7x50 Porro gesucht, aber welches?

  • Hallo Leute,


    ich bin, bisher erfolglos, auf der Suche nach einem vernünftigen 7x50 Porro-Fernglas mit(!) Mitteltrieb, bis etwa 400€.


    Gebrauchtkauf ist eigentlich nicht vorgesehen, weil bisher hab´ ich nur schlechte Erfahrugen damit.


    Das Sehfeld sollte 7° nicht unterschreiten.


    Brillenträger taugliche Okulare sind nicht gefordert.


    Die 7-fache Vergrößerung ist gewählt wegen der ruhigen freihändigen Handhabung u. guten Schärfentiefe.


    Genutzt werden soll das Glas weniger für Astro- sondern mehr für Tier- u. Flugzeugbeobachtungen bei zunehmender Dunkelheit.


    Daher soll es auch ein Glas mit 7mm AP werden, die ich trotz meines Alters von über 50 noch nutzen kann.


    Ein Porro soll es werden, weil die (mir bekannten) Dachkant-Gläser bei hellen Punktlichtquellen (Flugzeugscheinwerfer, Positionslichtern etc.), in der Dunkelheit, eigentlich immer einen (mich störenden) Spike zeigen.


    Für ´nen guten Tip wäre ich sehr dankbar.


    P.S.: Das Nikon Aculon 7x50 habe ich mir schon angesehen.
    Leider habe ich durch die (im Durchmesser) sehr großen Augenmuscheln Probleme meinen Nasenrücken schmerzfei dazwischen zu plazieren, u. es hat nur 112m/1000m Sehfeld.
    Kennt jemand das Kite Fitis u. kann mir was dazu sagen?

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Hallo Alfons,


    auch ich habe mich mal für 7x50 interessiert, man kommt dabei fast automatisch auf Deine Kriterien. Ich bin dann doch bei einem zweiten 8x42 gelandet, diesmal Porro, und zwar dem Kite Birdwatcher, das gut ist und insofern das Kite Fitis - ebenso in Japan erzeugt - als Option erscheinen lässt. Daneben möchte ich aber vor allem auf Delta Optical hinweisen, da nicht sosehr bekannt. Hier eine Rezension auf Allbinos: https://www.allbinos.com/208-b…ptical_Titanium_7x50.html


    Das wären die beiden Gläser, auf die ich gekommen bin.


    Viele Grüße,
    Antonio

  • Hallo Antonio,


    ...erst mal Danke für deine Tips u. den Link.[:)]
    Delta Optical war mir bisher eher weniger bekannt, wenn auch nicht ganz unbekannt...aber ich werd´s mal im Auge behalten.


    Das Kite Birdwatcher 8x42 kenne ich.
    Ein sehr gutes Glas, vor allem in Anbetracht des Preises!...ich würd´s in dieser Preisklasse (unter 300€) jeder Dachkante vorziehen...


    Aber ich besitze schon ein, gerne u. häufig genutztes (recht gutes) 8x42 Dachkant-Glas, so das die AP von 5,25mm schon abgedeckt ist.


    ...aber mit ca. 5mm AP geht mir manchmal einfach zu früh das ,,Licht aus", weswegen ich zur Ergänzung ein Glas mit 7mm AP suche...

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Hallo Alfons,


    meine Empfehlung wäre bei deinen Vorgaben ein Vixen Foresta 7x50 CF. Die Spezifikation und den Preis findest du z.B. hier:
    https://www.intercon-spacetec.…las-foresta-7x50-cf-.html
    Leider hatte ich das Fernglas noch nicht selbst in der Hand, aber was man so liest klingt gut. Hier Links zu Tests auf der italienischen Seite Binomania und auf einer tschechischen Optikseite:
    http://www.binomania.it/vixen-foresta-7x50-cf/
    http://posec.astro.cz/index.ph…nejsvetelnejsi-binokulary
    Mit der Google-Übersetzung kann man das Wesentliche verstehen.
    Leider könnten die großen Augenmuscheln, wie beim Nikon Aculon zum Problem bei dir werden.

  • Moin Fernglasfreunde,


    Ich habe mir die genannten Gläser mal angeschaut. So ein 7x50 würde mich auch mal interessieren, als reines Astroglas allerdings. Und da sind mir bei den genannten Gläsern die Gesichtsfelder einfach zu eng. Die Vixen haben ein sGF unter 50º, auch das Delta Titanium hat nur knapp über 52º. Das Kite Fitis 7x50 hat sogar nur 43º. Tunnelblick pur! Sogar mein Leica 8x20 hat 50º! Mein Zeiss Terra ED 8x42 hat 57º, das wäre für mich das absolute Minimum, 60º wären schon nett.


