Probleme bei der MGEN-Auslösung

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Servus zusammen,
    seit kurzem macht mein MGEN beim Auslösen meiner DSLR Zicken:
    - schon beim vorletzen Mal wollte er keine Serie machen, sondern machte permanent nur Einzelaufnahmen, bis es irgendwann in der Nacht dann doch anstandslos klappte (kostete viel Nerven und die Schimpftiraden sind nicht wiedergabefähig...)
    - dann letzte Nacht: die Kamera (Canon EOS 1000D) wollte partout nicht auslösen. Alle Einstellungen wie immer, die Belichtungszeit am MGEN lief auch an, aber die Canon löste nicht aus. Schaltete ich die Canon dann aus und gleich wieder an, dann klappte es mit der Auslösung.
    Auch anhalten der Serie und Wieder-Start halfen nichts.
    Verbindung zur CANON stand, ansonsten hätte das Ausschalten und Wiedereinschalten ja nichts gebracht.
    Auch die "übliche" Windows-Methode (ausschalten des MGEN, wiedereinschalten) brachte keine Verbesserung.
    Ich habe dann, um die Nacht zu retten, auf meinen Photix Fernauslöser als Backup zurückgegriffen, und somit ohne dithern belichtet.


    Kennt jemand das Problem, oder hat einer eine Idee, woran es liegen könnte?
    Danke schonmal für die Hilfe.


    CDS
    Stefan

    visuell: ICS Dobson 14.5" f/4.7

    fotografisch: Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    RC 10" f/8

  • Hallo Stefan,


    hast du evtl. die Spiegelvorauslösung im Mgen aktiviert?
    Verläger auch mal die Pausenzeit zwischen den Aufnahmen, so 3s sollten es schon sein, die 1000D ist da nicht die schnellste beim abspeichern der Bilder.
    Ansonsten hast du vieleicht auch einen Kabelbruch im Auslöserkabel.
    Mal durchmessen, schadet ja nichts.
    Welches Kabel verwendest du den? 3,5 auf 2,5 Stereo-Klinke?


    Gruß
    Thorsten

  • Servus Thorsten,


    - nein, keine Spiegelauslösung, hatte zu vorher nichts an den Einstellungen verändert, und da funzte es.
    - Pausenzeiten waren 4 sec, das hatte ich berücksichtigt. Das ärgerliche ist ja, dass auch die erste Auslösung der Serie nicht geht.
    - Kabelbruch der 3,5 auf 2,5 Klinke dürfte unwahrscheinlich sein, da ein Aus- und Einschalten der Kamera sofort zu deren Auslösung (während der Serie) führt -> das Auslöse-Signal liegt also an.


    Rätsel über Rätsel...


    CDS
    Stefan

    visuell: ICS Dobson 14.5" f/4.7

    fotografisch: Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    RC 10" f/8

  • das ist ja echt mal ein Mysterium....
    Frag doch mal bei Tommy Nawratil von Teleskope-Austria.at an.
    Wenn es einer weiß, dann er und er wird mit Sicherheit versuchen dein Problem zu lösen.


    Gruß
    Thorsten

  • Hallo Stefan,


    hast du ein Ohmmeter bzw. Multimeter mit Messfunktion für Widerstände? Dann kannst du doch ganz einfach per Trockentest überprüfen wer der Schuldige ist.


    MGen laufen lassen und am Kabelende am Klinkenstecker messen ob das Schaltsignal auch korrekt dort ankommt- Signal ist ja nichts anderes als Kontakt offen bzw. Kontakt geschlossen. Also Widerstand unendlich oder Null. Löst der MGen aus muss zuerst zwischen Masse und Fokus der Widerstand auf Null gehen und dann zusätzlich auch zwischen Masse und Auslösen.


    Misst du hier keinen Wert nahe Null dann könnte auch das Kabel eine Macke haben- direkt an der Buchse des MGen messen würde das klären- passt hier alles ist das Kabel schlecht, misst du hier ebenfalls geschaltet einen höheren Widerstand dann ist der MGen schuld.


