Ausbruch bei Quasar CTA-102 im Pegasus

  • Hallo,


    ich habe am Samstag ebenfalls nochmal auf den Quasar gehalten. Die Transparenz war sehr gut.
    Diesmal kam die ASI1600MM gekühlt am 20cm-Newton zum Einsatz. Im Bild unten (50%-Version) sind knapp 1,5 Stunden Belichtung verarbeitet (2876 Einzelbilder je 2s). Orientierung entspricht der AAVSO-Aufsuchkarte (also Norden oben). Der von Hans markierte Stern ist ganz oben im Bild zu sehen (13.28 mag).


    100%-Version hier: http://www.aau.telebus.de/Ver_…QuasarCTA10220161210o.jpg





    Viele GRüße
    Torsten

  • Hallo Torsten,


    danke auch für diese interessante Aufnahme ! Auf deinen Bildern ist die 14mag-Galaxie NGC 7305 immer schön zu sehen. Vielleicht kehre ich nochmal mit dem 10-Zöller hierhin zurück - aber nur in sehr guter, mondloser Nacht: Um die Galaxie dann möglicherweise zu erwischen, während der Quasar dann wieder weit jenseits der Möglichkeiten dieses Fernrohrs liegen dürfte.


    Servus
    Ben

  • Schade, dass ich kein Gerät der passenden Größe habe, dieses ferne Leuchtfeuer zu sehen, obwohl es rund 10000 mal heller strahlt als unsere Milchstraße. Aber schon die Vorstellung, dass die Materie unseres Sonnensystems zur Zeit dieses Ausbruches wohl noch durch mehrere Generationen massereicher Sterne muss, ehe sie sich zur Sonne und den Planeten formt lässt ein überwältigendes Gefühl aufkommen.

  • Hallo Ben,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: BenN</i>
    <br />Hallo Torsten,


    danke auch für diese interessante Aufnahme ! Auf deinen Bildern ist die 14mag-Galaxie NGC 7305 immer schön zu sehen. Vielleicht kehre ich nochmal mit dem 10-Zöller hierhin zurück - aber nur in sehr guter, mondloser Nacht: Um die Galaxie dann möglicherweise zu erwischen, während der Quasar dann wieder weit jenseits der Möglichkeiten dieses Fernrohrs liegen dürfte.


    Servus
    Ben
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Gestern abend habe ich den Quasar nochmal visuell mit 20cm Öffnung probiert. Indirekt war er des öfteren zu erkennen. Photographisch später dann wieder ein relativ leichtes Objekt.



    Viele Grüße
    Torsten

  • Hallo Torsten,


    ja, dass zeigt die oben verlinkte Liste auch sehr deutlich. Spannende Sache. Bei mir leider geschlossene Wolkendecke.[V]

  • Gibt es eigentlich eine Angabe wie weit CTA 102 entfernt ist?
    Ein schnelle Internetsuche hat nichts ergeben.
    Müsste man wahrscheinlich aus der Rotverschiebung von 1,037 berechnen können. Aus einem Diagramm habe ich etwa 8Mrd Lj abgelesen.

  • 8 Mrd. LJ Roger, so gemäß den Angaben aus dem Link (S&T)den Ben am Anfang gab.


    CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Die AAVSO-Lichtkurve zeigt ihn jetzt bereits unter 12 mag! Der Ausbruch von vor ein paar Wochen scheint sich zu wiederholen. Wer heute Abend die Chance hat, hat wohl das Glück an seiner Seite [:D]


    Lg + CS,
    Nikolai

  • Ich habe gerade nach einem ersten Misserfolg wieder versucht das Objekt aufzufinden. CTA 102 habe ich mit etwa 12,3 mag. in einem sonst leeren Feld ausfindig machen können. Absolut beeindruckend, was Entfernung betrifft ist das mein bisheriger Rekord!


    Lg + cs,
    Nikolai

  • Habe mir das Spektakel nicht entgehen lassen und bin vorhin dafür auf meinen
    schnell erreichbaren Platz bei Jena gefahren, bei brauchbaren Bedingungen.


    Mit 10 Zoll schon bei 56 Fache Vergrößerung direkt einfach zu sehen.
    Geschätz haben ich ihn dann bei 72 fach, so wie Nikolai auch, auf ca. 12,3mag. Die Helligkeit lag
    zwischen zwei Sternen die bei Guide mit 12,56 und 11,96 mag angegeben ist und ich mir notiert habe,
    deswegen meine Vermutung.


    Echt toll, so ein kleiner Punkt ist in natura doch beeindruckender als man es Daheim am Schreibtisch vermuten würde.[:D]
    Bin gespannt wie es weiter geht.


    Liebe Grüße
    Mathias

  • Hallo,


    hier das aktuelle Bild von 18:20 MEZ. Der mit einem Pfeil markierte Stern hat eine fast gleiche Helligkeit wie der Quasar, lt. GUIDE 11.7 +-0.2 mag! Es bleibt spannend.


