EAA Bildergalerie

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hi,


    das ist M106. Der Mond frisst halt die Details und den Kontrast. Trotzdem war ich gestern draußen und hab etwas weiter gemacht. Es war klar aber immer noch fast Vollmond, daher hab ich mich nur Richtung Nord-Westen aufgehalten:


    M63:


    M109:


    M108:


    NGC5866:


    Ich habe dann noch 1000 Bilder a 1 Sekunde von NGC5866 aufgenommen. Es ist sehr Erstaunlich was man mit so kurzen Belichtungszeiten raus bekommt.


    100% Auflösung:
    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/4swf-1gq-78b9.jpg



    Gruß Markus

  • Hi,


    nichts mehr los hier. Alle am schauen?
    Hab gestern mal die Asi mit nem 6nm ha Filter getestet. Das geht eigentlich ganz gut.



    Leider habe ich vergessen einen Screenshot zu machen, so das nur der Stack von 10x45 Sekunden übrig blieb.


    Gruß Markus

  • Hi Markus,


    sieht toll aus deine Ha-Beobachtung.
    Du hast ja eine Farb-ASI ... wie ist es denn dann eigentlich?
    Grundsätlich mehr Belichtungszeit notwendig, weil die Bayer-Matrix nicht besonders Ha-Durchlässig ist oder geht das meiste von Ha eh nur durch einen Kanal der Matrix, so dass auch Auflösung verloren geht?


    Ich bin mir da nicht sicher ...


    Ansonsten bin ich zur Zeit nicht aktiv, weil ich ein wenig unterwegs war in den Ferien. Hinzu kommt, dass es hier im Norden ja erst langsam wieder anfängt nachts auch dunkel zu werden. Im Juni/Juli war das Zeitfenster für mich einfach zu kurz. Jetzt geht es wieder, aber dann haben wir ja noch die Wolken, die seit Wochen hier durchziehen. Und ich bin da nicht so der Wolkenlückenbeobachter :)


    Kennt ihr übrigens bei Cloudynights die monatliche EAA-Challange? Im August sind da wieder interessante Objekte dabei, die alle hier auch boeabchtbar sind. Die Nutzer, die die Vorschläge machen, kommen nämlich aus den unterschiedlichsten Gegenden und da ist manchmal eher wenig für uns aus dem Norden dabei.


    Hier der Link: https://www.cloudynights.com/t…of-the-month-august-2017/


    Gruß


    Christian

  • Hi,


    die Auflösung wird natürlich reduziert, da nur die roten Pixel belichtet werden. Es kommt zwar auch was bei grün und blau an da es hier Überlagerungen gibt, aber im Prinzip könnte man das verwerfen. Ich habe in Mono RAW8 aufgenommen. Wenn man es "richtig" machen will sollte man das Ergebnis als Fits speichern und die Kanäle auftrennen und nur den roten verwenden. Aber beim EAA finde ich das nicht so wichtig.
    Die Belichtungszeit ist höher als ohne Filter, aber in meinen Augen immer noch erträglich. Trotz Kühlung kommt hier auch das Verstärkerglühen zum Vorschein. Mit FLats würde das sicherlich weg gehen. Aber auch das ist mir beim Live-beobachten nicht wichtig.
    Den EAA Thread kenne ich, aber oft sind da Objekte dabei die nicht so zu unserer Lage passen. Und das Wetter ist sehr wechselhaft im Moment. Gestern hab ich mich mit einem Freund getroffen. Bei uns zu Hause absolut klar. 15km weiter sind dann immer wieder Wolken durchgezogen so das wir nichts machen konnten außer quatschen. Zurück zu Hause war wieder alles klar. Ich vermute die 200Meter Höhenunterschied sind hier in letzter Zeit ausschlaggebend.


    Gruß Markus

  • Ach, ich konnte die Tage mal AstroLive testen. An sich funktioniert das ganz gut. Man kann hier mehr einstellen als bei Sharpcap, wie z.B. rauschen reduzieren, nachschärfen, hue und Sättigung. Aber das Alignment funktioniert deutlich schlechter wie bei Sharpcap so das man wieder aktives Guiding braucht. Schade, das wäre in meinen Augen noch mal eine schöne Steigerung zu Sharpcap was EAA angeht da man die Bilder sehr einfach aufhübschen kann.


    Gruß Markus

  • Mit der 290MM und Ha machen bei Cloudynights ein paar Leute echt beeindruckende Details sichtbar ...
    Ja das Wetter ist momentan echt unvorteilhaft.