    Gibt es da überhaupt Gläser in der angedachten Preisklasse? Oder ist das aus optischen Gründen problematisch? Ich ziehe wegen des großen Gesichtsfeldes mein Revue 8x40 Weitwinkel mit 70º sGF für Astro dem Zeiss Terra vor, obwohl letzteres eindeutig schärfer ist und bessere Transmission hat. Und ich würde für ein Glas "nur" für Astro keinesfalls viel Geld ausgeben wollen. Ich würde damit höchstens am Rande einer Beobachtungssession mal für ein paar Minuten hoch schauen, dafür lohnt sich kein Glas der mittleren oder oberen Preisklasse.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Marcus,


    ein Sehfeld um 50° ist formattypisch! Bei 7x50 zählt allenfalls noch das einigermaßen große reale Sehfeld. Du wirst Abweichungen eher nur nach unten, d.h. unter 50° finden. Diese sind in den hier ausgewählten Beispielen daher auch großteils bewusst nicht genannt worden. Natürlich gibt es Ausnahmen von der Regel, da stellen sich aber sogleich auch andere Parameter ausnahmehaft ein ;) : https://www.nikon.at/de_AT/pro…/wx/wx-7x50-if#tech_specs
    Also die günstige(re) Klasse ist das jedenfalls nicht mehr, die Handfernglas-Klasse wohl auch nicht so recht.
    Früher hat es z.T. weitwinkeligere 7x50 gegeben, deren Vergütung ist aber nicht mehr konkurrenzfähig - dafür kauft man sich IMO kein lichtstarkes Glas!


    Viele Grüße,
    Antonio

  • Hallo Ralf u. Mike,


    auch euch ein Dankeschön für die Empfehlungen und Links. [:)]


    Ich werd´ das jetzt mal ein wenig sacken lassen....und melde mich welches Fernglas es geworden ist.


    ...´s is ja bald Weihnachten...[;)][:D]

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Hallo Antonio,


    Danke für die Erklärung, ist hatte so etwas in der Art schon befürchtet.
    Ich werde dann wohl erst mal bei meinen vorhandenen Gläsern bleiben oder mich spaßeshalber mal in der Bucht nach solchen alten Weitwinkelgläsern umschauen. Solche Oldtimer haben ja auch ihren ganz eigenen Reiz, auch wenn Abbildung und Transmission nicht mehr ganz zeitgemäß sind.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Alfons,
    wegen der Spikes bei hellen Sternen und vor allem an Jupiter habe ich eine ganze Reihe von Ferngläsern ausprobiert und bin zuletzt bei einem Zeiss Victory T*FL 7*42 (Dachkant) angelangt. Das Glas ist toll, zeigt aber genau wie mein CZJ Dekarem (Porro) und viele andere die Spikes.
    Mittlerweile habe ich gelernt, dass das ein typisches Problem bei großen Austrittspupillen (AP) ist und keineswegs nur durch das Fernglas zustande kommen kann, sondern auch durch Abbildungsfehler des eigenen Auges. Ich habe deswegen bei meinen neuen Multifokal-Brillengläsern darauf geachtet, dass mein leichter Astigmatismus optimal korrigiert wird. Mit diesen Gläsern sehe ich am Tag durch das Victory definitiv einen Tick schärfer als ohne Brille. Nachts (wenn die Pupillen weit geöffnet sind) habe ich dagegen immer noch Spikes. Am Refraktor (TSA 102, F8) bei 0,5-1 mm AP kenne ich das Problem nicht, schon eher beim 26er Nagler mit 3,25 mm und mit einem Fernglas mit 3 mm AP (Swarowski CL 8x25) schien es mir an Jupiter zumindest besser.
    Fazit: Ich bin die Spikes auch mit einem sehr hochwertigen Fernglas und optimal korrigierten Brillengläsern nicht vollständig losgeworden und muss aufgrund meiner Augen wohl damit leben, zumindest bei großen Austrittspupillen.
    Mit Porro oder Dachkant hat das nichts zu tun.
    Gruß
    Carsten

  • Hallo Carsten,


    danke für deine Erklärung, aaaber du beschreibst deinen Augenfehler und das was du mit deinen Augen (und deiner Brille) siehst.
    ...meine Augen sehen das (mit oder ohne Brille) anders...


