• High,
    durch den trockenheitsbedingtem recht anstrengenden Sommer und Herbst, gings etwas zögerlicher weiter.
    Leider liessen sich die Radlager entgegen meiner Erwartung nicht spielfrei einstellen. Also alles noch mal auseinander und die Innenringe einige 10el mm abgedreht. Dafür brauchts allerdings ne etwas steifere Drehbank als meine und Drehmeissel mit Wendeplatten. Schön wenns sowas in Fahrradnähe gibt und man auch noch da dran darf ;-) Jetzt lassen sich die Lager mit der Nutmutter leicht vorgespannt (bis sie gerade anfangen schwerer zu gehen) einstellen.
    Das Fehrnrohr hat bei der Gelegenheit auch noch eine gründliche Wartung und ein leichtes Update erhalten. Und dann erstmals Komplett:



    Es funktioniert!


    Christoph

  • Meinen Respekt zu diesem Selbstbau Christoph,


    aber bist Du sicher, daß das ein Teleskop und kein Flakgeschütz ist? Das erste Bild hat da schon gewisse Ähnlichkeiten :-)


    Gruß


    Heiko

  • Hi,
    Beeindruckend [8D]an dir ist ein teleskoperbauer verloren gegangen[;)]
    dieses komplizierte, aber auch durchdachte Design ist im Endergebnis perfekt[:p]
    Gefällt mir in der Sache-man lernt nie aus[:)]


    wie lange hats gedauert von der Idee bis zur Endausführung?
    Gruss Marc und viel CS

  • Hallo Christoph,


    gefällt mir sehr gut, was Du da gezaubert hast, auch die Verbindung von Klassik mit moderner Technik. Wenn dann das Gegengewicht noch die grüne Farbe erhält, ist es perfekt ;-) Immer klaren Himmel zum Beobachten und genießen!


    Viele Grüße
    Bernd

  • High,
    das kommt drauf an, wo man den Startpunkt legen möchte.
    Der Wunsch nach einer Montierung mit Nachführung ist schon viiiele Jahre alt...
    Mehr intressehalber, also ohne konkreten Plan habe ich mir vor 2 Jahren mal ein Schneckenrad gemacht und dann irgendwann den passenden Antriebssatz gekauft...
    Als wir beim Auto unserer Tochter die Kolbenringe wechseln mussten hatte ich sie gebeten mir bei der Gelegenheit die Radlager mitzubestellen...
    Konkret angefangen habe ich dann Anfang des Jahres.


    Dem Schiefspiegler musste ich auch dringend mal die Spiegel "putzen".
    Bei der Gelegenheit habe ich dann noch das vordere Fangspiegelrohr, den Hauptspiegeltubus und den Okularauszug mit Velur ausgekleidet, dem Hauptspiegeltubus am Boden mit einer Lüftungsöffnung versehen, und die Siegelfasseng ebenfalls belüfted- kann ja nicht schaden.
    Dann noch schnell eine Justierhilfe in Art eines Concenters gebastelt:

    Der ist so lang, dass er sich im vorderen Ende des Okularauszugs in einer dort angebrachten Blende zentriert.
    Christoph

  • High,
    was mir immer noch fehlt, ist ein Zenitspiegel. 2" sollte er können, da bei 3,5m Brennweite der Mond schon nicht mehr in 1 1/4" reinpasst. Deshalb hatte ich mir schon mal vor einiger Zeit einen Fangspiegel für nen Newton gekauft.



    Und dann hab ich mir gedacht: Wenn schon selber basteln ...



    Da muss noch ein bischen was weg, so ists noch zu schwer ;-)



    so in etwa könnts werden:



    Und soweit bin ich schon mal:


    Christoph

  • High,
    bischen weiter:

    der Spiegel ist justierbar, der Abschlussdeckel gesteckt



    ist nicht gerade ein Leichtbau, aber ich denke mal durchaus im üblichen Rahmen
    Okularklemmung über Federring aus Alu
    die 4 Positinen werden mit einer federnden Kugel und Bohrungen im Okularhalter gehalten


    Christoph

  • Hallo Christoph.


    Die Belüftung für den Hauptspiegeltubus und die Hauptspiegelfassung ist eine gute Idee. Man glaubt gar nicht, wie viel Tubusseeing sich auch in einem kurzen Tubus und mit einem relativ kleinen Spiegel bilden kann.


    Du schreibst von 3,5m Brennweite. Das klingt nach einem 125mm f/28 Set von Lichtenknecker. Ist es tatsächlich ein 125er?



    Viele Grüße, und Glückwunsch zu deinem schönen Instrument!


    Guntram

  • High Guntram,
    ja es ist ein 125; f/28 Spiegel Set. Das hatte ich mir Mitte der 90er von Lichtenknecker gekauft und mir daraus das Fehrnrohr gebaut. Wenn man immer mal so schaut, scheinen gerade die 125er eher selten zu sein. Wesentlich häufiger stolpert man über 110er oder die 150er dann mit Keillinse.
    Christoph

  • Hallo Christoph.