  • Hallo Markus,


    ich hatte auch schon Astrolive ausprobiert und bin zu anderen Ergebnissen gekommen.
    Das Alignment funktionierte bei mir besser wie in SharpCap.
    SharpCap benötigt hellere Sterne für das Alignment und meckert deswegen öfter.
    Der entscheidende Nachteil von AstroLive ist das die gestackten Bilder nur als Jpeg gespeichert werden können.
    Das macht eine Nachbearbeitung fast unmöglich...schade.
    Ansonsten gefiel mir AstroLive gut.
    Es wird auch leider nicht mehr weiterentwickelt.


    VG Cl.-D.

  • Da ich ja gerade wegen der nicht notwendigen Nachbearbeitung EAA betreibe, werde ich mir AstroLive einmal ansehen. Wenn ich richtig verstanden habe, dann ist das für ZWO-Kamera Besitzer kostenlos?

  • Servus!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: nother</i>
    <br />Wenn ich richtig verstanden habe, dann ist das für ZWO-Kamera Besitzer kostenlos?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ja so ist es [8D]

  • - SharpCap (klar :) )
    - StarlightLive (nur für SX-Kameras)
    - Rising Sky (wird mit Risingtech Kameras (günstige Alternative zu ZWO) mitgeliefert, wohl ein Klon von ToupView)
    - ToupView (kommt mit Touptek Kameras)
    - Atik Inifinity Software (wie der Name schon sagt)
    - Mallincamsky
    - Astro Art (wobei ich mir nicht sicher bin, ob AstroArt live stacken kann)
    - AstroToaster (verwendet die DeepSkyStacker-Engine zum Live-Stacken)

  • Am Montagabend klarte es in Nordeutschland auf und ich baute meine Sachen auf, um mich durch die "EAA Objects of the month" Liste zu arbeiten.
    Ich startete mit NGC5907 (NGC5906), wurde aber durch die NASA-Live-Übertragung der Sonnenfinsternis "abgelenkt" :)
    Hier ein Screenshot gerade im Moment des "Diamantrings".





    Hier Screenshot von NGC 5907
    TS ED80 f/7, ASI224MC, Gain 290, 22x15s




    Dann habe ich weiter laufen lassen 52x15s. An den Hotpixeln sieht man schön den periodischen Fehler der NEQ6 [:)]




    Beim nächsten Objekt wunderte ich mich, dass ich keine Flächenobjekte mehr abbilden kann. Beim Abbauen war dann klar, woran das lag ... der ED war sogar auf der Innenseite der Linse beschlagen.




    Gruß
    Christian

  • Hallo,


    ich möchte auch mal wieder ein Bild beisteuern.
    M27 war das Objekt der Begierde.-:)
    Das Bild ist ein Livestack aus 20Frames mit je 20s Belichtungszeit bei Gain 440 mit der ASI 178mm.
    Das Teleskop war der Skywatcher PDS 150/750mm.
    Zur besseren Ansicht habe ich einen Bildausschnitt gemacht,entspricht etwa der 50% Ansicht.



    VG Cl.-D.

  • Beim diesjährigen IHT konnte ich meinen EAA Aufbau sehr gut nutzen und so sind viele Aufnahmen zustande gekommen.


    Ich werde die Ergebnisse hier alle Stück für Stück zeigen.
    Noch einmal zur Erinnerung: EAA Aufnahmen werden live gestackt, also direkt während der Beobachtung. Während der Beobachtung kann am Histogramm geregelt werden. Eine anschließende Bildbearbeitung gibt es nicht. Ich habe jeweils nur einen Screenshot gemacht, der auch die Einstellungen in SharpCap zeigt.


    Zum Einsatz kamen SharpCap 2.9 und 3.0. Mit letzterer Version komme ich allerdings noch nicht richtig klar, daher sind die meisten Aufnahmen mit 2.9 entstanden.


    Auto-Guiding kam nicht zum Einsatz. Das Alignment der Bilder übernimmt SharpCap automatisch.


    Hier die verwendete Ausrüstung:


    - TS Photoline ED 80 f/7
    - ZWO ASI 224MC
    - NEQ6 Synscan
    - Windows 10 ASUS Stick-PC direkt am Refraktor montiert (SharpCap, ASCOM und Stellarium laufen also direkt am Scope auf dem kleinen PC)
    - WLAN Übertragung und Windows-Terminalserver-Session (so konnte ich also mit meinem Beobachtungsnotebook auch über den Platz laufen [:D] )


    Fangen wir mit Galxien an:


    <b>NGC5981, NGC5982 und NGC5985</b>
    Die mittlere NGC5985 hat einen aktiven Kern und NGC5985 ist als Seyfert Galaxie klassifiziert. Obwohl alle drei Galaxien alle relativ gleich weit entfernt sind, sind sie keiner Gruppe zugeordnet.
    21x30s bei Gain 330, Darkframeabzug bei jedem Stack




    <b>M33</b>
    Mit 80mm Öffnung gar nicht so einfach hier live auch Strukturen erkennbar zu machen.
    9x30s, Gain 320, kein Darkframe




