Rafis Aufnhamen :-)

Am 03.08.2021 zwischen 16:30-19:30 Uhr werden auf den Astrotreff Servern mehrere umfangreiche Updates installiert.
Es wird in diesem Zeitraum zu längeren Unterbrechungen des Portalbetriebes kommen.
  • Hallo Astrofreunde,


    Seit 2 Jahren betreibe ich nun Astrofotografie. Tipps von Euch haben mir den Einstieg damals sehr erleichtert und dennoch, es war eine riesen Herausforderung. Natürlich bin ich noch immer am lernen und ausgelernt hat man bekanntlich nie, dennoch würde ich behaupten, ich mache mittlerweile sehr anschauliche Aufnahmen von deep sky Objekten.
    Es haben sich in dieser Zeit ein paar Aufnahmen angesammelt die ich Euch gerne zeigen will.


    M101, die Feuerrad Galaxie im grossen Bär. 22 Millionen Lichtjahre entfernt. Wie lässt sich eine solche aus Stadt Basel, mit 90 Minuten Belichtungszeit, präsentieren? Auf einem Gebäude das 15 Meter hoch ist, habe ich die Herausforderung angenommen :-) Kein Lift! Alles die Treppe hoch. EQ6 Montierung, 36Ah Bleiakku, Kamera, M-gen und mein TS Apo 474/70mm. Ich bin sportlich, trotzdem war meine Aerobe Schwelle erreicht :-D
    Ich finde den Umständen entsprechend, gut gelungen. Keine Filter verwendet. Die Lichtemissionen Knallhart.



    Grüsse Rafael


    http://www.kosmologisch.com

  • Hallo zusammen,


    Am 18.10.2014 habe ich zum ersten mal die Andromeda Galaxie aufgenommen.
    Standort Olsberg - CH. Ausrüstung - EQ6, Skywatcher quattro 10, EOS600Da. Belichtungszeit 120 min. bei ISO 200 und 400.



    Grüsse Rafael

  • Guten Morgen Allerseits,


    Hab Nachtschicht und etwas Zeit für ein paar Einträge :-)


    M81+M82. Equipment: 10" Skywatcher Newton Quattro Serie,EQ6, Eos 600Da, M-gen am 9*50 Sucher. Bildbearbeitung Fitswork.



    M33. Equipment: TS Apo Quadruplet 474mm/70mm, EQ6, M-gen am Sucher. EBV Fitswork.



    IC434. Equipment: EQ6, TS quadruplet 70m/474mm, Mgen am Sucher,Eos600Da, 31*4 min ISO 400 und 800.



    NGC2246. EOS600Da, mgen am Sucher 9*50,10*4 min. & 4*5min Iso 800. TS quadruplet 70mm/474mm ED, EQ6



    Bei allen Aufnahmen wurde dithering angewendet, deshalb keine darks gemacht.


    Grüsse Rafael

  • Hi


    M51-whirlpool Galaxie im Sternbild canes venatici.

    Bilddaten


    Draco triplet- NGC 5981 100 Millionen Lichtjahre entfernt, NGC 5982 130 Millionen Lichtjahre entfernt, NGC 5985 120 Millionen Lichtjahre entfernt.



    Grüsse Rafael

  • Hallo Rafael,


    sehr anschauliche Aufnahmen, hier stimme ich dir zu. Bleib dran.
    Der Rosettennebel gefällt mir am besten auch wenn der Hintergrund 'ne Spur zu hell ist; hier hast du die Farbbalance am ausgewogensten hinbekommen. M51 zeigt trotz der Größe viele Details, aber die Sterne sind etwas zu blau.


    Gruß
    Feri

  • Hi Leute,


    X Varianten habe ich bereits gebastelt :-) Eine neue Version die mir gefällt habe ich heute bearbeitet.
    Diese...



    Canon 600Da, TS Quadruplet 474mm/70mm, Mgen am 9*50 Sucher, dithering. EBV mit Fitswork und Gimp.


