Sofi östlich von Riverton WY

  • Wir sind wegen der Cirrenlage und wegen des allgemeinen Verkehrsinfarkts auf der Straße 136 nach Osten gefahren. Der Trick ist immer der gleiche: Genau auf der Zentrallinie tausende Leute, aber wir hatten auf freiem Feld ein paar nette Nachbarn und das wars. Leider hatten wir zwar nur 30% Cirren, aber genau der dickste Cirrenflatsche direkt vor der Sonne. Unmittelbar vorher und danach konnte man einen Halo sehen. Ich habe die EOS1100Da mit EclipseDroid automatisiert und vor allem mit dem Feldstecher geguckt.


    Momentan stacke ich gerade die Bilder und teste Pixinsights Sekanina-Larrsen-Filter. Einen Zwischenstand der Bearbeitung seht Ihr hier:

    Ich bin relativ überrascht, dass man die Koronastrahlen trotz der Cirren bis zum Bildrand sieht. Als Sterne sieht man Regulus und nü Leonis sowie einen weiteren Stern.


    Hartwig

  • Hallo Hartwig,


    Jaaaaaa - sehr geil!! Das mit der Cirre ist natürlich "leicht" ärgerlich...
    Nachdem auch ich das Video von deinem wirklich sehr gelungenem Vortrag in NMS angesehen hatte, war ich doch etwas traurig, mich bei der Reise nicht eingeklingt zu haben....
    Nächstes mal!!


    Wegen Schulanfang bin ich stark eingespannt - mal sehen, wann ich wieder im Allermöhe reinschauen kann.


    Machs gut!


    LG
    Mario

  • Hallo Hartwig,


    erst einmal Glückwunsch zur erfolgreichen beobachtung überhaupt, das war ja nicht selbstverständlich.
    Mich würde ein Einzelbild <u>mit</u> Cirren interessieren, denn das war ja die "natürliche" Umgebung bei deiner Beobachtung. Dein eingestelltes Bild hast du ja ausdrücklich als Zwischenstand bezeichnet; dem wird es wohl aucxh gerecht, und deshalb interessiert mich ein "Original".


    Viele Grüße
    Manfred

  • Sooo, inzwischen hab ich noch mal ein Flat nachträglich angefertigt, denn ich hatte versehentlich die Flats am Finsternistag als JPEG aufgenommen [:(]. Das nachträgliche Flat tat aber, denn die Dreckflecke auf dem Chip waren bis auf einen unverändert geblieben. Kalibrierung und Stacken mit Fitswork, Sekanina-Larsen-Filterung und Hintergrundebnung mit Pixinsight, final brushup mit PS.



    Ein paar unbearbeitete Versionen und Ambiente-Bilder folgen wie gewünscht. Auch werde ich noch versuchen, ein paar cirrenfreie Bilder von anderen Standorten damit zu mergen. Die Cirren wirken sich vor allem bei den Kontakten aus (der Diamantring wird extrem gestreut, so dass Perlschnur usw. kaum zu erkennen sind). Im Summenbild mitteln sie gottlob sich weg. Wenn man es mit den ähnlich bearbeiteten Bildern von 2008 und 2006 vergleicht, ist vor allem zu beklagen, dass das "Mondgesicht" nicht erfasst werden konnte. An Sternen sieht man nur Regulus und nü Leonis, während man 2008 auch Sterne 7.-8. Größe drauf hatte. Dennoch bin ich einigermaßen zufrieden.



    Hartwig

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!