Das astronomische Wochenende

  • Hallo zusammen,


    so es ist Sonntag Abend und Zeit, dass Wochenende kurz zusammenzufassen (heute wird es wohl nix mit Sterne gucken).
    Fangen wir mal mit dem Größten an: Ich hab mir einen Sonnenfilter für mein 8" Dobson geliehen (besten Dank Jens [:)]) und doch tatsächlich am Samstag tagsüber dran gedacht, dass man sich damit ja auch wirklich mal die Sonne anschauen könnte. Also alles auf die Terrasse getragen, Sonnenfilter vorne drauf und Richtung Sonne geschaut. Tja, was soll ich sagen? Ich dachte erst ich habe irgend etwas falsch gemacht, bis ich endlich mal gemerkt habe, dass das riesige blau-graue Dingen in der Bildmitte tatsächlich die Sonne war. Das kommt davon, wenn man so naiv an die "Arbeit" geht. War aber echt toll. Leider hatte ich aber nicht so super viel Zeit, den Anblick geniessen zu können, Besuch hatte sich angesagt.
    Als dieser sich dann auf den Weg nach Hause machte und mein Magen den Kampf gegen die gegrillten Würstchen gewonnen hatte, hab' ich mein Zeug ins Auto geschmissen und bin "raus" gefahren. Raus bedeutet, dass ich Bochum und den umliegenden Strassenlaternen den Rücken gekehrt habe und nach Kamen (wahrscheinlich klingelt es beim "Kamener Kreuz", bekannt aus den täglichen Staumeldungen, bei euch) gefahren bin. Dort habe ich meinen Dobson neben einem 150/750 Newton aufgebaut (spechteln zu zweit macht doch mehr Spass als allein, auch wenn wir beide blutige Anfänger sind) und auch das neue Lidl Fernglas ausprobiert. Die primären Objekte der Begierde waren Jupiter, Saturn und natürlich der Mond.
    Zum Fernglas: Ich war erstaunt, was man alles mit so einem Gerät am Himmel sehen kann (auch hier war ich wohl immer ziemlich naiv, da ich vorher noch nie auf die Idee gekommen bin, mit einem Fernglas mal den Himmel zu betrachten). Saturn war eher zu erahnen, als das ich ihn wirklich erkennen konnte. Aber Jupiter war sehr schön zu sehen. Auch drei Monde konnte man erkennen. "Unsern" Mond konnte man auch prima durch das Fernglas beobachten. Ich werde das Glas mal dauerhaft ins Auto legen. Echt ne prima Sache [:D].
    So, dann haben wir mal die beiden Newtons an den Planeten getestet. Ich hatte mir neulich ein 15 mm Weitwinkelokular und ne 2-3 fach Barlow gekauft. Das grosse Gesichtfeld selbst bei 240-facher Vergrösserung ist schon ein Hammer. Mit dem 6 mm Plössel (200-fach) ist beobachten vieeeel anstrengender.
    Aber zurück zu den Planeten: Saturn war wieder prima zu sehen. Sowohl der 6 als auch der 8 Zöller machten da ne ganz gute Figur (jedenfalls sah es für mich ganz gut aus). Das Gleiche beim Jupiter. Vier Monde waren wie aufgereiht zu sehen. Die beiden Wolkenbänder waren im 8 Zolle gut, im 6 Zoll Teleskop auch noch allerdings schlechter zu unterscheiden.
    Als wir dann auf den Mond geschwenkt und uns von dem "Lichtschock" erholt hatten, waren Strukturen sehr gut auszumachen. Wir haben uns ne ganze Weile am Mond aufgehalten und weil wir dann noch Spass dran hatten, einfach noch so am Himmel Sternbilder und einzelne Sterne gesucht und auch häufig gefunden. Tja, DeepSky machte wegen dem Vollmond nicht so viel Sinn, wir haben es aber trotzdem probiert. Mit ner drehbaren Sternenkarte M3 rausgesucht aber leider nicht gefunden. Da müssen wir nochmal beigehen. Da ich noch kein echter Dobsonianer mit ´ner Wirbelsäule aus Gummi bin [:)], haben wir nach 3 Stunden die Nacht beendet.


    Fazit: war ein klasse Astronomietag und ich habe ne Menge gesehen. Es war echt klasse auch mal mit einem anderen Teleskopen auf den Himmel zu schauen und spechteln mit anderen macht deutlich mehr Spass als allein.


    So, dann danke ich euch, dass ihr bis zum Schluss durchgehalten habt. Ist dann doch wieder mehr geworden als ich gedacht habe (ausserdem merke ich gerade, dass ich ein ziemlicher Klammer Fetischist bin).


    Bis demnächst und klare Nächte,
    Harry

  • Hallo Harry,
    schöner und interesanter Beobachtungsbericht.
    Ja das Lidlglas hat was für sich.
    ein Tipp noch von (einem echten Dobsianer[:)]) nimm dir das nächste mal eine Kiste mit oder ein (leeres) Biertragerl (Kunststoffbehälter zum aufbewahren und Transport von Bierflaschen[:)]) mit.
    Ich verwende eine Kiste mit den Masen: l=600mm b=400mm h=260mm.
    Mit diesen drei Sitzhöhen kann ich von Zenit bis Horizont bequem im sitzen beobachten.
    Auch hat bei der Anfahrt das ganze Gerödel drin Platz.
    Gruß Bernhard

  • Sehr schöner Beobachtungsbericht!
    Hab jetzt seit 2 Wochen auch ein Dobson 8" und kann deine Einsichten gut nachvollziehen! *g* War am Do. mit meinem Vater mal rausgefahren aufs Land und es war schon erstaunlich wie viel besser die Sicht war, auch wenn wir nur in nem mittelgroßen Dorf leben.


    Als Tipp, man kann auch bei hellem Mond z.b. im Himmelts W im Norden z.b. den offenen Sternhaufen M103 entdecken, war so zu sagen mein erstes M!;)


    Grüße aus dem Norden !

  • Danke für die Tipps.


    ==> Bernhard: Ich hab mir nen Alukoffer zugelegt, in dem ich mein Brocken verstaue. Da komme ich von der Sitzhöhe zwar nicht ganz bis zum Zenit, aber immerhin.


    ==> Yannick: Mit Deep Sky hab ich noch nicht so richtig viel Erfahrung machen können. Von meiner Terrasse aus schau ich schön über Bochum. Ist nicht so ganz optimal [:)].
    Aber wenn ich das nächste mal "raus" fahre, werde ich M103 mal ausprobieren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!