    Grüsse Rafael

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: ruchbah</i>
    <br />Hi Leute,


    X Varianten habe ich bereits gebastelt :-) Eine neue Version die mir gefällt habe ich heute bearbeitet.
    Diese...




    Canon 600Da, TS Quadruplet 474mm/70mm, Mgen am 9*50 Sucher, dithering. EBV mit Fitswork und Gimp.


    Grüsse Rafael
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Rafael,


    diese gefällt mir deutlich besser als die erste Version. Weiter so!


    Gruß Dirk

  • Hallo Rafael,


    mir gefällt deine Bearbeitung. Man kann ja M31 verschieden darstellen.
    Etwa stark aufgehellt - doch das wirkt unnatürlich.
    Ich schwanke immer hin und her - wie hell ich ein Objekt nun darstellen soll? Auf keinen fall sollte es so aussehen, wie in den populären Astro-TV-Dokus - in denen ein extrem buntes Universum vorgekaukelt wird - in dem es taghell ist und ständig etwas explodiert.
    Auch deine Nachführung scheint gelungen - der Refraktor - hochwertig.


    Weiter so Gruß Andreas - hier meine Versuch mit Upcykling-Refraktor!
    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=201458
    http://www.astrobin.com/full/265165/0/

  • Hallo Andreas und Gemeinde,


    Es ist schon so, diverse Bearbeitungen von M31 wirken sehr gekünstelt. Deswegen bin ich auch kein PI fan.
    Der Kern ist halt das Hauptproblem. Bei meiner aktuellen Bearbeitung, oben, schon grenzwärtig wie ich finde. Er darf einfach nicht ausgebrannt sein. Heisst den Weisswert im Histogramm rechts halten. Die Belichtungszeit reicht, mit etwa 2 Stunden, auch nur für einen schönen "Schnappschuss". Für mehr Details und Farben denke ich braucht es schon noch mehr. Mein Glück war halt die top Lage.


    Grüsse Rafael



    http://www.kosmologisch.com

  • Salü,


    Wieder mal Zeit gefunden eine ältere Aufnahme zu bearbeiten. Nordamerikanebel NGC7000 - Diffuser Nebel im Schwan. Die rötliche Farbe kommt vom meist ionisierten Wasserstoff, in diesem Falle HII. In den Dunkelwolken Regionen sind Prozesse am laufen, die neue Sterne hervorbringen werden. Wurde mit meiner Astromodifizierten 600D aufgenommen.



    Grüsse Rafael



    http://www.kosmologisch.com

  • Hallo Leute,


    endlich habe mal wieder Zeit gefunden eine meiner Aufnahmen zu zeigen :-)



    Die Plejaden - M45 (Siebengestirn) im Sternbild Stier. Der offene Sternhaufen ist mit 100 Millionen Jahren doch ziemlich jung. Die Entfernung beträgt 444 Lichtjahre.
    Die heissen Sterne Reflektieren ihr Licht an dem quasi unverbrauchten interstellaren Medium.


    Aufnahmedaten: EQ6, TS Quadruplet 474mm/70mm, Eos 600Da, Mgen am 9*50 Sucher.


    Grüsse Rafael

  • Hallo Gemeinde,


    endlich habe ich mal wieder Zeit gefunden ein paar Stunden zu Belichten. Erst wollte ich die Spiralgalaxie NGC3338 aufnehmen, doch irgendwie hatte ich Probleme damit, die Galaxie überhaupt auf den Sensor zu bringen :-/ Dann habe ich mich für das bekannteste Frühlings-Trio entschieden - Leo Triplett im Sternbild Löwen. 42*3 Minuten - ISO400- Skywatcher 10" Newton und Mgen am Sucher.
    M65 ist eine linsenförmige Galaxie. M66 zeigt ausgeprägte Staubbänder und zahlreiche hochaktive Sternentstehungsgebiete. Die Spiralarme von M66 sind ziemlich asymmetrisch. Der Effekt wird der gravitativen Wechselwirkung der beiden Nachbargalaxien zugeschrieben.




    Hier die ersten Resultate der EBV: DSS, Fitswork und GIMP.