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Mit Porro oder Dachkant hat das nichts zu tun.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">...ich kann deine Erfahrungen diesbezüglich nicht teilen o. bestätigen...
    ..mein Dachkant-Glas (u. auch andere) zeigt mir bei hellen Sternen, Jupiter und Venus keine(n) Spike(s), sondern nur bei noch helleren Punktlichtquellen, wie oben beschrieben (Flugzeug/Auto-Scheinwerfern etc.).


    ...die mir zur Verfügung stehenden Porro-Gläser (zum Teil geliehen) zeigen mir diesen Effekt nicht(!), alle von 5-7mm AP.

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Hallo Carsten, hallo Alfons,


    man muss beim Terminus "Spikes", denke ich, unterscheiden zwischen nicht punktförmigen Stern- bzw. Punktquellenabbildungen, die auch ein Porroglas betreffen können und den Dachkant-spezifischen Spikes die von der Dachkante herrühren und diese selbst an hellen Lichtern als helle Linie zur Abbildung bringen (linker und rechter Kanal in einem best. Winkel zueinander, jeweils nur eine Linie). Nur unter den teuersten Dachkant-Gläsern (und dort nicht bei allen) findet sich diese Form von Spikes nicht.


    Es gab vor einem knappen Jahr dazu eine sehr interessante Diskussion im Jülich-Forum http://www.juelich-bonn.com/jF…,432540,432588#msg-432588 , mit Holger Merlitz und dem mittlerweile verstorbenen Frank Ullmann (Orniwelt), anlässlich des Leica Noctivid, und dabei zeigte sich verblüffenderweise, dass offenbar nicht der perfekte Schliff der Dachkante (wie bisher geglaubt und vielfach zu lesen) sondern die (mangelnde) Qualität des Phasenkorrekturbelags für dieses Phänomen verantwortlich sein soll. Nur die besten Korrekturen bringen diese "Dachkanten-Spikes" zum Verschwinden. Bei Porrogläsern ist das gegenstandslos.


    Viele Grüße
    Antonio

  • Hallo allerseits, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">..und den Dachkant-spezifischen Spikes die von der Dachkante herrühren und diese selbst an hellen Lichtern als helle Linie zur Abbildung bringen (linker und rechter Kanal in einem best. Winkel zueinander, jeweils nur eine Linie).......Nur die besten Korrekturen bringen diese "Dachkanten-Spikes" zum Verschwinden. Bei Porrogläsern ist das gegenstandslos..<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Danke Antonio!..[:)]...genau das hab´ ich gemeint mit: <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">...weil die (mir bekannten) Dachkant-Gläser bei hellen Punktlichtquellen (Flugzeugscheinwerfer, Positionslichtern etc.),....., eigentlich immer einen (mich störenden) Spike zeigen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Hallo Alfons,


    welchen Interpupillen Abstand hast du? Ich habe nur 56 mm und kenne das Drama mit den fetten Okularen. Bei manchen sind es nur die Augenmuscheln. Bei der 100,- Euro Klasse wie Nikon Aculon hätte ich keine Skrupel, die Augenmuscheln weg zu bauen und durch was schlankeres selbst gebasteltes zu ersetzen.


    ==&gt; Marcus:
    Bei z.B. 8x42 oder 10x50 Porros sind 60-65° scheinbares Gesichtsfeld kein Problem. Bei 7x50 und Weitwinkel müssten die Prismen mitwachsen. Das wird groß, schwer und teuer und dafür scheint es keinen Markt zu geben. Wer ist bereit, für ein Nikon WX über 6.000,- Euro zu zahlen und 2,4 kg zu schleppen.


    ==&gt; Caspar:
    Hier wird nach Mitteltrieb gefragt, die Fujinon FMT-SX haben aber Einzelfokusierung und kosten übrigens weit mehr als die 400€. Außerdem haben sie diese fetten Okulare. Letzteres gilt leider auch für die APM/Lunt ED- Serie.

  • Hallo Stathis,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">welchen Interpupillen Abstand hast du?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">..70mm!
    ...bin also weniger der filigrane Hellene sondern eher der Neandertaler-Typ...tiefliegende Augen und breite Nasenwurzel....[:)]

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Wie wäre es mit so etwas?


    11 Grad Sehfeld satt 7° und.
    Davon dürften die üblichen 50° scheinbares Sehfeld genau so scharf sein wie bei einem heutigen 400.- Euro Glas mit 49° Sehfeld.


    Vorteil außerdem Spacewalk-Effekt.


    Diese Gläser gab es auch von anderen Herstellern.