    Dann gibt es die 125er also doch in freier Wildbahn!
    Ich hätte noch ein, zwei Fragen dazu, und würde mich freuen, wenn du mich per email kontaktieren würdest: guntram.largefile(klammer-affe)gmx.at


    Viele Grüße,


    Guntram

  • High,
    und fertig:


    Spiegelhalter:


    mit Spiegel


    eingebaut


    Komplett einsatzbereit ohne Okulare




    Da Alu auf Alu ja gerne zum fressen neigt habe ich ein wenig mit der Schmierung experimentiert Silikonfett wars nicht, Wachs schon besser am besten scheint molykotehaltiges Fett zu funktionieren.


    Okularrevolver scheinen ja etwas aus der Mode geraten zu sein (Ende der 70er hatte Kosmos für den 110er Kutter als Zubehör empfohlen) Selbst gebaut findet man im Zwischennetz fast nichts ( ich habe einen zum ausdrucken gefunden)


    Christoph

  • Ja, find ich auch.
    Hallo :)
    die Fotos und Bildunterschriften sind wie ne Foto-Lovestory. Weil Du die Fotos auch so toll aufnimmst, mit Love ein Stilleben herstellst, gut ausleuchtest, knipst und dann hier postest. Ne echt ästhetische Freude, den ganzen Thread durchzugehen. Als Du die Montierung anfingst, hab ich wegen der Hahnenfigur im Foto ewig gebraucht um zu kapieren, dass Du gar keine Kirchturmuhr bastelst. :D


    Möge die Freude mit Dir sein. - V - (<--- live long and prosper)
    Gruss Silver

  • High,
    ist ja bald Karneval ...
    Maskenhalter fürn Schiefspiegler:

    Der Halter selbst ist ne Laubsägearbeit, positioniert durch Formschluss, und gehalten durch einen Magnet. Die Bahtinovmaske ist aus dünnem Karton geschnitten, mit Spraylack lakiert und mit Kreppband angeklebt, so kann man leicht andere Maskentypen aus Lust am experimentieren anbringen.




    nachtragend: hier gibts ein Filmchen dazu:

    External Content vimeo.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    und schon etwas (viel) älter- meine Transport und Aufbewahrungskiste:





    Die Kiste hat 2 luftbereifte Räder, so dass ich sie, wenn ich sternekucken gehe die 500m hinter mir herziehen kann. Dann ist mir auch schon mal warm ;-). Zu hause steht sie aufrecht, nimmt nicht viel Platz weg und ist dann wie ein Schrank zu öffnen.
    Christoph
    Flimlink zur Bahtinowmaske nachgetragen

  • High,
    hat ja noch etwas Zeit, aber dann möcht ich dem Wetter eine Chance geben. Deshalb habe ich mal angefangen:




    Der Eine oder Andere dürfte zumindest ahnen können, was das wird ;-)


    Christoph

  • High,
    dann war halt doch noch immer gerade was anderes wichtiger ...
    am Ende wars aber nahezu punktgenau fertig:

    Das Gerüst ist mit Depron beplankt welches von innen mit Velur beklebt ist.
    Das Wetter hatte jedenfalls seine Chance ...
    Immerhin haben wir einige schöne Momente erhaschen können.
    Christoph

  • High,
    meine Stehleiter hat ausgedient.

    Aehnlichkeiten zu anderen Astrotühlen sind natürlich nicht zufällig.
    meine Anforderungen:
    sicherer Dreipunktstand (da mein Standort auf einer schrägen Wiese ist)
    maximale Sitzhöhe ca 1m
    Fusstütze
    Stufenlos verstellbar
    verstellbare Spreitzung zum Neigungsausgleich
    einhändig zu von hier nach da zu stellen- klemmbares Spreizgelenk
    im Freien lagerbar
    weniger:
    minimales Gewicht
    minimales Staumass




    Christoph

  • Hallo Christoph,


    du hast deinem Schiefspiegler einen tollen "Sonnen-Überzieher" gebastelt. Sehr gut! Der neue Fleckenzyklus kann kommen!



    Viele Grüße,


    Guntram

  • Hallo Christoph,


    die Inszenierung Deines Bildes, wie ich finde sehr schön fotografiert, könnte fast von einem sehr bekannten deutschen Maler stammen.


    Ich trau mir wetten, dass Du auch den Vergaser von einem Fichtenmoped problemlos hinkriegst. (Stihl, Husquarna)


    Bewundernd und viele Grüße
    Marwin

  • Hallo Christoph,


    genau, besser geht nicht. Hat auch mit Astro zu tun, nicht dass da einer meint das wäre hier OT.
    Damit könnte man eine dreibeinige Berlebachklone glatt hinkriegen.


    Viele Grüße
    Marwin

  • Servus Christoph,


    ich bin begeistert von deinem Know How.


    Genial was du aus deinen alten Maschinen rausholst.
    Ich sitze hier wie viele andere vorm Bildschirm und muss
    staunend den Kopf schütteln.
    Saubere Arbeit und tolle Ergebnisse.


    Deine Stihl, ist das eine alte 051 AV mit Unterbrecher?


    Ich hab mir vor Jahren eine 041 AV electronic wieder zurecht gemacht.
    Sämtliche Teile sandgestrahlt und in Originalfarbe Neu lackiert.
    Neu gedichtet, Vergaser alles überholt, läuft wie Schmitz Katz das Teil.
    70iger Schwert....


    Tolles Gerät, aber leider ohne Kettenbremse und nicht zulässig.
    Naja.... privat interessiert es nicht solange nichts passiert.


    Mach weiter so.


    Viele Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!