Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • In der Nacht vom 2. zum 3.11. habe ich Mira bereits zu 5.9m geschätzt. Der weitere Anstieg wird wohl recht zügig ablaufen.


    Gruß Matthias

  • Ooch,


    schon? Hab ich etwas verschludert letzte Zeit. Die letzte Schätzung war noch bei 9mag, im Oktober auf dem Feld. Seit dem hab ich nicht mehr aufgebaut.
    Aber jetzt kann es ja mit Fernglas weiter gehen vom Balkon aus. Leider mit 3mag Lichtglocke vor der Nase, aber 6mag+ sollte gut gehen...


    Danke fürs Erinnern,
    Walter

  • Ja, es geht rasant. Habe soeben Mira zu 5.8m geschätzt. Ein sehr leichtes Feldstecherobjekt. Wo es richtig dunkel ist dürfte der Stern schon mit dem bloßen Auge zu sehen sein.


    Gruß Matthias

  • N'abend!


    Heute endlich war/ist der Himmel frei. Meine erste Beobachtung von Mira seit 9 mag (s.o.). Heute würde ich grob 4,5mag schätzen. Es ist nicht einfach, da außer delta Cet (mit 4,1mag) Vergleichssterne in der Nähe fehlen. Frei Auge geht bei mir übrigens noch nicht, sonst gäbe es noch Vergleichssterne, aber mit FG Schwenk funktioniert das nicht.


    Mal sehen wie weit es noch weiter geht...


    CS,
    Walter

  • Schade,


    ich kam nicht mehr zum Beobachten bis heute, meist wegen Wetter. Jetzt habe ich aus Frust mal die AAVSO Seiten (LCG) aufgesucht.
    Manche Beobachter melden 3,5 mag. Hatte jemand anders mehr Glück?


    CS,
    Walter

  • Derzeit läßt das Wetter kaum Beobachtungen zu. Meine letzte Schätzung gelang am 26.11. zu 4.1m.
    Gerade um die Zeit des Maximums streuen die Schätzwerte sehr stark, was die Lichtkurven ja auch deutlich zeigen. Größtenteils wird das wohl daran liegen, dass die möglichen Vergleichssterne immer weniger werden und auch recht große Abstände zum Veränderlichen haben. Zumindest für die visuelle Überwachung sollte man das berücksichtigen.


    Gruß Matthias

  • Derzeit läßt das Wetter kaum Beobachtungen zu. Meine letzte Schätzung gelang am 26.11. zu 4.1m.
    Gerade um die Zeit des Maximums streuen die Schätzwerte sehr stark, was die Lichtkurven ja auch deutlich zeigen. Größtenteils wird das wohl daran liegen, dass die möglichen Vergleichssterne immer weniger werden und auch recht große Abstände zum Veränderlichen haben. Zumindest für die visuelle Überwachung sollte man das berücksichtigen.


    Gruß Matthias

  • Hi Matthias,


    jetz ist doch mal klarer Himmel und ich hab mal kurz mit dem kleinen Fernglas Mira ansehen können. Ich bin da bei 4 mag, sehr ähnlich wie delta Cet. Ist halt auch schwierig wegen hell-orange gegen weißlich-blau. Frei Auge kann ich beide gerade mal so etwas indirekt aufblitzen sehen. Schiet Himmel (Lichtsmog) halt.


    Jedenfalls scheint dieses Maximum klar schwächer zu sein, als das Letzte/Vorhergehende.


    CS,
    Walter

  • Na ja, es kann sich ja noch entwickeln. Ich glaube nicht das das Maximum schon erreicht ist. Habe Mira soeben zu 4.0m geschätzt.


    Gruß Matthias

  • Hallo,


    habe gestern Abend Mira fotografiert, die Aufnahme in Fitswork in die 3 S/W-Komponenten zerlegt und die Helligkeiten mit gamma Ceti verglichen. Hier das Ergebnis:



    Man sieht, das Mira im Roten heller, im Blauen schwächer und im Grünen geringfügig heller ist als gamma Ceti. Im V-Bereich hat gamma Ceti 3.47 mag, somit ist Mira etwa 3.4 mag hell.

  • Hallo,


    fotografisch ermittelte V-Werte scheinen eben doch nicht exakt den eigentlich visuellen Werten zu entsprechen. Zumindest habe ich heute Mira wieder zu 4.0m visuell geschätzt. Mira ist deutlich schwächer als Gamma Ceti, das zeigt schon ein schneller Blick mit dem bloßen Auge.


    Gruß Matthias

  • Hallo Matthias,


    ja, schwieriges Thema. Habe das Summenbild vom 4.12.18 (40x20s) geebnet und linear gestreckt, dann gamma und delta ceti sowie mira (von links) ausgeschnitten und in Fitswork einen Screenshot gemacht.

    Die maximalen Helligkeitwerte für die 3 waren (in gleicher Reihenfolge) 4.61E6, 4.33E6 und 4.53E6.
    Daraus folgt für die V-Helligkeit 3m65 für Mira.

  • Hallo,


    mir erschien Mira gestern Abend etwas schwächer als Gamma Ceti und deutlich heller als Delta Ceti, geschätzt 3,7mag.


    Beim indirektem Sehen erscheint Mira wegen der orangen Farbe etwas schwächer (ca.4,0mag).
    Aber die V-Helligkeit entspricht ja der Helligkeit beim direktem Sehen, die letzte Messung von HaHo passt gut zu meinem visuellen Eindruck.


    Gruß, Ronny

  • Hallo,


    hab gerade aktuelle Daten bei AAVSO gefunden. Seit 9.12.2018 (mit 3m7, da liegen Ronny und ich mit unseren Werten ja sehr gut) gehts tatsächlich schon wieder runter. Aktuelle Werte 24. bzw. 25.12.2018 mit 4m4 und 4m3. Diesmal also nur ein recht lichtschwaches Maximum.

  • N'abend


    ja mir schein es am 19.1.19 auch eine 4,4 wert zu sein. Rein aus dem Daumen gelutscht weil nicht viele Vergleichssterne in der Gegend um 4,5 da sind.


    CS,
    Walter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!