    Ebenso kannst du das Kabel an die Kamera stecken und auf der Seite MGen die Kontakte des Steckers per Hand kurzschließen. Belegung des Klinkensteckers findest du z.B. hier auf der Seite von Kniikohr im Zusammenhang mit seinem Timerprojekt-


    http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de/timer05.htm


    Wenn du den MGen simulieren willst musst du natürlich erst den Kontakt Fokus schließen und dann zusätzlich den Kontakt Auslösen gegen Masse schalten. Stecker irgendwo dazu einspannen, dann geht das auch mit nur 2 Händen.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    da der MGEN-DSLR-Ausgang kein Kontakt wie ein mechanischer Schalter ist, sondern der Open-Kollektor-Ausgang eines Transistors, ist es nicht ganz so einfach, wie Stefan(-h) es beschreibt.


    Du musst den Pluspol des Multimeters auf den oberen Tip halten (Spitze des 2,5mm-Steckers) und den Minuspol (COM) auf den unteren Kontakt (bzw. für den Fokus den Pluspol auf den mittleren und den Minuspol auf den unteren Kontakt).


    Falls du die Polarität vertauscht, misst du immer einen unendlichen Widerstand und der MGEN scheint defekt zu sein.


    Der Widerstand geht übrigens beim Durchschalten nicht auf 0 Ohm zurück. Am besten du verwendest den Widerstands-Messbereich "Diodenmessung", wo dann die Durchlassspannung des schaltenden Transistors angezeigt wird. Das sind so um die 250(mV) (gerade nachgemessen).


    Gruss
    Günter

  • Ich hatte auch dieses Problem (auslösen nur beim An/Abstecken des Kabels).
    Beim Durchmessen schien das Kabel in Ordnung zu sein.
    Hab mir dann ein neues Kabel von Tommy geholt und seither funktionierts.
    Ich verwende den MGEN seit Anfang des Jahres und will ihn nicht mehr missen.
    Ein super Teil !

  • servus miteinander,


    vielen Dank für die Hinweise. Ich glaube zwar nicht an einen Kabelbruch (weil die Kamera auslöst, wenn ich sie aus- und gleich wieder einschalte, ohne dass ich am Kabel rüttle), aber ich werd's mal durchmessen. Zumal es vorher eigentlich problemlos funktioniert hat. Aber an irgend etwas muss es ja liegen, zumal ich die Einstellungen am MGEN nicht verändert habe...


    CDS
    STefan

    visuell: ICS Dobson 14.5" f/4.7

    fotografisch: Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    RC 10" f/8

  • Überprüf erstmal ob der Stecker wirklich tief drin sitzt, ich hab das auch mal gehabt, das die Kamera den die Spiegelauslösung ausgelöst hat, aber dann nichts mehr.
    Kabel überprüft und festgestellt das der Stecker nicht komplett eingesteckt war.
    Ansonsten einfach mal ein 2.5mm, 3-poliges Kabel kaufen und testen

  • servus Tom,


    also das kann ich definitiv bestätigen, dass die Stecker fest in der Buchse saßen: ich hab glaub ich 10x ein- und ausgesteckt an beiden Seiten, das Problem hat sich dadurch leider nicht aufgelöst.
    Wie gesagt ich rätsel noch rum, den eine Ursache, an die ich nicht schon gedacht hätte, und die ich versucht habe zu prüfen, fällt mir derzeit nicht ein.
    Vielleicht muss ich doch mal ein neues Kabel ausprobieren (dann ist's der I-don't-like-you-Fehler...).


    CDS
    Stefan

    visuell: ICS Dobson 14.5" f/4.7

    fotografisch: Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    RC 10" f/8

  • Ich habe dieses Problem ebenfalls - seit Monaten. Zuerst weigerte sich der MGEN in einer Nacht, die Kamera auszulösen. Nach mehreren Malen Stecker raus- und reinstecken und mehrmaligem Ausschalten des MGEN ging es wieder. Einige Nächte später habe ich es nicht mehr hingekriegt, die Canon zu steuern. Seither weigert sich der MGEN, die Canon anzusteuern. Bin fast verzweifelt. Dachte an ein Spannungsproblem und habe alle Akkus ausgewechselt - ohne Erfolg. Mit dem normalen Drahtauslöser klappt es übrigens immer problemlos, an der Kamera liegt es also nicht. Auch verliert der MGEN seit einigen Monaten immer wieder den Leitstern, was er früher nie gemacht hat. Ob es da einen Zusammenhang gibt, weiss ich nicht.


    Bin mir am Überlegen, einen neuen MGEN zu kaufen. Sonst ist vorbei mit Astrofotografie.


