? Eigenbaulösung für großen Shutter

  • Hallo Allerseits,
    ich bin auf der Suche nach einer Idee für eine kostengünstige Eigenbaulösung für einen großen Shutter für eine 28x28mm FullFrame-CCD. Dieser sollte dann mindestens 40mm freie Öffnung haben. Käufliche Lösungen sind von Uniblitz und MellesGriot zu haben, aber für Preise von jenseits 600€. Diese sind dann auch (idealerweise) Zentralverschlüsse, also mit rund schließender Iris-Blende.
    Meine Selbstbauidee geht diesbezüglich Richtung Wiederverwendung von Verschlüssen von Mittelformatkameras oder Kleinbildkameras. Analoge Kleinbildkameras haben ja zumeist eine Schlitzverschluss, welcher ein oder zwei Vorhänge wie ein Fensterrollo hoch bzw. runterfährt. Mechanisch keine so elegante Lösung, da die lineare Abbremsbewegung doch ganz schön am Teleskop ruckeln kann. Astrophotografisch muss man aber auch keine 1/8000 s belichten, sodass diese Bewegung eigentlich etwas entspannter ablaufen könnte. Die schnellen Kameraverschlüsse aus den Spiegelreflex-Kleinbildkameras funktionieren diesbezüglich mit einem Federspannmechanismus, welcher durch den Spiegelklapperatismus gespannt wird und mit Haltespulen gehalten wird und erst bei Abschaltung der Spulen ausgelöst wird. Mittelformatkameras haben oft langsamere Verschlüsse, welche aber als Zentralveschlüsse (also runde Iris) normalerweise in jedes Objektiv separat integriert sind. Die innenliegende Variante muss aber normalerweise auch nicht ganz so groß sein.
    Hat vielleicht jemand schonmal jemand von Euch eine dieser Lösungen ausprobiert? Oder gibt es vielleicht noch einfachere Varianten, da die Verschlusszeit bei Belichtungszeiten im Minutenbereich ja auch gerne mal 0,2-0,5s betragen darf. Provisorisch könnte man ja eine blinde Filterradposition als Verschluss "missbrauchen".
    Viele Dank und viele Grüße
    Tino

  • Genau, an so eine Filterradähnliche Konstruktion hatte ich für meine Projekte auch gedacht bevor ich auf die Kodak MegaPlus Kameras gekommen bin.
    Drehen wollte ich das mit einem einfachen DC-Motor und die Positionen per Magnet und HALL Sensor auswerten.
    Wenn man den Ausschnitt eckig macht müsste man auch für alle Bereiche des Aufnahmemediums gleiche Zeiten bekommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!