    Liebe Grüsse Rafael

  • Hi Leute,


    mit 28*4min. habe ich die Eule besser erwischt als vermutet...
    6000Lj. entfernt im Sternbild "grosser Bär". Türkis ist hier die Farbe des angeregten Sauerstoffs und rot erscheint der Wasserstoffanteil.



    Skywatcher 10" Quattro, Mgen am Sucher, EQ6, EOS 600Da


    Liebe Grüsse Rafi

  • Hi Leute,


    bei dem schlechten Wetter das hier meistens herrscht habe ich genügend Zeit, die alten Aufnahmen nochmals zu bearbeiten.



    Hab mich nochmals an die M66 Gruppe gewagt. Konnte die Farben und Details noch etwas besser rauskitzeln.




    Beim Eulennebel war mir der Hintergrund noch etwas zu hell, den hab ich etwas zurückgeschraubt und die Farbsättigung habe ich reduziert.


    Grüsse und clear skies Rafi

  • Gudn Tach


    Endlich, nach langer Zeit konnte ich meine Sachen wieder packen und eine Region aufnehmen die es in sich hat. Abell 1367. Ein Cluster der zusammen mit dem Coma cluster, in einer Entfernung von ca. 280 -300 Millionen Lj. (wird so angegeben) einen Riesenhaufen bildet. Tausende von Galaxien schmücken diese Region, ein heller Wahnsinn wie ich finde :-) Spiral und elliptische Galaxien sind zu sehen. Darunter NGC 3842, NGC 3837, NGC 3862 etc. Mit Fitswork und Gimp bearbeitet...was die meiste Zeit, bis zu meinem pretty Picture in Anspruch genommen hat...



    Liebe Grüsse Rafi


    http://www.kosmologisch.com


    Hier alle Aufnahmen zum vergrössern hochgeladen.

  • Hallo zusammen


    Gestern am 08.05.2018 um 14.50 Uhr beobachtet ich seit längerer Zeit wieder einmal die Sonne. Diesmal bei der schönen Sternwarte St. Margarethen in Basel, wo ich auch Führungen mache :-)
    Leider sind keine Sonnenflecken zu sehen...?! Welche Erfahrungen habt ihr die letzten Tage gemacht? Bin Sonnenmässig nicht so auf dem laufendem momentan...





    Paar schöne Bilder noch dazu. 19cm Öffnung und 3 Meter Brennweite, Merz Refraktor von 1878 :-)


    Grüsse Rafi

  • Grüezi,


    Am 15. auf den 16.06.18 war auf der Ahornalp in der Schweiz ein Traumhimmel! Ein Ort wo man die Milchstrasse von blossem noch locker sieht.
    Speziell an diesem Ort ist, er liegt direkt auf der Grenze Bern/Luzern. Die Scheune von der Hütte liegt in Bern und das Restaurant in Luzern. Zugeteilt wird es offiziell dem Kanton Bern.
    Nun zu meiner Aufnahme. Es sollte der Ringnebel in der Leier werden. Viel muss ich zu diesem Objekt glaube ich nicht sagen....trotzdem tu ich es :-) Planetarischer Nebel in einer Entfernung von etwa 2000Lj. Entdeckt wurde er 1779 von Antoine Darquier und später von Messier im Katalog aufgenommen.


    [img]http://www.astrotreff.de/uploa…ah/20180617/M57-final.jpg[/img


    EQ6, Skywatcher Quattro 10", Mgen am 9*50 Sucher, dithering, flats, Canon 600Da - 2.5h Belichtungszeit - ISO 400. Mit DSS, Fitswork und Gimp bearbeitet.


    Liebe Grüsse Rafi

  • Hi,Rafael
    deine DS Bilder sind ja geil[8D]
    bin leider kein astrograf-hab kein Nerv für sowas-das können andere wie Du besser.aber du machst mich visuell hungrig auf die von dir gezeigten DS-Objekte[:p]
    kriege nächste Woche mein 12" Gitterdobson [;)]
    als Refraktorfan sage ich danke für Hinweis auf den Merz Refraktor[:p][:)] ist die Montierung von Grubb?sieht denen sehr ähnlich
    für so ne schöne Sternwarte fehlt mir das geld[xx(][:(!]