    Grüße

  • Hallo Enrico,


    ich kenne das von dir verlinkte Swift Skipper 7x50 nicht, und weiß daher nichts über dessen Qualität. Ich habe aber selten besonders gute Erfahrungen mit älteren 7x50 Weitwinkel-Ferngläsern gemacht. Als Beispiel hier mal mein altes Goldcrest 7x50 mit 578 ft Gesichtsfeld auf 1000 yds aus japanischer Produktion:



    Es hat einen sehr unruhigen Einblick, schlechte Rand- und mäßige Mittenschärfe, starke Verzeichnung und natürlich, auf Grund der für dieses Gesichtsfeld zu kleinen Prismen, deutliche Vignettierung. Da beobachte ich lieber mit einem traditionellen 7x50.

  • Hallo miteinander,


    erst mal ein Dankeschön an alle Ratgebenden, u. die z.T. hilfreichen Tips! [:)]


    Ich denke es wird erst mal ein einfaches Kite Fitis, in der Hoffnung das es optisch auf ähnlichem Niveau des (für mich guten) Kite Birdwatchers ist.


    ...Berichterstattung folgt,...wird aber etwas dauern, da mir zur/in nächster Zeit die Handhabung von fernoptischen Hilfsmitteln durch eine Rippenverletzung unmöglich gemacht wird...[:I]

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Mettling</i>
    <br />Ich werde dann wohl erst mal bei meinen vorhandenen Gläsern bleiben oder mich spaßeshalber mal in der Bucht nach solchen alten Weitwinkelgläsern umschauen. Solche Oldtimer haben ja auch ihren ganz eigenen Reiz, auch wenn Abbildung und Transmission nicht mehr ganz zeitgemäß sind.


    Bis dann:
    Marcus
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Marcus,


    ein nachgetragener konkreter Tipp: Ich kann das japanische Olympia 7x50 mit 173m/1km empfehlen, das sind ca. 69°, die man als Brillenträger zwar nicht ganz überblicken kann, 60 Grad sind's aber allemal. Wird auch aktuell in der Bucht wieder angeboten: https://www.ebay.de/itm/Olympi…b8a07e:g:6HYAAOSwLYBaMWGF (der Anbieter bin nicht etwa ich!)
    Schärfe gut, am Rand naturgemäß schlechter, wenig Fehllicht, gute Innenschwärzung/Blenden, mechanisch gut, dass das Glas nicht modern vergütet ist, fällt gar nicht soo sehr ins Gewicht wie ich dachte. Hab mir so etwas aus Eigeninteresse geholt ;-). Mein Glas hat keine Gummiaugenmuscheln - wie im Link - sondern ich kann meine Brillen auf Kunststofffassungen näher an den Okularen auflegen ohne dass sie zerkratzen könnten - das passiert bei manchen russischen Operngläsern (Metall!).
    Tunnelblickgläsern allemal vorzuziehen, speziell bei 7x50 (bei 12x50 habe ich Pentax, 50° (wie) Plössl, da fällt's nicht mehr so ins Gewicht - astronomisch anderer Einsatzzweck).


    Natürlich vignettiert das Glas, dagegen ist von einer generell herabgesetzten Schärfeleistung wie beim präsentierten 11°(!)-Goldcrest für mich nichts zu merken, auch keine störende Verzeichnung. Das Olympia hat ca. 9,9°, für Nicht-Brillenträger.


    Wär das was, versuchsweise? ;)
    LG
    Antonio


    P.S.: Hallo Alfons! - falls Du noch mitliest - wie geht's mit dem Kite Fitis? Hoffe, die Rippen sind inzwischen wieder geheilt!

  • Hallo Antonio,


    ...ja, ich lese noch mit, aber dat zieht sich wohl noch etwas in die Länge...


    Ich habe einem der wenigen Online-Händler, der Kite Ferngläser führt, per Mail einige Fragen zum Fitis zukommen lassen (bzgl. Vegütung, Material der Okularbrücke etc.), auf deren Beantwortung ich noch warte...
    Die entsprechenden Angaben sind dann evtl. kaufentscheidend.

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

  • Hallo Alfons,


    die wiedereröffnete Orniwelt etwa? Frank Ullmann ist vor einiger Zeit verstorben und das Geschäft wurde übernommen. Da, im alten Geschäft, habe ich einst auch mein Kite bestellt.


    Grüße,
    Antonio

  • Hallo Antonio,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">die wiedereröffnete Orniwelt etwa?...<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> ..genau..

    Gruß

    Alfons


    -Wer die Dummheit vor seine Kutsche spannt, dem werden die Pferde nie ausgehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!