17X117 selbstbau Bino

  • Hallo Daniel,
    Glückwunsch zu Deinem Bino-Selbstbau,
    ist ein schönes Gerät geworden[:D].
    Besonders gespannt bin ich über Berichte
    von der Beobachtungspraxis mit einem solchen Selbstbaubino.
    Wie hast Du die Kollimation der beiden Rohre zueinander gelöst?
    Wie kann man den Augenabstand einstellen?


    Rein rechnerisch hat Dein Gerät mit 25mm Plössls knapp 3° Gesichtsfeld, ist das richtig?
    Mit 2x 20mm Kokushi-Okularen hättest Du günstige 5,5mm AP
    und 4°Feld!
    Der Cirrusnebel ist 2,5 x 3,5 Grad groß, und würde dann komplett ins Feld passen!


    Ich interessiere mich sehr für Selbstbau-Binos und bin z.Zt.
    leider erst noch in der Planungsphase.


    Anregungen zu meinen Gedanken habe ich mir aus Japan geholt:
    http://www.page.sannet.ne.jp/mazmoto/index-e.htm


    <i><font size="1">link korrigiert, Stathis</font id="size1"></i>

  • WOW Ich hab einen Freund der hat ein Swarovski Fernglas nicht s grosartiges aber wenn man durchschaut hat man voll ein 3D Blick feeling bei deinem Gerät kann ich mir das garnicht ausmachen wie toll es sein muß die Milchstrasse zu erforschen.REspekt!


    mfG
    WALD4tler

  • Hallo Daniel!


    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!
    Das Gerät sieht echt interessant aus [:0],
    auch mich würden beobachtungs-Berichte interessieren!
    (bin schon gespannt!)
    Weiter so [;)] !!!


    Gruß Astrohead!

  • Jupp, da hast du ja eine Lawine losgetreten.
    Interessieren würde es mich auch, zumal ich
    in der Versuchung bin mir aus einem Leitz
    Epis 4.8/800 (166/800) ein Skope zu bauen,
    nur das trüge dann meine HEQ-5 nicht mehr [:D]


    Bei eBay bieten die sich grade aufgrund deines
    Tips mit der Objektiv-Bezeichnung halb tod für
    ein Epidon 3.6/420:


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…ory=10595&item=3869403537


    Also viel Spass mit den Teilen und Respekt für
    die wunderschöne Ausführung des Selbstbaus.

  • Hallo,


    danke für eure zahlreichen Antworten. Leider ist hier in Berlin nicht an beobachten zu denken so dass ich auch jetzt noch keine weitern Beo Berichte habe:-((



    (==&gt;)Gerd:
    &gt;Wie hast Du die Kollimation der beiden Rohre zueinander gelöst?
    &gt;Wie kann man den Augenabstand einstellen?


    Der Augenabstand ist fest auf mich eingestellt da ich normalerweise als einziger damit beobachte. Aber durch verschieben eines der beiden Tuben ist der Augenabstand grundsätzlich einstellbar. Das zieht dann allerdings weitere Justierung nach sich.


    Die Kollimation vollziehe ich in zwei Schritten: erst werden die beiden Tuben grob parallel eingestellt und als Feinjustierung habe ich die Umlenkprismen justierbar gelagert, mit drei kleinen Einstellschrauben stelle ich solange bis beide Bilder genau übereinander passen.


    3° GF kann ich bestätigen.


    Im übrigen ist das verkaufte Objektiv bei E-Bay nicht von mir, micht das hier jemand auf falsche Gedanken kommt ;-)


    Viele Grüße
    Daniel

  • Hi, daniel
    Glückwunsch zu dem genialen Gerät. Ich hatte mal am 07.03.2003 eine Frage wegen der Verwendung von Projektionsobjektiven als Astroobjektiv für geringe Vergrßerungen eingestellt, mit eigentlich niederschmetternder Antwort: Abbildung matschig, nicht scharf zu kriegen u.ä. Vielleicht sollte man es doch mal wieder versuchen, wie Dein Kuckoskop beweist. Leider habe ich aber nicht solche mechanischen Möglichkeiten wie Du. Trotzdem will ich versuchen, ein Bino zu bauen aus zwei 50/f320 mm Objektiven aus russischen "Turist"-Fernrohren. Ich habe 2 große 90° Dachkantprismen, je 2 TAl 25 mm, TAL 32 mm und 15 mm-Okulare, und bei Anfertigung unter Berücksichtigung nur meines Pupillenabstandes dürfte es sicherlich kein großes Problem sein. Mal sehen, wann ich dazu komme. Dein Teil macht Mut.
    Gruß wdetti

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!