    <b>M82</b>
    SharpCap 3.0 Aufnahme mit Rotstich.
    23x8s, Gain 320, kein Darkframe




    <b>NGC891</b>
    Gehört mit einer Entfernung vopn ca. 30 Mio.LJ zur NGC-1023-Gruppe und ist mit einem Durchmesser von etwa 150.000 LJ eine der größten bekannten Spiralgalxien.
    Hier ein erster Blick nach 9,5 Minuten. Da ich zwischendurch dann auch bei anderen beobachtet habe, lief das Stacking munter weiter...
    19x30s, Gain 330, mit Darkframe




    Hier dann etwas später mit 35x30s und Zoom auf 150%




    <b>NGC7331 und Gruppe</b>
    Auf dem Weg zu Stephans Quintett kurz bei dieser Gruppe halt gemacht.
    NGC7331 ist etwa 50 Mio.LJ entfernt und gehört zur s.g. "Deer Lick Group".
    18x30s, Gain 330, mit Darkframe




    <b>Stephans Quintett</b>
    Die Gruppe ist etwa 300 Mio.LJ entfernt. In der Aufnahme sind noch einge weitere Galaxien zu sehen.
    18x30s, Gain 330, mit Darkframe


  • Hier zwei weitere Galaxien vom IHT.


    Setup:
    ED 80 f/7 auf NEQ6
    ZWO ASI22MC
    kein Autoguiding, keine Bildbearbeitung


    <b>NGC7479</b>
    Balkenspiralgalaxie im Pegasus mit einer Flächenhelligkeit von 10,9mag und etwa 105 Mio. Lichtjahre von uns entfernt.


    10x30s, Gain 320



    <b>NGC7741</b>
    Ebenfalls im Pegasus zu finden. Die Flächenhelligkeit ist mit 13,9mag schon eine kleine EAA-Herausforderung bei kleiner Öffnung.


    16x30s und einige kürzere Subs am Anfang, Gain 320

  • Hier ein wenig Farbe vom IHT


    ED 80 f/7 auf NEQ6
    ZWO ASI22MC
    kein Autoguiding, keine Bildbearbeitung


    <b>M27</b>


    19x30s, Gain 320




    <b>M57</b>


    107x8s, Gain 350 allerdings diesmal mit SharpCap 3.0 und hier habe ich noch Probleme mit den Farben. Man sieht den üblen Rotstich.
    Ansicht ist 200% gezoomt.

  • Moin,


    hab mir die Asi 183 MM Pro gekauft. Soll aktuell wohl eine der Empfindlichsten Kameras am Markt sein. Ich konnte die Kamera letzte Woche kurz antesten und hab mir ein paar Objekte live angeschaut. Auflösung und Empfindlichkeit sind besser als bei der 290er. Kein wunder ist ja auch mono und nicht RGB. Leider habe ich vergessen die Bilder abzuspeichern.
    Zum Schluß hab ich noch eine Serie von Kurzaufnahmen (600 x 6.6 Sekunden) gemacht. Leider ohne Dithering was man gut am statischen Rauschmuster erkennen kann:


    Gruß Markus

  • Hallo Markus,


    Deine neue Kamera liefert wirklich tolle Ergebnisse.
    Hast Du schon einmal die umgekehrte Aufnahme-Technik ausprobiert: Weniger, aber längere Bellichtungen, z.B. 20 x 15s?


    Gruß
    Christian

  • Hallo Markus,


    Du hattest also doch den Mgen mitlaufen ? Ich dachte, das wäre allein der Live-Stacking Modus gewesen. Mal sehen, was heute Abend bringt.


    Beste Grüße


    Dietmar

  • Hi,


    Der Mgen hing dran, aber lief nicht mit. Du hast Recht, hab ich wohl aus Gewohnheit mit angegeben.
    Vielleicht packen wir heute das OdM...
    Ich muss mal noch länger Belichtungszeiten testen.


    Gruß Markus

  • Hallo,


    hier mal wieder ein LiveStack mit Sharpcap von mir.
    M13
    TS APQ 65/420mm und ASI 178mmc
    500x3s bei Gain 390
    Aller 50 Frames pausiert und manuell gedithert...ja leider hat Sharpcap (noch?) keine Dither Funktion.



    VG Cl.-D.

  • Moin,


    NGC4725 via Livestacking und kurz bearbeitet. 580 x 3 Sekunden. ASI183, Gain 450, 10" Newton, 0,79er Reducer (abstand passt hinten und vorne nicht...



    Gruß Markus

  • Hallo Markus,


    großartig. Das mit der Kurzzeit-Belichtung scheint tatsächlich zu klappen. Ich werde das mal "handgemacht" mit der Watec 120 N+ nachvollziehen ...


    Beste Grüße


    Dietmar

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!