    M33 hab ich damals in den 90ziger in Österreich auf der emberg Alm mit mein Refraktor 5"f18 und Oku f 32 als verwaschenen fleck gesehen[8D]

  • Hi Marc
    Wäre schön wenn der Merz Refraktor inkl. Warte mir gehören würde. Ich bin beim astronomischen Verein Basel tätig und darf dieses Gerät glücklicherweise benutzen. Wir haben auch eine Atlas V24 Montierung mit einem C14. Damit will ich bald Planetenfotografie betreiben. Meine Bilder kannst du auch auf meine Seite in gross bewundern.



    http://www.kosmologisch.com

  • Hi zusammen


    Letzten Samstag am 13.10.18, konnte ich erfolgreich die Propellergalaxie NGC-7479 aufnehmen.
    Schöne Balkenspirale, Seyfert Typ 2 Galaxie, ca. 90 Millionen Lj. entfernt. Zuerst wollte mein mgen nicht richtig arbeiten, hat extrem Korrekturen gemacht. Ein Neustart des Autoguider hat geholfen und ich konnte 72 Aufnahmen a 2 Minuten machen. Mit meinem 10"Newton und der 600Da konnte ich dieses prächtige Objekt aufnehmen.




    Liebe Grüsse Rafi



    http://www.kosmologisch.com

  • Guten Abend Zusammen


    Vor einigen Wochen hatte ich mit meinem Equipment zu kämpfen! Sonst läuft eigentlich immer alles auf anhieb wenn ich auf dem Feld bin, an diesem Abend aber lief es recht harzig. Am Schluss konnte ich fast nur 90 Minuten vom Fischkopfnebel (Teil vom Herznebel) aufnehmen.
    Wackelkontakt der Krokodilklemmen und der mgen machte auch Faxen. Naja, trotzdem bin ich Happy über das Ergebnis...werde es auf jeden Fall wieder versuchen mit dem Köpuuu.



    Quadruplet TS 474mm/70mm, 600Da, mgen, Eq6


    Grüsse Rafi


    Auf http://www.kosmologisch.com gibt's die Bilder sogar in GROSS :-)

  • Salüüüü zusammen


    Gestern konnte ich das erste mal im neuen Jahr wieder raus Aufnahmen machen. Mit 2 Stunden Belichtungszeit habe ich einen schönen Orionnebel hinbekommen.



    TS-Quadruplet, eq6, Mgen, 600Da
    Bearbeitung mit DDS, Fitswork und Gimp.


    Liebe Grüsse Rafi


    http://www.kosmologisch.com

  • Kukuk


    Am 02.06.19 habe ich, mit kleinen Startschwierigkeiten, den planetarischen Nebel Messier 27 alias Hantelnebel belichtet.
    War ne Hammer Nacht! Top Seeing und keine Wolken-Schleierwolken.
    Das Ganze wurde mit meinem Skywatcher 10" Quattro Newton auf einer EQ6, EOS 600Da und Mgen aufgenommen. 90min. Belichtungszeit.



    Clear skies (was hier leider selten ist)


    Rafi

  • Salüüü


    Endlich war es am letzten Wochenende mal wieder gutes Wetter. Zuerst wollte ich die Umgebung von Rho Ophiuchi aufnehmen, habe mich dann aber doch für den Sturmvogel entschieden (ngc6960).
    Mit 33*4 Minuten Belichtungszeit habe ich mir eigentlich mehr erhofft. Klar, ein sehr lichtschwaches Objekt, trotzdem habe ich mir mehr erhofft.
    Schlussendlich bin ich aber trotzdem zufrieden mit der Aufnahme :-)
    Nebenbei hat mein Kollege mit seiner Nikon Milchstrassen Aufnahmen gemacht. Mein Teleskop hat er auch noch erwischt...




    Liebe Grüsse Rafi



    http://www.kosmologisch.com

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!