 27 mm) brauchst du n i e 2 Zoll, weil das Feld auch in ein 1.25 Zoll Okular geht.
    2 Zoll Filter (notwendig, wenn Du ein 2 Zoll Übersichtsokular mit 33 bis 40 mm oder mehr kaufst), kannst Du acuh in den 1.25 Zoll / 2 Zoll Adapter schrauben.
    Gruß
    R.

  • Hallo Rudi, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bei den kleinen (kurzen) Brennweiten (alles kürzer als 27 mm) brauchst du n i e 2 Zoll, weil das Feld auch in ein 1.25 Zoll Okular geht.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Wer hat dir denn diesen Unsinn erzählt?


    Bei dem 150/750 zeigt ein 32mm Plössl ein Feld von 2,1°. Mit einem 2" Okular dagegen ist problemlos ein Feld von 3,2° möglich. Auf die Fläche bezogen zeigt das 2" Okular damit mehr als die doppelte Fläche am Himmel.


    Begrenzt wird die sichtbare Fläche am Himmel durch die Feldblende des Okulars. Und die ist bei 1,25" eben so max. um 28mm, bei einem 2" Okular aber bis zu 46mm groß. Bei meinem Rechenbeispiel liegt die Feldblende bei 42mm.<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">2 Zoll Filter (notwendig, wenn Du ein 2 Zoll Übersichtsokular mit 33 bis 40 mm oder mehr kaufst), kannst Du acuh in den 1.25 Zoll / 2 Zoll Adapter schrauben.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Bei einer f/5 Optik wären 33-40mm Brennweite bereits deutlich zu viel für Übersicht, die Austrittspupille wird schlichtweg zu groß. Schon die 6,4mm mit einem 32mm Plössl sind etwas viel, da sollte der Himmel schon gut dunkel sein.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Rudi,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    2 Zoll Filter (notwendig, wenn Du ein 2 Zoll Übersichtsokular mit 33 bis 40 mm oder mehr kaufst), kannst Du acuh in den 1.25 Zoll / 2 Zoll Adapter schrauben.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Kann er am Starblast eben nicht, da der nur einen 1,25" Auszug hat, hatte ich ebenfalls erst übersehen.

  • Damit wird mir warscheinlich doch nur übrig bleiben erstmal ein preiswertes Okular mit niedriger Brennweite und preiswerte Filter. Habt ihr eine Idee welche Marke sich bei beidigen eignen?

  • Hallo Cornell,


    schau mal nach dem Explore Scientific 82° 4,7mm u/o das 6,7mm
    da hast du auf jeden Fall eine zukunftssichere Investition, die Okulare funktionieren prächtig an f/5 und auch höher.


    Bei den Filtern verhält es sich in etwa so, je teurer, desto steiler die Filterflanke und umgekehrt. Heißt, ein günstiger Filter (eigentlich heißt es ja günstigES, DAS Filter) muss am 6" noch nicht mal unsinnig sein, da kommt dann noch genügend Licht durch.
    Die üblichen Kandidaten in dem Feld wären dann TS, Omegon, Explore Scientific, auch der Astronomik unter den teureren Filtern ist eher moderat.
    Die teureren, mit steilerer Flanke (nur über den Daumen, ich habe mir nun nicht jede Filterkurve mit jeder verglichen) wären dann Baader, Lumicon. Zum Filtertyp würde ich hier eher zum UHC raten, da Du den in 1,25" auch später noch verwenden kannst, der verträgt durchaus weniger AP, also mehr Vergrößerung, ein OIII verwendet man doch eher bei hoher AP, da wäre ein OIII in 1,25" sehr wahrscheinlich nur ein Zwischenkauf, der später wieder abgestoßen werden muss, wenn ein Teleskop mit 2" OAZ und entsprechenden 2" Okularen zur Verfügung steht.
    Gut, ist kein Lapsus, kann man auch machen, nicht selten kauft man in der beschriebenen Situation auch den UHC nochmal in 2" nach aus, ich sag mal Performancegründen, also, da man einen 2"Filter an allen Okularen verwenden kann (über die 2"/1,25" Reduzierung also auch an den 1,25" Okularen)

  • Hallo Stefan,
    hast Du Dir die Zeit genommen zu lesen ?
    hast Du absichtlich nur die Hälfte zitiert ?
    (Den Satz mit dem Unsinn vergesse ich mal gnädig).
    Hallo Toni,
    Cornell spricht von seinem zukünftigen 10-Zöller, also von der Zukunft (strategisch).
    Strategie !
    Rudi

  • Hallo Cornell,
    für f/5 (weiß nicht welches Öffnungsverhältnis Dein 10 Zöller wohl haben wird) würde ich zuerst mal ein 5 mm Okular anschaffen (Austrittspupille von 1).
    Die AP von 1 erreicht man immer indem man die Zahl unter dem Bruch des Öffnungsverhältnisses durch die Okularbrennweite teilt (oder umgekehrt das Okular durch die Zahl unter f). ... Aber das 1 mm AP Okular ist das schwierigste von allen. Habe viele ausprobiert und bin immer noch nicht so richtig zufrieden.
    Schau auch mal bei Siebert Optics.
    Rudi

