ISS Frachter auf Abwegen

  • via Twitter:
    The Aerospace Corp (==>)AerospaceCorp
    Vor 59 Minuten
    Updated reentry prediction for #Progress2015: May 8, 02:41 UTC ± 2 hours

    Alles wird gut!
    Kalle

  • Ich glaub jetzt isses gleich so weit. Progress tümpelte jetzt schon eine ganze Weile bei knapp 140km herum und kommt jetzt immer tiefer, grad nur noch ~133km und Tendenz weiter fallend. Der Reentry wird wohl mitten im Pazifik stattfinden.


    EDIT: Progress ist zäh, jetzt steigt die Bahn wieder leicht an.... Das Perigäum dieses Umlaufs mit etwa 132,3km durchlief Progress um etwa 3:57 Uhr MESZ. Also auf zur nächsten Runde...[:D]

  • (==>)gerry: russische Technik ist unkaputtbar!! Der wird wie ein Klotz runterkommen

  • Wohl wahr, alt aber bewährt und robust[8D][:D][:D]

  • Hallo allerseits,


    den Thread hier sowie die Seite Satflare verfolge ich jetzt schon die ganze Nacht ganz aufmerksam. Ab welcher Höhe wird es denn eigentlich "kritisch" für Progress oder besser gesagt: In welcher Höhe verglüht er denn eigentlich?


    Weiterhin viel Spaß beim Krimi [;)]


    Gruß
    Marco

  • (==>)Marco: kann man schwer sagen, hängt von der Sonnenaktivität ab und der aktuellen Ausdehnung der Atmosphäre - man liest wenn er die 120km "berührt" kommt er nicht mehr wieder hoch. Ist aber nur ein Pi-mal-Daumen Wert. Unter 100km ist auf jeden Fall die "Todeszone".

  • Also soweit ich weis wird so irgendwo in der Region 100-120km kritisch, ab da wird die Luft so dicht dass sie Objekte mit Orbitalgeschwindigkeit doch schon recht stark abbremsen wird sodass diese relativ bald runterfallen. ABER wie schon mehrfach gesagt wurde, es hängt von sehr vielen Faktoren ab, von der Atmosphäre selber aber auch vom Luftwiderstand und der Dichte des Raumfahrzeuge ab, also wie viel Masse im Verhältnis zur Stirnfläche. Und vom Orbit, ist der sehr exzentrisch mit hohem Apogäum wird das Objekt mehrere Runden schaffen weil es dann ja im Perigäum schneller ist. Ist der Orbit rund und allgemein sehr tief geht's schneller.


    Gruß, Gerry

  • Ich danke euch beiden für die Antworten. Da spielen dann doch mehr Faktoren rein als ich dachte. Ich ging davon aus, dass lediglich die Höhe relevant sei [:I]


    Dank Astrotreff wieder ein Stückchen schlauer [:D]

  • Es geht wieder abwärts, Progress ist wieder unter 140km und Tendenz fallend. Mal sehen wie tief er jetzt kommt und ob er nochmal aufsteigt.... [:D]

  • sollte nach der Prediction die letzte Umrundung sein.... scheint's aber nicht zu werden (immer noch zu hoch)

  • Morgen,


    wow ihr ward ja die ganze Nacht dabei. Anscheinend ist das das Teil doch schon unten.


    [04:00] USSTRATCOM issued a precise Re-Entry Confirmation for Progress M-27M showing orbital decay (80km passage) to have taken place at 02:20 UTC +/-1 Minute. This puts the location of re-entry 830 Kilometers off the Chilean Coast (Center of the window), but given the speed the object was traveling, the decay location may be anywhere from 350 to 1,300 Kilometers off the South American Coast.



    (Quelle: http://www.spaceflight101.com/…6/6406961/2023849.jpg?461)



    <font color="red">EDIT: Scheint nun wirklich auch offiziel zu sein. Leider immer noch keine Sichtbestätigung aus Chile/Argentinien.</font id="red">


    Hier nochmal eine Karte mit etwas mehr Details. Die Daten stammen wohl aus geostationären Militärsatelitten die Infrarotsignale erfasst haben, die der 80km Passage zugeordet werden können.

    (Quelle:http://www.spaceflight101.com/…/6406961/4024495_orig.jpg)


    A= frühester Zeitpunkt der 80km Passage
    B= spätester Zeitpunkt der 80km Passage
    Blaue Marker=mögliche Trümmerfelder für A
    Grüne Marker=mögliche Trümmerfelder für B


    Leichte und kleine Teile am ersten(linken) Marker, schwere und große Teile könnten bis zu den rechten Marker geflogen sein.


    Sehr interessant finde ich folgendes:
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><font size="2">There have been no reports of any sightings of the re-entry event or any components of the Progress spacecraft, but the data makes it very likely that some components ended up on land. Coincidentally, Progress M-27M re-entered very close, within one degree, to the position where its Soyuz 2-1A third stage decayed back on April 29. It seems that this location of the Pacific is a favorite of stray Russian spacecraft as Phobos Grunt met its fiery fate in a similar location over two years ago.</font id="size2"><hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Demnach ist es nicht unwahrscheinlich das Teile den Erdboden erreicht haben, und den kleinen Seitenhieb gegen Russland, lässt man sich auch nicht entgehen :) Vor 2 Jahren ging an ähnlicher Stelle ebenfalls ein russisches Raumschiff runter.


    Alle Informatuionen stammen von spaceflight101.com und können auf Englisch hier im Detail nachgelesen werden:
    http://www.spaceflight101.com/progress-m-27m-re-entry.html



    Grüße Stefan

  • Moin Marco,
    das steht nicht von vornherein fest. Die Progress ist heute morgen um 4:04 MESZ im Pazifik runter. Als ich aufhörte, war sie also keine 90 Min mehr unterwegs (Erdumrundung).


    Eine Flugbahn ist selten eine Kreisbahn, vor allem nie, wenn das Objekt vorher außer Kontrolle geraten ist. Die Bahnhöhen, die ich bei der vorletzten Erdumrundung festgehalten habe, basieren ja auf Berechnungen/Annahmen und sind schon mehr eine Spiralbahn als eine Kepler-Bahn. Es kommt auch darauf an, wann die Bahnelemente durch Neubrechnung/Beobachtung angepasst werden. Da kann es gut passieren, dass die Höhe dann sprunghaft um 5km tiefer/höher korrigiert werden.


    Wie du aber aus den Zahlen sehen kannst, verlor die Progress während der letzten Umrundung ca. 3km an Höhe. Das steigt dann in der letzten Umrundung schlagartig an, ich glaub bei ~119 km Höhe gaben die Spezialisten es auf noch von einer "Satelliten-Bahn" zu sprechen. Der Höhenverlust hat also binnen einer Umrundung von 3km auf 30km zugenommen, da ist man dann schon mitten in der Fallkurve.


    Spätestens wenn sie auf ~78 - 80 km Höhe eintaucht, sind die Reibungskräfte so groß am werden, dass die Struktur auseinanderbricht und sich eine helle Leuchtspur in der Luft bildet, die von den Video/Webkameras womöglich dann aufgezeichnet werden.

    Alles wird gut!
    Kalle

  • übrigens: ein "normaler" (ohne Fehlfunktion) Progress hat nach Abkopplung ca. 2 Tonnen Fäkalien an Bord - verglühen die eigentlich auch oder plumsen in den Ozean? Bricht jetzt ein Shitstorm über mich?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!