    Gruss Markus

  • servus Samuel,


    das Problem tritt bei mir nicht mehr auf. Ich habe es auf die kostspieligste Art und Weise gelöst: neue Kamera :-)))))
    Seit ich mit der EOS 6D fotografiere, ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Mit dem Kauf einher ging die Anschaffung eines neuen Kabels zur Fernauslösung (die 6D und 1000D sind hier nicht kompatibel). Seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetaucht. Ich vermute sehr stark, dass das ein Problem des Steckers war, der in die Kamera ging (Klinke), oder sogar das Kabel selbst.
    Probier mal aus, ob ein neues Kabel das Problem löst. Zum Ausprobieren musst Du ja nicht unbedingt die wenigen klaren Nächte benutzen, ich bin in den Keller gegangen.


    CDS
    Stefan

    visuell: ICS Dobson 14.5" f/4.7

    fotografisch: Lichtenknecker FFC 190/760mm f/4

    RC 10" f/8

  • Hallo Sascha,


    der MGEN macht nichts anderes als andere Kabel- oder Fernauslöser auch- er schließt lediglich einen Kontakt um die Kamera auszulösen.


    Also entweder mal am kameraseitigen Ende des Kabels (ohne Kamera dran) mit einem Ohmmeter messen und den MGen dabei auslösen lassen. Oder das Kabel an die Kamera anstecken und am andeeren Stecker die Kontakte überbrücken- dann sollte die Kamera auslösen.


    Tut sie das nicht oder kannst du mit dem Ohmmeter nix messen ist dein Kabel defekt, alternativ bekommst du so auch raus, ob z.B. die Buchse am MGen defekt ist.


    http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de/timer05.htm


    Auf der Seite hier ist die Belegung für einige Kameras zu sehen und auch die Belegung der Kontakte- zum Auslösen musst du Masse mit "Auslöser" verbinden.


    Gruß
    Stefan

  • Mal doof gefragt.
    Es die Kamera ist aber nicht noch zusätzlich mit dem Laptop verbunden und dabei ein Aufnahmeprogramm geöffnet welches das Live View offen hat?
    Dann blockiert nämlich die mgen Auslösung und beißt sich. Das Problem hatte ich ab und an oder das die EOS aus versehen nicht auf Bulk stand

  • Hatte auch schon Probleme mit dem auslösen der Kamera.


    Auf folgendes achte ich immer:


    Man darf nicht im Live View sein wenn man die Belichtungsreihe starten will.


    Ganz selten scheint es irgendwo ein Kontaktproblem zu geben. Erst letzte Woche starte ich die Belichtungsreihe, 15min pro Bild. Das erste Bild wurde nach etwa 2 Minuten abgebrochen. Keine Ahnung warum. In diesem Fall mache ich alle Stecker und Verbinungen vom Fernauslöser ab und wieder dran. Dann geht es wieder.


    Das kommt aber extrem selten vor, habe früher soweit ich mich erinnern kann hier noch grössere Probleme gehabt. Hab auch schonmal das Auslösekabel ausgetauscht. Würde hier nur hochwertiges(teures) Kabel verwenden, bei den Temperaturen dem das ganze ausgesetzt ist im Winter, würde mich ein Kabelbruch nicht wundern. Nochdazu ist ja durch die schwenkerei der Montierung alles in Bewegung.



    mfg.
    Thomas

  • Besten Dank für die vielen Antworten!


    Nein, die Kamera ist nicht im Live View (habe ich bei der 400D gar nicht) und natürlich ist die Spiegelverriegelung eingeschaltet
    und die Kamera auf BULB eingestellt....
    Im Moment funktioniert es auch wieder.
    Es ist halt einfach so, dass mir das jetzt schon ein paar mal passiert ist. Dann nützt es auch nichts, wenn ich die Kamera und den MGEN aus- und wieder einschalte...
    Hmmmm... ja, vielleicht sollte ich mal über den Kauf eines neuen Kabels nachdenken...


    Gruss
    Samuel

  • Also ich hatte das Problem auch,
    bei mir war es die 3,5mm Buchse des Mgen,
    neue eingelötet und Ruhe ist.


    MfG
    Chris

    TS APO 90/600 / Riccardi Red. 0,75 / Nikon D5600a / CEM25P / MGEN II am 60mm Sucher ;)

  • Hi stefan als mein mgen mal auslöseprobleme hatte lag es am klinkenkabel kamera mgen.
    Hab mir bei ts ein neues bestellt läuft seitdem wieder einwandfrei.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!