  • Ich konnte heute zum ersten Mal CTA 102 beobachten. Vor ein paar Wochen sollte das Wetter von Tag zu Tag besser werden; leider nicht dran gedacht, dass auch der Mond immer mehr stört...
    Naja, heute nach der Dämmerung und vorm Mondaufgang war es soweit.
    Der Himmel war ziemlich dunstig; zeitweise erschien er mir gleichhell wie der 11,7mag-Stern.
    Mit den schwächeren Vergleichssternen von 12,5 und 12,9mag komme ich letztlich auf geschätzte 12,0mag.
    Mal sehen wie es hier in den nächsten Tagen und Wochen weitergeht. Scheint ja spannend zu bleiben! Hoffentlich spielt auch das Wetter zwischen den Jahren mal mit. [:p]

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Die Helligkeit lag zwischen zwei Sternen die bei Guide mit 12,56 und 11,96 mag angegeben ist<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Mathias,


    dieser 11,96mag-Stern wird bei der AAVSO mit 11,710 +-0,027 mag angegeben.


    Ich habe vorhin 11,9 mag geschätzt, CTA 102 war auch im 4,5"-Newton zu sehen.


    Viele Grüße,
    Ronny

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: nemausa</i>
    <br /><blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Die Helligkeit lag zwischen zwei Sternen die bei Guide mit 12,56 und 11,96 mag angegeben ist<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Mathias,


    dieser 11,96mag-Stern wird bei der AAVSO mit 11,710 +-0,027 mag angegeben.


    Ich habe vorhin 11,9 mag geschätzt, CTA 102 war auch im 4,5"-Newton zu sehen.


    Viele Grüße,
    Ronny
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">



    Danke Ronny, für deinen Hinweis.


    Dann kann ich ihn doch nahe an 12 mag schätzen. Vorrausgesetzt die 12,56 mag Angabe stimmt.


    Liebe Grüße
    Mathias

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Dann kann ich ihn doch nahe an 12 mag schätzen. Vorrausgesetzt die 12,56 mag Angabe stimmt.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Mathias,


    stimmen ist da so eine Sache. Es ist ja immer nur die Frage, welcher Katalog im Hintergrund verwendet wird. Selbst in den Katalogen der letzten Jahre, können die Vmag-Angaben um 0,1, 0,2mag schwanken. Deshalb verlasse ich mich nicht auf Werte von Guide oder der AAVSO (jede Quelle nennt andere Helligkeiten, was so ebenfalls zu einer Streuung von Schätzungen beiträgt) und überprüfe die Vmag-Zahlen meiner verwendeten Vergleichssterne einzeln über die Simbad-Datenbank.


    Am Abend habe ich die gleichen Vergleichssterne wie du verwendet. Für den schwächeren Stern werden meist 12,5mag angegeben, für den helleren schwanken die Werte in aktuellen Katalogen immerhin zwischen 11,7 und 12,0mag.


    Aber mal was anderes: Tendierte für dich die Blazar-Helligkeit zum schwächeren oder zum helleren Stern?

  • Hallo Tobi, Norman, Nikolai, Mathias, Hans, Nils, Ronny und Nico,


    danke für eure Einschätzungen und Fotos, dann blieb CTA 102 also im Bereich 12 mag Helligkeit ! Wer weiß, wie lange das Teil noch so bequem zu haben sein wird, wirklich sehr spannend [:p].


    Es hätte mich schon gereizt, den Quasar heute (Freitag abend) auch mit dem 120mm Refraktor zu probieren - und das wäre in direkter Alpennähe bei der Helligkeit leicht gegangen. Dorthin hätte ich allerdings fahren müssen, um dem Nebel zu entkommen; die Konkurrenz war diesmal aber zu stark: Weihnachtsfeier der VSW München, dazu noch in der warmen Stube [;)].


    Servus
    Ben

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: SigurRósFan</i>
    <br /><blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Dann kann ich ihn doch nahe an 12 mag schätzen. Vorrausgesetzt die 12,56 mag Angabe stimmt.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Mathias,


    stimmen ist da so eine Sache. Es ist ja immer nur die Frage, welcher Katalog im Hintergrund verwendet wird. Selbst in den Katalogen der letzten Jahre, können die Vmag-Angaben um 0,1, 0,2mag schwanken. Deshalb verlasse ich mich nicht auf Werte von Guide oder der AAVSO (jede Quelle nennt andere Helligkeiten, was so ebenfalls zu einer Streuung von Schätzungen beiträgt) und überprüfe die Vmag-Zahlen meiner verwendeten Vergleichssterne einzeln über die Simbad-Datenbank.


    Am Abend habe ich die gleichen Vergleichssterne wie du verwendet. Für den schwächeren Stern werden meist 12,5mag angegeben, für den helleren schwanken die Werte in aktuellen Katalogen immerhin zwischen 11,7 und 12,0mag.


    Aber mal was anderes: Tendierte für dich die Blazar-Helligkeit zum schwächeren oder zum helleren Stern?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Nico,


    Da war ich in der Tat hin- u. hergerissen und beließ es am ende mit "Helligkeit zwischen den zwei Sternen".


    Liebe Grüße
    Mathias

  • Nebel geh endlich weg... :-)


    Das ist ja interessant, dass es damit laut Nicos Link der leuchtkräftigste Blazar überhaupt ist.


    Ich frage mich gerade, was das leuchtkräftigste bekannte Objekt im Universum überhaupt ist. Könnte das dieser Blazar sein?



    Clear skies


    Robin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!