  • Hallo Rudi, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Hallo Stefan,
    hast Du Dir die Zeit genommen zu lesen ?
    hast Du absichtlich nur die Hälfte zitiert ?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Viel Zeit zum lesen ist da nicht nötig.<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bei den kleinen (kurzen) Brennweiten (alles kürzer als 27 mm) brauchst du n i e 2 Zoll, weil das Feld auch in ein 1.25 Zoll Okular geht.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> Und die Aussage von dir ist absoluter Unsinn und so falsch wie es nur sein kann. Von mir aus auch gern deutlicher- die Aussage ist schlichtweg falscher Quatsch. [}:)]

    Code
    2 Zoll Filter (notwendig, wenn Du ein 2 Zoll Übersichtsokular mit 33 bis 40 mm oder mehr kaufst), kannst Du acuh in den 1.25 Zoll / 2 Zoll Adapter schrauben.

    Zum ersten Teil schrieb ich was. Zum zweiten Teil mit dem Einschrauben des 2" Filters in die Reduzierung schrieb ich bewusst nichts- das vorhandene Teleskop hat keinen 2" OAZ, also weshalb darauf eingehen?


    Zu deinem letzten Beitrag- wieso machst du da Okularberatung für ein Teleskop, das möglicherweise irgendwann in Zunkunft vielleicht mal angeschafft wird? <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Ich weiß auch nicht vieleicht bin ich so begeistert das ich mir später in meiner 10 zoll Größe evebtuell statt Dobson einen sc oder RC holen, je nach dem in welche Richtung ich dann tendiere. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Du solltest dir da schon die Zeit nehmen- Beiträge richtig lesen. Da steht 10"- Dobson oder SC oder RC- für welches passt denn das von dir vorgeschlagene 5mm und für was nicht? Strategisch hast du also zu 2/3 falsch beraten. [:(!]


    Und weshalb soll das Okular für eine AP von 1mm gerade das schwierigste von allen sein? Das ist nicht nachvollziehbar und dafür gibt es auch keine pausible Erklärung.

  • hmm, Danke für die tollen Vorschläge. Also ich denke bevor ich 2 Okulare im niedrigen Brennbereich kaufe, macht vieleicht auch ein Zoomoccular sinn. Aber da hat man wieder ein kleines Gesichtsfeld, was ich denke gerade bei den höheren Vergrößerungen wichtig ist. Naja ich werde mich in den nächsten Tagen nochmal belesen. Notfalls wenn ich gar nicht weiter komme, nerve ich euch nochmal. :). VG

  • Hallo Cornell,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Also ich denke bevor ich 2 Okulare im niedrigen Brennbereich kaufe, macht vieleicht auch ein Zoomoccular sinn. Aber da hat man wieder ein kleines Gesichtsfeld, was ich denke gerade bei den höheren Vergrößerungen wichtig ist.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Da fielen mir ad hoc nur das Speers Waler Zoom 5-8mm ein oder eben die von mir genannte Variante mit dem Zoomset, aber eben adaptiert auf 1,25", was mit einer zusätzlichen Hülse möglich wäre. Bauchweh macht mir nur, dass dann das Okular so weit auf den Okularauszug aufbaut, dass ich nicht sagen kann ob man in der Konfi und mit dem 6" Dobson noch in den Fokus kommt. Das müsste man echt ausprobieren, bestenfalls jemand, der einen 150/750er Newton UND das besagte Zoomset hat, da bin ich leider etwas überfragt.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stefan-h</i>
    <br />Hallo Rudi, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bei den kleinen (kurzen) Brennweiten (alles kürzer als 27 mm) brauchst du n i e 2 Zoll, weil das Feld auch in ein 1.25 Zoll Okular geht.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Wer hat dir denn diesen Unsinn erzählt?


    Bei dem 150/750 zeigt ein 32mm Plössl ein Feld von 2,1°. Mit einem 2" Okular dagegen ist problemlos ein Feld von 3,2° möglich. Auf die Fläche bezogen zeigt das 2" Okular damit mehr als die doppelte Fläche am Himmel.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Stefan,
    Du hast einfach "kürzer" und "länger" verwechselt. Kann ja mal vorkommen.
    Aber durch Beschimpfungen wird Deine Aussage auch nicht richtiger.


    Was den letzten Teil Deines letzten Beitrags anbelangt: da habe ich mich an Cornell adressiert und nicht an Dich. Nicht alles auf Dich beziehen bitte !


    Rudi

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: ad-Dabarän</i>
    <br />Bei den kleinen (kurzen) Brennweiten (alles kürzer als 27 mm) brauchst du n i e 2 Zoll, weil das Feld auch in ein 1.25 Zoll Okular geht.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Hallo Rudi,


    das ist Unsinn. Der TO hat nach 100° Okularen gefragt und da ist schon bei 17 mm Brennweite 2 Zoll angesagt.


    Gruss Heinz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!